Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Benotti Vial Evo Disc in der Climbers Edition
Das Benotti Vial Evo Disc in der Climbers Edition - 5,6 kg leicht mit SRAM Red eTap AXS und den 840 g leichten AX-Lightness Laufrädern
Das Traumgewicht wird mit der Serien-Kurbel inklusive Powermeter erreicht
Das Traumgewicht wird mit der Serien-Kurbel inklusive Powermeter erreicht - Natürlich sind auch jede Menge weiterer leichter AX-Lightness-Teile an Bord
Die Reifenfreiheit ist mit 32 mm Allroad tauglich
Die Reifenfreiheit ist mit 32 mm Allroad tauglich - An der Climbers Edition sind freilich leichte Schlauchreifen auf den flachen Carbonfelgen montiert
Auch die Naben sind natürlich gewichtsoptimiert, aber alltagstauglich
Auch die Naben sind natürlich gewichtsoptimiert, aber alltagstauglich
AX-Lightness produziert in Deutschland
AX-Lightness produziert in Deutschland - Die Aushärtung im Autoklaven und bessere Carbon Prepregs sollen dabei effizienteren Materialeinsatz erlauben
Für das Vial Evo mit Felgenbremse gab es 2014 einen Eurobike Gold Award
Für das Vial Evo mit Felgenbremse gab es 2014 einen Eurobike Gold Award - Jetzt gibt es ein ebenbürtig leichtes Disc-Modell
Das Top-Modell der Climbers Edition schaltet mit einer SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
Das Top-Modell der Climbers Edition schaltet mit einer SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
Die Gangwechsel werden per Funk übermittelt
Die Gangwechsel werden per Funk übermittelt
Vorbau, Lenker...
Vorbau, Lenker...
...sowie Sattelstütze und Sattel sind ebenfalls leichte AX-Lightness Teile
...sowie Sattelstütze und Sattel sind ebenfalls leichte AX-Lightness Teile
Auf die Innenverlegung der Kabel und Leitungen wurde bewusst verzichtet
Auf die Innenverlegung der Kabel und Leitungen wurde bewusst verzichtet

Das neue Benotti Vial Evo Disc by AX-Lightness tritt den Beweis an, dass auch Serien Disc-Rennräder weit unter dem UCI Gewichtslimit liegen können. Ein 5,6 kg leichtes Rennrad mit SRAM Red eTap AXS auf Basis einen neuen Rahmensets aus deutscher Produktion stellen die Duderstädter her. Und es geht noch leichter. Hier die Infos zum neuen großen Wurf von AX-Lightness.

Benotti Vial Evo Disc Infos und Preise

  • Neu entwickelter Disc-Rahmen der 700 g-Klasse
  • Handfertigung in Deutschland / 30 Stunden je Rahmen plus Maschinenstunden
  • Entwicklungsziel lag auf bestem Steifigkeits-Gewichtsverhältnis
  • Gewicht Komplettrad 5,6 kg mit SRAM Red eTap AXS und AX-Lightness Teilen
  • Reifenfreiheit bis 32 mm
  • Gewichtszulassung bis 120 kg / 100 kg (Climbers Edition) Fahrergewicht
  • Rahmengrößen S, M, L
  • Verfügbar je nach Variante sofort
  • Infos https://www.benobikes.com

Preis ab 9.599 € (Shimano Dura Ace 2×11) | Bikemarkt: Benotti Vial Evo kaufen

*Herstellerangabe

Das Benotti Vial Evo Disc in der Climbers Edition
# Das Benotti Vial Evo Disc in der Climbers Edition - 5,6 kg leicht mit SRAM Red eTap AXS und den 840 g leichten AX-Lightness Laufrädern

Was ist neu?

Benotti ist eine der beiden Radmarken von Carbon-Produktionsspezialist AX-Lightness. Und mit dem neuen Benotti Vial Evo Disc verfolgten die Duderstädter das Ziel, die Meßlatte für Competition-Rennräder in Sachen Steifigkeits zu Gewichtverhältnis noch einmal ein Stück nach oben zu verschieben, also Rennrädern wie dem neuen Canyon Ultimate CFR oder dem neuen Giant TCR Advanced 2021 etwas entgegen zu setzen.

Das Traumgewicht wird mit der Serien-Kurbel inklusive Powermeter erreicht
# Das Traumgewicht wird mit der Serien-Kurbel inklusive Powermeter erreicht - Natürlich sind auch jede Menge weiterer leichter AX-Lightness-Teile an Bord
Die Reifenfreiheit ist mit 32 mm Allroad tauglich
# Die Reifenfreiheit ist mit 32 mm Allroad tauglich - An der Climbers Edition sind freilich leichte Schlauchreifen auf den flachen Carbonfelgen montiert
Auch die Naben sind natürlich gewichtsoptimiert, aber alltagstauglich
# Auch die Naben sind natürlich gewichtsoptimiert, aber alltagstauglich
AX-Lightness produziert in Deutschland
# AX-Lightness produziert in Deutschland - Die Aushärtung im Autoklaven und bessere Carbon Prepregs sollen dabei effizienteren Materialeinsatz erlauben
Für das Vial Evo mit Felgenbremse gab es 2014 einen Eurobike Gold Award
# Für das Vial Evo mit Felgenbremse gab es 2014 einen Eurobike Gold Award - Jetzt gibt es ein ebenbürtig leichtes Disc-Modell

Das Gewicht des Serienrades mit SRAM Red eTap AXS 2×12 von 5,6 kg spricht dafür, dass Ax-Lightness damit Erfolg gehabt haben könnte. Neben dem Rahmen, der laut AX-Lightness in der 700 g-Liga spielt, erzielte man das geringe Gewicht mit hauseigenen Carbon-Komponenten. So kommen Sattel, Sattelstütze, Lenker und Vorbau sowie die Laufräder aus eigener Produktion, die in Deutschland erfolgt. Zieht man ins Kalkül, dass die 840 g leichten Carbonlaufräder mit flacher Schlauchreifen-Felge und 160 g leichten Schlauchreifen mit in die Rechnung eingehen, relativiert das den niedrigen Gewichtswert etwas. Aber auch mit alltagstauglichem Aufschlag von 800 g für übliche Clincher-Carbonlaufräder und Reifen ergäbe sich noch ein beachtlicher Leichtbauwert von 6,4 kg. Die Duderstädter haben außerdem bereits einen eigene Clincher Carbon-Laufradsatz mit 38 mm Felgenhöhe angekündigt, der mit leichtem Reifen Set-up ein Gewicht unter 6 kg ermöglichen soll. Man legt außerdem Wert auf die Feststellung, dass die Gewichte mit den Serienkurbeln der jeweiligen Gruppen erzielt werden.

Das Top-Modell der Climbers Edition schaltet mit einer SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
# Das Top-Modell der Climbers Edition schaltet mit einer SRAM Red eTap AXS 2x12-Gruppe
Die Gangwechsel werden per Funk übermittelt
# Die Gangwechsel werden per Funk übermittelt
Vorbau, Lenker...
# Vorbau, Lenker...
...sowie Sattelstütze und Sattel sind ebenfalls leichte AX-Lightness Teile
# ...sowie Sattelstütze und Sattel sind ebenfalls leichte AX-Lightness Teile

Nils Wiedemann von AX-Lightness erklärt: „Leichtigkeit hatte bei der Entwicklung gar nicht oberste Priorität, wir wollten ein optimales Steifigkeits-Gewichtsverhältnis, das wir mit 159,83 N/mm/kg nach Roadbike-Standard auch erzielt haben“. Das Benotti Vial Evo Disc sollte uneingeschränkt auf täglichen Fahrten einsetzbar sein. So lässt AX-Lightness unter anderem die Dauerbelastbarkeit bei dem Institut EfBE prüfen und gibt den Rahmen bis 120 kg Fahrergewicht frei. In einer „Climbers“ Sonderedition in „lasierendem Chrome-Rot“, auf die sich die Gewichtsangabe von 5,6 kg bezieht, ist die Gewichtszulassung für den Fahrer 100 kg.

Um die Einhaltung der eigenen Entwicklungsziele zu überprüfen, hat AX-Lightness auch Roadbike-Zeitschriften gewälzt und Steifigkeitsangaben in einer Tabelle zusammengetragen. Außerdem wurde ein privat erworbenes Rennrad mit dem leichtesten derzeit verfügbaren Serien-Rahmenset im Labor vermessen. Die Tabelle hat uns Nils Wiedemann zur Verfügung gestellt:

RahmensetGewicht in gSpursteifigkeit in Nm/° (Roadbik Standard)Vorteil von VIAL evo in %Tretlagersteifigkeit in N/mm (Roadbike Standard)Vorteil von VIAL evo in %STW in Nm/°/kgVorteil von VIAL evo in %Roadbike Ausgabe
BENOTTI VIAL evo Disc756.8121154159.88
Argon18 Krypton Pro10708640.711533.980.3798.902/20
BMC Roadmachine One1105844413216.776.02110.301/20
Cannondale SuperSix evo88310317.510448.1116.6537.102/20
Canyon Ultimate CF evo Disc6978051.39758.8114.7839.312/11
Canyon Ultimate CF SLX Disc8098051.310842.698.8961.708/19
Cervelo R5 Disc9059330.112820.3102.7655.612/18
Cervelo S-Series12648542.412226.267.25137.702/20
Focus Izalco Max8537561.39562.187.9281.803/18
Giant Propel Advanced SL Disc9978345.811632.883.259202/18
Giant TCR Advanced SL8097659.211731.693.9470.206/20
Look 785 Huez RS8736975.410546.779.04102.308/18
Merida Scultura Disc Team8556877.99955.679.5310111/18
Rose X-Lite Six Disc9428247.61005487.0583.711/18
Scott Addict RC8767855.112325.289.0479.601/20
Scott Addict Premium Disc816844410054102.9455.311/18
Simplon Pride10706877.91025163.55151.607/19
Specialized S-Works Tarmac Disc8369034.412424.2107.6648.511/18
Storck Fascenario.3 Disc Platinum1015844411533.982.7693.211/19
Trek Domane151296269267.463.49151.812/19
Trek Emonda SLR9 Disc7807561.310349.596.1566.311/18

Mit einer Reifenfreiheit bis 32 mm in 700c kann sich das neue Benotti Vial Evo Disc auch in der Riege der neuen Allroad-Bikes durchaus sehen lassen. Für Komfort sollen außerdem ein konifiziertes Sitzrohr und schlanke Sitzstreben ohne Bremssteg sorgen sowie vor allem die superleichte ax.Europa Sattelstütze mit einem neuen ax.Leaf Comfort Sattel.

Die Produktion des Rahmens erfolg laut AX-Lightness komplett in Handarbeit in Deutschland. Die nötigen Carbonfaser-Werkstoffe bezieht man von europäischen Zulieferern aus dem Automobilumfeld. Vom ersten Handanlegen bis zum fertigen Rahmen werden 30 Stunden Produktionszeit veranschlagt. Hinzu kommen noch Maschinenstunden, etwa für die Aushärtung des Rahmens im Autoklav (eine Art Ofen mit Druckkammer).

Ausstattung

Gemessen am Entwicklungsaufwand für den Rahmen und dem hohen Anteil von Komponenten aus deutscher Produktion wirkt das Preisspektrum des Benotti Vial Evo Disc fast schon moderat – obwohl es natürlich klar in der Oberklasse angesiedelt ist. Los geht es bei 9.599 € für das Komplettrad mit mechanischer Shimano Dura Ace 2×11 Gruppe. Es ist auch mit dem tubelessfähigen Clincher Carbon-Laudfradsatz ax.Ultra 38C Disc zu haben. Ungewöhnlich: Darüber rangiert das Vial Evo Disc mit Ultegra Di2 für 9.799 €. Das leichteste Modell soll laut AX-Lightness übrigens die Ausstattungsvariante mit Shimano Dura Ace Di2 sein, die 5,4 kg wiegen soll. Die Modelle im Überblick:

  • Vial Evo Disc Climbers Edition SRAM Red eTap AXS 2×12, 12.499 €
  • Vial Evo Disc Climbers Edition Shimano Dura Ace Di2 2×11, 11.699 €
  • Vial Evo Disc Climbers Edition SRAM Red eTap 2×11, 10.699 €
  • Vial Evo Disc SRAM Red eTap AXS 2×12, 10.999 €
  • Vial Evo Disc SRAM Force eTap AXS 2×12, 9.999 €
  • Vial Evo Disc SRAM Red eTap 2×11, 9.899 €
  • Vial Evo Disc Shimano Ultegra Di2 2×11, 9.799 €
  • Vial Evo Disc Shimano Dura Ace mechanisch 2×11, 9.599 €
Auf die Innenverlegung der Kabel und Leitungen wurde bewusst verzichtet
# Auf die Innenverlegung der Kabel und Leitungen wurde bewusst verzichtet

Geometrie

Benobikes bietet das Benotti Vial Evo Disc zunächst in drei Rahmenhöhen von S bis L an, das heißt ganz große Fahrer werden nur bedingt bedient. Mit einem Stack von 578 mm entspricht das „L“ dabei einem traditionellen 58er Rahmen. Die übrigen Werte deuten auf ein agiles, fast schon klassisch italienisches Fahrwerk hin: Ein sehr kompakter Radstand und gemäßigt steile, parallel laufende Winkel von Steuerrohr und Sitzrohr sind kennzeichnend. Die Stack to Reach-Werte liegen eher auf der gemäßigt sportlichen Seite.

RahmengrößeS (50)M (53)L (56)
Sitzrohr mm500530560
Oberrohr horizontal mm531541561
Steuerrohrlänge mm125145175
Lenkwinkel Grad72,472,673
Sitzwinkel Grad72,672,672,6
Kettenstreben mm403403403
Radstand mm955963978
Tretlagerabsenkung mm666666
Stack mm529548578,5
Reach mm365,5369,5380
STR-Wert1,441,481,52

Was sagt ihr zum neuen leichten Disc-Rennrad von AX-Lightness?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2021 auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Fotos: AX-Lightness
  1. benutzerbild

    d^gn

    dabei seit 01/2020

    Knobi schrieb:

    Naja, ich habe halt beruflich immer wieder damit zu tun, wie gut sich eine Sache verkauft, wenn ihr Name besonders gut oder schlecht zu ihr passt, bzw. besonders bekannt und von allerbestem Ruf oder neu ausgedacht und belanglos ist.

    Hättest Du das Ding auf Deinem Profilbild z.B. auch akzeptiert, wenn es von Porsche gebaut und zum doppelten Preis angeboten worden wäre? Oder von Mercedes, aber mit exakt dieser Vogeltränke auf dem Hinterteil?
    Und wäre so ein Godzilla wirklich genauso cool, wenn er von Kia käme und statt GT-R z.B. Multivan hieße?

    Das ist für mich übrigens ein echtes Idealbeispiel für solche Dinge: Das Gesamtpaket Nissan GT-R wird eigentlich nur so sehr akzeptiert und gefeiert, weil es eben genau ein Nissan mit genau all dem spleenigen Japan-Godzilla-Style ist, den man von einem Skyline-Nachfolger mit Fug und Recht erwarten darf.
    Im Marketing hätte ich da natürlich überlegt, ob man den Namen Skyline mit allem Image, das da seit Jahrzehnten dranhängt, wirklich für ein Allerweltskürzel opfern sollte; andererseits war der Name an sich nie wirklich gut für einen Sportwagen.


    P/L passte einfach und genau genommen ist es auch nurn Renault ... da ich eh nur Track fahre und nur ein Sitz verbaut ist, ist mir bums was drauf steht oder als was es beworben wurde solang es funktioniert

    ich habe auch kein Problem damit den chinesischen Rahmenhersteller von meinem leichtbau RR zu nennen, somit wäre es mir hier auch egal ob da ax oder beno, bino oder bine maja drauf steht ... ax kannte anfangs auch keiner, und jetzt ist man schockiert dass man auf einen ax rahmen was anderes drauf malt
  2. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    So lässt AX-Lightness unter anderem die Dauerbelastbarkeit bei dem Institut EfBE prüfen und gibt den Rahmen bis 120 kg Fahrergewicht frei. In einer “Climbers” Sonderedition in “lasierendem Chrome-Rot”, auf die sich die Gewichtsangabe von 5,6 kg bezieht, ist die Gewichtszulassung für den Fahrer 100 kg.

    Sind die 120kg nur auf den Rahmen bezogen? Wenn ich mir die verbauten AX-Teile auf deren HP anschaue, haben die alle ein Limit von 100kg. Was für einen Sinn ergibt es, einen Rahmen bis 120 freizugeben und dann Teile dranzuschrauben, die nur 100kg aushalten?

    Benotti Vial Evo Disc Infos und Preise
    ...
    • Gewichtszulassung bis 120 kg / 100 kg (Climbers Edition) Fahrergewicht



    Wie ist das zu verstehen? :idee:
  3. benutzerbild

    hle

    dabei seit 11/2016

    Schwarzwaldyeti schrieb:

    Was für einen Sinn ergibt es, einen Rahmen bis 120 freizugeben und dann Teile dranzuschrauben, die nur 100kg aushalten?

    Der Rahmen muss Teile plus Fahrer aushalten
    Die Teile (ausgenommen LRS) müssen nur Fahrer aushalten.
  4. benutzerbild

    tobsn

    dabei seit 04/2010

    Schwarzwaldyeti schrieb:

    Sind die 120kg nur auf den Rahmen bezogen? Wenn ich mir die verbauten AX-Teile auf deren HP anschaue, haben die alle ein Limit von 100kg. Was für einen Sinn ergibt es, einen Rahmen bis 120 freizugeben und dann Teile dranzuschrauben, die nur 100kg aushalten?

    Wie ist das zu verstehen? :idee:


    Was gibt es da nicht zu verstehen?
    Es gibt ja nicht nur den Climbers Edition Aufbau, der halt extrem auf Leichtbau getrimmt ist und irgend ein Teil ist halt das mit der geringsten Freigabe.
    Der Rahmen eignet sich auch als Basis für Aufbauten mit etwas robusteren Teile.

  5. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    tobsn schrieb:

    Es gibt ja nicht nur den Climbers Edition Aufbau, der halt extrem auf Leichtbau getrimmt ist und irgend ein Teil ist halt das mit der geringsten Freigabe.

    Hast du dir auf der HP mal den Aufbau der "normalen" Kompletträder angesehen? Vorbau, Lenker, Sattel und Sattelstütze sind die gleichen, egal, ob Climber Edition oder "normal". Und diese Teile sind lt. AX-HP auf 100kg limitiert. Deshalb verstehe ich nicht, wie man dann auf 120kg Zulassung kommt. 🤔

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!