Mit dem Cadex Race stellen die Carbonspezialisten einen neuen High-end Rennrad-Lenker vor. Mit 160 g ist er einer der leichtesten Rennradlenker derzeit. Hier die Infos.

Cadex Race Rennrad-Lenker Infos und Preise

  • Einteilig hergestellter Carbon Rennrad-Lenker
  • Elliptisch geformter Unterlenker (Drops)
  • Breiten 400 mm, 420 mm, 440 mm
  • Reach 72 mm
  • Drop 125 mm
  • Gewicht 160 g (420 mm)
  • Verfügbar sofort
  • Infos https://www.cadex-cycling.com

Preis 349,90 € (UVP)

Neue Cadex Race Bar
# Neue Cadex Race Bar - mit 160 g laut Hersteller einer der leichtesten Rennrad-Lenker auf dem Markt.

Details

Bei den Carbonspezialisten von Cadex bringen feiert ein Rennrad-Lenker Premiere, der mit einem Gewicht von nur 160 g (Breite 420 mm) zu den leichtesten seiner Art zählt. Legt man die Herstellerangaben zugrunde, liegt der Cadex Race auf oder sogar unter dem Niveau der ausgewiesenen Leichtbau-Experten von Lightweight oder AX Lightness.

Gewöhnlich bestehe ein Carbon-Rennradlenker aus drei Teilen (Oberlenker und Drops), heißt es in der Pressemitteilung der Taiwaner. Bei Cadex wähle man dagegen eine einteilige Verbundkonstruktion und spare dadurch Gewicht ein. Außerdem soll dieses Herstellungsverfahren deutlich bessere Steifigkeitswerte erzielen.

Der Oberlenker ist leicht abgeflacht
# Der Oberlenker ist leicht abgeflacht - der Reach mit 72 mm eher kompakt.
Skala zur Montage der Shifter im Bogen
# Skala zur Montage der Shifter im Bogen - der Übergang soll besonders leicht sein.
Der Lenker ist in 3 Breiten zu haben
# Der Lenker ist in 3 Breiten zu haben - 400 mm, 420 mm und 440 mm.
Flare gibt es nicht
# Flare gibt es nicht - der Unterlenker ist außerdem hochelliptisch geformt.

=> Pro Vibe Evo Aero-Cockpit im Test

Die Ergonomie des Cadex Race-Lenkers soll ebenfalls optimiert worden sein. Der Oberlenker ist leicht zurückgebogen und etwas abgeflacht. Der Unterlenker ist elliptisch geformt, die schmale Seite weist nach oben. Mit einem Reach von 72 mm gehört der Cadex Race eher zu den kompakten Rennrad-Lenkern. Der 125 mm Drop ermöglicht ein schnelles Umgreifen zum Unterlenker.

Der Lenker ist Di2 kompatibel und kann die Shimano Di2 Junction für Lenkerenden (EW-RS 910) aufnehmen. Das maximale Systemgewicht gibt Cadex mit 129 kg an – mehr als gewichtsmäßig vergleichbare Leichtbau-Produkte bieten.

CADEX Race Bar - Optimized Ergonomics - Matthew Brush Photo
# CADEX Race Bar - Optimized Ergonomics - Matthew Brush Photo

Achtet ihr beim Rennrad-Lenker auf Leichtbau?

Mehr zum Thema Rennrad-Lenker auf Rennnrad-News lest ihr hier:

Text: Redaktion, Pressemitteilung / Fotos: Cadex
  1. benutzerbild

    Timmi1981

    dabei seit 09/2020

    @Andreas

    So viel Text wegen 350 Euro? 😂😂😂

    Gut, dass es nicht andere Probleme in der Welt gibt.
  2. benutzerbild

    cycliste17

    dabei seit 11/2013

    Leichtbau war selten günstig. Früher kostete jedes Gramm eine Mark, heute einen Euro. Noch leichter war dann exponentiell teurer, das ist heute genauso. Der Cadex ist in der Gewichtsklasse ähnlich teuer wie andere Firmen. Schmolke, MCFK oder Enve liegen noch darüber.
    Mich würde Steifigkeit und Empfindlichkeit bei Schlaglöchern oder Umfaller interessieren.
    Bei Lenker und Vorbauten war ich immer vorsichtig. Lieber etwas mehr Gewicht und haltbar. Ein Lenkerbruch reicht für's Leben. Passiert ist zum Glück nichts, war mit Schrittgeschwindigkeit gefahren.
  3. benutzerbild

    MJK

    dabei seit 02/2018

    Immerhin ein Lenker der für einen "normalen" Vorbau bzw. "normale" Griffe angeboten wird. Also nix spezielles. Das wird ja auch immer seltener.
    Ob der hohe Preis auch mit einer hohen Sicherheit einhergeht? Wird man wohl nie erfahren... (es sei den der Lenker bricht jetzt reihenweise... was wir ja nicht hoffen wollen.)
    Für den Händler ist das doch gut. Kann er dem Kunden sagen: Sieh mal, an dem Rad kostet der Lenker alleine 350 Euro. Da sind die xxxxx Euro für das Rad doch billig.
  4. benutzerbild

    dedieter

    dabei seit 09/2018

    Mal ganz davon ab, finde ich die Form sehr gelungen.
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 05/2007

    Falls es interessiert: Der 42er Lenker liegt auf meiner Küchenwaage bei 155g.
    Die Verarbeitung macht einen sehr sauberen Eindruck (wie nicht anders zu erwarten bei Giant), die Wandstärken sind gleichmäßig, Reste vom Schlauchblasverfahren o. ä. sind nicht zu erkennen (anders als bei meinem Ritchey Superlogic 😆). Natürlich kann ich nur beschreiben, was man von außen sieht

    Er lässt sich übrigens in einen WCS C260-Vorbau einfädeln (was ja nicht mit jedem Lenker funktioniert).

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!