Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die TriRig Omega One soll die Aerodynamik verbessern
Die TriRig Omega One soll die Aerodynamik verbessern - Sie ist zudem besonders vielseitig dank Platz für Reifen bis 34 mm
Felgen in großer Breite sollen zwischen den Stopper passen
Felgen in großer Breite sollen zwischen den Stopper passen - Sofern sie so breit für Felgenbremsen noch verfügbar sind
Die Bremsschuhe sind im Shimano / SRAM Standard ausgeführt
Die Bremsschuhe sind im Shimano / SRAM Standard ausgeführt
Die Bremsmechanik sitzt hinter einer magnetischen Aero Abdeckkappe
Die Bremsmechanik sitzt hinter einer magnetischen Aero Abdeckkappe
Über einen Mittelzug werden beide Bremsarme aktiviert
Über einen Mittelzug werden beide Bremsarme aktiviert
Die Aero Bremse macht am Tria Rad besonderen Sinn
Die Aero Bremse macht am Tria Rad besonderen Sinn - Es spricht jedoch nichts dagegen sie auch an anderen Rennrädern einzusetzen

Ein Herz für Felgenbremsen! Die neue TriRig Omega One ist windschnittig und bietet laut Hersteller Platz für Reifen bis zu 34 mm Breite. Hier die Infos zum innovativen Felgenstopper der Aero-Spezialisten.

TriRig Omega One Infos und Preise

Mit der Omega One präsentiert TriRig den Nachfolger der Omega X und zeigt damit ein Herz für die Nutzer und Fans von Felgenbremsen. Die überarbeitete Aero-Bremse ist noch windschnittiger geformt als ihre Vorgängerin und soll laut Hersteller den Luftwiderstand von vielen Rädern verbessern können. Außerdem bietet sie Platz für bis zu 34 Millimeter Reifenreite.

  • Aero Felgenbremse
  • Reifenfreiheit bis 34-622
  • Beläge separat einstellbar
  • Montage Einloch oder Direct-Mount
  • Gewicht 142 g
  • Preis 195 US $
  • Verfügbar sofort
  • Infos https://www.tririg.com
Die TriRig Omega One soll die Aerodynamik verbessern
# Die TriRig Omega One soll die Aerodynamik verbessern - Sie ist zudem besonders vielseitig dank Platz für Reifen bis 34 mm

Details

Die erste Omega X wurde als aerodynamische Alternative zu den herkömmlichen Felgenbremsen der großen Hersteller entwickelt und schaffte es so an die Räder einiger namhafter Triathleten und Radrennfahrer. Mitte November hat die Zubehörschmiede von Firmengründer Nick Salazar nun eine optimierte Nachfolgerin vorgestellt, die nicht nur bessere Werte im Windkanal verspricht, sondern auch in allen anderen Aspekten verbessert worden sein soll.

Felgen in großer Breite sollen zwischen den Stopper passen
# Felgen in großer Breite sollen zwischen den Stopper passen - Sofern sie so breit für Felgenbremsen noch verfügbar sind
Die Bremsschuhe sind im Shimano / SRAM Standard ausgeführt
# Die Bremsschuhe sind im Shimano / SRAM Standard ausgeführt
Die Bremsmechanik sitzt hinter einer magnetischen Aero Abdeckkappe
# Die Bremsmechanik sitzt hinter einer magnetischen Aero Abdeckkappe
Über einen Mittelzug werden beide Bremsarme aktiviert
# Über einen Mittelzug werden beide Bremsarme aktiviert

TriRig verspricht eine einfache Montage, Kompatibilität zu nahezu allen Rahmen und eine herausragende Funktion. Die komplette Mechanik wird hinter einer magnetisch befestigten Aeroabdeckung versteckt und soll somit die Aerowerte gegenüber klassischen Bremsen verbessern. TriRig sagt, umfangreiche Messungen im Windkanal hätten belegt, dass die meisten Räder mit ihrer Bremse sogar schneller seien als gänzlich ohne Bremse, die Omega One somit die Aerowerte eines Rahmens sogar verbessere. Im Vergleich zu einer Standard-Felgenbremse seien die Einsparungen umso höher.

Besonderen Wert hat man bei der Entwicklung der Omega One auf die Verträglichkeit mit breiten Reifen gelegt. So lässt sich die windschnittige Aero-Bremse auf Felgenbreiten bis zu 33 Millimeter einstellen, die Reifenfreiheit beträgt bis zu 34 Millimeter.

Die Aero Bremse macht am Tria Rad besonderen Sinn
# Die Aero Bremse macht am Tria Rad besonderen Sinn - Es spricht jedoch nichts dagegen sie auch an anderen Rennrädern einzusetzen

Die Montage soll auf fast allen Rahmen möglich sein, da mittels eines mitgelieferten Adapters sowohl Direct-Mount als auch die klassische Einloch-Montage an der Gabelkrone und am Hinterbau unterstützt werden. Die Einstellung soll unkompliziert sein, der Abstand beider Beläge soll separat justierbar sein. Die Bremsbeläge sind Shimano/Sram-kompatibel und lassen sich somit bei Bedarf gegen Modelle aller gängiger Marken tauschen.

Auch als Upgrade fürs normale Rennrad interessant? Was sagt ihr zur neuen TriRig-Bremse?

Infos: Redaktion / Fotos: Hersteller
  1. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    Gewicht 760g
    ???
    • Aero Felgenbremse
    • Reifenfreiheit bis 34-622
    • Beläge separat einstellbar
    • Montage Einloch oder Direct-Mount
    • Gewicht 142 g
    • Preis 195 US $
  2. benutzerbild

    Pannerace

    dabei seit 01/2011

    Finde die Dinger 'schick' - vielleicht was zum pimpen ääh... optisch aufwerten...🙂
  3. benutzerbild

    Thelonious

    dabei seit 07/2009

    Schaut gut aus, die Mechanik ist aber von der Shimano AX-Bremse aus 1980 abgekupfert.
    Die 142 g sind aber sicher nur für eine Bremse, falls fürs Paar, dann wären sie sensationell leicht.
  4. benutzerbild

    Schwarzwaldyeti

    dabei seit 05/2011

    Die 142 g sind aber sicher nur für eine Bremse, falls fürs Paar, dann wären sie sensationell leicht.
    Sicher nur für eine. Aber von den 760 von @Ivan2 weit weg.
  5. benutzerbild

    Thelonious

    dabei seit 07/2009

    Hab´s mir jetzt genauer durchgelesen. Das ist wirklich die Shimano AX-Bremse in neuem Kleid und das Gewicht ist tatsächlich nur für eine Bremse, genauso wie der Preis von 195 $ :oops:
    Aber toll ausschauen tut sie schon.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!