Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das M83 Vagabund mit Classified
Das M83 Vagabund mit Classified - die Nicht-Antriebsseite ist spannend, weil hinten im Ausfall-Ende der Funkempfänger für die Schaltnabe sitzt.
Das ist der Empfänger
Das ist der Empfänger - die Schaltung kann man nicht sehen.
Die Basis für den Classified-Aufbau bildet eine SRAM Force eTap 1x11 Schaltung
Die Basis für den Classified-Aufbau bildet eine SRAM Force eTap 1x11 Schaltung - genauere Spezifikationen hat M83 noch nicht veröffentlicht.
Der M83 Vagabund hat trotz leicht abfallenden Oberrohrs eine eher traditionelle Geometrie
Der M83 Vagabund hat trotz leicht abfallenden Oberrohrs eine eher traditionelle Geometrie - kein verlängertes Oberrohr, noch recht steile Lenkwinkel, aber abgesenkte Kettenstreben für erhöhte Reifenfreiheit, bis 50 mm breite Reifen in 700c passen.
Der Open Mould-Rahmen aus Carbon...
Der Open Mould-Rahmen aus Carbon...
...besitzt Gewinde-Einsätze für Gepäckträger und Schutzbleche.
...besitzt Gewinde-Einsätze für Gepäckträger und Schutzbleche.
Der Classified Sender findet im Lenker Platz.
Der Classified Sender findet im Lenker Platz.
Das Getriebe sitzt vollständig in der Nabe.
Das Getriebe sitzt vollständig in der Nabe.

Das M83 Vagabund Gravel Bike gibt es ab sofort auch mit der Classified Funk-Schaltnabe, die den Umwerfer ersetzt. Hier die Infos zur Kooperation der Hannoveraner und der Belgier.

M83 Vagabund Classified Infos und Preise

Das Gravel Bike von M83 haben wir auf unserem Rundgang durch die Eurobike Start-up Area erstmals entdeckt. Jetzt stellt die Manufaktur (dafür steht das M) das erste Gravel Bike mit der innovativen Classified-Schaltnabe vor. Das gekapselte Getriebe erzeugt einen Schaltschritt vergleichbar mit einem Kettenblattwechsel. Es schaltet aber schneller und arbeitet vor Umwelteinflüssen geschützt. Die Schaltenergie kommt dabei aus der Drehbewegung der Nabe. Die Eckdaten zum M83 Classified:

  • Carbon Gravel Bike mit Classified Nabe
  • Rahmen mit vergleichsweise traditioneller Geometrie
  • Reifen bis 50 mm in 700c ab Hersteller
  • Rahmengrößen 49, 52, 54, 56, 58, 61 cm
  • Gewicht Rahmenset Rahmen 1.250 g / Gabel 470 g*
  • Verfügbar vorbestellbar, verfügbar ab Sommer 2022
  • Infos https://manufaktur83.bike

Preis ab 5.499 €

*Herstellerangabe Größe 54

Diashow: M83 Vagabund mit Classified: Münchner Gravel Bike mit Belgiens Schaltnabe
...besitzt Gewinde-Einsätze für Gepäckträger und Schutzbleche.
Das ist der Empfänger
Der M83 Vagabund hat trotz leicht abfallenden Oberrohrs eine eher traditionelle Geometrie
Das M83 Vagabund mit Classified
Die Basis für den Classified-Aufbau bildet eine SRAM Force eTap 1x11 Schaltung
Diashow starten »

Das M83 Vagabund mit Classified
# Das M83 Vagabund mit Classified - die Nicht-Antriebsseite ist spannend, weil hinten im Ausfall-Ende der Funkempfänger für die Schaltnabe sitzt.
Das ist der Empfänger
# Das ist der Empfänger - die Schaltung kann man nicht sehen.
Die Basis für den Classified-Aufbau bildet eine SRAM Force eTap 1x11 Schaltung
# Die Basis für den Classified-Aufbau bildet eine SRAM Force eTap 1x11 Schaltung - genauere Spezifikationen hat M83 noch nicht veröffentlicht.

Details

M83 ist ein relativ neuer Hersteller im boomenden Gravel-Bereich und das Modell Vagabund bezeichnen der Hersteller aus Sarstedt bei Hannover als ihr Kernprodukt. Es basiert auf einem Carbonrahmen, von dem die Macher freimütig sagen, dass er aus einer bewährten Open-Mould-Form stammt. Im Steuerrohr dreht sich eine Carbongabel mit 1 1/4″ zu 1 1/5″ Konifizierung. Sie ist mit 3 Gewinde-Einsätzen je Gabelscheide fürs Bikepacking ausgelegt. Der Rahmen kommt außerdem mit runden Carbonsattelstützen in 27,2 mm Durchmesser. Ein Brooks Cambium Sattel an allen Modellen soll den Komfort zusätzlich erhöhen. Alles in allem ein schnörkelloser Ansatz. Getreu dem Firmengrundsatz „keep it simple“ wird das M83 Vagabund auch nur mit 1-fach-Antrieben angeboten. Los geht es mit 2.699 € für den Aufbau mit SRAM Apex 1×11.

Bis jetzt. Denn ab November bietet M83 das Vagabund auch mit der Powershift-Nabe und den Laufradsätzen von Classified an. In der innovativen Hinterradnabe versteckt sich ein Schaltgetriebe, das sozusagen die Funktion des Umwerfers und des zweiten Kettenblattes übernimmt. Der Übersetzungssprung ist ähnlich wie beim Kettenblattwechsel. Der Schaltvorgang wird dabei per Funk ganz wie gewohnt am linken Schalthebel ausgelöst. Die Kraft für das Schalten selbst holt das Getriebe aus der Drehung der Nabe. Die Nabe arbeitet allerdings nur mit Classified-Kassetten zusammen und der Rahmen muss für den Einbau gewisse Voraussetzungen erfüllen.

Das Vagabund mit Classified-Schaltung kann ab sofort für 5.499 Euro bestellt werden. Aufgrund von Lieferengpässen bei anderen Gruppenkomponenten soll das Vagabund spätestens im Sommer 2022 dann erhältlich sein. Neben M83 hat zuletzt auch Rose eine Backroad-Edition mit Classified aufgelegt. Weiter Bikehersteller, die Modelle mit der Schaltnabe anbieten sind Ridley oder Isaac.

Der M83 Vagabund hat trotz leicht abfallenden Oberrohrs eine eher traditionelle Geometrie
# Der M83 Vagabund hat trotz leicht abfallenden Oberrohrs eine eher traditionelle Geometrie - kein verlängertes Oberrohr, noch recht steile Lenkwinkel, aber abgesenkte Kettenstreben für erhöhte Reifenfreiheit, bis 50 mm breite Reifen in 700c passen.
Der Open Mould-Rahmen aus Carbon...
# Der Open Mould-Rahmen aus Carbon...
...besitzt Gewinde-Einsätze für Gepäckträger und Schutzbleche.
# ...besitzt Gewinde-Einsätze für Gepäckträger und Schutzbleche.
Der Classified Sender findet im Lenker Platz.
# Der Classified Sender findet im Lenker Platz.
Das Getriebe sitzt vollständig in der Nabe.
# Das Getriebe sitzt vollständig in der Nabe.

Korrektur: In der ursprünglichen Fassung des Artikels war der Firmensitz in München angegeben. Richtig ist aber, dass M83 seinen Sitz in Sarstedt im Raum Hannover hat, wir bitten um Entschuldigung.

Was sagt ihr zum M83 Gravel Bike?


Noch mehr zum Thema Classified Powershift auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion, Classified / Fotos: Classified
  1. Das Rad wird bestimmt den Berg hinunter rollen.

    Viel mehr aber nicht.
  2. benutzerbild

    marco.w

    dabei seit 02/2012

    Felix hat keinen Anspruch, kombativen Journalismus zu betreiben. Der Youtube Kanal ist sein persönliches Ding zu Gravel Rädern. Was Du draus machst, ist Deine Sache; Du könntest es ganz anders aufziehen. Es zeugt von eher geringer Sozialkompetenz, von Felix zu verlangen, M83 zur Eröffnung im persönlichen Gespräch Deine Anwürfe vor den Latz zu knallen. Niemand benimmt sich wie ein Elefant im Porzellan Laden IRL.
    Worauf ich hinaus will: er hätte durchaus , auch freundlich, nachhaken können, warum sie einen günstigen Open Mould Rahmen nehmen und den dann sehr exklusiv aufbauen. Aber ich verlange das nicht von ihm und er muss sich auch nicht meine (von Dir attestierte) geringe Sozialkompetenz dazu aneignen.

    Wenn man solche Clips unter die Leute bringt, dann informiert man halt andere und ein wenig kritisches Hinterfragen dabei ist noch kein Überfall. Gerade wenn das Format ein offenes Gespräch ist und keine gesponserte Produktpräsentation.
  3. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 05/2007

    Über die Firma gibt es auch ein unsäglich dreistes Video von "Felix testet Bikes". Man stellt sich als Manufactur hin und schwafelt, was das Zeugs hält.
    Fairerweise sollte man beachten, dass er in seinem eine Woche später eingestellten Testvideo bei 3:11 recht ausführlich erklärt, dass es ein Open Mould - Rahmen ist und was es damit auf sich hat.

    Die Selbstdarstellung der Köpfe hinter M83 im "Manufaktur"-Video finde ich allerdings auch eher abschreckend...

    Zum Rad:
    Optisch finde ich es auch ganz gut. Der Firmenname ist eher nichtssagend, Rahmenform und -lackierung gefallen mir gut, insbesondere auch der Verzicht auf Integralgedöns im Vorbaubereich. Die braunen Teile sind okay, aber nicht zwingend. Stimmig finde ich den Aufbau allerdings nicht so recht. Der Mix aus Leicht- und Schwerbau passt für mich irgendwie nicht. Auf der einen Seite nimmt man ne (sauteure) sehr leichte, optisch gewöhnungsbedürftige Sattelstütze, andererseits verbaut man dann einen 450g-Sattel.

    Einerseits nimmt man einen ca. 300 € teuren Carbonvorbau mit Dresdener Fertigung, andererseits wird der mit ner billigen Alu-Allerweltsaheadkappe mit Stahlschraube kombiniert, wie man sie auch an jedem 300 € - Rad fände.
  4. benutzerbild

    Mohlo

    dabei seit 04/2016

    Der Firmenname ist eher nichtssagend,
  5. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 05/2007

    Und steht eigentlich für "Manufaktur 83", und ne Elektropopband dieses Namens gibt's auch...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!