Solange es hell ist, muss am Rennrad kein Licht laut StVZO mitgeführt werden. Aber jetzt enden immer mehr Feierabendrunden schon im Dunkeln. Hier gibt es den Überblick über wichtige Regelungen zur Modellauswahl und der Einstellung von Fahrradlicht laut StVZO im Überblick.

Rennradfahrer können sich seit der Neuregelung der StVZO in 2017 über besseres legales Licht freuen. Wie das Licht am Fahrrad beschaffen sein muss, regelt Paragraph 67 der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO), der seit dem 1. Juni 2017 in geänderter Form in Kraft ist. Jetzt, da viele Radfahrten im Dunkeln stattfinden, kommen die ersten praktischen Fragen auf. Was ist erlaubt?

Scheinwerfer-Einstellung
# Scheinwerfer-Einstellung - Für alle Fahrräder und Scheinwerfer-Arten gilt: Das Licht darf entgegenkommende Verkehrsteilnehmer nicht blenden. An einer Wand parallel zur Fahrtrichtung kann man gut kontrollieren, wie der Lichtkegel sich ausbreitet.
Batterie-Rücklicht IXI
# Batterie-Rücklicht IXI - Das genügt: Ein Batterielicht mit K-Nummer an der Sattelstütze. Es darf auch ein zweites montiert werden. Einen zusätzlichen Reflektor benötigen Rennräder und andere Räder nicht mehr, wenn im Rücklicht ein Reflektor integriert ist


Großer StVZO Fahrradlicht Test und Kaufberatung

Die wichtigsten Regeln der StVZO in puncto Fahrradlicht in Kürze:

  • Wenn es hell ist, muss Batteriebeleuchtung für Rennräder nicht mehr mitgeführt werden. Mehr Platz in den Trikottaschen oder der Satteltasche! Aber: Schon wenn es dämmert oder Tunnel befahren werden, sollten die Leuchten am Rad sein, wenn man keine Strafe riskieren will.
  • Fahrradlicht darf von Batterien gespeist sein. Vor 2017 waren nur „wiederaufladbare Energiespeicher“ als Alternative zum Dynamo möglich.
  • Auf der Straße, genauer im Geltungsbereich der StVZO benutzte Komponenten müssen die sogenannte K-Nummer haben. Die ist auf dem Gehäuse sichtbar und wird durch eine Wellenlinie, den Großbuchstaben „K“ sowie eine Zulassungsnummer gekennzeichnet.
  • Wer es schafft, außerhalb des Geltungsbereichs der StVZO zu fahren, darf auch Licht ohne K-Nummer einsetzen. Auch für S-Pedelecs sind andere Prüfzeichen bindend.
  • Ein zweiter roter Rückstrahler ist keine Pflicht.. Neben der Schlussleuchte muss nur noch ein roter, nicht dreieckiger Rückstrahler der Kategorie „Z“ verbaut sein, der in die Schlussleuchte integriert sein darf.
  • Scheinwerfer dürfen mit Tagfahr- und Fernlicht ausgestattet sein, Rücklichter dürfen eine Bremslichtfunktion besitzen.
  • Blinkende Front- und Rückleuchten bleiben weiterhin am Rad verboten. Diese dürfen nur als Zusatzleuchten am Körper getragen werden.
  • Zwei Scheinwerfer oder Rückstrahler dürfen am Rad angebracht werden.
  • Die Gesetzes konforme Einstellung des Scheinwerfers ist erheblich vereinfacht worden. Es gilt schlicht: Der Scheinwerfer muss so eingestellt sein, dass er andere Verkehrsteilnehmer nicht blendet.
  • Wichtig für Rennradler, die meist keine Reifen mit Reflexstreifen fahren: Falls man „Speichen-Sticks“ am Rad verbaut, muss an jeder einzelnen Speiche ein reflektierender Stick angebracht sein.
  • Für Fahrradanhänger gibt es eine Ergänzung des Paragraphen: Für Radanhänger, die ab dem 1. Januar 2018 verkauft werden, gilt: Sie müssen ab 600 Millimeter Breite mit zwei weißen Reflektoren nach vorne sowie einer roten Schlussleuchte auf der linken Seite sowie zwei roten Reflektoren ausgestattet sein. Anhänger mit mehr als 1.000 Millimeter Breite benötigen zusätzlich eine weiße Frontleuchte. Unabhängig von der Breite dürfen ein weiteres Rücklicht sowie noch weitere Reflektoren verbaut sein. Auch das Anbringen von Blinkern zum Richtungswechsel ist erlaubt. „Der Gesetzgeber schreibt vor, dass mindestens 50 Prozent der Schlussleuchte des Rades sichtbar sein müssen. Ist dies durch einen Anhänger nicht der Fall, muss dieser zusätzlich mit einer Schlussleuchte ausgestattet werden“, sagt Hanna Gehlen, Projektmanagerin beim Anhängerspezialisten Croozer zu den neuen gesetzlichen Vorgaben.
Text: pd-f, Redaktion / Fotos: pd-f
  1. benutzerbild

    dedieter

    dabei seit 09/2018

    Setze den Blinker, sehe in den Spiegel, tätige den Seitenblick, erkenne in ~500m (leitpfosten) Entfernung einen PKW. Also heraus gezogen und Geschwindigkeit beibehalten..
    War das eine Fahrschule für Selbstmörder?

    Meine Meinung dazu (nicht persönlich nehmen):

    Der Fahrspurwechsel wird mit Blinken angezeigt. Das heißt, wenn ich nicht wechsel, blinke ich nicht.
    Ich orientiere mich ständig über den rückwärtigen Verkehr 😇. Wenn hinten was kommt: nochmals schauen, dann kann man die Geschwindigkeit einschätzen!
    Erst wenn das paßt: blinken-1-2-ausscheren.

    Na dann gute Nacht
    Didi
  2. benutzerbild

    Axel Schweiß

    dabei seit 04/2020

    Wir haben ja nun verstanden, dass du mit Autos und Modernität auf Kriegsfuss stehst. Gutes Licht ist besser, als schlechtes Licht. Das Laserlicht von BMW funktioniert herausragend und schaltet in Millisekunden von entgegenkommenden Fahrzeugen, etc ab. Wenn du mit deiner Karbidfunzel unterwegs bist, erkennt das mein Auto rechtzeitig. Keine Angst...
    Da musst du, ich rede jetzt Höflichkeitshalber nur mit dir als eine Person nicht als mehrere wie von dir offensichtlich gewünscht, mich missverstanden haben. Ich bin keineswegs mit Autos per se auf Kriegsfuß. Nur mit sinnloser Ressourcen Verschwendung. Und hierzu gehören diese mit elektronischen Helferlein ausgestatteten Fahrzeuge nunmal. Und auch die Scheinwerfer passen dort perfekt ins Bild.... Wenn man davor die Augen verschließen möchte, darfst du das gerne weiter machen, aber erwarte nicht, dass ich damit aufhöre dies anzuprangern. Denn das Motto "nach mir die Sintflut" ist mir tatsächlich zu primitiv.
  3. benutzerbild

    andreas41

    dabei seit 10/2020

    Da musst du, ich rede jetzt Höflichkeitshalber nur mit dir als eine Person nicht als mehrere wie von dir offensichtlich gewünscht, mich missverstanden haben. Ich bin keineswegs mit Autos per se auf Kriegsfuß. Nur mit sinnloser Ressourcen Verschwendung. Und hierzu gehören diese mit elektronischen Helferlein ausgestatteten Fahrzeuge nunmal. Und auch die Scheinwerfer passen dort perfekt ins Bild.... Wenn man davor die Augen verschließen möchte, darfst du das gerne weiter machen, aber erwarte nicht, dass ich damit aufhöre dies anzuprangern. Denn das Motto "nach mir die Sintflut" ist mir tatsächlich zu primitiv.
    Bevor Ihr Euch zerfleischt:

    Modernes Licht ist tatsächlich toll, und Abblendautomatik funktioniert schon seit langem gut. Letztlich ist man enspannter und konzentrierter unterwegs, fährt mehr aufgeblendet und sieht so auch potentielle Gefahren und gefährdete Mitmenschen (Fußgänger) besser.

    Bremswege aus Fahrzeugtests gehen natürlich von trockenen, sauberen und sehr guten Straßen aus - ob man sich auf die in der Realität verlassen sollte kann jeder Radfahrer nachvollziehen, der schon mal auf Sand, Öl, Schlamm oder Wasser weggerutscht ist...

    Autos an sich sind meist eine enorme Ressourcenverschwendung. Kleine, sparsame Fahrzeuge möglichst lange und möglichst selten zu fahren ist da sicher am besten. Ein bischen preiswerte (aber teuer in der Zuberhörliste!) Elektronik macht da den Kohl nicht fett (anders als Größe, Gewicht und Fahrzeughöhe).

    Und jetzt: Mehr Spaß haben wir doch eh alle auf dem Rad - und nutzen das entsprechend bevorzugt. Viel Spaß!
  4. benutzerbild

    kuotenmann

    dabei seit 11/2018

    Ich, 130 rechte Spur, fahre auf einen LKW auf. Setze den Blinker, sehe in den Spiegel, tätige den Seitenblick, erkenne in ~500m (leitpfosten) Entfernung einen PKW. Also heraus gezogen und Geschwindigkeit beibehalten. Höhe Führerhaus plötzlich quietscht es. Überall umgesehen und im Rückspiegel erkenne ich ein beinahe ausbrechendes Auto. Der Fahrer musste voll in die Eisen, sonst Unfall. Mein Fahrlehrer hat mir versichert, dass ich keineswegs falsch gehandelt habe.

    Schlechter Fahrlehrer. Man blinkt erst, wenn man alles geprüft hat und wirklich die Spur wechselt. Blinken ist weder ein Wechselwunsch noch eine Drohung.

    Abgesehen davon ist die allgegenwärtige Raserei aber natürlich extrem gefährlich und sollte m.E. unterbunden werden.
  5. benutzerbild

    dedieter

    dabei seit 09/2018

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!