Infolge der widrigen Witterungsbedingungen, welche die gestrige Etappe entscheidend beeinflussten, entschied sich ein Großteil des Feldes das Rennen zu verlassen. Dies hatte auch Auswirkungen auf die Top 10, nicht aber auf das weiß-grüne Trikot des Führenden. Micheal Albasini (GreenEdge) trägt dies weiter auf seinen Schultern. Gemeinsam ging er heute mit den verbliebenen Fahrern auf die 199 Kilometer lange Etappe von Tremp nach Ascó La vostra energia.


Michael Albasini führt weiterhin die Gesamtwertung an. Foto: www.voltacatalunya.cat

Anders als gestern, begrüßte das Wetter die Fahrer heute mit strahlendem Sonnenschein. Bereits kurz nach dem Start setzten sich Jesus Rosendo Prado (Andalucia), Julian Sanchez Pimienta (Caja Rural) und Romain Zingle (Cofidis, Le Credit en Ligne) vom Feld ab, wurden jedoch am ersten Anstieg des Tages, dem Alt de Les Paumeres, von einer 25 Fahrer starken Gruppe gestellt. Aus dieser attackierte zunächst Rigoberto Uran (Sky). In der Abfahrt schlossen Sandy Casar (FDJ-Big Mat) und der polnische Meister Tomasz Marczynski (Vacansoleil-DCM) zu ihm auf. Aufgrund Uran’s Position in der Gesamtwertung setzte die Gruppe entschlossen nach. Während sich der Kolumbianer folglich zurückfallen lies, setzen Casar und Marczynski ihre Flucht fort. Beide wurden erst auf der Schlussrunde am Alt de Les Paumeres gestellt.

In der Gruppe sorgten vor Allem die Fahrer der Teams Lampre-ISD und Omega Pharma-QuickStep für das Tempo. Kurz vor dem Gipfel ergriffen Sylvester Szmyd (Liquigas) und Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) ihre Chance. Wenig später gesellten sich Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi), Uran, Denis Menchov (Katusha) und David Moncoutie (Cofidis) zu ihnen. Diese sechs Fahrer konnten bis auf den letzten Kilometer einen knappen Vorsprung vor den Verfolgern halten. 400m vor dem Ziel trat Uran schließlich auf der rechten Straßenseite an und siegte deutlich vor Menchov und Szmyd. Der Rest der Gruppe wurde noch gestellt. In der Gesamtwertung behielt Michael Albasini seine Führung. Steve Morabito (BMC) verbesserte sich auf den zweiten Platz, Jürgen Van den Broeck (Lotto-Belisol) auf Platz drei.

Die morgige Etappe führt die Fahrer über 207 hügelige Kilometer von Ascó La vostra energia nach Manresa. Sollte sich das Rennen dabei ähnlich spannend wie heute gestalten, wird auf das Team GreenEdge einige Arbeit warten.

Tageswertung Top 10

1. Rigoberto Uran (Sky) – 5:13:12
2. Denis Menchov (Katusha) – s.t.
3. Sylvester Szmyd (Liquigas) – s.t.
4. David Moncoutie (Cofidis) – s.t.
5. Jürgen Van den Broeck (Lotto Belisol) – s.t.
6. Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi) – s.t.
7. Matteo Carrara (Vacansoleil-DCM) – s.t.
8. Dario Cataldo (Omega Pharma-QuickStep) – s.t.
9. Julien Simon (Saur-Sojasun) – s.t.
10. Robert Kiserlovski (Astana) – s.t.

Gesamtwertung Top 10

1. Michael Albasini (GreenEdge) – 7:12:11
2. Steve Morabito (BMC) – 0:01:32
3. Jürgen Van den Broeck (Lotto-Belisol) – s.t.
4. Daniel Martin (Garmin Baracuda) – s.t.
5. Samuel Sanchez (Euskaltel-Euskadi) – s.t.
6. Rigoberto Uran (Sky) – s.t.
7. Sergio Pardilla (Movistar) – s.t.
8. Damiano Cunego (Lampre-ISD) – s.t.
9. Thomas Danielson (Garmin-Baracuda) – s.t.
10. Robert Kiserlovski (Astana) – s.t.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!