Die Veranstalter der Katalonien-Rundfahrt hatten für die dritte Etappe von La Vall d’en Bas nach Port-Ainé einige schwere Anstiege auf dem Plan. Auf den 211 schweren Kilometern sollte sich herausstellen, wer in diesem Jahr die Rundfahrt dominieren würde. Das Wetter machte den Veranstaltern jedoch einen Strich durch die Rechnung und zwang sie, die Etappe auf 155 Kilometer zu verkürzen. Auch eine Vorentscheidung fiel nicht, da die Zeiten der heutigen Etappe annuliert und nicht mit in die Wertung aufgenommen wurden.


Janez Brajkovic siegt vor Michal Golas. Foto: www.voltacatalunya.cat

Heftiger Schneefall sorgte dafür, dass sich ein Großteil des Feldes über die zu fahrenden 155 Kilometer zurückhielt. Eine zwölfköpfige Gruppe mit Chris Anker Sörensen (Saxo Bank) Johan Tschopp (BMC), Janez Brajkovic (Astana), Christian Vande Velde (Garmin-Barracuda), Petr Ignatenko und Timofey Kritskiy (Katusha), Michal Golas (Omega Pharma-QuickStep), Steven Kruijswijk (Rabobank), Romain Bardet und Mickael Cherel (AG2R), Thomas Rohregger (RadioShack-Nissan) sowie Matteo Carrara (Vacansoleil-DCM) setzte sich nach etwa 20 Kilometern von den übrigen Fahrern ab und fuhr in der Folge einen maximalen Vorsprung von 11 Minuten heraus. Diesen hielt die Gruppe über weite Teile der Strecke hinweg konstant.

Aufgrund des zunehmend widriger werdenden Wetters beschlossen die Veranstalter, das Rennen am Fuss des HC-Kategorie-Anstiegs Port del Canto zu beenden und die Etappe zu annulieren. Diese Entscheidung kam den Ausreißern zugute. Das provisorische Ziel erreichte Brajkovic als Erster, gefolgt von Golas und Cherel. Micheal Albasini (GreenEdge) behält durch die Entscheidung der Veranstalter zudem die Führung in der Gesamtwertung. Während ein Teil des Feldes zusammen mit Albasini acht Minuten nach den Ausreißern geschlossen ins Ziel fuhr, beendeten unter Anderem Alejandro Valverde (Movistar) und Andy Schleck (RadioShack-Nissan) vorzeitig.

Morgen steht die vierte Etappe an. Dabei gilt es 199 Kilometer von Tremp nach Ascó La vostra energia zu bewältigen.

Tageswertung Top 10

1. Janez Brajkovic (Astana)
2. Michal Golas (Omega Pharma-QuickStep)
3. Mikael Cherel (AG2R
4. Matteo Carrara (Vacansoleil-DCM)
5. Thomas Rohregger (RadioShack-Nissan)
6. Christian Vande Velde (Garmin-Barracuda)
7. Johann Tschopp (BMC)
8. Steven Kruijswijk (Rabobank)
9. Chris Anker Sörensen (Saxo Bank)
10. Romain Bardet (AG2R)

Gesamtwertung Top 10

1. Michael Albasini (GreenEdge) – 7:12:11
2. Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) – 0:01:32
3. Mikael Cherel (AG2R) – s.t.
4. Steve Morabito (BMC) – s.t.
5. Arnold Jeannesson (FDJ-BigMat) – s.t.
6. Daniel Martin (Garmin-Barracuda) – s.t.
7. Richie Porte (Sky) – s.t.
8. Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol) – s.t.
9. Jakob Fuglsang (RadioShack-Nissan) – s.t.
10. Damiano Cunego (Lampre-ISD) – s.t.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!