Michael Albasini (GreenEdge) knüpfte mit seinem Sieg in Girona dort an, wo er gestern aufgehört hatte. Er untermauerte damit seine Ambitionen für das Rennen. Zweiter wurde Dario Cataldo (Omega Pharma-Quickstep) vor Rigoberto Uran (Sky).

Auf dem 161 Kilometern rund um Girona, der Wahlheimat vieler Profis, bestimmte zunächst eine Ausreißergruppe mit Jordi Simon (Andalucia), Julian Sanchez Pimienta (Caja Rural) und Cyril Bessy (Saur-Sojasun) das Geschehen. Vierzig Kilometer vor dem Ziel wurd sie jedoch gestellt. Das Feld ging geschlossen auf die verbleibenden Kilometer, auf welchem etwa 10 Kilmeter vor Schluss mit dem Alt dels Angels der Scharfrichter des Tages wartete. Einzig Alejandro Valverde fehlte in der Reihe der Favotiten. Nach einem Sturz in der Verpflegungszone kämpfte er vergebens um den Anschluss und verlor bis ins Ziel mehr als zwei Minuten.

Vorn schlug indes Omega Pharma-QuickStep ein hohes Tempo an. Etwa nach der Hälfte des Anstiegs attackierte Tejay an Garderen (BMC), wurde jedoch von Levi Leipheimer (Omega Pharma-QuickStep) gekontert. Kurz vor dem Gipfel griff Daniel Martin (Garmin-Baracuda) an und löste sich zusammen mit Damiano Cunego (Lampre-ISD) und Matteo Carrara (Vacansoleil-DCM) von den verbliebenen Fahrern. Die Drei konnten in der Abfahrt einen maximalen Vorsprung von 12 Sekunden herausfahren. 1,5 Kilometer vor dem Ziel wurden sie wieder gestellt. Verantwortlich dafür war vor Allem Bradley Wiggins (Sky), der für seinen kolumbianischen Teamkollegen Uran den Sprint vorbereitete. Etwa 200 Meter vor dem Ziel löste sich Albasini aus dessen Winschatten und fuhr zu einem ungefährdeten Sieg. Mit diesem behauptete er auch seinen Platz in der Gesamtwertung. In dieser liegt nun mit einem Rückstand von 1:32 Minuten Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) auf Platz Zwei. Zeitgleich dahinter folgt Mikael Cherel (AG2R)

Morgen steht die dritte Etappe über 211 Kilometer nach Port-Ainé auf dem Plan. Ob und wie diese jedoch ausgetragen wird, ist derzeit noch unklar. Der Wetterbericht spricht von einem möglichen Schneefall in den Bergen, der zu einer Verkürzung der Etappe führen könnte.

Tageswertung Top 10

1. Michael Albasini (GreenEdge) – 3:52:07
2. Dario Cataldo (Omega Pharma-QuickStep) – s.t.
3. Rigoberto Uran Uran (Sky) – s.t.
4. Damiano Cunego (Lampre-ISD) – s.t.
5. Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) – s.t.
6. Sergio Pardilla Belllón (Movistar) – s.t.
7. Arnold Jeannesson (FDJ-BigMat) – s.t.
8. Alberto Losada Alguacil (Katusha) – s.t.
9. Richie Porte (Sky) – s.t.
10. Robert Kiserlovski (Astana) – s.t.

Gesamtwertung Top 10

1. Michael Albasini (GreenEdge) – 7:12:11
2. Ryder Hesjedal (Garmin-Barracuda) – 0:01:32
3. Mikael Cherel (AG2R) – s.t.
4. Steve Morabito (BMC) – s.t.
5. Arnold Jeannesson (FDJ-BigMat) – s.t.
6. Daniel Martin (Garmin-Barracuda) – s.t.
7. Richie Porte (Sky) – s.t.
8. Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol) – s.t.
9. Jakob Fuglsang (RadioShack-Nissan) – s.t.
10. Damiano Cunego (Lampre-ISD) – s.t.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!