Mit 56,792 km in 60 Minuten hat Filippo Ganna den UCI Stundenrekord auf eine erstaunliche neue Bestmarke gehoben. Der zweifache Zeitfahr-Weltmeister fuhr über einen Kilometer weiter als zuletzt sein Ineos-Teamkollege Dan Bigham und über 5 km weiter als Jens Voigt in 2014. Hier gibt es das Video und Bilder zum neuen Stundenrekord.

Video: Filippo Ganna Stundenrekord 2022

Gannas Stundenrekord im Rückblick

Der Italiener Filippo Ganna hat im Tissot Velodrome in Grenchen, Schweiz, eine Distanz von 56,792 km in 60 Minuten zurückgelegt und damit den bisherigen UCI Stundenrekord um mehr als einen Kilometer übertroffen. Ganna übernahm damit den Rekord von seinem Ineos-Grenadiers-Teamkollegen Daniel (Dan) Bigham aus Großbritannien, der am 19. August 55,548 km auf demselben Velodrom zurücklegte und der auch bereits das Pinarello Rekordbike von Ganna testete.

Ganna sagte danach: „Heute Morgen habe ich noch überlegt, ob ich den Rekord um einen Meter brechen soll, aber dann habe ich mir gesagt, warum nicht versuchen, einen neuen [in Einheiten gemessenen] aufzustellen. Dieses Ergebnis ist erstaunlich. 56,792 Kilometer sind nicht schlecht!“.

Die Schmerzen der letzten fünf Minuten beschreibend, sagte er: „Ich verlor Energie, als ich versuchte, auf die 57-Kilometer-Marke zu gehen, aber nichts [in den Beinen]… Es ist OK.“

Ein Kilometer weiter als Teamkollege Bigham fuhr Ganna
# Ein Kilometer weiter als Teamkollege Bigham fuhr Ganna - zuletzt wurde die Marke immer nur um ein paar hundert Meter verbessert.

Filippo Ganna (26) hat eine beeindruckende Liste von Erfolgen vorzuweisen: Er ist zweifacher UCI-Weltmeister im Einzelzeitfahren auf der Straße, erfolgreicher Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn und viermaliger UCI-Weltmeister in der Einerverfolgung (2016, 2018, 2019 und 2020).

Dan Bigham lobte Ganna „diese historische Fahrt“. Er kenne das Engagement, die Entschlossenheit und die Arbeit, die nötig seien, um eine solche Leistung zu erbringen. „Dass Filippo meinen Rekord schlägt, war immer Teil des Plans, und es ist toll, einen so verdienten Teamkollegen als neuen Rekordhalter zu haben“, so Bigham. Auch andere Radstars wie Peter Sagan gratulierten Ganna auf Instagram.

Beim Stundenrekord zählt jedes Detail
# Beim Stundenrekord zählt jedes Detail - Ganna fuhr auf einem Pinarello Bolide TT-Bike für die Bahn aus dem 3D-Drucker. Seinen Zeitfahranzug fertigte Bioracer aus Belgien, für die Kettenschmierung arbeitete das Team mit Muc-off zusammen.

UCI Stundenrekorde seit Jens Voigt
08.10.2022: Filippo Ganna (ITA), Tissot Velodrome, Grenchen (SUI), 56.792 km
19.08.2022: Dan Bigham (GBR), Tissot Velodrome, Grenchen (SUI), 55.548 km
16.04.2019: Victor Campenaerts (BEL), Velodromo Bicentenario, Aguascalientes (MEX), 55.089 km
07.06.2015: Bradley Wiggins (GBR), Lee Valley VeloPark, London (GBR), 54.526 km
02.05.2015: Alex Dowsett (GBR), National Cycling Centre, Manchester (GBR), 52.937 km
08.02.2015: Rohan Dennis (AUS), Velodrome Suisse, Grenchen (SUI), 52.491 km
30.10.2014: Matthias Brändle (AUT), UCI World Cycling Centre, Aigle (SUI), 51.852 km
18.09.2014: Jens Voigt (GER), Velodrome Suisse, Grenchen (SUI), 51.110 km.

Habt ihr Gannas Stundenrekord verfolgt?


Noch mehr Rennrad-Videos auf Rennrad-News:

Infos: Redaktion / Fotos: Ineos-Grenadiers
  1. benutzerbild

    Mickenelli

    dabei seit 05/2020

    Zwar italienisch, aber vielleicht trotzdem erkennbar :)
  2. benutzerbild

    MJK

    dabei seit 02/2018

    Also die Kurbellänge ist gleich, mein Rad ist ca. 2.5 kg leichter, aber wir beide fahren 23 mm breite Reifen.
    Hm... kann ja nur noch an tubeless liegen, dass die etwas schneller sind als ich.

    🤔 😁

    Ist Ganna eigentlich mit dem gebrauchten Rad vom Bigham gefahren?
  3. benutzerbild

    stefanolo

    dabei seit 04/2021

    nope, ganna ist ein stockwerk höher als dan
  4. benutzerbild

    Nohandsmom

    dabei seit 09/2022

    Na ja, ich nehme an du referenzierst auf verkleidete Liegeräder? Weil du im Post künstliche Nische erwähntest... Unverkleidete sind nur ähnlich schnell gewesen imho, lasse mich da aber gerne verbessern.
    Nö, soweit ich weiß waren sie schneller. Dann sah die UCI ein Problem 'normale' Räder und Liegeräder zusammen an Wettbewerben teilnehmen zu lassen. Am 1. April 1934 entschied sich die UCI dafür, Liegeräder aus dem Wettkampfbetrieb auszuschließen.

    Um Grunde wurden Räder bis zu diesem Punkt stetig verbessert. Das Niederrad erwies sich als besser als das Hochrad, also wurde es übernommen. Der Luftreifen verbesserte die Abrolleigenschaften, also wurde er eingeführt. Und so ging es mit Hunderten von Erfindungen und Innovationen weiter - das Ziel war immer leichtere, schnellere Räder zu bauen.
    Das verkleidete Liegerad war allem Vorangegangenen überlegen, und zum ersten Mal in der Geschichte gab es eine Gegenbewegung durch die UCI gegen eine überlegene Technologie.
  5. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Der aktuelle Rekord liegt bei 92.432 km.
    Was da auf grundsätzlich ungeeigneten Rädchen zusammengestrampelt wird, mag das Wohlwollen dieser seltsamen Altherren-Organisation UCI genießen, findet aber Abseits aller wesentlichen technischen Entwicklungen in einer künstlichen Nische statt.
    Ich würde statt anderen Rädern einfach andere Minuten verwenden, dann kann man sich auch leckere Lebkuchen vorne ins Körbchen packen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!