André Greipel will die größte Gruppenausfahrt organisieren, die je auf Zwift unterwegs war. Der Sprinter will damit Geld sammeln für die ALS-Forschung. Die Online-Traningsplattform Zwift unterstützt den virtuellen Charity-Ride mit einer Spende pro Teilnehmer. Los geht es am 8. Februar 2020.

Am Samstag, 8. Februar, will Sprintstar André mit den Mitgliedern der Online-Radsportcommunity Zwift auf Gruppenausfahrt gehen, um Spendengelder für die ALS-Forschung zu sammeln. Sein Ziel sei es, die größte Zwift-Gruppenfahrt aller Zeiten auf die Räder zu stellen. Zwift unterstütz den Radprofi, der in diesem Jahr für Israel Cycling Acacemy fährt, mit einer Spende in Höhe von einem Dollar für jeden Zwifter, der an der Fahrt teilnimmt, bis zu 10.000 Dollar.

André Greipel engagiert sich schon lange für die ALS-Forschung. Im Jahr 2017 verstarb die Mutter von André Greipel, die Mutter von Radprofi André Greipel, nach einem langen Kampf mit der ALS (auch bekannt als Lou-Gehrig-Krankheit), nach ihrer Erstdiagnose im Jahr 2013. ALS ist eine Hirnerkrankung, die die Nervenzellen beeinträchtigt, die Muskelkontrolle verschlechtert und die Patienten schließlich lähmt. Viele Patienten sterben innerhalb von fünf Jahren nach der Diagnose. Die Spenden, die bei dem Groupride eingesammelt werden, sollen vollständig an den ALS-Forscher Professor Prudlo gehen, der derzeit am DZNE, dem Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, forscht. Spenden kann man auch abseits von Zwift: http://andregreipel.de/en/fight-als_en/

Fahrt ihr auf Zwift mit?


Hier lest ihr mehr Zwift-Nachrichten auf Rennrad-News:

Infos: Zwift / Foto: Zwift (Watopia)
  1. benutzerbild

    ploerre

    dabei seit 08/2014

    JNL schrieb:

    Fahrt ihr auf Zwift mit?



    Nein.
  2. benutzerbild

    Zipfelklatscher

    dabei seit 09/2018

    Wieso nicht? Kann man doch unterstützen!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    ploerre

    dabei seit 08/2014

    OK, ich kann ein bissl ausführlicher werden.
    Die letzte Frage war nicht: "beteiligt ihr Euch auch an dieser Aktion?", sondern lapidar "Fahrt ihr auf Zwift mit". Nein, mach ich nicht. Ich fahre draussen, nicht auf Zwift. Einfache Sache.

    Zur Vermischung aus Charity mit Eigenmarketing, reiner Werbung und steuerlich absetzbarer corporate social responsibility hab ich auch eine Meinung, das muss aber jeder mit sich selbst ausmachen.
  5. benutzerbild

    Bench

    dabei seit 11/2016

    Ich war dabei 🚴‍♂️ 🙋‍♂️

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!