Mit Nils Politt geht jetzt der dritte prominente deutsche Radprofi zum Team Israel Cycling Academy. “Er hat einen starken Motor”, begrüßt der neue Teamkollege André Greipel die Entscheidung.

Mit seinem 2. Platz bei Paris-Roubaix 2019 bewies Nils Politt, dass er zu den weltbesten Klassikerfahrern zählt. Der 25-jährige Klassiker-Spezialist fährt noch für Team Katusha-Alpecin, dessen WorldTour-Lizenz Israel Cycling Academy übernehmen wird. Wie sein neues Team mitteilt, soll sich der Hürther in der nächsten Saison auf Rennen wie Paris-Roubaix und die Flandern-Rundfahrt konzentrieren.

In diesem Team kann ich viel lernen.

Nils Politt

Politt ist damit der Dritte im Bund einer Gruppe von deutschen Radprofis, die in der Region Köln wohnen und trainieren. Rick Zabel und André Greipel wechseln für 2020 ebenfalls zu dem Rennstall. Politt soll eine Kapitänsrolle für die Klassiker bekommen. Greipel freue sich schon darauf, ihn zu unterstützen.

“In diesem Team kann ich viel lernen, vor allem darüber, wie man Klassiker fährt. Letzte Saison hat uns bei Katusha ein erfahrener Fahrer gefehlt. Jetzt, mit André Greipel und allen anderen starken Fahrern im Team, denke ich, dass wir bei den Frühjahrsklassikern hervorragende Ergebnisse erzielen können”, sagt Nils Politt. Er wolle “mehr mit ICA”.

Was sagt ihr zum deutschen Trio bei ICA?


Hier lest ihr mehr zu Nils Politt auf Rennrad-News

Infos: Redaktion / Foto: A.S.O./Pauline Ballet
  1. Anzeige

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!