Beim Sprint die Wattzahl direkt vor dem Auge zu haben, statt den verschwommenen Blick angestrengt auf kleine Zahlen zu richten? Die Gravelroute vom GPX-Track im Gegenlicht trotz Lenkervibrieren erkennen? Mit einem Sprachbefehl die Aufzeichnung der eigenen Attacke – oder des Verkehrsgeschehens – starten? Everysight Raptor Smartglasses für Radfahrer wollen das und mehr möglich machen.

Heads-Up-Display heißt es bei Autos, wenn die wichtigen Fahrdaten direkt ins Blickfeld „gebeamt“ werden. Rennradfahrer haben keine Windschutzscheibe. Aber eine Brille ist fast obligatorisch. Die Raptor Smartglasses des kalifornischen Unternehmens Everysight verbinden Brille mit Navi- oder Radcomputerfunktionen, sozusagen Google Glasses für Radfahrer.

Everysight Raptor kurz & knapp

  • Augmented Reality Brille für Radfahren und Fitness
  • Rechnerbasis: Qualcomm Snapdragon 410E Prozessor
  • eingebauter GPS/GLONASS Sensor
  • Konnektivität: ANT+, Bluetooth, Wi-Fi für Herz- und Trittfrequenz, Watt, Geschwindigkeit
  • Laufzeit: circa 8 Stunden
  • integrierte Kamera, per Sprachbefehl steuerbar
  • HD-Video- und Foto-Aufnahmen möglich. Angezeigte Daten werden als Overlay mit aufgezeichnet
  • über Fernbedienung am Lenker (Zubehör), Sprachbefehl oder Touchpad am Gestell der Brille steuerbar
  • eigene App für Synchronisation mit Fitness-Apps wie Strava oder Social-Media
  • 549 Euro
Everysight Raptor Smartglasses
# Everysight Raptor Smartglasses - Läuft die integrierte Kamera, sieht man das auf dem Display.
Everysight Raptor Smartglasses
# Everysight Raptor Smartglasses - Im Gelände erscheint uns das Einblenden des Tracks besonders hilfreich.
Everysight Raptor Smartglasses
# Everysight Raptor Smartglasses - Bei Kopplung mit dem Smartphone werden Nachrichten eingeblendet

Die Raptor Smartglasses sind derzeit nur bestellbar, wenn man sich zum Kauf einladen lässt. Dazu muss man sich auf der Raptor Webseite eintragen. Zum Start liegt der Preis für die Brille alleine bei 549 Euro. Getönte Gläser und andere Accessoires wie die Lenker-Fernbedienung kosten extra. Allerdings müssen sich europäische Käufer laut Angaben auf der Shopseite nach der Bestellung noch bis April gedulden, bevor erste Exemplare ausgeliefert werden. Der Hersteller Everysight ist nach eigenen Angaben eine Ausgründung aus dem Rüstungsunternehmen Elbit Systems, das auf helmbasierte Jetpiloten-Infosysteme spezialisiert ist. Demnach verfügt Everysight über 15 Jahre Erfahrung mit Augmented Reality Technik-Anwendungen. Hier kann man einen optischen Eindruck von der Ansicht beim Rennradfahren mit den Smartglasses gewinnen.

Everysight Raptor Smartglasses
# Everysight Raptor Smartglasses - Der Look geht ein wenig in Richtung Terminator

 

Teures Gimmick oder vielversprechend? Was haltet ihr von der Aussicht auf die Everysight Raptor?

Infos: Pressemitteilungen / Fotos: Everysight
Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    Dangerous Dave

    dabei seit 09/2006

    Augmented Reality schön und gut. Aber falls die Bilder der Einblendungen der Wirklichkeit entsprechen, würde ich wohl eher darauf verzichten. Ich persönlich würde nicht die ganze Zeit Mitten im Sichtfeld die Informationen haben wollen. Sofern man die Position nicht ändern kann, ist das "in meinen Augen" Mist... :rolleyes:
  3. benutzerbild

    Gandolfini

    dabei seit 10/2015

    G
    E
    I
    L
    !
    !
    1
    !
    !
    e
    l
    f
    !
    !
    !

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein
Anmelden