Die bekannte Alfine Nabe gibt es jetzt auch in einer Version, die mit dem „Di2“ (Digital Integrated Intelligence) genannten elektronischen System bedienbar ist. Shimano hatte vor jetzt schon vier Jahren mit der Dura Ace Di2 die erste elektronisch betätigte Schaltgruppe auf den Markt gebracht, vergangenes Jahr folgte dann die etwas günstigere Ultegra, beide aus dem Rennrad-Bereich. Jetzt kommt Elektronik auch in den „Urban“ Bereich, an die Nabenschaltungen Alfine 11 und 8.

Zum Schalten müssen lediglich Tippschalter betätigt werden. Shimano bietet diese für gerade Lenker (im Rapid Fire Plus-Stil) und auch für Rennrad-Lenker (als Schalt/Bremskombi) an. Hierbei ist jeweils nur der Schalter auf der rechten Seite nötig, es gibt ja keinen Umwerfer, der angesteuert werden müsste.

Der Schaltvorgang erfolgt dann durch einen kleinen Stellmotor, der an der Nabe angebracht ist:

Die notwendige elektrische Energie zum Schalten kommt aus dem Akku, den es in einer externen und in einer in der Sattelstütze integrierten Variante gibt. Shimano überlässt die Frage der Platzierung damit den Herstellern.

Alfine Di2 3 Alfine DI2 2
Alfine mit extern angebrachtem Akku

Der Fahrer wird über ein kleines Display optional über den gerade gewählten Gang und den Ladezustand der Batterie informiert. Das gezeigte Modell entspricht noch nicht der endgültigen Version.

Schicker City-Flitzer – so lässt sich das mit der Di2 Alfine aufgebautes Hardtail umschreiben, dass Shimano dabei hatte.
Verfügbarkeit: Die elektronisch gesteuerte Alfine wird ab September an die Distributoren ausgeliefert werden.

Alle Fotos zur Alfine Di2:
Alfine DI2 2 Alfine Di2 3 Alfine Di2 4 Alfine Di2 5 Alfine Di2 6 Alfine Di2 7 Alfine Di2 8 Alfine DI2 Di2 Alfine IMG 8919 IMG 8918 IMG 8917

Über weitere Rennrad-Neuigkeiten von Shimano könnt ihr Anfang Juni hier lesen…

  1. benutzerbild

    RikJah

    dabei seit 03/2009

    Elektronische Alfine? - Finde ich geil! Nur der Kram am Unterrohr macht mir auch Sorgen, bei Wind und Wetter gibt das sicher Probleme. Aber ich traue Shimano zu, da noch ne sinnvollere Lösung zu finden. Nur beim Preis werden die wohl bleiben. Ansonsten ne wunderbare Sache und villeicht auch ne Alternative zur Rohloff.
  2. benutzerbild

    Thomas

    dabei seit 01/2004

    RikJah schrieb:
    Aber ich traue Shimano zu, da noch ne sinnvollere Lösung zu finden.

    Steht im Text, alternativ gibt es das auch mit Batterie in der Sattelstütze. Komplett unsichtbar.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    andreas s

    dabei seit 12/2008

    Das vorgestellte Rad hat Potenzial.
    Energieversorgung für Schaltung und LED-Beleuchtung aus einer kombinierten Dynamo-/Getriebenabe, Pufferakku und Steuerung im Sattelrohr und alle Kabel im Rahmen verlegt.
    Damit wäre das Ding in meinen Augen richtig gut.

    Edit: Die Hydraulikgeberzylinder für die Disks sitzen selbstverständlich im Bremshebel integriert.
  5. benutzerbild

    Kettentreiber

    dabei seit 02/2011

    Es ist zwar gut und schön das die Technik nie stehn bleibt ........aber das Gewicht fürs Komplettrad geht tja wohl nach oben........
  6. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Hauptzielgruppe dürften wohl Pedelecs sein, da werden die Widerstände gegen elektronisches Schalten eher gering sein...

    Sehr rennradrelevant ist aber der kleine Nebensatz über Rennrad-STIs. Für sowas brauchte man bisher ja schwer zu beschaffen Speziallösungen .(oder schließt das auch Hydraulikbremsen ein? Dann würden das am Ende vielleicht mehr Leute trotz DI2 kaufen statt wegen DI2...)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!