Heute standen bei den “Drei Tagen von De Panne” gleich zwei Etappen auf dem Plan. Am Morgen wurde ein 112 Kilometer langes Rundstreckenrennen um De Panne ausgetragen. Dabei siegte der bis dato Gesamtführende Alexander Kristoff (Katusha) mit einem langen Sprint vor André Schulze (NetApp) und Kenny Van Hummel (Vacansoleil-DCM).

Während Katusha von Anfang an alles daran setzte, das Feld zusammen zu halten, war es Preben van Hecke (Topsport Vlaanderen), dem es gelang, sich zusammen mit Rob Goris (Accent Jobs-Willems Veranda’s), Clinton Avery (Champion System), Jonathan Breyne (Landbouwkrediet) und Andrea Di Corrado (Colnago-CSF Inox) aus diesem zu lösen. Die Fünf arbeiteten einen maximalen Vorsprung von zweieinhalb Minuten heraus.

Sechs Kilometer vor dem Ziel waren die Ausreißer wieder gestellt. Nach wie vor gab Katusha im Feld den Takt vor. Etwa 250 Meter vor dem Finish trat Kristoff schließlich an. Seinem Antritt hatte auf dem Kopfstenpflaster von De Panne keiner der übrigen Fahrer etwas entgegenzusetzen.

Kristoff ging damit auch als Führender auf das abschließende Zeitfahren. Hier war es zunächst Travis Meyer (GreenEdge), der seine Qualitäten als Spezialist im Kampf gegen die Uhr unter Beweis stellte. Neben Niki Terpstra (Omega Pharma-Quickstep) konnte ihn aber auch sein Teamkollege Svein Tuft vom Platz an der Sonne verdrängen. Doch auch Tuft sollte am Ende des Tages nicht ganz oben auf dem Podest stehen. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) war der erste, der Tufts Zeit deutlich unterbot. Letztlich hatte aber Sylvain Chavanel, der in den vergangenen Wochen bereits mehrfach starke Form gezeigt hatte, die besten Beine. Er gewann dank des Siegs im Zeitfahren auch die Gesamtwertung vor Westra und Macij Bodnar (Liquigas) und setzte damit die Siegesserie seines Teams in Belgien fort.

Tageswertung Top 10 – Teil 1

1. Alexander Kristoff (Katusha) – 2:22:58
2. Andre Schulze (NetApp) – s.t.
3. Kenny Robert Van Hummel (Vacansoleil-DCM) – s.t.
4. Francesco Chicchi (Omega Pharma-Quickstep) – s.t.
5. Daniele Colli (Team Type 1-Sanofi) – s.t.
6. Davide Cimolai (Lampre-ISD) – s.t.
7. Jacopo Guarnieri (Astana) – s.t.
8. Michael Van Staeyen (Topsport Vlaanderen-Mercator) – s.t.
9. Yauheni Hutarovich (FDJ-Big Mat) – s.t.
10. Said Haddou (Europcar) – s.t.

Tageswertung Top 10 – Teil 2

1. Sylvain Chavanel (Omega Pharma-Quickstep) – 0:17:49
2. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) – 0:00:04
3. Svein Tuft (GreenEdge) – 0:00:17
4. Niki Terpstra (Omega Pharma-Quickstep) – 0:00:18
5. Maciej Bodnar (Liquigas) – 0:00:19
6. Jesse Sergent (RadioShack-Nissan) – 0:00:22
7. Tomas Vaitkus (GreenEdge) – 0:00:31
8. Luke Durbridge (GreenEdge) – 0:00:32
9. Guillaume Van Keirsbulck (Omega Pharma-Quickstep) – 0:00:38
10. Stijn Devolder (Vacansoleil-DCM) – 0:00:39

Gesamtwertung Top 10

1. Sylvain Chavanel (Omega Pharma-Quickstep) – 12:05:44
2. Lieuwe Westra (Vacansoleil-DCM) – 0:00:04
3. Maciej Bodnar (Liquigas) – 0:00:14
4. Svein Tuft (GreenEdge) – 0:00:17
5. Niki Terpstra (Omega Pharma-Quickstep) – 0:00:18
6. Jesse Sergent (RadioShack-Nissan) – 0:00:22
7. Luke Durbridge (GreenEdge) – 0:00:32
8. Stijn Devolder (Vacansoleil-DCM) – 0:00:39
9. Markel Irizar Arranburu (RadioShack-Nissan) – 0:00:51
10. Sébastien Turgot (Europcar) – 0:00:55

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!