Die Jedermann Tour, das Jedermann-Rennen im Rahmen der Deutschland Tour, wird am 26. August ausgetragen. In Stuttgart und der Region Stuttgart werden sich die Hobbyradsportler am Schlusstag der viertägigen Deutschland-Tour auf die Spuren der Profis begeben. Genau sechs Monate vor dem Start wurde heute die Anmeldung freigeschaltet.

Start- und Zielort des Jedermann-Rennens der Deutschland-Tour ist Stuttgart. Die Teilnehmer – die Veranstalter rechnen mit 3.500 Radfahrern – können zwischen der kleineren „Weinbergrunde“ und einer „Runde durch die Region Stuttgart“ wählen. Die kürzere Strecke steht dabei auch Einsteigern offen und soll sogar mit Tandems oder ganz ohne Zeitmessung befahren werden könen. Beide Strecken werden am Schloßplatz mitten in Stuttgart gestartet. Die Straßen des Rundkurses werden für den Verkehr gesperrt. Ab der Fachwerkstadt Waiblingen führen die letzten 27 Kilometer beider Strecken über den gleichen Kurs wie das Profi-Rennen der Deutschland Tour, inklusive dem Zieleinlauf auf der Theodor-Heuss-Straße. Der Zieleinlauf der Profis findet unmittelbar nach dem der Hobbyradsportler statt.

Strecken der Deutschland Jedermann-Tour

Für den kleineren Kurs versprechen die Veranstalter, dass er seinem Namen „Weinbergrunde“ alle Ehre macht: Er soll auf 65 Kilometern mit 700 Höhenmetern auch viel Sehenswertes bieten. Die Strecke führt von Uhlbach hinauf auf den 400 Meter hohen Rotenberg, vorbei an der Grabkapelle auf dem Württemberg und weiter durch die Weinberge des Rems-Murr-Kreis. Die längere „Runde durch die Region Stuttgart“ geht über 111 Kilometer mit ca. 1.300 Höhenmetern durch Stuttgart und vier Landkreise der Region Stuttgart: Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und den Rems-Murr-Kreis. In Waiblingen treffen die beiden Runden mit der Elitestrecke aufeinander. Vorbei am Max-Eyth-See fahren die 3.500 Jedermänner durch das Neckartal, über den Pragsattel und den Killesberg zum Ziel auf der Theodor-Heuss-Straße.

Preise und Anmeldefristen

Fast 500 Starter haben sich laut Mitteilung der Deutschland-Tour bereits vorangemeldet. Bis zum 25. April gilt ein Frühbucher-Angebot, bei dem die Teilnahme zwischen 57 Euro (65 Kilometer, ohne Zeitmessung) und 72 Euro (111 Kilometer) gebucht werden kann. Danach erhöht sich die Meldegebühr in vier Stufen bis zum Renntag. Die Preise ab dem 25. April:

  • Bis 25. Juni: 111 km / 82 Euro | 65 km / 72 Euro
  • Bis 12. August: 111 km / 87 Euro | 65 km / 77 Euro
  • bis 21. August bei Online-Nachmeldung: 111 km / 92 Euro | 65 km 82 Euro
  • Renntag 26. August vor Ort Nachmeldung: 111 km / 102 Euro | 65 km 92 Euro
Santini-Trikot der Jedermanntour 2018
# Santini-Trikot der Jedermanntour 2018

Mit der Anmeldung erhält jeder Teilnehmer ein kostenfreies Santini-Trikot, das zusammen mit der Startnummer ausgegeben wird. Zusätzlich zur Jedermann Tour und der Schlussetappe des Profirennens werden ein Expo-Gelände auf 1.500 Quadratmetern, ein großer Kinder Bike Parcours und Familien-Ausfahrten auf autofreien Straßen zu einem wahren Fahrrad-Festival beitragen. Der Verlauf der viertägigen Rundfahrt zwischen Koblenz und Stuttgart wird am kommenden Freitag, den 2. März, bei einer Pressekonferenz in Anwesenheit deutscher Radsport-Profis sowie Vertretern der beteiligten Etappenorte und Bundesländer vorgestellt.

Mehr Infos zum Jedermann-Rennen der Deutschland-Tour: www.deutschland-tour.com

Über den Autor

Jan Gathmann

Jan Gathmann leitet die Rennrad-News Redaktion von Wuppertal aus, der Stadt, die ihr Radstadion dem Fußball opferte. Er testet, interviewt und versucht Renngeschehen in Worte zu fassen. Jan ist gelernter Journalist, testet seit 20 Jahren Fahrräder (davor Autos) und schreibt darüber ebenso gerne wie über Menschen aus der Fahrradwelt, unter anderem schon für Trekkingbike, Velomotion und zuletzt beim RADtouren-Magazin. Er fährt am liebsten alles, was einen Rennbügel hat: vom Bahnrad bis zum Monster-Gravelbike. Jan liebt auch Schlamm, weshalb er gelegentlich auf dem MTB gesehen wird. Persönliche Palmarès sind ein beendetes C-Klasse Amateurrennen und ein 10. Platz bei einer Deutschen Fahrradkurier-Meiserschaft in Berlin.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    dobelli

    dabei seit 08/2013

    fährt jemand aus dem Forum mit?
    wird das mehr Renncharakter haben oder eher wie ne "bessere RTF"?
    Oder beides? Vorne so, hinten so?
  3. benutzerbild

    Recordfahrer

    dabei seit 02/2005

    dobelli
    fährt jemand aus dem Forum mit?
    wird das mehr Renncharakter haben oder eher wie ne "bessere RTF"?
    Oder beides? Vorne so, hinten so?
    Da bei den Jedermann-Rennen auch Lizenzfahrer mitfahren, dürfte die Veranstaltung vorne Renncharakter und hinten "RTF-Charakter" haben. Ich habe da zuletzt 2006 teilgenommen (war in Wiesbaden, gleich um die Ecke). Seinerzeit durften nur Hobbetten teilnehmen, das war ganz lustig. 2007 nochmal in Wiesbaden im Rahmen der deutschen Meisterschaft, da hatte ich mich verschätzt und das Endergebnis war besch...eiden, aber da hatte sich relativ schnell die Spreu vom Weizen getrennt. Durch die relativ kurze Anmeldefrist dürfte das aber nicht so voll werden.
  4. benutzerbild

    dobelli

    dabei seit 08/2013

    Ich hab mich Samstag noch spontan angemeldet. Hat super Spaß gemacht. Bestes Wetter und ne schöne Strecke. Über eine abgesperrte Strecke zu fahren macht dann doch noch mal mehr Spaß, also sonst :)

    Das passte ungefähr:
    Recordfahrer
    dürfte die Veranstaltung vorne Renncharakter und hinten "RTF-Charakter" haben.
    Wobei ich von "vorne" nicht so viel mitbekommen habe (letzter Startblock), aber die Zeit der ersten zeigte, dass da schon richtig Rennen gefahren wurde.
    "Hinten" war es dann trotzdem etwas flotter als "RTF-Charakter", oder eben so wie die flotte Spitze bei den üblichen RTF. Aber schon ein recht fittes Teilnehmerfeld, so zumindest meine Einschätzung.

    Recordfahrer
    Durch die relativ kurze Anmeldefrist dürfte das aber nicht so voll werden.
    Es waren dann doch angeblich insgesamt knapp über 3000 Leute.
  5. benutzerbild

    Recordfahrer

    dabei seit 02/2005

    dobelli
    Ich hab mich Samstag noch spontan angemeldet. Hat super Spaß gemacht. Bestes Wetter und ne schöne Strecke. Über eine abgesperrte Strecke zu fahren macht dann doch noch mal mehr Spaß, also sonst :)

    Das passte ungefähr:

    Wobei ich von "vorne" nicht so viel mitbekommen habe (letzter Startblock), aber die Zeit der ersten zeigte, dass da schon richtig Rennen gefahren wurde.
    "Hinten" war es dann trotzdem etwas flotter als "RTF-Charakter", oder eben so wie die flotte Spitze bei den üblichen RTF. Aber schon ein recht fittes Teilnehmerfeld, so zumindest meine Einschätzung.


    2005 gab es im Rahmen der Hessen-Rundfahrt ein Jedermann-Einzelzeitfahren, 2006 in Bad Säckingen und 2007 in Tübingen dito im Rahmen der Deutschland-Tour, 2006 oder 2007 (das weiß ich nicht mehr genau) gab es so eine Veranstaltung in Fürth/Bayern. Das war dann eher nach meinem Geschmack (mit Startrampe, einem, der das Rad hält-wie bei den Profis). Als ich noch beim Henninger-Jedermann-Rennen mitgefahren bin, war die Spannweite bezogen auf die Leistungsklassen ziemlich groß, das ist dann nicht so spaßig, zumal man nach zwei Jahren automatisch in den letzten Startblock gepackt wird. 2010 hatte ich Glück im Unglück: da fing es auf der Anfahrt an zu regnen, da dachte ich "Das tust Du Dir nicht an" und wollte eigentlich meinen Transponder abgeben. Da ich spät dran war, fand ich den Startbereich nicht rechtzeitig, und ein Startblock rauschte an mir vorbei. Spontan entschloß ich mich dann, doch mitzufahren, und hängte mich an den Startblock einfach dran, was dann auch gut gepasst hatte. Aber von ganz hinten dann weiter vor zu kommen (wie ich momentan müßte), halte ich dann doch für zu riskant.

    dobelli
    Es waren dann doch angeblich insgesamt knapp über 3000 Leute.
    Oha. Und jetz stell Dir vor, die Meldefrist wäre einige Monate lang gewesen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.