Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der CX Weltcup gastierte in Benidorm nahezu mitten in der Stadt.
Der CX Weltcup gastierte in Benidorm nahezu mitten in der Stadt.
Interessante Kulisse mit Hochhäusern im Hintergrund.
Interessante Kulisse mit Hochhäusern im Hintergrund.
Auf der gesamten Strecke standen die Zuschauer dicht am Geschehen.
Auf der gesamten Strecke standen die Zuschauer dicht am Geschehen.
Direkt am Meer gelegen, durfte eine Passage mit tiefem Sand natürlich nicht fehlen
Direkt am Meer gelegen, durfte eine Passage mit tiefem Sand natürlich nicht fehlen - nur Wenigen gelang es, hier fahrend durchzukommen, was mit rennentscheidend war.
In allen Klassen gab es packende Rennaction zu sehen
In allen Klassen gab es packende Rennaction zu sehen - hier die Kanadierin Maghalie Rochette (links) mit Hélène Clauzel.
Benidorm wird auch das „Manhattan von Spanien“ genannt
Benidorm wird auch das „Manhattan von Spanien“ genannt - die Zuschauermengen und die hervorragende Stimmung am Streckenrand waren eines der Highlights der Pemiere in Benidorm.
Der Andrang der spanischen Zuschauer war enorm.
Der Andrang der spanischen Zuschauer war enorm.
Die Anhänger von MvdP nehmen auch weite Anreisen klaglos in Kauf.
Die Anhänger von MvdP nehmen auch weite Anreisen klaglos in Kauf.
Die Teambusse standen in Benidorm direkt neben den Wohnhäusern.
Die Teambusse standen in Benidorm direkt neben den Wohnhäusern.
Alle Aktiven wurden frenetisch angefeuert
Alle Aktiven wurden frenetisch angefeuert - besonders auch Felipe Timoteo Nystrom Spencer aus Costa Rica. Der Publikumsliebling kam mit 5 Runden Rückstand ins Ziel.
Auch die schnellsten Frauen trugen die Bikes durch die Sandpassage
Auch die schnellsten Frauen trugen die Bikes durch die Sandpassage - hier führt Fem van Empel die Gruppe durch die Sandpassage.
In Benidorm war es erwartungsgemäß trocken und staubig.
In Benidorm war es erwartungsgemäß trocken und staubig.
Die Tragepassage der CX-Strecke war eher kurz
Die Tragepassage der CX-Strecke war eher kurz - aber sie nahm vor der schwierigen Sektion das Tempo raus, was an den Kräften zehrte.
Strahlend blauer Himmel über einem CX Weltcup
Strahlend blauer Himmel über einem CX Weltcup - ein seltenes Bild, aber eines, das nach dieser Austragung vielleicht öfter zu sehen sein wird.
Shirin van Anrooij wurde Dritte
Shirin van Anrooij wurde Dritte - auch im Gesamt-Weltcup ist das jetzt ihre Platzierung.
Lucinda Brand beendete das Rennen als Fünfte.
Lucinda Brand beendete das Rennen als Fünfte.
Marianne Vos fuhr nicht in die Top10.
Marianne Vos fuhr nicht in die Top10.
Fem van Empel jubelte am Ende
Fem van Empel jubelte am Ende - sie hat damit die Weltcupführung.
Das Podium der Frauen Elite Klasse
Das Podium der Frauen Elite Klasse - mit Puck Pieterse, Fem van Empel und Shirin van Anrooij (v.l.n.r.)
Ruhe vor dem Sturm...
Ruhe vor dem Sturm...
Mathieu van der Poel knallt mit schierer Kraft durch den Sand
Mathieu van der Poel knallt mit schierer Kraft durch den Sand - die Konkurrenz schiebt oder trägt.
Wout van Aert zeigte sich mehrmals an der Spitze.
Wout van Aert zeigte sich mehrmals an der Spitze. - hier vor seinem Dauer-Konkurrenten MvdP.
Tom Pidcock steuert sein Pinarello in die Abfahrt.
Tom Pidcock steuert sein Pinarello in die Abfahrt.
Das Rennen entschied MvdP knapp für sich
Das Rennen entschied MvdP knapp für sich - es gelang ihm kurz vor der Zielgerade noch das entscheidende Überholmanöver.
Auf jedem Terrain stark – Wout van Aert.
Auf jedem Terrain stark – Wout van Aert.
Van Aert jagt Eli Iserbyt die Treppe hoch.
Van Aert jagt Eli Iserbyt die Treppe hoch.
Auf der Sandpassage zeigte MvdP immer wieder seine Stärke
Auf der Sandpassage zeigte MvdP immer wieder seine Stärke - aber in entscheidenden Momenten konnten auch andere Fahrer wie Van Aert und Sweeck folgen.
Auf der Strecke konnte das Team das neue Bike von MvdP nicht verstecken
Auf der Strecke konnte das Team das neue Bike von MvdP nicht verstecken - das einteilige Cockpit mit komplett integrierten Zügen ist gut zu erkennen.
WC Bernidorm23 Philipp Abels-1227137
WC Bernidorm23 Philipp Abels-1227137
WC Bernidorm23 Philipp Abels-1221226
WC Bernidorm23 Philipp Abels-1221226
Podium der Männer Elite
Podium der Männer Elite - mit Wout van Aert, Mathieu van der Poel und Eli Iserbyt (v.l.n.r.).

CX Weltcup Benidorm 2023 in der Fotostory: Am Wochenende gastierte der Cyclocross-Weltcup erstmals im spanischen Benidorm. Der trockene Kurs am Meer bildete einen krassen Kontrast zu den vergangenen Rennen in Schnee oder Schlamm. Philipp Abels war für uns vor Ort und hat die Bilder und Impressionen aus Benidorm geliefert.

Cyclocross Weltcup Benidorm – Ausflug ans Meer

Cyclocross und Spanien – nicht unbedingt eine Wortpaarung, die beim Gedanken an den Geländesport einfällt. Crossweltcup in Spanien hört sich sogar noch seltsamer an. Doch seit einiger Zeit versucht die UCI den Crossweltcup internationaler aufzustellen und neue Märkte zu erschließen; so gastierte der Weltcupzirkus in dieser Saison neben Val di Sole (bei Schnee) bereits im Herbst in den USA und stattete auch Irland einen Besuch ab. Nun also die vorletzte Runde in Benidorm.

Diashow: CX Weltcup Benidorm 2023: Fotostory vom Cross-Rennen aus Spanien
Alle Aktiven wurden frenetisch angefeuert
WC Bernidorm23 Philipp Abels-1227137
Shirin van Anrooij wurde Dritte
In Benidorm war es erwartungsgemäß trocken und staubig.
Die Teambusse standen in Benidorm direkt neben den Wohnhäusern.
Diashow starten »

Der CX Weltcup gastierte in Benidorm nahezu mitten in der Stadt.
# Der CX Weltcup gastierte in Benidorm nahezu mitten in der Stadt.
Interessante Kulisse mit Hochhäusern im Hintergrund.
# Interessante Kulisse mit Hochhäusern im Hintergrund.
Auf der gesamten Strecke standen die Zuschauer dicht am Geschehen.
# Auf der gesamten Strecke standen die Zuschauer dicht am Geschehen.
Direkt am Meer gelegen, durfte eine Passage mit tiefem Sand natürlich nicht fehlen
# Direkt am Meer gelegen, durfte eine Passage mit tiefem Sand natürlich nicht fehlen - nur Wenigen gelang es, hier fahrend durchzukommen, was mit rennentscheidend war.
In allen Klassen gab es packende Rennaction zu sehen
# In allen Klassen gab es packende Rennaction zu sehen - hier die Kanadierin Maghalie Rochette (links) mit Hélène Clauzel.
Benidorm wird auch das „Manhattan von Spanien“ genannt
# Benidorm wird auch das „Manhattan von Spanien“ genannt - die Zuschauermengen und die hervorragende Stimmung am Streckenrand waren eines der Highlights der Pemiere in Benidorm.

Benidorm wird Radsportfans eher weniger ein Begriff sein, beim Blick auf die Karte fällt aber der Ort Calpe ins Auge, seit einigen Jahren der Trainingshotspot für einen Großteil der World-Tour-Teams. Während es in Calpe einige Kilometer von der Küste bis in die Berge sind, gehen diese im Bereich von Benidorm fast nahtlos ins Meer über. Kein Wunder also, dass Benidorm bekannt ist für seine vielen Hochhäuser.

Nach New York, angeblich die Stadt mit der höchsten Wolkenkratzerdichte weltweit und als „Manhattan Spaniens“ bezeichnet, ist die Gegend auch extrem kontrastreich. Von der City mit ihren Hochhäusern sind es keine 10 Minuten mit dem Rad in ein wunderschön gelegenes Naturschutzgebiet mit toller Aussicht auf die Bucht von Benidorm.

Große Begeisterung bei den spanischen Fans

Wer schon einmal in Belgien bei einem Weltcup war, weiß, welche Stimmung dort herrscht (eine Mischung aus Fußballbundesliga und Oktoberfest) – die Messlatte für den Abstecher nach Spanien lag also hoch. Doch die spanischen Fans haben geliefert: Schon Tage vor dem Rennen waren alle Tickets ausverkauft und bereits früh am Morgen bildeten sich riesige Schlangen vor den Kassen, in der Hoffnung noch eines der für den Sonntag reservierten Resttickets zu ergattern.

Der Andrang der spanischen Zuschauer war enorm.
# Der Andrang der spanischen Zuschauer war enorm.
Die Anhänger von MvdP nehmen auch weite Anreisen klaglos in Kauf.
# Die Anhänger von MvdP nehmen auch weite Anreisen klaglos in Kauf.
Die Teambusse standen in Benidorm direkt neben den Wohnhäusern.
# Die Teambusse standen in Benidorm direkt neben den Wohnhäusern.
Alle Aktiven wurden frenetisch angefeuert
# Alle Aktiven wurden frenetisch angefeuert - besonders auch Felipe Timoteo Nystrom Spencer aus Costa Rica. Der Publikumsliebling kam mit 5 Runden Rückstand ins Ziel.

Dementsprechend ausgelassen war auch die Stimmung im Stadtpark von Benidorm. Sagenhafte 15.000 Fans feierten ein frenetisches Radsportfest rund um das Duell der „Big Three“ (Mathieu van der Poel, Wout van Aert und Tom Pidcock) beim Weltcup mit der wohl hochkarätigsten Starterliste der Saison. Manche Familien verbrachten den ganzen Tag mit umfangreichem Picknick-Equipment an der Rennstrecke und feuerten auch den letzten Fahrer im Feld noch lautstark an.

CX Weltcup Benidorm – Rennen der Frauen

Auf den ersten Metern des Frauen-Elite-Rennens setzte sich zunächst Marie Schreiber an die Spitze des Feldes. Sie musste jedoch schnell den Favoritinnen aus den Niederlanden Platz machen, die im weiteren Rennverlauf das Geschehen bestimmen sollten. Zur Mitte der Distanz konnte sich eine Vierergruppe mit Shirin van Anrooij, Fern van Empel, Puck Pieterse, und der Italienerin Silvia Persico absetzen und einen deutlichen Vorsprung herausfahren.

Auch die schnellsten Frauen trugen die Bikes durch die Sandpassage
# Auch die schnellsten Frauen trugen die Bikes durch die Sandpassage - hier führt Fem van Empel die Gruppe durch die Sandpassage.
In Benidorm war es erwartungsgemäß trocken und staubig.
# In Benidorm war es erwartungsgemäß trocken und staubig.
Die Tragepassage der CX-Strecke war eher kurz
# Die Tragepassage der CX-Strecke war eher kurz - aber sie nahm vor der schwierigen Sektion das Tempo raus, was an den Kräften zehrte.
Strahlend blauer Himmel über einem CX Weltcup
# Strahlend blauer Himmel über einem CX Weltcup - ein seltenes Bild, aber eines, das nach dieser Austragung vielleicht öfter zu sehen sein wird.
Shirin van Anrooij wurde Dritte
# Shirin van Anrooij wurde Dritte - auch im Gesamt-Weltcup ist das jetzt ihre Platzierung.
Lucinda Brand beendete das Rennen als Fünfte.
# Lucinda Brand beendete das Rennen als Fünfte.
Marianne Vos fuhr nicht in die Top10.
# Marianne Vos fuhr nicht in die Top10.
Fem van Empel jubelte am Ende
# Fem van Empel jubelte am Ende - sie hat damit die Weltcupführung.
Das Podium der Frauen Elite Klasse
# Das Podium der Frauen Elite Klasse - mit Puck Pieterse, Fem van Empel und Shirin van Anrooij (v.l.n.r.)

Die vier Kontrahentinnen machten das Rennen ab diesem Zeitpunkt unter sich aus und schenkten sich auf dem abwechslungsreich gestalteten Kurs keinen Meter. In der letzten Runde fuhr van Empel an einer langen Steigung eine Attacke, die nur Pieterse mitgehen konnten. Nach einigen Führungswechseln und hautnahen Zweikämpfen inklusive Ellenbogenkontakt auf der letzten halben Runde, konnte sich van Empel schließlich knapp durchsetzen und das Rennen in Spanien vor Pieterse, van Anrooij und Persico gewinnen. Fünfte wurde mit Lucinda Brand eine weitere Niederländerin.

Ergebnisse CX Weltcup Benidorm 2023 Frauen

ergebnisse cx weltcuo 2023 frauen

CX Weltcup Benidorm – Rennen der Männer

Mathieu van der Poel setzte sich direkt nach dem Start an die Spitze des Feldes und pflügte als einziger Fahrer kraftvoll durch die tiefe Sandpassage. Doch auch Tom Pidcock demonstrierte seine Stärke gleich in den ersten Minuten und übernahm noch in der ersten Runde die Spitze. Auch Wout van Aert war natürlich von Beginn an in der Spitzengruppe und zeigte keine Schwächen. Der Belgier übernahm schließlich in Runde 6 die Führung von van der Poel. Zu diesem Zeitpunkt war Pidcock auf Platz 5 zurückgefallen.

Ruhe vor dem Sturm...
# Ruhe vor dem Sturm...
Mathieu van der Poel knallt mit schierer Kraft durch den Sand
# Mathieu van der Poel knallt mit schierer Kraft durch den Sand - die Konkurrenz schiebt oder trägt.
Wout van Aert zeigte sich mehrmals an der Spitze.
# Wout van Aert zeigte sich mehrmals an der Spitze. - hier vor seinem Dauer-Konkurrenten MvdP.
Tom Pidcock steuert sein Pinarello in die Abfahrt.
# Tom Pidcock steuert sein Pinarello in die Abfahrt.
Das Rennen entschied MvdP knapp für sich
# Das Rennen entschied MvdP knapp für sich - es gelang ihm kurz vor der Zielgerade noch das entscheidende Überholmanöver.
Auf jedem Terrain stark – Wout van Aert.
# Auf jedem Terrain stark – Wout van Aert.
Van Aert jagt Eli Iserbyt die Treppe hoch.
# Van Aert jagt Eli Iserbyt die Treppe hoch.
Auf der Sandpassage zeigte MvdP immer wieder seine Stärke
# Auf der Sandpassage zeigte MvdP immer wieder seine Stärke - aber in entscheidenden Momenten konnten auch andere Fahrer wie Van Aert und Sweeck folgen.
Auf der Strecke konnte das Team das neue Bike von MvdP nicht verstecken
# Auf der Strecke konnte das Team das neue Bike von MvdP nicht verstecken - das einteilige Cockpit mit komplett integrierten Zügen ist gut zu erkennen.
Podium der Männer Elite
# Podium der Männer Elite - mit Wout van Aert, Mathieu van der Poel und Eli Iserbyt (v.l.n.r.).

Der rutschige Kurs mit einigen trockenen Schotterpassagen brachte auch für die stärksten Fahrer immer wieder Schreckmomente. Auch van der Poel konnte in Runde 7 einen Sturz nach einem wilden Rutscher direkt hinter van Aert nur knapp vermeiden. In der letzten Runde belauerte sich eine Vierer-Gruppe mit van der Poel, van Aert, Eli Iserbyt und Laurens Sweeck, ehe sich van der Poel mit van Aert im Schlepptau schließlich auf den letzten Metern mit einigen harten Antritten absetzte. Im Zielsprint blieb der Niederländer schließlich knapp vorne, während van Aert auf den letzten Metern noch die Absperrung auf der Zielgeraden touchierte und sich mit Rang 2 zufrieden geben musste. Platz 3 ging an Iserbyt, Tom Pidcok kam auf Rang 5 ins Ziel.

Ergebnisse CX Weltcup Benidorm 2023 Männer Elite

ergbenisse cx weltcup Benidorm 2023 männer
Text: Philipp Abels, Harald Englert / Fotos: Philipp Abels, VisitBenidorm (3)

Was sagt ihr zu dem sonnigen Rennen mitten in der Stadt?


Hier lest ihr mehr Artikel zum Thema Cyclocross auf Rennrad-News:

Text: Philipp Abels, Harald Englert / Fotos: Philipp Abels
  1. benutzerbild

    Tourero

    dabei seit 10/2021

    Vielen Dank für den schönen Bericht! smilie
  2. benutzerbild

    aleman

    dabei seit 12/2005

    In Nord Spanien hat Cyclocross eine lange Tradition. Die UCI sollte mal einen Wettkampf ins Baskenland vergeben. Dort gäbe es auch mehr Matsch. Aber in der Nähe von Benidorm sind viele PROS im Trainingslager, die Anreise natürlich sehr kurz!
  3. benutzerbild

    maximum

    dabei seit 10/2006

    In Nord Spanien hat Cyclocross eine lange Tradition. Die UCI sollte mal einen Wettkampf ins Baskenland vergeben. Dort gäbe es auch mehr Matsch. Aber in der Nähe von Benidorm sind viele PROS im Trainingslager, die Anreise natürlich sehr kurz!
    Im Baskenland gibt es einige CX Veranstaltungen nach UCI-Reglement - zwar überwiegend spanisch besetzt, aber grundsätzlich ist die Teilnahme offen - nur keinen Weltcup.

    Die CX-relevanten Pros reisen aber sowieso den Weltcups hinterher, die sparen da nix, und die meisten der Straßen-Pros im Trainingslager rund um Denia willst Du im CX nicht sehen...
  4. benutzerbild

    basicbikes

    dabei seit 02/2022

    Sehr coole Fotos, Hammer Rennen!
    Clevere Idee, die Trainingslager von den großen Teams im Frühjahr mit nem Crossrennen zu verbinden.

    Der Dude aus Costa Rica ist auch wirklich klasse, wie der die Leute und die Stimmung feiert. Hoffe, dass es da keinen Stress mit den Überrundungen gibt. Bei den Frauen gibts ja bei überrundeten Fahrerinnen immer wieder Stress wg Linienwahl.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!