Die Ausbreitung des Corona-Virus führte zum Abbruch der Rundfahrt UAE-Tour. Wie mehrere Medien berichten, wurden zwei Mitglieder eines italienischen Teams positiv auf das neuartige Virus getestet. An der UAE Tour, die zur UCI WorldTour gehört, nehmen auch prominente deutsche Teams wie Bora-Hansgrohe mit Sprinter Pascal Ackermann teil.

Die UAE Tour wurde wegen des Corona-Virus offiziell abgebrochen. Zwei Angestellte eines italienischen Teams seien positiv auf das neuartige Virus getestet worden, teilte der Veranstalter auf Twitter mit. Deshalb wurden die letzten beiden Etappen der einwöchigen Rundfahrt durch die Vereinigten Arabischen Emirate abgesagt.

Man teilte mit, dass das Gesundheitsministerium alle Team-Mitglieder, die Rennorganisation und die Verwaltung der Tour auf das Virus, das eine schwere Lungenkrankheit auslösen kann, testen werde. Tweets von Fahrern und Teams zufolge wurde bereits in der Nacht mit den Tests begonnen. Hotels wurden unter Quarantäne gestellt.

Wie es weitergeht, ist noch unklar. Das israelische UCI WorldTeam Israel Start Up Nation – Israel Cycling Academy twitterte vor wenigen Minuten, die Ergebnisse der Tests sollen in 24 Stunden vorliegen. Man zieht offenbar auch in Betracht, dass zweiwöchige Quarantäne-Maßnahmen für die Teams angeordnet werden.

Eine offizielle Stellungnahme des deutschen Teams Bora-Hansgrohe, bei dem unter anderem Pascal Ackermann, Rüdiger Selig und Patrick Konrad die Rundfahrt bestreiten, liegt uns noch nicht vor. Emanuel Buchmann hatte die UAE Tour wegen eines Sturzes am 26. Februar abgebrochen. Sportlich ist mit der Absage Adam Yates Sieger der Rundfahrt.

Auch für den Frühjahrsklassiker Mailand – San Remo und die Rundfahrt Tirreno Adriatico in Italien wurde eine mögliche Absage bereits ins Gespräch gebracht.

Seid ihr wegen des Corona-Virus schon über Event-Teilnahmen im Frühjahr ins Grübeln gekommen?


Hier lest ihr mehr zu Corona auf Rennrad-News

Infos: Redaktion / Fotos: Screenshot Twitter

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!