Wilier präsentiert mit dem Cento 1 Air einen feinen italienischen Aero-Renner. Der komplett neu entwickelte Rahmen glänzt mit stromlinienförmigen Sitzstreben, hinter denen sich der Bremskörper effektiv vor dem Wind versteckt. Das BB386EVO-Tretlager sowie asymmetrische Kettenstreben sorgen für eine effektivere Kraftübertragung. Ein fließender Übergang dank integrierter Aero-Gabel sowie zwei Luft ablenkende Kanäle an der Unterseite der Gabel runden das Aero-Paket ab.

cento1air_rosso_fluo
Foto: Wilier

Nach dem Cento-1-Modellen SL, SLR und SR folgt mit dem Cento 1 Air die fünfte Generation des Cento 1. Der italienische Radhersteller Wilier setzt dabei voll auf die aerodynamische Karte und präsentiert einen windschnittigen Aero-Renner. So weisen Rahmen und Gabel mehrere Besonderheiten auf.
Hinter den stromlinienförmig in die Länge gezogenenen und tief angebrachten Sitzstreben versteckt sich der hintere Bremskörper effektiv vor dem entstehenden Fahrtwind. Die asymmetrischen Kettenstreben sorgen in Verbindung mit dem BB386EVO-Tretlager für eine bessere Kraftübertragung. Dem Konzept der Effizienzsteigerung entsprechen auch die integrierte Aero-Gabel sowie zwei Kanäle an der Unterseite der Gabel, die die Luft effektiv ablenken sollen.

Die Sattelstütze wurde zusammen mit dem Komponentenhersteller Ritchey entwickelt. Sie wird über ein integriertes Schraubensystem geklemmt, welches im Oberrohr versteckt ist und aus zwei Teilen besteht. Der innere Teil befestigt die Sattelstütze am Rahmen. Eine Schelle blockiert zusätzlich nur die Sattelstütze und verhindert, dass diese in das Sattelrohr hineinrutschen kann.

Die innenverlegten Züge führen durch die neuartige und eigene Zug-/Kabelführungseinheit IAP (Integrated Adjuster Plate), die perfekt in den Rahmen integriert ist, in das Unterrohr. In Kombination mit der unter dem Schaltwerk angeordneten Zugführungsadapterplatte hält das IAP die Züge von den Innenwänden des Unterrohrs entfernt und verhindert somit störende Geräusche und Effizienzverlust beim Schalten.

Das neue 3-D-Ausfallende zeichnet sich durch seine Steifigkeit aus. Zwei Bohrungen zum Einziehen der Ummantelungen oder Züge ermöglicht den Einsatz sowohl von mechanischen als auch elektronischen Schaltgruppen ohne dass die Steifigkeit darunter leider.

Der Rahmen des Cento 1 Air soll laut Herstellerangaben 1.120 Gramm, die Gabel 360 Gramm wiegen. Der italienische Aero-Renner wird in sechs Größen (XS, S, M, L, XL, XXL) und fünf verschiedenen Farben (White/Red, Red Fluo, Matt Blue, Matt Fluo, Dark) erhältlich sein und, je nach Ausstattungsvariante, voraussichtlich zwischen 3.899 und 8.649 Euro kosten. So bietet die italienische Fahrradschmiede aus Triest neben dem Rahmenset für 2.899 Euro Kompletträder mit folgenden Schaltkomponenten an:

  • Shimano: Dura Ace Di2, Durace Ace, Ultegra Di2, Ultegra
  • Campagnolo: Super Record EPS, Super Record, Athena EPS, Chorus
  • SRAM: Red 22, Force 22


Infos und Fotos: Wilier

Weitere Informationen: Wilier

  1. benutzerbild

    Marcel85

    dabei seit 08/2013

    [url=http://www.rennrad-news.de/news/2013/10/02/cento-1-air-schneller-italiener-aus-hause-wilier]Diesen Artikel im Newsbereich lesen...[/url]

    Wilier präsentiert mit dem Cento 1 Air einen feinen italienischen Aero-Renner. Der komplett neu entwickelte Rahmen glänzt mit stromlinienförmigen Sitzstreben, hinter denen sich der Bremskörper effektiv vor dem Wind versteckt. Das BB386EVO-Tretlager sowie asymmetrische Kettenstreben sorgen für eine effektivere Kraftübertragung. Ein fließender Übergang dank integrierter Aero-Gabel sowie zwei Luft ablenkende Kanäle an der Unterseite der Gabel runden das Aero-Paket ab.


    [url=http://www.rennrad-news.de/news/wp-content/uploads/2013/09/cento1air_rosso_fluo.jpg] [img]http://www.rennrad-news.de/news/wp-content/uploads/2013/09/cento1air_rosso_fluo-e1379440905965.jpg[/img] [/url]
    Foto: Wilier

    Nach dem Cento-1-Modellen SL, SLR und SR folgt mit dem Cento 1 Air die fünfte Generation des Cento 1. Der italienische Radhersteller Wilier setzt dabei voll auf die aerodynamische Karte und präsentiert einen windschnittigen Aero-Renner. So weisen Rahmen und Gabel mehrere Besonderheiten auf.
    Hinter den stromlinienförmig in die Länge gezogenenen und tief angebrachten Sitzstreben versteckt sich der hintere Bremskörper effektiv vor dem entstehenden Fahrtwind. Die asymmetrischen Kettenstreben sorgen in Verbindung mit dem BB386EVO-Tretlager für eine bessere Kraftübertragung. Dem Konzept der Effizienzsteigerung entsprechen auch die integrierte Aero-Gabel sowie zwei Kanäle an der Unterseite der Gabel, die die Luft effektiv ablenken sollen.

    Die Sattelstütze wurde zusammen mit dem Komponentenhersteller Ritchey entwickelt. Sie wird über ein integriertes Schraubensystem geklemmt, welches im Oberrohr versteckt ist und aus zwei Teilen besteht. Der innere Teil befestigt die Sattelstütze am Rahmen. Eine Schelle blockiert zusätzlich nur die Sattelstütze und verhindert, dass diese in das Sattelrohr hineinrutschen kann.

    Die innenverlegten Züge führen durch die neuartige und eigene Zug-/Kabelführungseinheit IAP (Integrated Adjuster Plate), die perfekt in den Rahmen integriert ist, in das Unterrohr. In Kombination mit der unter dem Schaltwerk angeordneten Zugführungsadapterplatte hält das IAP die Züge von den Innenwänden des Unterrohrs entfernt und verhindert somit störende Geräusche und Effizienzverlust beim Schalten.

    Das neue 3-D-Ausfallende zeichnet sich durch seine Steifigkeit aus. Zwei Bohrungen zum Einziehen der Ummantelungen oder Züge ermöglicht den Einsatz sowohl von mechanischen als auch elektronischen Schaltgruppen ohne dass die Steifigkeit darunter leider.





    Der Rahmen des Cento 1 Air soll laut Herstellerangaben 1.120 Gramm, die Gabel 360 Gramm wiegen. Der italienische Aero-Renner wird in sechs Größen (XS, S, M, L, XL, XXL) und fünf verschiedenen Farben (White/Red, Red Fluo, Matt Blue, Matt Fluo, Dark) erhältlich sein und, je nach Ausstattungsvariante, voraussichtlich zwischen 3.899 und 8.649 Euro kosten. So bietet die italienische Fahrradschmiede aus Triest neben dem Rahmenset für 2.899 Euro Kompletträder mit folgenden Schaltkomponenten an:
    [list]
    [*] Shimano: Dura Ace Di2, Durace Ace, Ultegra Di2, Ultegra
    [*] [url=http://www.rennrad-news.de/news/?s=campagnolo]Campagnolo[/url] : Super Record EPS, Super Record, Athena EPS, Chorus
    [*] SRAM: Red 22, Force 22
    [/list]

    [gallery link="file" ids="4679,4689,4688,4687,4686,4682,4683,4684,4685,4678,4681,4680"]
    Infos und Fotos: Wilier

    Weitere Informationen: [url=http://www.wilier.it/de/produkt/rennrad/cento1air/]Wilier[/url]

    [url=http://www.rennrad-news.de/news/2013/10/02/cento-1-air-schneller-italiener-aus-hause-wilier]Diesen Artikel im Newsbereich lesen...[/url]
  2. benutzerbild

    Epizentrum.der.Omnipotenz

    dabei seit 06/2012

    toll,diesen Rahmen hat Gios auch im Programm
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    oViT

    dabei seit 08/2008

    Ja? Wäre mir neu.
  5. benutzerbild

    ron_devous

    dabei seit 09/2010

    Es gibt Ähnlichkeit im Bereich der Sitzstreben und das war es auch schon mit
    Epizentrum.der.Omnipotenz schrieb:
    toll,diesen Rahmen hat Gios auch im Programm
    .

    Kuxxe hier, denn weisse bescheid: [url]http://www.gios.it/en/catalogue#4[/url]

    Sowas wird trotzdem keine "will-haben"- Gefühle bei mir wecken können.
  6. benutzerbild

    oViT

    dabei seit 08/2008

    Und beide Modelle haben
    einen Lenker,
    zwei Laufräder,
    eine Kette,
    und ein Oberrohr.
    Sie sind quasi identisch!
    Wieso habe ich das nicht gleich erkannt?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!