Das folgende Schreiben wurde von Canyon Gründer und Geschäftsführer Roman Arnold an alle Canyon Kunden gesendet, die in den kommenden Wochen die Lieferung ihres Canyon Bikes erwarten. Dieses Schreiben legt die zurzeit von Canyon durchgeführten Maßnahmen zur Verbesserung des Kundenservice dar, und zeigt auf, welche Auswirkungen diese Maßnahmen derzeit auf die Kunden von Canyon haben.

Lieber Canyon Kunde,
da es derzeit bei einer Vielzahl von Bestellungen zu erheblichen Lieferverzögerungen kommt, entschuldige ich mich persönlich bei Dir. Zu diesem Zeitpunkt sind wir weit von dem Service-Standard entfernt, den ich mir persönlich als Ziel gesetzt habe, und den ich von meinem Unternehmen und der Canyon Crew erwarte. Dafür übernehme ich volle Verantwortung und hoffe auf Dein Verständnis. Wir alle hier arbeiten dieser Tage rund um die Uhr daran, Ursachen zu beseitigen und eine sehr schnelle Verbesserung herbeizuführen. Ich sehe es nun als meine Pflicht an, Dir eine nachvollziehbare Erklärung zu liefern.

2013 haben wir uns dafür entschieden, zwei große Projekte zu realisieren, um der steigenden weltweiten Nachfrage an Canyon Bikes nachzukommen: den Bau der Canyon.Factory und das Upgrade auf eine firmenweite, einheitliche Infrastruktur der IT. Die Kombination dieser beiden Projekte wird unsere Flexibilität steigern, uns schneller machen und den Service, den wir Dir bieten können, maßgeblich und nachhaltig enorm verbessern. Unser Ziel ist es weiterhin, die besten Bikes zu bauen und neue Maßstäbe in der Fahrrad-Industrie und darüber hinaus zu setzen. Nach zwei Jahren Planung, Bau und Fertigstellung ist nun die neue Canyon.Factory in Betrieb, die Produktion hat begonnen und die neue IT-Infrastruktur ist live geschaltet.

Eine Veränderung der Arbeitsabläufe in solch einer Größenordnung ist leider auch immer mit einigen Schwierigkeiten verbunden und die Umstellung auf die neuen Prozesse lief weniger leichtgängig, als von mir und allen hier erwartet. Bei zahlreichen Aufträgen kommt es somit zu drastischen Fehlern, Verzögerungen, und leider ist auch Deine Lieferung davon betroffen. Ich entschuldige mich für jegliche unzutreffenden Informationen, die Du möglicherweise bis dato in Zusammenhang mit Deiner Bestellung erhalten hast. Wie eingangs schon versichert, arbeitet die Canyon Crew Tag und Nacht daran, die auftretenden Probleme zu beheben und die Situation zu entspannen. Aufgrund dessen bin ich zuversichtlich, dass wir Dir innerhalb der kommenden zwei Wochen eine korrekte Lieferbestätigung zu Deiner Bestellung zusenden werden.

Die großen Pläne, die Bestellung eines Canyon Bikes besser, schneller und einfacher zu machen, bewirken zurzeit in Teilen noch genau das Gegenteil. Dies betrübt mich zutiefst, wie keinen anderen. Obwohl sich die Situation nachdrücklich und spürbar stündlich verbessert, rechnen wir mit weiteren vier bis sechs Wochen, bis das gesamte System rund läuft. So gerne wir Deine Anfragen zufriedenstellend beantworten würden, bitte ich um Verständnis, dass Dir in diesem Zeitraum weder unser Servicecenter noch ich selbst weitere Informationen zur Verfügung stellen können.

Wir setzen alles in Bewegung, um die Lage zu entspannen und Dein Bike so schnell wie möglich zu versenden. Im Namen aller Canyon Mitarbeiter möchte ich mich für Dein Verständnis, Dein Vertrauen und die Unterstützung bedanken. Wir wären nichts ohne die vielen begeisterten Canyon Fahrer und Fans da draußen!

Dein Roman
Gründer & Geschäftsführer, Canyon Bicycles GmbH

Info: Pressemitteilung Canyon
  1. benutzerbild

    TorteMS

    dabei seit 07/2011

    Madix_de schrieb:
    SAP einzuführen ist eine Herkulesaufgabe. Insbesondere wenn die zu überführenden Prozesse schon vorher nicht gut funktioniert haben oder beschrieben waren. Dazu noch eine neue Fabrik/Fertigungshalle zu bauen und beides gleichzeitig 'live' zu setzen, ist quasi grob fahrlässig. Auch wenn ich zur Zeit keine Bestellung bei Canyon habe, wünsche ich doch allen Mitarbeitern das die das hinbekommen. Nichts ist schlimmer als ein IT System welches wer Probleme bereitet als es hilft.

    Warum überhaupt SAP? ich habe nur etwas von einem neuen IT System gelesen. Das sind ganz normale unternehmerische Herausforderungen. Und da mit sicherheit in der Factory neue Prozesse aufgesetzt werden müssen, macht es doch gar keinen Sinn nicht beides zusammen umzusetzen. Dennoch ärgerlich für die Kunden, ich habe bewusst mein Ultimate wieder abbestellt (noch vor den aktuellen Problemen) da ich bis April das neue Rad brauchte und mir schon klar war das es sein könnte das die Termine wage sind. Dennoch gute Produkte und eine tolle Firma. Kopf hoch Canyon, wer nichts riskiert wird nie besser als andere.
  2. benutzerbild

    Freddy11

    dabei seit 03/2016

    Also mit den Rädern die auf Lager sind scheint es wohl weniger Probleme gegeben. Meine Freundin hat ein Endurace bestellt (war auf Lager) und das Paket war vor der Sendungsverfolgungsnummer bei uns. Von Bestellung bis Lieferung keine 72 Stunden. Hoffe mal, dass das demnächst für die meisten Kunden so ist.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    inexcitus

    dabei seit 06/2013

    Ich habe am 21. Januar ein Ultimate CF SLX bestellt, als geplantes Lieferdatum war der 04.04. - 09.04. angegeben. In der Bestellbestätigung stand dann 07.03. - 11.03.
    Ich war erstmal skeptisch. Ich habe dann (ziemlich spät) am 26.02. das Geld überwiesen.
    Es kam eine erneute Auftragsbestätigung, dieses mal stand die Woche 11.04. - 15.04. als geplante Liefertermine. Ich habe mich dann einfach mal darauf eingestellt.

    Letzte Woche am Freitag (11.03.) habe ich morgens auf der Arbeit noch kurz meine Emails gecheckt - eine war von Canyon. Total überrascht, dass dort etwas von "Ware wurde versendet" stand. Im Irrglaube auf den DHL Link geklickt - Bestellung wurde zugestellt. What? Kann ja fast nicht sein.

    Keine 3 Stunden später dann heimgefahren und tada: Ein Canyon Paket stand vor der Haustür - da kam wohl die EMail etwas zu spät an. Ich hatte da aber nichts dagegen
  5. benutzerbild

    SprintLooser

    dabei seit 03/2011

    SAP? mein Beileid
  6. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    inexcitus schrieb:

    Keine 3 Stunden später dann heimgefahren und tada: Ein Canyon Paket stand vor der Haustür - da kam wohl die EMail etwas zu spät an. Ich hatte da aber nichts dagegen


    DHL pflanzt die Schachteln einfach in den Garten? Da könnte manch einer ja schon fast aus Wut zum Versicherungsbetrüger werden. In der Haut von einem dieser verrückten, die ein SLX halb auf Pump kaufen möchte ich da nicht stecken... (kleine Relativierung: in deren Haut möchte ich sowieso nicht stecken )

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!