Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Klare Linien, robuster Rahmen, wartungsfreundliche Technik
Klare Linien, robuster Rahmen, wartungsfreundliche Technik - das Cannondale Topstone Alloy ist ein solides Gravel Bike mit vielfältigem Einsatzgebiet.
Mit den 37er Serienreifen bleibt noch viel Platz zwischen Reifen und Gabelholmen
Mit den 37er Serienreifen bleibt noch viel Platz zwischen Reifen und Gabelholmen - die Bremsleitung wird innerhalb der Gabel geführt.
Bei der Entwicklung des Cannondale Topstone Alloy wurde auf Wartungsfreundlichkeit geachtet
Bei der Entwicklung des Cannondale Topstone Alloy wurde auf Wartungsfreundlichkeit geachtet - das macht nicht nur auf großer Tour Freude.
Der Rahmen ist kompatibel mit Vario-Sattelstützen
Der Rahmen ist kompatibel mit Vario-Sattelstützen - die Leitung zur Bedienung kann im Rahmeninneren verlegt werden.
Viele Befestigungsmöglichkeiten schaffen Optionen für große Touren.
Viele Befestigungsmöglichkeiten schaffen Optionen für große Touren.
Das Topstone 1 mit Shimano GRX600/800 2x11 Antrieb für 2.449 Euro.
Das Topstone 1 mit Shimano GRX600/800 2x11 Antrieb für 2.449 Euro.
Das Topstone 2 für 2.199 Euro kommt mit Shimanos GRX 400 und 2x10 Gängen.
Das Topstone 2 für 2.199 Euro kommt mit Shimanos GRX 400 und 2x10 Gängen.
2x9 Gänge mit Shimano Sora für das Topstone 3 zum Preis von 1.749 Euro.
2x9 Gänge mit Shimano Sora für das Topstone 3 zum Preis von 1.749 Euro.
Das Topstone 4 mit 1x10 Antrieb ist das Einsteigermodell zum Preis von 1.499 Euro.
Das Topstone 4 mit 1x10 Antrieb ist das Einsteigermodell zum Preis von 1.499 Euro.
Für große Abenteuer ist kein High-End Gravel Bike notwendig
Für große Abenteuer ist kein High-End Gravel Bike notwendig - das Glück auf zwei Rädern ist auch mit einem Aluminium-Rahmen erfahrbar.

Mit dem neuen Cannondale Topstone Alloy knüpft die US-Marke an ihre lange Alurahmenbau-Tradition an. Das neue Gravel Bike ist die günstigere Version des im April vorgestellten Topstone Carbon und tritt in der Brot-und-Butter-Klasse gegen Rose Backroad, Canyon Grail und Co. an. Federung ab Werk gibt es nicht, aber die hauseigene Lefty-Federgabel ist kompatibel.

Cannondale Topstone Alloy 2023 – Infos und Preise

  • Neues Gravel Bike Aluminium-Rahmenset mit Vollcarbon-Gabel
  • Zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten an Rahmen und Gabel
  • 5 Modelle, alle mit 2-fach-Antrieb
  • Kompatibel mit Lefty Oliver Federgabel
  • Kompatibel mit 27,2 mm Vario-Sattelstützen
  • Integrierter Radsensor
  • Cannondale Smartsense kompatibel
  • Reifengröße 700 x 37c
  • Reifenfreiheit 45 mm
  • Größen XS, S, M, L, XL
  • Infos www.cannondale.com

Preis 1.499 € | Bikemarkt: Cannondale Topstone kaufen

Diashow: Das neue Cannondale Topstone Alloy 2022: Bereit für Abenteuer und Alltag
Der Rahmen ist kompatibel mit Vario-Sattelstützen
Das Topstone 1 mit Shimano GRX600/800 2x11 Antrieb für 2.449 Euro.
Klare Linien, robuster Rahmen, wartungsfreundliche Technik
Viele Befestigungsmöglichkeiten schaffen Optionen für große Touren.
Das Topstone 4 mit 1x10 Antrieb ist das Einsteigermodell zum Preis von 1.499 Euro.
Diashow starten »

Klare Linien, robuster Rahmen, wartungsfreundliche Technik
# Klare Linien, robuster Rahmen, wartungsfreundliche Technik - das Cannondale Topstone Alloy ist ein solides Gravel Bike mit vielfältigem Einsatzgebiet.

Cannondale Topstone Alloy 2023 – Details

Knapp zwei Monate nach der Vorstellung des neuen Cannondale Topstone Carbon, zeigen die US-Amerikaner auch die Neuauflage des Cannondale Topstone Alloy. Das Gravel Bike mit Aluminium-Rahmen hat mit dem Top-Modell allerdings nicht viel mehr als den Namen gemeinsam, denn die Carbonversion kommt mit einer Hinterradfederung und je nach Modell auch mit der einarmigen Federgabel von Cannondale.

Dafür ist das Topstone Alloy natürlich auch viel günstiger und richtet sich eher an Einsteiger:innen und Menschen, die ein günstiges Gravel Bike suchen. Die neue Reifenfreiheit von bis zu 45 mm breiten Pneus steht hingegen auch dem Topstone Alloy gut zu Gesicht. Bei der Verwendung von Schutzblechen können immerhin noch Reifen bis 40 mm Breite zum Einsatz kommen.

Im Vergleich zur Carbon-Version ist das Topstone Alloy deutlich reduziert und mit dem Blick auf eine einfache und benutzerfreundliche Handhabe entwickelt. Das Rad kommt daher mit einem BSA-Tretlager und einfachen Laufradsätzen. Dank der zahlreichen Halterungen für Wasserflaschen und Gepäck an Rahmen und Gabel ist das Rad jedoch bereit für sämtliche Abenteuer. Und zudem mit einem Preis ab 1.499 Euro auch freundlich zum Geldbeutel.

Mit den 37er Serienreifen bleibt noch viel Platz zwischen Reifen und Gabelholmen
# Mit den 37er Serienreifen bleibt noch viel Platz zwischen Reifen und Gabelholmen - die Bremsleitung wird innerhalb der Gabel geführt.
Bei der Entwicklung des Cannondale Topstone Alloy wurde auf Wartungsfreundlichkeit geachtet
# Bei der Entwicklung des Cannondale Topstone Alloy wurde auf Wartungsfreundlichkeit geachtet - das macht nicht nur auf großer Tour Freude.
Der Rahmen ist kompatibel mit Vario-Sattelstützen
# Der Rahmen ist kompatibel mit Vario-Sattelstützen - die Leitung zur Bedienung kann im Rahmeninneren verlegt werden.

Ausstattung: 5 Modelle mit 2- und 1-fach-Antrieb

Das neue Cannondale Topstone Alloy 2023 kommt zum Marktstart in Deutschland in 5 Ausstattungsvarianten. Alle sind mit dem Lightweight SmartForm C2 Alloy Rahmen und der neuen Vollcarbon-Gabel ausgestattet. Die Modelle Topstone LTD, Topstone 1, 2 und 3 kommen alle mit Shimano-Gruppen, wobei die Anzahl der Gänge analog zum Preis abnimmt. Das LTD und das Topstone 1 sind mit 2×11 Schaltung ausgerüstet, das Topstone 2 kommt mit 2×10 Schaltung und das Topstone 3 mit Shimano Sora 2×9 Gruppe. Die günstigste Version Topstone 4 ist mit einem microSHIFT AdventX 1×10 Antrieb versehen.

Vom Topstone LTD abgesehen, das nur in Grün erhältlich ist, gibt es alle Modellvarianten jeweils in zwei Farben und fünf unterschiedlichen Rahmengrößen. Alle Modelle sind kompatibel mit einer Vario-Sattelstütze und der hauseigenen Lefty Oliver Gabel.

Zusätzlich sind alle Topstone Alloy mit dem integrierten Radsensor von Cannondale ausgestattet, der während der Fahrt „hochpräzise Informationen wie Geschwindigkeit, Strecke und Entfernung“ liefert. Damit kann man das Rad auch bei Cannondale registrieren und sich über die zugehörige Cannondale App an notwendige Wartungsarbeiten erinnern lassen. Alle Cannondale Topstone Alloy sind mit dem SmartSense System kompatibel. Damit lassen sich ein Abstandswarn-Radar von Garmin ebenso wie StVZO-konformes Licht am Rad integrieren. Weiter Informationen dazu gibt es in unserer Vorstellung des Cannondale Synapse 2022.

Viele Befestigungsmöglichkeiten schaffen Optionen für große Touren.
# Viele Befestigungsmöglichkeiten schaffen Optionen für große Touren.
Das Topstone 1 mit Shimano GRX600/800 2x11 Antrieb für 2.449 Euro.
# Das Topstone 1 mit Shimano GRX600/800 2x11 Antrieb für 2.449 Euro.
Das Topstone 2 für 2.199 Euro kommt mit Shimanos GRX 400 und 2x10 Gängen.
# Das Topstone 2 für 2.199 Euro kommt mit Shimanos GRX 400 und 2x10 Gängen.
2x9 Gänge mit Shimano Sora für das Topstone 3 zum Preis von 1.749 Euro.
# 2x9 Gänge mit Shimano Sora für das Topstone 3 zum Preis von 1.749 Euro.
Das Topstone 4 mit 1x10 Antrieb ist das Einsteigermodell zum Preis von 1.499 Euro.
# Das Topstone 4 mit 1x10 Antrieb ist das Einsteigermodell zum Preis von 1.499 Euro.

Hier die einzelnen Ausstattungsvarianten in der Übersicht:

ModellTopstone LTDTopstone 1Topstone 2 Topstone 3Topstone 4 
Preis2.849 €2.449 €2.199 €1.749 €1.499 €
SchalthebelShimano GRX800, 11-speedShimano GRX 600, 11-speedShimano GRX 400, 10-speedShimano Sora, 9-speedmicroSHIFT Advent X, 10-speed
KurbelShimano GRX 600, 46-30Shimano GRX 600, 46/30FSA Omega AGX+ Alloy, 46/30FSA Tempo Adventure, 46/30Prowheel, Charm 40T
UmwerferShimano GRX800Shimano GRX 800Shimano GRX 400Shimano Sora GS-
SchaltwerkShimano GRX810Shimano GRX 810, Shadow RD+Shimano GRX 400Shimano Sora GSmicroSHIFT Advent X
KasetteShimano 105, 11-34, 11-speedShimano 105, 11-34, 11-speedShimano HG500, 11-34, 10-speedSunrace, 11-34, 9-speedmicroSHIFT, 11-48, 10-speed
BremseShimano GRX800Shimano GRX 400Shimano GRX 400Promax Decoder R mechanical discPromax Render R mechanical disc
LaufräderWTB KOM Light i23 TCS / Formula CartridgeWTB ST i23 TCS / Formula CartridgeWTB ST i23 TCS / Formula CartridgeGXD 1.0, 28h / Formula alloyGXD 1.0, 28h / Formula alloy
Reifen WTB Riddler TCS Light, 700 x 37cWTB Riddler TCS Light, 700 x 37cWTB Riddler TCS Light, 700 x 37cWTB Riddler Comp, 700 x 37cWTB Riddler Comp, 700 x 37c
Topstone Alloy Bikepacking
# Topstone Alloy Bikepacking

Geometrie: wenig Änderung zum Vorgänger

Die sogenannte OutFront-Lenkgeometrie mit mehr Gabel-Offset und einem flachen Lenkwinkel ist schon aus dem Vorgänger bekannt. Sie rückt das Vorderrad weiter nach vorne und vermeidet dadurch Konflikte mit den Füßen in scharfen Kurven ebenso wie sie die Offroad-Fähigkeiten erhöht. Im Vergleich zum Modelljahr 2022 fallen lediglich die 5 mm längeren Kettenstreben auf, die gleichzeitig auch den Radstand um einen halben Zentimeter verlängern. Wie sich das in der Praxis auswirken wird, muss ein Fahrtest zeigen.

Rahmengröße XS SM MD LG XL
Laufradgröße 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C 28″ / 700C
Reach 368 mm 377 mm 385 mm 394 mm 402 mm
Stack 518 mm 549 mm 579 mm 610 mm 640 mm
STR 1,41 1,46 1,50 1,55 1,59
Lenkwinkel 70° 71° 71° 71° 71°
Sitzwinkel, effektiv 73,1° 73,1° 73,1° 73,1° 73,1°
Oberrohr (horiz.) 535 mm 544 mm 557 mm 572 mm 587 mm
Steuerrohr 86 mm 115 mm 147 mm 180 mm 212 mm
Sitzrohr 410 mm 458 mm 505 mm 553 mm 600 mm
Überstandshöhe 703 mm 744 mm 784 mm 825 mm 863 mm
Kettenstreben 435 mm 435 mm 435 mm 435 mm 435 mm
Radstand 1.016 mm 1.027 mm 1.045 mm 1.065 mm 1.083 mm
Tretlagerabsenkung 75 mm 75 mm 75 mm 75 mm 75 mm
Tretlagerhöhe 280 mm 284 mm 284 mm 284 mm 280 mm
Gabel-Offset 55 mm 55 mm 55 mm 55 mm 55 mm
Für große Abenteuer ist kein High-End Gravel Bike notwendig
# Für große Abenteuer ist kein High-End Gravel Bike notwendig - das Glück auf zwei Rädern ist auch mit einem Aluminium-Rahmen erfahrbar.

Was sagt ihr zur Aluminium-Version des Cannondale Topstone?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten auf Rennrad-News:

Text: Harald Englert / Fotos: Cannondale
  1. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    Ich weiss nicht, was die tief angesetzten Sitzstreben bei einem Alurahmen wirklich bringen sollen. Auch dieser Rahmen wird wieder ziemlich steif sein.
    Mit geht langsam die Shimano-Monokultur auf die Nerven. Würde mir wünschen, wenn mehr Rahmen auch so erhältlich wären.
    Die Frage drängt sich mir auch auf, vermutlich geht es lediglich darum den Käufern die aktuell omnipräsente Formensprache zu liefern …

    Das es diese Rahmenserie nicht einzeln gibt hat mich vor einiger Zeit auch beschäftigt und war dann nur mit einem 'fast Neukauf eines Topstone 4" zu lösen, von dem sofort alle Anbauteile wieder verkauft wurden … natürlich reiner Idealismus und für die meisten keineswegs eine Empfehlung.
  2. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    Mir gefällt die Ekar ganz gut. In Erstausstattung ist die eher selten. Die FSA Kurbel an meinen Topstone (2020) wog 1 Kilo. Die flog neben der knallharten Sattelstütze als Erstes raus. Irgendwann (Geld) kommt ein leichterer Radsatz dran. Die Schaltung (grx600) bleibt. Ist 'ne Hassliebe (Oder Vernunft...)
    Obwohl ich gerade den LRS an den Topstone AL Modellen für sofort und unbedingt wechselwürdig halte – selten viel es mir leichter so gut wie alle anderen Laufräder für besser zu klassifizieren. Aber wie zuvor schon geschrieben - wollte den Rahmen eh neu aufbauen. ;-)
  3. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    Aber so gut hat sich das alte Modell auch nicht verkauft.
    Möglicherweise sind die sonstigen Preiserhöhungen schon eingerechnet. Aber diese Billigkurbeln und die tiefergesetzten Sitzstreben, muss das jetzt so sein? Schön sind die Kabeleingänge am Unterrohr, ohne Plastikeinsätze.
    Im Ernst?! Mir fällt kaum ein Hersteller ein, der mit dem Einstiegsrad in der Gattung mehr Präsenz hatte als Cannondale. Ok, zumindest hier in Süddeutschland bzw.Oberbayern.
  4. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    Auch wenn mir die tiefen Sattelstreben so gar nicht gefallen und deren Sinn bei einem Aluminiumrahmen sich mir nicht erschließen will, so muss man den Konstrukteuren bei Cannondale doch eine durchdachte Weiterentwicklung attestieren.

    Die Gabel hat jetzt endlich auch Befestigungspunkte (lässt sich leider nicht in den alten Rahmen nutzen) und die guten Detaillösungen des Vorgängerrahmens sind erhalten geblieben.

    Da ich den (Vorgänger-) Rahmen von Anfang an so aufgebaut habe wie ich es wollte, hatte ich mich auch nicht mit den Ausstattungsteilen der Kompletträder zu befassen.

    Zum Rahmen und mir wichtige Aspekte bzgl. Ausstattungsdetails:
    • Vollcarbon-Gabel
    • Zug- und Leitungseinlässe seitlich im Unterrohr
    • Unterrohrauslass in perfekter Zug- und Leitungslinie, weil gerade
    • Umwerferbefestigung möglich (an der Stelle noch rundes Sattelrohr)
    • BSA-Gewinde
    • FlaHa- und weitere Befestigungspunkte in guter Anzahl
    • Steckachsen 100 x M12 x 1,5 und 142 x M12 x 1.0
    • Zugang zu Remote-Sattelstützen-Ansteuerung
    • Perfekter Einleitungswinkel in Gabel für Bremsleitungsbogen
    • auch in XL noch harmonische Rahmen-Proportionen
    • Flatmount-Bremssattelbefestigung (waren bei Erscheinen des alten Modells noch nicht der Standard)
    Negativ fielen in den alten Rahmenserien auf:
    • Ungenauigkeiten (Winkel) bei der Ausrichtung der Befestigungsösen
    • teilweise auffedernde Hinterbauten
    • recht grobe Schweißungen
  5. benutzerbild

    Xyz123

    dabei seit 11/2021

    Auch wenn mir die tiefen Sattelstreben so gar nicht gefallen
    Ich nehme Mal an, dass C. die Optik der Topstone Carbone und Al. vereinheitlichen wollte.

    Deine Argumente betreffend dem Topstone waren ziemlich genau die Gleichen, die auch für mich wichtig waren. Leider konnte ich keines mit der Microshift zum Umbauen aufgabeln. So wurde es dann ein Graues mit Grx600, das ich mit einen Jahr Verzögerung (wegen Gesundheit) so langsam umbaue, bis es mir passt.
    Die GRX ist zwar nicht mein Traum, funktioniert aber wirklich gut (ich mag diese einklappenden Bremsgriffe und diese Nachtrimmerei des Werfers nicht besonders, kann aber ohne grössere Krisen damit leben)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!