Mit Lagern gegen Lenkerflattern: Der neue Cane Creek Hellbender 70 Visco Steuersatz will die Lenkung von Gravel Bikes und anderen Fahrrädern beruhigen und damit Aufschwingen verhindern.

Cane Creek Hellbender 70 Visco: Infos und Preise

Die Idee ist nicht ganz neu und auch Cane Creek hat bereits entsprechend Lösungen angeboten: Der Hellbender 70 Visco-Steuersatz verfügt über sehr dünne Metall-Platten im Inneren, die sich in einem sehr viskosen Fluorocarbon-Gel gegeneinander bewegen. Die dadurch entstehende Dämpfung soll verhindern, dass sich der Lenker unkontrolliert aufschwingen kann. Das Maß der Dämpfung lässt sich Cane Creek zufolge ohne Spezial-Werkzeuge austauschen. Der Visco-Steuersatz ist im Maß ZS44 (oben) oder ZS56 (unten) für 100–120 $ erhältlich. Europreise werden wir nachreichen, wenn verfügbar.

  • Steuersatz mit justierbarer Reibungsdämpfung
  • Einsatzbereich Cargobikes, Commuter, Kids-Bikes, Bikepacking, MTB
  • Material 7075 T-6 Aluminum
  • Farben Schwarz
  • Einbaumaße ZS44 oben / ZS56 unten
  • www.canecreek.com
  • Preis $ 99,99 (oben) | $ 119,99 (unten)
Der neue Cane Creek Hellbender 70 Visco-Steuersatz erzeugt eine Dämpfungskraft
# Der neue Cane Creek Hellbender 70 Visco-Steuersatz erzeugt eine Dämpfungskraft - so soll sich der Lenker nicht unkontrolliert aufschwingen können.
Man hat die Wahl aus einer unteren ZS56-Schale für 120 $ …
# Man hat die Wahl aus einer unteren ZS56-Schale für 120 $ …
… oder der oberen ZS44-Schale für 100 $.
# … oder der oberen ZS44-Schale für 100 $.

Der Hellbender 70 Visco wird in einem mittleren Dämpfungs-Setting ausgeliefert. Um entweder mehr oder weniger Dämpfungskraft zu erreichen, muss man den gedichteten Steuersatz öffnen und die Orientierung der Reib-Platten ändern. Cane Creek zufolge ist dies allerdings nicht komplexer als ein gewöhnlicher Steuersatz-Service. Es reicht, eine der beiden Hälften des Steuersatzes zu erwerben – durch die neue ZS56-Version kann er nun auch an Rädern mit Tapered-Steuerrohr verbaut werden.

Die Justage der Reibkupplung soll nicht aufwendiger sein als ein gewöhnlicher Service eines Steuersatzes.
# Die Justage der Reibkupplung soll nicht aufwendiger sein als ein gewöhnlicher Service eines Steuersatzes.

Heftig diskutiert wurde vor einigen Monaten die Vorstellung des KIS-Systems von Syntace, das man an Liteville und Canyon-Rädern (Canyon/Syntace KIS-Test) erwerben kann. Dieses funktioniert allerdings grundsätzlich anders und setzt auf eine Feder, die den Lenker zurück in die Ausgangsposition bewegt. Dabei handelt es sich um eine Positions-abhängige Gegenkraft. Der Cane Creek-Steuersatz hingegen erzeugt eine Dämpfung, die rein Geschwindigkeits-abhängig ist – er richtet den Lenker nicht wieder gerade aus. Dementsprechend sieht Cane Creek den Steuersatz auch vor allem im urbanen Bereich, beispielsweise bei sehr schweren Cargo-Bikes, die sich bei hohen Geschwindigkeiten nervös verhalten könnten.

Denkst du, ein dämpfender Steuersatz ergibt am Gravel Bike Sinn?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Cane Creek
  1. benutzerbild

    Roll your Dough

    dabei seit 04/2021

    Mir ist nicht ganz klar welches Problem damit gelöst wird. Soll das speed wobbles verhindern?
  2. benutzerbild

    manndat

    dabei seit 03/2022

    Anscheinend, auch wenn ich lustig finde, in welchen Fahrrädern das eingesetzt werden soll. Bei Motorrädern ist ein Lenkungsdämpfer nur auf der Rennstrecke notwendig, wo hart aus der Kurve beschleunigt wird und das Vorderrad leicht wird. Aber ich habe keine Erfahrung mit Lastenrädern, also will ich das nicht bewerten.
  3. benutzerbild

    Xyz123

    dabei seit 11/2021

    Sowas hilft den Rahmenbauern, wenn sie's das Fahrverhalten nicht hinbekommen (z.B. im Motorradbereich die BMW K75C in den 80igern - die bekam sowas in einer Rückrufaktion).
    Ansonsten ist es sinnlos.
  4. benutzerbild

    felixthewolf

    dabei seit 05/2005

    Sowas hilft den Rahmenbauern, wenn sie's das Fahrverhalten nicht hinbekommen (z.B. im Motorradbereich die BMW K75C in den 80igern - die bekam sowas in einer Rückrufaktion).
    Ansonsten ist es sinnlos.
    Einem Rahmenbauer, der das Fahrverhalten seiner Rahmen nicht im Griff hat, ist nicht mehr zu helfen.

    Gruss, Felix
  5. benutzerbild

    Iznogoud

    dabei seit 10/2021

    Wann kommt die elektromechanische Lenkung? Wär doch ganz sinnvoll für autonomes Fahren.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!