Die Campagnolo Chorus 2020 wird 12-fach. Die neue Gruppe erbt viele Merkmale der Record 12-fach – und sie bietet sogar noch etwas mehr. So debütieren mit der Chorus 12-fach auch eine Sub-Kompakt-Kurbel und Ritzelpaktete für leichte Übersetzungen bis hin zu 34-Zähnen hinten. Das mechanische Schalt- und Antriebsset wird es sowohl als Disc- wie auch als Felgenbremsvariante geben. Hier findet ihr alle Infos zur neuen Campa Chorus.

Die Campagnolo Chorus steht traditionell für Record-Technik mit kleinen Abstrichen beim Anteil teurer Werkstoffe und Gewicht auf einem niedrigeren Preisniveau. Mit der Einführung der Campagnolo Chorus 12-fach gehen die Italiener noch einen Schritt weiter. Sie ist nicht nur deutlich erschwinglicher (und bietet nebenbei 12-fach am Rennrad auch preiswerter als die unlängst eingeführte SRAM Force AXS). Die neue Campagnolo Chorus enthält auch Komponenten, die man bei Record und Super-Record nicht findet: bergtaugliche Ritzelpakete und eine Sub-Kompakt-Kurbel (48-32). Was es dagegen vorerst nicht gibt, ist eine elektronisch schaltende EPS-Version der Chorus 12-fach.

Die neuen Chorus Ergopower besitzen Bremshebel aus Aluminium
# Die neuen Chorus Ergopower besitzen Bremshebel aus Aluminium - Sonst ist alles wie bei den Pendants der Spitzengruppen

Campagnolo Chorus 12-fach Infos und Preise

  • 12-fach Felgenbrems-Gruppe 1.275 €
  • 12-fach Disc-Gruppe 1.819 €
  • Ergopower  wie bei Record/SR aber mit Alu-Bremshebeln
  • Ultra-Shift – 5 Ritzel runter oder 3 Ritzel hoch in einer Bewegung
  • 3 Kurbelabstufungen 52/36, 50/34 und 48/32
  • 3 Chorus-Kassetten  11-29, 11-32, 11-34
  • Felgenbremsen mit Reifenfreiheit bis 28 mm
  • Disc-Bremsen mit neuen Universal-Belägen
  • Neues Umwerferdesign für Reifenfreiheit bis 32 mm
  • Schaltwerk und Umwerfer-Technik wie bei Record/SR
  • Infos www.campagnolo.com
Eine wesentliche Neuerung steckt in der Carbon-Kurbel
# Eine wesentliche Neuerung steckt in der Carbon-Kurbel - Dank kleinerem Lochkreis-Durchmesser kann sie auch in 48-32 angeboten werden

Campagnolo Chorus 12-fach im Detail

Mit der  Einführung des Chorus 12-fach reicht Campagnolo genau ein Jahr nach dem Debut der Campagnolo Record und Super Record die neue Spitzentechnologie an die günstigere Gruppe weiter. Die Chorus 202o erbt alle wesentlichen Neuerungen, die mit der 12-fach Technik bei Campagnolo eingeführt wurden. Dazu zählt eine verbesserte Ergonomie der Ergopower-Hebel, die neue 12-fach Kette oder das veränderte Schaltwerksdesign für einen besseren Umschlingungsgrad der Kette. Die hydraulischen Scheibenbremsen erhalten mit der Campa Chorus ein Update in Form neuer Bremsbeläge und einer zusätzlichen Feder, die das Magnet-System (Magura-Technik) für die Belagsrückstellung unterstützt.

=> Hier findet ihr alle Infos zur Campagnolo Super Record 12-fach

Die Disc-Gruppe wiegt komplett 2.631 g
# Die Disc-Gruppe wiegt komplett 2.631 g

Gewichte

In Sachen Gewicht ist der Schritt von der Campa Chorus 12-fach zur Top-Gruppe Super Record relativ gering. Campagnolo gibt für die vollständige felgengebremste Super Record Gruppe ein Gewicht von 2.255 g an. Die Campa Chorus-Gruppe mit Felgenbremsen soll dagegen 2.333 g wiegen – mithin ein Unterschied von 78 g. Dabei entfallen allein 40 g auf die schwerere Kassette und 20 g Mehrgewicht auf die Kette. Bei den Disc-Varianten der Gruppen ist das Verhältnis 2.505 g bei der Super Record zu 2.631 g bei der Chorus. Die Gewichte der einzelnen Komponenten findet ihr in der Tabelle (Herstellerangaben).

 Campa Chorus 12spd Scheibenbremse
Campa Chorus 12spd Felgenbremse
Schaltwerk 240 g240 g
Ergopower Paar 503 g364 g
Umwerfer inkl. Zugspanner94 g94 g
Kurbelgarnitur (172,5 mm, 32-48 inkl. 2 Lager)718 g718 g
Gewinde-Lagerschalen (Record)45 g45 g
Press-Fit Lagerschalen40 g40 g
Ritzelpaket (11-29)306 g306 g
Kette (110 Glieder)241 g241 g
Bremsen118 g (140 mm, hinten)330 g (Paar)
99 g (Rotor, 140 mm)183 g (Direct-Mount, Stck.)
Gesamt2.631 g (2 Rotoren, 2 Bremskörper)2.333 g
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Ergopower

Bei den Ergopower Schaltbremshebeln setzt Campagnolo nach wie auf die strikte Trennung der beiden Schaltrichtungen. Die Chorus übernimmt den größeren Daumenschalthebel der SR/Record, der aus der Unterlenkerposition besser erreichbar sein soll. Die Ergopower der Chorus-Gruppe sind ansonsten insgesamt bis auf den Aluminium-Bremshebel nahezu identisch mit denen der Spitzengruppen. Auch die Ergonomie der Handschutzgummis und des Bremshebels wurde verbessert. Außerdem übernimmt die Chorus die Ultra-Shift-Funktion: Mit einer einzigen Bewegung wird dabei das Hinunterschalten von bis zu 5 Ritzeln oder das Hochschalten von 3 Ritzeln ermöglicht. Zudem kommen die neuen Schaltaußenhüllen und Bowdenzüge der 12-fach Record/SR zum Einsatz.

Das Schaltwerk besitzt einen Aluminium-Käfig und hat ansonsten ebenfalls alle neuen 12-fach Techniken an Bord
# Das Schaltwerk besitzt einen Aluminium-Käfig und hat ansonsten ebenfalls alle neuen 12-fach Techniken an Bord

Schaltwerk

Das Schaltwerk weist nur wenige Änderungen gegenüber den Spitzengruppen bei den verwendeten Materialien auf, wie etwa der äußeren Schaltstange und dem Aluminium-Schaltkäfig. Ein Schaltwerk bedient alle Ritzel- und Kurbelkombinationen. Es nutzt die gleichen Technologien wie Record und Super-Record: Die Bewegungskurve wurde für größere Kassetten optimiert. „3D Embrace-Technologie“ nennt Campagnolo eine Technik, die die Schaltwerksbewegung auf die Größe des Ritzels ausrichtet. Außerdem läuft die Kette über größere 12-Zahn-Schaltrollen.

Das Umwerferdesign macht Platz für 32 mm breite Reifen (Disc-Gruppe)
# Das Umwerferdesign macht Platz für 32 mm breite Reifen (Disc-Gruppe)

Umwerfer

Der Chorus-Umwerfer übernimmt das SR/Record-Design. Design und Bewegungswinkel des Umwerfers ermöglichen die Verwendung von Reifen bis zu 32 mm.

Die Chorus Kette ist ohne Hohlniete 20 g schwerer als das SR/Record-Pendant
# Die Chorus Kette ist ohne Hohlniete 20 g schwerer als das SR/Record-Pendant

Kette

Notwendigerweise wurde auch die 12-fach Kette neu entwickelt, die in der Breite reduziert wurde, aber dennoch genauso langlebig sein soll. Sie fällt 20 g schwerer aus als das Record-Pendant.

Mit der Campa Chorus hält eine neue Kassette mit 34 Zähnen Einzug in die Campa 12-fach Welt
# Mit der Campa Chorus hält eine neue Kassette mit 34 Zähnen Einzug in die Campa 12-fach Welt

Kassetten

Die Chorus ist mit den bekannten Kassetten der Super Record und Record kompatibel, die in den Abstufungen 11-29 und 11-32 zu haben sind. Außerdem gibt es ein neues Ritzelpaket: Die 11-34er Kassette. Auch die beiden Record-Abstufungen wird es auf Chorus-Niveau geben. So stehen 3 eigenen Chorus-Kassetten zur Verfügung – eine gute Nachricht für preisbewusste Record-Besitzer.

2731aef2-0350-4c01-a55d-d26d6223f831
# 2731aef2-0350-4c01-a55d-d26d6223f831

Kurbelgarnituren

Mit der Chorus führt Campagnolo einen neuen Lochkreis-Durchmesser ein: 123 mm. Das ermöglicht neue Kettenblatt-Kombinationen. Zu haben ist jetzt erstmals bei Campa eine 48-32 Sub-Kompakt-Garnitur, wie sie etwa an Gravelbikes oder Cyclocross-Rädern zum Einsatz kommt. Außerdem gibt es die 52/36 und 50/34-Variante. Die 53/39 Heldenversion ist nicht im Programm. Die Chorus-Kurbel ist in vier Längen zu haben: 165, 170, 172,5 und 175 mm.

Bremsen: Disc und Felge

Campagnolo spricht von einem „völlig neuen“ Felgenbremsdesign. Die neuen Chorus-Stopper gibt es für die Ein-Loch-Aufnahme und als Direct Mount-Variante. Beide sollen mit Reifen bis zu 28 mm Breite kompatibel sein.

Die Rotor-Aufnahme in der Mitte ist bei der Chorus aus Stahl
# Die Rotor-Aufnahme in der Mitte ist bei der Chorus aus Stahl

Die Chorus 12-fach Scheibenbremsen unterscheiden sich von den Gruppen Super Record und Record nur durch die neue Chorus-Scheibe. Sie besitzt einen Rotor mit Stahlkonstruktion der Scheibenaufnahme. Mit der Chorus hält auch ein neuer Bremsbelag Einzug in die gesamte Produktpalette. Die Belagsmischung soll den alltagstauglichen Kompromiss zwischen Leistung und Haltbarkeit treffen. Campagnolo setzt außerdem eine Feder zusätzlich zur Magnet-Rückholung der Belagsträger ein, die für eine „signifikante Leistungssteigerung“ sorgen soll.

Fazit @Rennrad-News.de

Mit der neuen Campagnolo Chorus 12-fach haben die Italiener ein interessantes Angebot im neuen Segment der 12-fach Gruppen aufgefahren. Preislich stößt die felgengebremste Variante in Regionen vor, die für die Technik aus gleichem Hause oder von Mitbewerbern bisher in weiter Ferne lagen. Gleichzeitig ist auf der Übersetzungs-Seite die Auswahl zeitgemäß und das Gewicht liegt mit 2.333 g nur rund 100 g über dem (elektronisch schaltenden) Pendant von SRAM. In Punkto mechanischer Funktion, Haltbarkeit (und Ersatzteilversorgung) sind die hochwertigen Gruppen der Italiener traditionell gut aufgestellt – testen konnten wir noch nicht. Die Frage, die sich immer mehr aufdrängt: Wie lange schaut Shimano beim Hinunterreichen der 12-fach-Gruppen in niedrigere Niveaus noch zu?


Hier findet ihr noch mehr Artikel zu aktuellen Schaltgruppen auf Rennrad-News

Infos: Jan Gathmann/Pressemitteilung / Fotos: Campagnolo
  1. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Heshthot schrieb:
    Die Disc-Gruppe billiger als die Felgenbremsgruppe?

    Das ist doch vertauscht oder?


    Ja, Entschuldigung, ist korrigiert.
  2. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    Jason schrieb:

    Die Kurbel liegt gewichtsmäßig auch nur auf 105 Niveau.


    Bei der Gewichtsangabe von Campa sind die Lager (nicht die Schalen) enthalten, das ist bei den Herstellerangaben von Shimano üblicherweise nicht so.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    stuhli schrieb:
    Scheint mir auch so. Mich wundert auch der relativ grosse Preisunterschied.

    @Helschirmchen.... Mir gefielen die filigraneren Vorgänger auch besser. Das neue etwas flächige Design passt nicht so gut zu klassischen Rahmen. Ist aber wie beim Auto....wenn ich drinsitze, seh ich das fette Heck nicht.

    Mal ehrlich, wie viele außerhalb dieses Forums fahren klassische Rahmen? Der breite Markt ist Carbon und wenigstens Semi-Aero.
  5. benutzerbild

    stuhli

    dabei seit 10/2018

    Da muss ich Dir Recht geben. Das wollte ich auch noch in meinem Beitrag ergänzen.
    An einem neuen Carbon, Semi-Aero Rahmen sieht das neue Design natürlich besser aus. Und für die mit den klassischen Rahmen, wie ich mit meinem Titanbomber, gibt's ja noch die Vorgängermodelle oder eben andere Hersteller bei den Kurbeln.
  6. benutzerbild

    Antlion90

    dabei seit 03/2018

    Da muss ich wiedersprechen, die neuen Campagnolo Kurbeln passen wunderbar auch zu einem klassischen Rahmen. Aber jeder hat natürlich nochmal einen anderen Geschmack.
    Edit: Ist natürlich jetzt super, dass auch Chorus Ritzelpakete gefahren werden können bei einer Record oder SR sofern man möchte.

    [ATTACH=full]666982[/ATTACH]

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!