Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Bontrager Aeolus RSL 62 stehen einem schnellen Aerorenner wie dem Trek Madone besonders gut.
Die Bontrager Aeolus RSL 62 stehen einem schnellen Aerorenner wie dem Trek Madone besonders gut.
Bei den Aeolus RSL Laufrädern verbaut Bontrager die beste Carbonqualität.
Bei den Aeolus RSL Laufrädern verbaut Bontrager die beste Carbonqualität.
In Sachen Speichen und Naben vertraut Bontrager auf bewährte Technik von DT Swiss.
In Sachen Speichen und Naben vertraut Bontrager auf bewährte Technik von DT Swiss.
Im Ratchet EXP Freilauf sind 36er Zahnscheiben verbaut.
Im Ratchet EXP Freilauf sind 36er Zahnscheiben verbaut.
Bontraer verspricht enorme Watt-Einsparungen durch die neuen RSL Laufräder im Vergleich zu den XXX-Vorgängermodellen.
Bontraer verspricht enorme Watt-Einsparungen durch die neuen RSL Laufräder im Vergleich zu den XXX-Vorgängermodellen.
Zudem sollen die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder deutlich weniger empfindlich auf Seitenwind reagieren.
Zudem sollen die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder deutlich weniger empfindlich auf Seitenwind reagieren.
Die Maulweite ist mit 23 mm recht breit dimensioniert
Die Maulweite ist mit 23 mm recht breit dimensioniert - Bontrager verspricht sich dadurch nicht nur bessere Aerowerte, sondern auch eine Reduzierung des Rollwiderstandes.
Auch die Tubeless-Technologie soll einige Watt beim Rollen einsparen
Auch die Tubeless-Technologie soll einige Watt beim Rollen einsparen - Die RSL Laufräder werden deshalb tubeless-ready ausgeliefert.
Die Aeolus RSL 37 sind schon länger verfügbar und für Bergetappen optimiert
Die Aeolus RSL 37 sind schon länger verfügbar und für Bergetappen optimiert - Die drei neuen Profilhöhen 51, 62 und 75 mm zielen dagegen klar auf Aeroperformance.
Bontrager Aeolus RS L62
Bontrager Aeolus RS L62 - Ideal für schnelle Etappen.
Bontrager Aeolus RSL 51
Bontrager Aeolus RSL 51 - Ein universell einsatzbarer Laufradsatz.
Bontrager Aeolus RSL 75
Bontrager Aeolus RSL 75 - Der schnellste Laufradsatz von Bontrager zielt auf Triathleten und Zeitfahrer.
Die Bontrager Aeolus Pro Version wird mit der gleichen Felgenform ausgestattet
Die Bontrager Aeolus Pro Version wird mit der gleichen Felgenform ausgestattet - Ist jedoch dank anderer Naben und geringerer Carbonqualität preislich günstiger.
Bontrager Aeolus Pro 51
Bontrager Aeolus Pro 51

Bontrager stellt seine neuen Aero-Laufräder Aeolus RSL vor. Sie wurden erstmals mit 3D-Computermodellen berechnet und versprechen deutlich bessere Aero-Performance. Breitere Felgen sollen den Komfort erhöhen und den Rollwiderstand verringern. Es sind ausschließlich Clincher-Versionen für Verwendung mit Scheibenbremsen in drei neuen Felgenhöhen verfügbar.

Bontrager Aeolus RSL Laufräder: Infos und Preise

  • Nur als Disc-Version erhältlich
  • Tubelessready
  • Keine Gewichtsbeschränkung
  • Lebenslange Garantie
  • Carbon Care Garantie mit kostenlosem Ersatz für 2 Jahre
  • Drei neue Felgenhöhen 51, 62 und 75 mm
  • Felgenbreite 31 mm
  • Maulweite 23 mm
  • Empfohlene Reifenbreite 25 mm
  • Gewicht ab 1.410 Gramm (RSL 51 Laufradsatz)
  • Naben DT Swiss 240
  • Freilauf Ratchet EXP 36
  • Speichen DT Aerolite, jeweils 24
  • Preis Vorderrad 1099,99 € (UVP)
  • Preis Hinterrad mit 11-fach Freilauf 1299,99 € (UVP)
  • Verfügbar für Project One Bikes ab sofort bestellbar, Laufradsätze in den nächsten Wochen
  • Infos www.trekbikes.com
Diashow: Bontrager Aeolus RSL Laufräder: Schneller und stabiler im Wind
Die Bontrager Aeolus Pro Version wird mit der gleichen Felgenform ausgestattet
Bontrager Aeolus RSL 51
Bontrager Aeolus Pro 51
Zudem sollen die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder deutlich weniger empfindlich auf Seitenwind reagieren.
Bei den Aeolus RSL Laufrädern verbaut Bontrager die beste Carbonqualität.
Diashow starten »
Die Bontrager Aeolus RSL 62 stehen einem schnellen Aerorenner wie dem Trek Madone besonders gut.
# Die Bontrager Aeolus RSL 62 stehen einem schnellen Aerorenner wie dem Trek Madone besonders gut.

Bontrager Aeolus RSL Laufräder: Details

Race Shop Limited

Das Kürzel „RSL“ steht bei Bontrager als Abürzung für „race shop limited“ und macht direkt klar, dass es hier um Produkte mit hohem Anspruch geht. Die Rennrad-Laufräder der RSL Reihe sind die Top-Produkte von Bontrager in dieser Kategorie und markieren die interne Speerspitze in Sachen Laufräder. Bisher gab es nur einen RSL-Laufradsatz von Bontrager mit einer Felgenhöhe von 37 mm. Dieser ist jedoch eher für Bergetappen optimiert und hat mit 21 mm eine deutlich kleinere Maulweite als die drei neuen Familienmitglieder.

Die neuen Felgenhöhen 51, 62 und 75 mm sind die Nachfolger der bisherigen XXX-Modelle und sollen laut Trek, die schnellsten Laufräder sein, die Bontrager je gebaut hat. Dazu haben die Techniker erstmals dreidimensionale CFD-Modelle genutzt, um die Form der Felgen hinsichtlich der Aerodynamik am Computer zu perfektionieren. Selbstverständlich kommt die beste Carbonqualität zum Einsatz, die ein exzellentes Verhältnis von Steifigkeit zu Gewicht verspricht.

Bei den Aeolus RSL Laufrädern verbaut Bontrager die beste Carbonqualität.
# Bei den Aeolus RSL Laufrädern verbaut Bontrager die beste Carbonqualität.
In Sachen Speichen und Naben vertraut Bontrager auf bewährte Technik von DT Swiss.
# In Sachen Speichen und Naben vertraut Bontrager auf bewährte Technik von DT Swiss.
Im Ratchet EXP Freilauf sind 36er Zahnscheiben verbaut.
# Im Ratchet EXP Freilauf sind 36er Zahnscheiben verbaut.

In Sachen Naben und Speichen vertraut Bontrager auf Schweizer Qualität. Die DT Swiss 240 Nabe genießt mit dem Ratchet EXP Freilauf mit 36er Zahnscheiben einen exzellenten Ruf und wird an allen neuen Bontrager Aeolus RSL Laufradsätzen verbaut. Auch die Speichen stammen von DT Swiss. Verbaut werden jeweils 24 DT Aerolite Speichen mit DT ProLock Nippeln.

Breiter ist schneller

Den aktuellen Trend zu breiteren Maulweiten greift Bontrager voll auf und stattet die neuen Laufradmodelle mit einer stattlichen Innenweite von 23 Millimetern aus. Trotzdem sollen die Felgen am besten mit 25 Millimeter breiten Reifen funktionieren. Bontrager verspricht sich von der breiten Innenweite einen aerodynamischeren Übergang vom Reifen zur Felge. Zudem sollen die Rennradreifen auf der breiten Felge mit weniger Luftdruck gefahren werden können und dadurch leichter rollen und mehr Komfort bieten. Bontrager setzt zudem auf die Tubeless-Technologie und liefert alle neuen Laufräder tubeless ready aus.

Bontraer verspricht enorme Watt-Einsparungen durch die neuen RSL Laufräder im Vergleich zu den XXX-Vorgängermodellen.
# Bontraer verspricht enorme Watt-Einsparungen durch die neuen RSL Laufräder im Vergleich zu den XXX-Vorgängermodellen.
Zudem sollen die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder deutlich weniger empfindlich auf Seitenwind reagieren.
# Zudem sollen die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder deutlich weniger empfindlich auf Seitenwind reagieren.
Die Maulweite ist mit 23 mm recht breit dimensioniert
# Die Maulweite ist mit 23 mm recht breit dimensioniert - Bontrager verspricht sich dadurch nicht nur bessere Aerowerte, sondern auch eine Reduzierung des Rollwiderstandes.
Auch die Tubeless-Technologie soll einige Watt beim Rollen einsparen
# Auch die Tubeless-Technologie soll einige Watt beim Rollen einsparen - Die RSL Laufräder werden deshalb tubeless-ready ausgeliefert.

Radprofi Mads Pedersen bestätigte während der Online-Produktpräsentation den gestiegenen Komfort und das geschmeidigere Abrollverhalten der Clincher-Reifen auf den neuen, breiten RSL-Felgen. Der Däne erklärte, dass er bei einem Gewicht von 70 kg in der Regel mit einem Luftdruck von 6 bar vorne und 6,3 bar im Hinterreifen fährt und dabei im Vergleich zu seinem vorherigen Setup mit den XXX-Laufrädern deutlich verbesserten Komfort auf Kopfsteinpflaster und einen kleineren Rollwiderstand auf Asphalt verspüre.

Drei verschiedene Felgenhöhen

Die neuen Bontrager Aeolus RSL Laufräder sind in drei verschiedenen Felgenhöhen erhältlich. Die 51er Version ist mit einem Gewicht von 1.410 g pro Satz durchaus noch bergtauglich und hat laut Bontrager ein sehr gutes Verhältnis von Geschwindigkeit zu Stabilität, sprich eine gerine Seitenweindempfindlichkeit. Die Aeolus RSL 62 Laufräder sind mit einem Satzgewicht von 1.520 g schon deutlich schwerer und etwas anfälliger für Seitenwind, versprechen dafür aber auch schnellere Zeiten bei hohem Tempo. Sie passen daher ideal auf ein schnelles Aerorad wie zum Beispiel das Trek Madone, während die RSL 75 (1.645 Gramm) vor allem für Triathleten und Zeitfahrer interessant sein dürften.

Die Aeolus RSL 37 sind schon länger verfügbar und für Bergetappen optimiert
# Die Aeolus RSL 37 sind schon länger verfügbar und für Bergetappen optimiert - Die drei neuen Profilhöhen 51, 62 und 75 mm zielen dagegen klar auf Aeroperformance.

Pedersen bezeichnet die RSL 51 als universell einsetzbar, auf die RSL 62 würde er hingegen vor allem bei schnellen Strecken zurückgreifen. Bei windigen Verhältnissen nutze er auch gerne einen Mix mit RSL 62 hinten und RSL 51 vorne.

Technisch gesehen, unterscheiden sich die drei Versionen nur durch die Höhe der Felgen. Naben, Speichen, Maulweite und Außenweite bleiben hingegen stets gleich. Die Formgebung der Felgen ist selbstverständlich an die Höhe angepasst und jeweils durch Berechnungen am Computer und Windkanaltests festgelegt worden.

Bontrager Aeolus RS L62
# Bontrager Aeolus RS L62 - Ideal für schnelle Etappen.
Bontrager Aeolus RSL 51
# Bontrager Aeolus RSL 51 - Ein universell einsatzbarer Laufradsatz.
Bontrager Aeolus RSL 75
# Bontrager Aeolus RSL 75 - Der schnellste Laufradsatz von Bontrager zielt auf Triathleten und Zeitfahrer.

Bontrager Aeolus Pro 51 Laufräder

Auch im günstigeren Preissegment „Pro“ gibt es Zuwachs mit einer neuen Felgenhöhe. Der Bontrager Aeolus Pro 51 Laufradsatz ergänzt die schon länger erhältliche Pro 37 Version mit einer deutlich aerodynamischeren Felge mit 51 mm Höhe. Im Vergleich zu den oben vorgestellten Top-Modellen mit der Bezeichnung „RSL“ wird bei der Pro-Version eine günstigere Carbonvariante eingesetzt, zudem werden die Laufräder mit 350er Naben von DT Swiss aufgebaut.

Die Bontrager Aeolus Pro Version wird mit der gleichen Felgenform ausgestattet
# Die Bontrager Aeolus Pro Version wird mit der gleichen Felgenform ausgestattet - Ist jedoch dank anderer Naben und geringerer Carbonqualität preislich günstiger.
Bontrager Aeolus Pro 51
# Bontrager Aeolus Pro 51

Die Innenweite und Form der Felge ist hingegen identisch mit der Top-Version RSL 51. Somit sind die Bontrager Aeolus Pro 51 mit einem Preis von 599,99 € für das Vorder- und 699,99 € für das Hinterrad eine preislich interessante Alternative für Fahrerinnen und Fahrer, die vor allem auf die Aeroleistung Wert legen und bereit sind, in Sachen Gewicht Abstriche in Kauf zu nehmen. Mit einem Gewicht von 1.590 g pro Satz muss man mit einem Aufschlag von 180 g gegenüber dem RSL 51 leben.

Umfangreiche Garantie

Für beide Laufradserien bietet Bontrager umfangreiche Garantieleistungen für den Erstkäufer. So gibt es eine lebenslange Garantie auf Verarbeitungs- und Materialfehler, die durch das sogenannte Carbon Care Wheel Loyalty-Programm ergänzt wird. Im Rahmen dieses Garantieversprechens verspricht Bontrager einen unkomplizierten und kostenlosen Ersatz der Laufräder bei Beschädigungen in den ersten beiden Jahren. Nach Ablauf dieser Frist können die Laufräder im Falle einer Beschädigung zu deutlich reduzierten Konditionen ersetzt oder repariert werden.

Was meint ihr – hat Bontrager mit den neuen Laufrädern Anschluss zur Spitze gefunden?

Mehr zum Thema Aero-Laufräder auf Rennrad-News lest ihr hier:

Text: Harald Englert / Informationen und Fotos: Pressemitteilung

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!