Der neue Bkool Smart Air soll neue Maßstäbe hinsichtlich des realistischen Fahrgefühls setzen. Neben der markentypischen Neigung im Wiegetritt soll er die Masseträgheit simulieren und verfügt über eine Leistungsmessung. Alle Infos.

Bkool Smart Air kurz und knapp

  • Fahrrad Indoor-Trainer mir Direktantrieb
  • Widerstand bis 3.000 Watt
  • Gewicht 24 kg
  • Neigung im Wiegetritt bis 6 Grad
  • Simuliert Masseträgheit
  • Verbindung über ANT+ und Bluetooth
  • Kompatibel zu 12 mm Steckachsen und Schnellspann-Achsen
  • Kompatibel mit 7-11-fach Shimano/Sram-Kassetten und 12-fach Sunrace
  • Leistungsmessung über Infrarot-Sensor
  • Eigene Bkool virtuelle Rennrad-Trainingswelt namens 3D-World
  • Echte Routen können in der 3D-World mit Freunden abgefahren werden
  • Weitere Kompatibilität Kinomap, Zwift, Trainer Road, Garmin Edge Serie
  • Preis ca. 1.099 € (Netzpreise)
  • Verfügbar
  • Infos www.bkool.com
Die Gestellform und Aufhängung simulieren das Hinterrad
# Die Gestellform und Aufhängung simulieren das Hinterrad
Frei hängende  Widerstandseinheit
# Frei hängende Widerstandseinheit

Besonderheiten

Der neue Bkool Smart Air unterscheidet sich – typisch für Bkool – schon beim Design. Bei dem neuen Rollentrainer mit Direktantrieb ist die Widerstandseinheit aufgehängt, das Gestell imitiert das Hinterrad eines Fahrrads. Bkool verspricht ganz unbescheiden „den realistischstem Direktantriebstrainer, der je entwickelt wurde“. Sein sogenanntes „Rocking-System“ ermöglicht es dem Rad, bis zu 6º seitlich hin und her zu schwingen. Bei Abfahrten können laut Bkool Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h erreicht werden, wobei sogar die Trägheit in Kurven simuliert wird.

Der neue Trainer erzielt bis zu 3.000 W Leistung. Damit kann der Bkool Smart Air Steigungen von bis zu 25 % simulieren. Sensoren liefern Werte für Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Leistung. Das Leistungsmesssystem läuft über Infrarotsensor und liefert laut Bkool Daten mit einer maximalen Abweichung von unter 2 %. Der Trainer besitzt ein Kühlsystem und soll dadurch einer der leisesten Direktantriebstrainer auf dem Markt sein.

Die Bkool eigene 3D World erlaubt das Abfahren von Routen aus der echten Welt
# Die Bkool eigene 3D World erlaubt das Abfahren von Routen aus der echten Welt

Der Smart Air ist mit allen 7- bis 11-fach Kassettenmodellen von Shimano und SRAM sowie allen Hinterrad-Nabenbreiten kompatibel und lässt sich damit sowohl am Rennrad als auch am MTB nutzen. Für Campagnolo-Fahrer empfiehlt Bkool die Verwendung mit 10-fach oder 11-fch Shimano- oder Sram-Kassetten.

Ist euch ein realistisches Fahrgefühl beim Rollentraining eine vergleichbare Investition wert?


Noch mehr Rennrad-Neuheiten 2019 auf Rennrad-News:

Infos: Hersteller / Fotos: Bkool
  1. benutzerbild

    solution85

    dabei seit 09/2017

    Wenn man in einer Mietwohnung wohnt sie das aber meist anderes aus. 150€ für was einfach Ok, dann vielleicht 500€ für das Premiummodell. Bei den Preisen würde ich ja nix sagen. Aber über 1000€ für so ein technisch anspruchsloses Gerät? Oder sind die Stückzahlen von den Teile so gering?
  2. benutzerbild

    Oseki

    dabei seit 02/2016

    solution85
    Oder sind die Stückzahlen von den Teile so gering?
    Wahrscheinlich die erwarteten Verkaufszahlen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    floville

    dabei seit 08/2009

    solution85
    Wenn man in einer Mietwohnung wohnt sie das aber meist anderes aus. 150€ für was einfach Ok, dann vielleicht 500€ für das Premiummodell. Bei den Preisen würde ich ja nix sagen. Aber über 1000€ für so ein technisch anspruchsloses Gerät? Oder sind die Stückzahlen von den Teile so gering?
    Für ~700€ bekommst du einen smarten Rollentrainer mit Direktantrieb und Leistungsmesser eingebaut, der Preis ist ok, denn... guck mal was ein Leisungsmesskurbelarm oder -kurbel kostet, dann noch eine elektromagnetische bremsbare Schwungscheibe, ANT+ und BLE Chips, Freilauf, Achsadapter und die Hardware wo alles zusammenhält und die 700€ sind mehr als fair.
  5. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    floville
    guck mal was ein Leisungsmesskurbelarm oder -kurbel kostet
    Naja, dafür muss das Zeug dann aber auch bei Wind und Wetter funktionieren, sollte auch bei 80 in der Abfahrt nicht zerbröseln und so weiter.

    Trotzdem albern, dass die ersten Antworten alle nur von Leutekommenen die sich sowieso nicht für das Gerät interessieren. Solche Antworten sind hier so unangemessen wie es “MTB sind sowieso besser“ bei einer Rennradvorstellung wären. Warum manche Leute 1000€ für einen Trainer ausgeben? Weil es mehr Geschwindigkeit bringt als all die anderen 1000€, die fürs Hobby verbraten werden. Die Trainereinheiten finden meistens zusätzlich zu den echten Fahrten statt die ohne Trainer vorgenommen worden wären, nicht stattdessen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!