Im Rahmen der BikeStage 2020 veranstalten wir im April und Mai erstmals eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast: das Specialized Diverge. Gravel. Rennrad? Kann man damit auch auf den Trail? Wir loten gerne die Grenzen von Produkten aus. Aber Rennlenker und schmale Reifen – ist da nicht schon eine Grenze überschritten? Nach dem Test bei Rennrad-News sollte das Diverge für die Bikestage in die Testredaktion von MTB-News. Aber – seht selbst…

Video: Specialized Diverge Test bei MTB-News

Specialized Diverge Comp – kurz & knapp

Je nach Geldbeutel und Anspruch an den Blingfaktor kann man sich ein Diverge in diversen Varianten zulegen. Los geht es bei 1.099 € bis hoch zur magischen 10K Grenze. Wir haben die Comp-Edition über die Trails gescheucht. Im Carbon-Rahmen findet sich Stauraum (SWAT) und unter dem Vorbau werkelt der blockierbare Future Shock 2.0 für mehr Komfort auf Rüttelpisten. Die Anbauteile sind solide und auch wenn die Laufräder etwas schwerer ausfallen, so sollten sie Trailausflüge auch unverformt wegstecken können. Eine zweifach Shimano GRX-Gruppe schaltet und verzögert das Gravelbike.

Das Diverge Testfahrzeug

  • Material Carbon
  • Besonderheiten Komfortgewinn durch (fast blockierbares) Puffi (Future Shock 2.0) unterm Vorbau
  • Gewicht 10 kg
  • Verfügbarkeit sofort
  • Preis 3.799 € (UVP)
  • Diverge im Test https://www.rennrad-news.de
Specialized Diverge Comp
# Specialized Diverge Comp - Carbon-Rahmen, Future Shock 2.0 und Scheibenbremsen. Viel mehr braucht es nicht im Wald.
Es braucht keine 2.6"-Reifen, um sich sicher zu fühlen
# Es braucht keine 2.6"-Reifen, um sich sicher zu fühlen - die schmalen Specialized-Pellen namens Rhombus Pro waren gut zu kontrollieren.
Hupsi! Man kann das Teil auch fliegen lassen
# Hupsi! Man kann das Teil auch fliegen lassen - nach kurzer Eingewöhnungsphase auf dem Diverge ist man auch gerne bereit, etwas Luft unter die Reifen zu nehmen.
Ein Affront fürs Bike?
# Ein Affront fürs Bike? - Im Gravel macht eh jeder, was er will. Somit kommt man sich auch nicht so seltsam vor, auf die Klickpedale zu verzichten. Der Spieltrieb auf dem Bike lässt sich so auch gut befeuern.

Meinung @MTB-News.de

Kann und will man auf Dinge wie Dropperpost und ein vollgefedertes Fahrwerk verzichten? Das mag seltsam klingen aber ja – man kann das wollen. Mit dem Specialized Diverge erschließt man sich nicht nur Trails neu, die für hochgezüchtete Mountainbikes keinerlei Herausforderung mehr bieten. Das Bike ermöglicht es auch dort schneller hinzukommen – ohne Auto. Damit steht einem nach einer Ausfahrt nicht nur mehr Kilometer auf der Uhr, sondern auch ein erfülltes Grinsen im Gesicht durch mehr und neuerkundete Trails.


Was ist die BikeStage? Neuheiten im Mountainbike-, E-Bike- und Rennrad-Bereich gibt es trotz vieler Messe-Ausfälle und -Verschiebungen auch 2020 zahlreiche – Grund genug für uns, in diesem Jahr erstmals die BikeStage 2020 ins Leben zu rufen! Im Rahmen dieser virtuellen Messe werden euch die spannendsten neuen Modelle und Produkte für die kommende Saison präsentiert.


Alle Artikel zur Bikestage 2020 findet ihr hier:


Nehmt ihr auch mal das Gravelbike für leichte Trails wie im Video oder muss es dann doch ein Mountainbike sein?

  1. benutzerbild

    MaxSchuppenhauer

    dabei seit 08/2014

    Check. schrieb:

    Da brauchst Du nicht mehr warten....

    https://www.specialized.com/de/de/diverge-expert-e5-evo/p/175310?color=290948-175310


    Ahahahahaha
    Made my day!
  2. benutzerbild

    usr

    dabei seit 11/2011

    Check. schrieb:

    Da brauchst Du nicht mehr warten....

    https://www.specialized.com/de/de/diverge-expert-e5-evo/p/175310?color=290948-175310

    Jetzt muss nur noch irgendjemand eine Ausrede finden um Dreifachkurbel, Topshifter und Cantis zurückzubringen und die Zeitschleife ist komplett ?
  3. benutzerbild

    Altmetal

    dabei seit 01/2018

    usr schrieb:

    Jetzt muss nur noch irgendjemand eine Ausrede finden um Dreifachkurbel, Topshifter und Cantis zurückzubringen und die Zeitschleife ist komplett ?

    Die Preise für alte Trekkingräder werden dann heftiger steigen als die für Colnagos, Pinarellos usw.
    Muss jetzt weg ..... ?
  4. benutzerbild

    X-lite

    dabei seit 01/2018

    Ich bin wie Tom Ritchey das Mountainbiken auch mit ein abgespecktes Trekkingrad vor 40 Jahre angefangen und fahre heute noch gerne mit ein Gravel über Stock & Stein trotz einenes N-duro Rades im Keller.
  5. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 04/2020

    Made my day

    Aber ehrlich Jens fährt mit allem super gut und glaube manch anderer hätte jetzt auf dem Gravel nicht soviel Spass (je nach Bereifung) wie auf einem XC Hardtail einfachster Bauart

    Mir machts aber auf jeden Fall Bock aufs Graveln auch wenn mir die Specialized Preise zu abgehoben sind mittlerweile!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!