Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Mit 1.265 g zählt der Codex 42 zu den ultraleichten Aero-Allround-Laufradsätzen
Mit 1.265 g zählt der Codex 42 zu den ultraleichten Aero-Allround-Laufradsätzen
Das neue Hookless-Felgendesign soll für eine einfache Montage und einen aerodynamisch günstigen Übergang zwischen Reifen und Felge sorgen
Das neue Hookless-Felgendesign soll für eine einfache Montage und einen aerodynamisch günstigen Übergang zwischen Reifen und Felge sorgen
Die neuen Naben sind eine Eigenentwicklung von Giant. Besonders präzise gefertigte Lagersitze sorgen für extra leichten Lauf
Die neuen Naben sind eine Eigenentwicklung von Giant. Besonders präzise gefertigte Lagersitze sorgen für extra leichten Lauf
Die Cadex Race-Reifen wurden passend zu den neuen Felgen entwickelt, die Maulweite der Felge von 19 mm harmoniert gut mit 25 mm Breite
Die Cadex Race-Reifen wurden passend zu den neuen Felgen entwickelt, die Maulweite der Felge von 19 mm harmoniert gut mit 25 mm Breite
Die Cadex Reifen besitzen einen Kern mit Carbonfasern, der für dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge sorgen soll
Die Cadex Reifen besitzen einen Kern mit Carbonfasern, der für dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge sorgen soll
Die Aero-Speichen aus Carbon lassen sich an den Standard-Nippeln zentrieren
Die Aero-Speichen aus Carbon lassen sich an den Standard-Nippeln zentrieren

Der neue Cadex 42 Carbon-Laufradsatz auf der Bikestage 2020. Mit einem Gewicht unter 1.300 g, zentrierbaren Carbonspeichen und Felgendesign aus dem Windkanal wartet der neue Cadex 42 Laufradsatz auf. Auf der BikeStage 2020, der digitalen Fahrradmesse auf Rennrad-News, MTB-News eMTB-News, stellt Alex Gebert das neue Produkt der Giant High-end Carbon-Marke im Video vor.

Im Frühjahr 2020 hat das Redaktionsteam von MTB-News, eMTB-News und Rennrad-News das Format „BikeStage“ entwickelt, um Herstellern eine neue Bühne zu geben und es interessierten LeserInnen zu ermöglichen, sich trotz fehlender Festivals und Messen spannende News im Video präsentieren zu lassen. Neben den eigentlichen Produkt-Highlights in Foto und Video erzählt uns ein Mitarbeiter der jeweiligen Firma alle Details zur Produktneuheit. Wir wünschen viel Spaß!

Cadex 42 Aero-Laufradsatz im Video

Giant Cadex 42 – kurz & knapp

  • Modell Cadex 42 Carbon Aero Allround-Laufradsatz
  • Besonderheiten Carbonfelge, Carbonspeichen, eigene Naben mit Stirnzahn-Freilauf und leichtlaufenden Lagern, Tubeless, Hookless Felgendesign
  • Gewicht 1.265 g
  • Maß ETRTO 622 x 19c
  • Profilhöhe 42 mm
  • Varianten Disc- oder Felgenbremse
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • https://www.cadex-cycling.com
  • Preis VR 1.199 € | HR 1.399 € (UVP)

Diashow: Bikestage 2020 – Giant: Cadex 42 Carbon-Laufradsatz sub. 1.300 g
Die Aero-Speichen aus Carbon lassen sich an den Standard-Nippeln zentrieren
Mit 1.265 g zählt der Codex 42 zu den ultraleichten Aero-Allround-Laufradsätzen
Die neuen Naben sind eine Eigenentwicklung von Giant. Besonders präzise gefertigte Lagersitze sorgen für extra leichten Lauf
Die Cadex Reifen besitzen einen Kern mit Carbonfasern, der für dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge sorgen soll
Die Cadex Race-Reifen wurden passend zu den neuen Felgen entwickelt, die Maulweite der Felge von 19 mm harmoniert gut mit 25 mm Breite
Diashow starten »

Mit 1.265 g zählt der Codex 42 zu den ultraleichten Aero-Allround-Laufradsätzen
# Mit 1.265 g zählt der Codex 42 zu den ultraleichten Aero-Allround-Laufradsätzen

Details

Cadex ist die Marke für High-end Carbon-Komponenten von Giant. Mit ihr feierte der Name Renaissance, unter dem Giant die Carbonrahmen-Fertigung fürs Rennrad einführte. Und Cadex übernimmt auch den alten Anspruch, das technisch Machbare mit den Carbon-Komponenten auszuloten.

=> Hier findet ihr die Vorstellung der ersten Cadex Komponenten auf Rennrad-News

Das neue Hookless-Felgendesign soll für eine einfache Montage und einen aerodynamisch günstigen Übergang zwischen Reifen und Felge sorgen
# Das neue Hookless-Felgendesign soll für eine einfache Montage und einen aerodynamisch günstigen Übergang zwischen Reifen und Felge sorgen
Die neuen Naben sind eine Eigenentwicklung von Giant. Besonders präzise gefertigte Lagersitze sorgen für extra leichten Lauf
# Die neuen Naben sind eine Eigenentwicklung von Giant. Besonders präzise gefertigte Lagersitze sorgen für extra leichten Lauf

Jüngstes Produkt dieses Ansatzes sind die Cadex Carbon-Laufradsätze. Darunter vertritt der Cadex 42 den klassischen Aero-Allrounder mit mittelhohem Felgenprofil – bei allerdings für die Gattung herausragender Leichtigkeit. Mit seinen 1265 g Leichtgewicht prägt er das Fahrverhalten nachhaltig, wie wir im Test am Giant TCR Advanced 2021 bereits erfahren konnten. Eine übrigens ebenfalls verfügbare Schlauchreifen-Variante soll laut Giant sogar nur 1.163 g wiegen.

Die leichten Aero-Räder sind vollgestopft mit Neuheiten: Cadex steigt um auf ein Felgenprofil ohne Felgenhorn. Dieses sogenannte “Hookless Design” ist speziell für den Tubeless Einsatz optimiert. Weil das Felgenhorn wegfällt, das sonst die Seietenwand des Reifens weiter nach innen drückt, ist der Übergang zwischen Reifen und Felge glatter. Innen rotieren neue Naben mit Giant eigenem Stirnzahn-Freilauf. Sie verfügen zudem über besonders leicht laufende Lager, was Cadex vor allem durch einen äußerst präzise gefertigten Lagersitz erreichen will. Nicht zuletzt: Die Speichen (v. 21 / h. 25) mit starkem Aero-Profil sind aus Carbon gefertigt. Sie lassen sich aber dennoch über Nippel konventionell spannen.

Die Cadex Race-Reifen wurden passend zu den neuen Felgen entwickelt, die Maulweite der Felge von 19 mm harmoniert gut mit 25 mm Breite
# Die Cadex Race-Reifen wurden passend zu den neuen Felgen entwickelt, die Maulweite der Felge von 19 mm harmoniert gut mit 25 mm Breite
Die Cadex Reifen besitzen einen Kern mit Carbonfasern, der für dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge sorgen soll
# Die Cadex Reifen besitzen einen Kern mit Carbonfasern, der für dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge sorgen soll

Passend zu den Laufrädern hat Cadex eigene Tubeless-Reifen entwickelt. Sie sind so konstruiert, dass sie weniger anfällig für das Weiten des Felgenkerns sein sollen. Das soll dauerhaft sicheren Sitz auf der Felge garantieren.

Die Aero-Speichen aus Carbon lassen sich an den Standard-Nippeln zentrieren
# Die Aero-Speichen aus Carbon lassen sich an den Standard-Nippeln zentrieren

Neben den 42 mm Aero-Allround-Laufrädern gibt es auch noch Varianten mit 65 mm hohem Felgenprofil. Beide Modelle sind zudem als Disc- oder Felgenbremsmodell verfügbar – schließlich fahren auch die Pros des Teams CCC, die auf Cadex Laufrädern Rennen fahren, noch mit Disc- und Felgenbremse.

Was sagt ihr zu den neuen Cadex 42 Aero-Laufrädern?


Was ist die BikeStage? Neuheiten im Mountainbike-, E-Bike- und Rennrad-Bereich gibt es trotz vieler Messe-Ausfälle und -Verschiebungen auch 2020 zahlreiche – Grund genug für uns, in diesem Jahr erstmals die BikeStage 2020 ins Leben zu rufen! Im Rahmen dieser virtuellen Messe werden euch die spannendsten neuen Modelle und Produkte für die kommende Saison präsentiert.


Alle Artikel zur Bikestage 2020 findet ihr hier:

  1. benutzerbild

    Recordfahrer

    dabei seit 02/2005

    Conti-Reifen sollen explizit nur auf Hornfelgen montiert werden-ich kann mir ohnehin beim besten Willen nicht vorstellen, wie auf einer Felge ohne Horn Faltreifen anständig halten sollen. Aber sei es drum, diese Felgen wären mir zum einen zu teuer, und zum anderen viel zu breit. Da belasse ich es bei meinen Cadex-Rädern .
  2. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    snowdriver schrieb:

    Ein wahrlich imponierendes Gewicht, ok preislich eh nicht meine Liga, aber eine Frage - sicher auch im Namen so manchen Konstrukteurs – hätte ich aber noch:

    "…verfügen zudem über besonders leicht laufende Lager, was Cadex vor allem durch einen äußerst präzise gefertigten Lagersitz erreichen will."

    Diesen Punkt hätte ich gerne mal näher erklärt, wenn man jetzt mal davon ausgeht, dass Fluchtung, Winkelhaltigkeit und die Distanzmaße inzwischen von vielen Herstellern beherrscht werden.

    Das ist nur Marketing. So oder so ähnlich schreibt das jeder Hersteller.
    Renommierte Lagerhersteller schreiben vor wie die Lagersitze gefertigt werden müssen um die Lebensdauer der Lager sicherzustellen. Eine noch genauere Fertigung kostet deutlich mehr Geld aber bringt keine Verbesserung.
  3. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    JohSch schrieb:

    (Fast) jede moderne MTB-Felge ist heutzutage hookless damit tubeless besser funktioniert, deshalb kann man trotzdem mit Schlauch oder sonstwas fahren, nicht nur mit einem speziellen Reifen oder sonst Hokuspokus, also keine Angst...

    Steht sogar so auf der Seite:

    https://www.cadex-cycling.com/de/cadexapproved
    Ist nur, damit sie von keinem Lappen verklagt werden können. Und eben zur Verkaufsförderung von den eigenen Reifen.

    MTB-Reifen werden aber mit geringen Drücken von < 3 bar gefahren. Bei schmalen Rennradreifen, die mit 8 bar funktionieren müssen ist die Absprunggefahr sehr viel höher, daher gehen die Reifenhersteller kein Risiko ein und machen Vorgaben zu Felgenform.
  4. benutzerbild

    snowdriver

    dabei seit 07/2016

    lakecyclist schrieb:

    MTB-Reifen werden aber mit geringen Drücken von < 3 bar gefahren. Bei schmalen Rennradreifen, die mit 8 bar funktionieren müssen ist die Absprunggefahr sehr viel höher, daher gehen die Reifenhersteller kein Risiko ein und machen Vorgaben zu Felgenform.

    Dem würde ich so nicht zustimmen.
    Gerade bei MTB-Felgen sind max. Drücke tunlichst einzuhalten, weil der Reifen weit schneller über die Felgenkante springen kann. Das hat was mit dem Reifenumfang zu tun, bei dem sich der sog. Tonnendruck (der nach außen wirkende Druck an jeder Stelle des Umfangs) massiv erhöht.:cool:
  5. benutzerbild

    lakecyclist

    dabei seit 10/2018

    snowdriver schrieb:

    Dem würde ich so nicht zustimmen.
    Gerade bei MTB-Felgen sind max. Drücke tunlichst einzuhalten, weil der Reifen weit schneller über die Felgenkante springen kann. Das hat was mit dem Reifenumfang zu tun, bei dem sich der sog. Tonnendruck (der nach außen wirkende Druck an jeder Stelle des Umfangs) massiv erhöht.:cool:

    Der Max. druck sollte in jedem Fall beachtet werden um Schäden an Material und eigener Gesundheit zu vermeiden. Das was du mit dem sog. Tonnendruck beschreibst hat zu den mittlerweile enorm breiten MTB-Felgen geführt um die Abstützung zu verbessern. Daher sind tendenziell auch eher die breiten Felgen hookless ausgeführt.

    Beim Rennrad würde ich die Grenze wie folgt ziehen: Hookless nur unter 5 bar, über 30 mm Reifenbreite und ab 23c Innenweite.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!