Jan Frodeno hat einen Ironman zuhause gefinished. Die 180 km auf der Rolle, 42,2 km auf dem Laufband und 3,86 km Schwimmen in der Gegenstromanlage schaffte er in einer Zeit von 8:33:40.

Der dreifache Sieger des Ironman Hawai Jan Frodeno hat zuhause einen Ironman geschafft. Mit der spektakulären Aktion wollte der deutsche Spitzen-Triathlet Spenden sammeln. Laut eigenen Angaben kamen dabei 200.000 Euro zusammen. Mit den Geldern sollen Helfer an Frodenos Wohnort Girona unterstützt werden. Im katalanischen Girona leben und trainieren viele Radprofis.

Unterstützt wurde Jans #triathome Fundraising-Kampagne auch von seinen Radsponsor Canyon. Der Direktanbieter spendete ein Speedmax CF SLX 8.0. Das Triathlon-Rad wurde über die für das Event eingerichtete Webseite für 10.000 Euro verkauft. Es hat exakt das gleiche Design wie das Arbeitsgerät, mit dem Jan die Saison 2020 bestreitet.

Auf der Spendenseite können Interessenten nach wie vor den Kampf gegen das Coronovirus in Spanien unterstützen, indem sie gesponserte Sportartikel direkt kaufen oder Lose für ein Trainingswochenende mit Frodeno erwerben. Hier geht es zur Spendenseite.

>Was ist eure längste Trainingseinheit zuhause bisher?

Infos: Redaktion, Canyon / Fotos: Canyon
  1. benutzerbild

    Liebertson

    dabei seit 01/2014

    Schöne Dachterrasse hat der Jan.
  2. Liebertson schrieb:

    Schöne Dachterrasse hat der Jan.

    stimmt.
  3. benutzerbild

    tobsn

    dabei seit 04/2010

    Die ganze Hütte ist nicht schlecht.
    Girona ist eh ne schöne Ecke, nicht umsonst sind da die ganzen Profis.

  4. tobsn schrieb:

    Die ganze Hütte ist nicht schlecht.
    Girona ist eh ne schöne Ecke, nicht umsonst sind da die ganzen Profis.



    das ist Stalking. und etwas weiter weg sehe ich eine nackte Frau auf dem Bauch liegen! in echt!
  5. benutzerbild

    tobsn

    dabei seit 04/2010

    Epizentrum.der.Omnipotenz schrieb:

    das ist Stalking....


    Kann man so nennen ...
    Hat keine 2 Minuten gebraucht um anhand des Bild vom Eingangspost das Haus zu finden.
    Hätte er gleich die Adresse drunter schreiben können.

    Aber keine Angst, kein Interesse an Canyon.
    Höchstens er macht nen guten Kaffee oder ein Bierchen auf der Terrasse.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!