Nur für die Rolle fast zu schade: Unsere Redaktions-Auswahl zeigt 11 besondere Rennrad-Filme oder Videos für lange Herbstabende. Vom Klassiker über Klassiker bis zum kleinen Clip mit großem Unterhaltungswert. Wenn es den Film bei Streamingdiensten wie Youtube oder Vimeo zu sehen gibt, findet ihr hier den Link. Keine Hitliste, die Reihung in der Aufzählung beinhaltet nur eine grobe Einschätzung der Sehenswertigkeit.

´

A Sunday in Hell – Jørgen Leth

Der Dokumentarfilm über den Frühjahrsklassiker Paris-Roubaix aus dem Jahr 1976 darf auf keiner Rennrad-Filmliste fehlen. Wenn sich irgendwo Rennradfahrer versammeln, um gemeinsam Filme über ihr Hobby zu schauen, steht er häufig auf dem Programm. Der Zuschauer begleitet unter anderem Eddy Merckx, der Paris-Roubaix nicht mochte, und “Mr. Paris-Roubaix” Roger de Vlaeminck bei den Vorbereitungen und im Rennen über die Kopfsteine in der Hölle des Nordens. Jedes Szene ist ein (bewundernder) Blick in eine andere Epoche des Radsports: Mützen statt Helme, blinkende Speichen im Gegenlicht, die Autos, der Fahrstil (der Begleitfahrzeuge), surrende Ketten, routiniert geschmiert – aber, was heute nach purer Professionalität aussieht, wirkt in diesem Film wie Hingabe. Stürze prägen das Renngeschehen, man sieht abgesprungene Schlauchreifen, tiefe Schnittwunden, Räder im Straßengraben. Merckx findet sich am Ende in der Verfolgung wieder…

Höllentour – Pepe Danquart

Noch ein Dokumentarfilm, diesmal ein deutscher über die Hölle der Tour de France aus wieder einer anderen Zeit des Radsports, der Zeit, in der Team Telekom den Radrennsport in Deutschland groß machte. “Mensch, Eule – 42-er Schnitt – weeßte eigentlich wie schlecht das ist”. Das Zitat stammt aus Höllentour und ist das perfekte Beispiel für das, was den Film so unterhaltsam macht: Das Zusammenleben und zusammen Sprechen von Rolf Aldag und Erik Zabel. Daneben gibt es natürlich Einblicke in die Welt hinter den Kulissen der Tour de France. Aber das gibt es auch anderswo. Hier gibt es den Film bei Amazon auf DVD.

HÖLLENTOUR – Trailer from Dschoint Ventschr Filmproduktion on Vimeo.

Männer auf Rädern – Thomas Carlé

Der Film könnte auch ganz oben auf der Liste stehen. Wie ein Mann vom Radpendler zum Rennradfahrer wird und darüber seine Freundin verliert. Hört sich traurig an, ist aber lustig, weil es ziemlich genau den Nerv des Rennradfahrers der 90er trifft (und auch wirklich tiefe Einsichten in das Männer- und Frauenbild der Zeit bringt, siehe die Szene auf der Alm im verlinkten Youtube-Schnipsel). Eine unbedingt sehenswerte Doku-Komödie, als DVD erhältlich, aber leider nur schwer zu bekommen, Tipps gerne in die Kommentare posten!

Das große Rennen von Belleville – Sylvain Chomet

Ein mitreißend gezeichneter Trickfilm, der die dunkleren Seiten des Radsports in Bildern und Handlung spiegelt und auch die Tretmühlen artigen Aspekte nicht außer Acht lässt. Der Held ist ein Außenseiter, der schon als kleiner Junge aufs Dreirad gesetzt und von seiner Großmutter zum sehnigen Radsportler gedrillt wird. Bei einem großen Rennen – wohl die Tour de France – gerät er in die Fänge der Mafia und des Wettgeschäftes. Der Film kommt fast ganz ohne Worte aus. Viel besser als im Youtube-Video ist er auf DVD. http://www.amazon.de/gp/product/B0002YL9ZE?tag=h03b-21&creativeASIN=B0002YL9ZE

Tour du Faso – Wilm Huygen

Ein Film über die Tour de Faso. Die Rundfahrt durch Burkina Faso gilt als wichtigstes Radrennen auf dem afrikanischen Kontinent und wird auch als “Tour de France von Afrika” tituliert. Die Dokumentation mit deutschen Untertiteln begleitet ein europäisches Team während der Teilnahme. Bleibende Bilder aus dem Film sind die Begeisterung am Streckenrand und die politische Bedeutung, die die Offiziellen dem Radsport im Land beimessen. Der Autor hat den Film bei einer Vorführung im Kölner Radstadion gesehen. Bei Artikelerstellung war er lediglich hier auf DVD erhältlich: https://www.weltbild.de

Marc Beaumont Africa Solo

Video über die Rekordfahrt von Marc Beaumont von Kairo nach Kapstadt in Afrika in 2015. Natürlich zeigt der Film über die Nord-Süd-Durchquerung auch die landschaftliche Schönheit Afrikas. Aktueller Bezug: Gerade heute hat sich der Deutsche Jonas Deichmann auf seiner Rekordfahrt vom Nordkapp zum Kap der guten Hoffnung an die Nordspitze Afrikas aufgemacht, um ebenfalls einen Rekord einzustellen.

Bicycle

Eine Hommage an das Fahrrad. Der Film nimmt eine britisch geprägte Perspektive ein und ist in englischer Sprache vertont. Die Magie der Bilder und Geschichten vom Radfahren entfaltet aber grenzüberschreitend ihre Wirkung. Wer sich auch für die Geschichte des Fahrrades interessiert, wird hier fündig.

Bicycle: The Film from Blue Hippo Media on Vimeo.

Murder of Couriers – Kollektiv

Der Fahrradkurier, der romantisierte Radheld. Als Werbebotschafter und Ikone für einen urbanen Lebensstil haben Kuriere ihren Platz in der Medienlandschaft. Dieser englischsprachige Doku-Film, in dem sich die Kuriere selbst portraitieren, zeichnet ein anderes Bild: eher von einem Leben am Rand der Gesellschaft, das zusammenschweißt. Die Zähne der Darsteller sprechen Bände.

Murder of Couriers – A Bike Messenger Documentary from Awkward Moment Productions on Vimeo.

Pedal – Peter Sutherland

Noch ein Kurierfilm – sehenswert vor allem, weil er vom bekannten Action-Filmemacher Peter Sutherland gedreht wurde, was der Inszenierung zugute kommt. Der Film gibt Einblicke in Leben und Fahrtechnik der New Yorker Kuriere.

Vier Sonnenaufgänge bis Paris – NDR

Doku des Norddeutschen Rundfunks über das Brevet Paris-Brest-Paris. Randonneur-Urgestein ist Claus Czycholl ist mit dabei – hier findet ihr einen Bericht von ihm über seine achte Teilnahme an PBP in 2019.

Arte Doku über Fahrradfilme

Ihr wollt mehr Filme mit und über Fahrradfilme sehen? Auch dazu gibt es einen Film. Der Fernsehsender Arte hat Filme (vor allem Filmkunst) auf ihren Fahrradgehalt abgeklopft.

Welche Rennrad- und Fahrradfilme würdet ihr empfehlen? Schreibt es hier in die Kommentare!

Infos: Redaktion / Foto: Screenshot “A Sunday in Hell”
  1. benutzerbild

    mightymike

    dabei seit 08/2014

    Ich würde noch The Hell of the West ergänzen. Wegen diesem Film wollte ich mein erstes Rennrad
  2. benutzerbild

    JNL

    dabei seit 09/2017

    mightymike schrieb:

    Ich würde noch The Hell of the West ergänzen. Wegen diesem Film wollte ich mein erstes Rennrad


    Du meinst "American Flyers" mit Kevin Costner?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    mightymike

    dabei seit 08/2014

    JNL schrieb:

    Du meinst "American Flyers" mit Kevin Costner?


    genau den meine ich. Ein klasse Film.
  5. benutzerbild

    Lois12

    dabei seit 02/2018

    Danke für 2 schöne Filmabende bei bescheidenem Wetter...
    :idee:

  6. benutzerbild

    Crocodillo

    dabei seit 06/2010

    Mir fehlt in der Auswahl noch "Le Vélo de Ghislain Lambert".

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den Rennrad-News-Newsletter ein!