Zeigt her Eure Selbstaufbauten - Selbstbau-Forum!!!

Lieblingsleguan

Aktives Mitglied
Ich baue das London Road gerade als erstes Rad mit und für einen Freund auf. Finde die Farbe in Natura erstaunlich schick, da mir das so aussieht, als wäre es gepulvert mit glänzendem Klarlack drüber. Macht das Sinn? Kenne mich damit nicht aus. Sieht auf jeden Fall echt gut aus und besser als auf Fotos imo.

@T.Roubaix, passt dir der größere Rahmen von der Länge her? Die günstigen PlanetX Rahmen sind z.T. extrem sportlich geschnitten, war für meinen Einsteiger-Freund auch wenig Sinn macht. Wir arbeiten auch mit etwas Spacerturm, wenn auch etwas weniger.
 

T.Roubaix

Aktives Mitglied
Ich baue das London Road gerade als erstes Rad mit und für einen Freund auf. Finde die Farbe in Natura erstaunlich schick, da mir das so aussieht, als wäre es gepulvert mit glänzendem Klarlack drüber. Macht das Sinn? Kenne mich damit nicht aus. Sieht auf jeden Fall echt gut aus und besser als auf Fotos imo.

@T.Roubaix, passt dir der größere Rahmen von der Länge her? Die günstigen PlanetX Rahmen sind z.T. extrem sportlich geschnitten, war für meinen Einsteiger-Freund auch wenig Sinn macht. Wir arbeiten auch mit etwas Spacerturm, wenn auch etwas weniger.
Na ja, so genau weiß ich auch noch nicht wie das mit dem L wird. Da die M jetzt perfekt passt, werde ich den Vorbau um mindestens 1,5 cm kürzer fahren müssen. Mit dem Sattel kann ich noch einen halben cm nach vorne, dann passt es mit dem Knielot noch gut.
Ich werde die M erstmal fahren und irgendwann die L nachordern.

Zum Lack: Ja, der sieht total gut aus, ist allerdings ziehmlich empfindlich. Ich kann mir nicht vorstellen das der gepulvert ist. Mal abwarten wie das Ding nach einer Saison im Alltagsbetrieb aussieht. Wäre mir aber auch egal, da ich gerne mit Lack rumspiele.

Grüße
 

stahlwade

wattmesserlos
Die günstigen PlanetX Rahmen sind z.T. extrem sportlich geschnitten
Kann man wohl sagen. Genau deshalb hatte ich mich nie zu Kaffenback & Co durchringen können (aber auch nicht zu Surly), obwohl ich manche dieser Rahmen echt cool finde. Warum nur verbaut man bei Rahmen, die touren-/alltagstauglich sein sollen, so bescheuert kurze Steuerrohre für eine Mörder-Überhöhung, die von der angepeilten Zielgruppe doch höchstens 1% braucht/will?
 

AlexExtreme

Aktives Mitglied
Auf das Kaffenback trifft das wohl zu, das London Road ist da schon besser. In M: Sitzrohr (c-t): 51cm, Oberrohr. 54cm und Steuerrohr 14cm. Ein paar Spacer bräuchte es da vielleicht noch, aber keinen Turm.
 

stahlwade

wattmesserlos
Das wird hübsch. Da du eine Sushibox mit Klettriemen um den Spacerturm fährst, fällt dieser auch gar nicht so auf ;)
Was mich aber doch irritiert, ist die extrem geringe Fußfreiheit. Zumindest sieht das auf dem Bild so aus. Kannst du in Kurven überhaupt noch treten?
 

T.Roubaix

Aktives Mitglied
Das wird hübsch. Da du eine Sushibox mit Klettriemen um den Spacerturm fährst, fällt dieser auch gar nicht so auf ;)
Was mich aber doch irritiert, ist die extrem geringe Fußfreiheit. Zumindest sieht das auf dem Bild so aus. Kannst du in Kurven überhaupt noch treten?
Man muss schon aufpassen, aber beim fahren an sich ist es weniger kritisch. Wenn man langsam vorsichhinschlingert kommt man schon leicht dagegen.
 

matze110682

Neuer Benutzer
Kona Major Jake 2008 Scandium Rahmen (ungefahrenes Ausstellungsstück 2017 erworben)

Antrieb:
Kurbel: FSA SLK Megaexo vintage mit Miche 44/34 Blättern
Schaltwerk: Sram X0 10f lang
Umwerfer: Sram Rival
Kassette: Sunrace CSMX 11-40
Kette: Ultegra 6701
Schalthebel: Sram Rival 10 v2
Pedale: Look X-Track Race

Anbauteile:
Gabel: 4ZA Python Vollcarbon
Lenker: Specialized Hover Flare 40mm mit Fizik Microtex Classic Lenkerband
Vorbau: FSA Afterburner 60mm
Steuersatz: FSA Orbit MX
Sattelstütze: Haibike Flexpost
Sattel: WTB Volt
Bremsen: TRP CX8.4
Schalt/ Bremszüge Jagwire Road Pro

Räder: Fulcrum Racing 5 LG CX
Reifen: Sommer: Surly Knard 41 120 TPI vorn/ WTB Cross Boss hinten
Winter: Clement Crusade PDX 120TPI
Schläuche: Challenge Latex Cross

Gewicht mit Pedale, Flaschenhalter und Sigma Halter/ Sensoren knapp 9 kg

IMG_20190407_145044.jpg

IMG_20190413_171019.jpg
 

matze110682

Neuer Benutzer
Das wird hübsch. Da du eine Sushibox mit Klettriemen um den Spacerturm fährst, fällt dieser auch gar nicht so auf ;)
Was mich aber doch irritiert, ist die extrem geringe Fußfreiheit. Zumindest sieht das auf dem Bild so aus. Kannst du in Kurven überhaupt noch treten?
Unbedingt zu empfehlen sind Gravel-Lenker mit Rise nach oben. Da spart man sich ca. 1,5 cm Spacer und es sieht optisch ganz passabel aus.
Derzeit erhältlich: Specialized Hover Flare (siehe Bild) und Ritchey Comp/WCS Ergomax

Das Problem mit der Fußfreiheit habe ich auch und leider das Problem bei Rahmen unter 52cm. Canyon und Surly baut jetzt die "kleinen" Größen als 650b. Das ergibt Sinn.

IMG_20190223_141604-2.jpg
 

stahlwade

wattmesserlos
Hm, da bin ich dann doch zu sehr Style-Polizist. Geht optisch gar nicht, finde ich. Aber wer's mag und dadurch länger schnell fährt, hat meinen Segen ;)
 

Liebertson

Aktives Mitglied
Meine Stück für Stück (fast komplett aus Gebrauchtteilen) aufgebaute Zeitfahrkarre.

p3n.jpg

DSC00897.JPG

DSC00900.JPG


- Cervélo P3 Rahmenset aus 2014 (einer lieben Triathletin aus Essen abgekauft)
- Shimano Di2
- Hinten: 3T Mercurio 80 Ltd stealth, vorn: 3T Mercurio 60 Ltd
- Rotor Flow Inpower
- Cockpit: 3T Vola Team Essential
- Pro Vibe Vorbau (- 10 Grad)
- Pro Aeroful Sattel
 
Zuletzt bearbeitet:

MNOT

Aktives Mitglied

stahlwade

wattmesserlos
Einen moderaten Rise wie hier finde ich zu meiner eigenen Überraschung optisch völlig okay. (Was nichts daran ändert, dass Ergonomie letzten Endes vor Optik geht.)
Einverstanden. Am ergonomischsten ist es aber, wenn der Rahmen den Lenker gleich auf eine passende Höhe bringt, sodass man auf Rise, steil ansteigenden Vorbau, Spacertürme und sonstige Krücken verzichten kann. Das fährt sich dann nicht nur angenehm, sondern geht auch bei der Style-Polizei durch ;)
 

MNOT

Aktives Mitglied
Einverstanden. Am ergonomischsten ist es aber, wenn der Rahmen den Lenker gleich auf eine passende Höhe bringt, sodass man auf Rise, steil ansteigenden Vorbau, Spacertürme und sonstige Krücken verzichten kann. Das fährt sich dann nicht nur angenehm, sondern geht auch bei der Style-Polizei durch ;)
Probleme mit der Style-Polizei sehe ich hier aber auch nicht.
Das wird ja im Zeitfahren und Triathlon sehr häufig so gelöst, um die Differenz zwischen Pads/Aufsatz und Basislenker so zu gestalten, dass man beispielsweise in Kurven oder anspruchsvollen Abfahrten, aus der Tri-Position an den Basislenker greifen kann, ohne den Oberkörper, dabei aufrichten zu müssen.

Ich bräuchte dazu eigentlich noch einen Basislenker mit ein paar Zentimetern Drop.


Was dann besser gefällt ist geschmackssache:bier:
 

matze110682

Neuer Benutzer
Einverstanden. Am ergonomischsten ist es aber, wenn der Rahmen den Lenker gleich auf eine passende Höhe bringt, sodass man auf Rise, steil ansteigenden Vorbau, Spacertürme und sonstige Krücken verzichten kann. Das fährt sich dann nicht nur angenehm, sondern geht auch bei der Style-Polizei durch ;)
Ich fahre hier im Mittelgebirge schon manchmal auch steil bergab. Meine Sattelüberhöhung ist momentan so 1-2 cm, was bei kleinen Rahmen durchaus vertretbar ist. Kurzer Vorbau und wenig Sattelüberhöhung brauche ich für meine Fahrsicherheit. Klar, die Profis stört das nicht weiter. :)

Mein Rennrad hat auch eine Endurance/Marathon-Geometrie mit ca. 3cm längerem Steuerrohr, da brauch ich den Lenker nicht.
Nur bei einem Oldschool-CX-Rahmen ist das natürlich nicht der Fall. Der Lenker heißt Specialized Hover Flare und ist Standard am Specialized Sequoia. Also bin ich ein CX-Möchtegern-Graveller. :D
 
Oben