• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Windstopper-Trikot-/Weste (Midlayer) gesucht?

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Hallo,
Da ich mich dank Eurer Hilfe über mein und die anderen Threads schon gut was Kleidung angeht ausgestattet habe , suche ich nun noch ein Windstopper-Trikot/Weste mit vor allem Windstopper Einsatz im Frontbereich als Midlayer gedacht ,deswegen ist Atmungsaktivität auch gewünscht.
Ich möchte es zwischen Baselayer (Merino) und Winterjacke
(Gabba/ Northwave H20, Nalini Quartzo, Airtracks) tragen.
Was gibt es da gutes außer von Castelli und Gore?
Sprich es muss keine Decathlon/Tschibo Qualität sein, kann also ruhig mehr kosten sollte aber dennoch was taugen und wenn möglich nicht gleich in der Preisklasse von Castelli und Co liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Ähm, warum Windstopper als Midlayer und nicht als oberstes Layer?
Weil ich nun schon 3-4 Jacken habe und ich noch was fürs „Zwiebelprinzip“ suche , da ich letzten bei ca, 11-12 Grad eine Tour machte und mir nach kurzer Dauer die Brust durch den Fahrtwind zu kalt wurde.
Midlayer auch deswegen das man es auch mal mitnehmen kann bzw während der Fahrt ausziehen kann bei bestimmten Wetter Verhältnissen .
Also das gesuchte Trikot/Weste sollte nicht allzu dick sein.
Wie ein normales Trikot am besten aber etwas mehr Thermo und den gewünschten Windstopper Einsatz im Frontbereich.
Gibt es sowas ? 🙈
 
Zuletzt bearbeitet:

Selbstdreher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
3.674
Punkte für Reaktionen
1.390
Ich muss ehrlich sagen, Windstopper als Unterhemd ist in meinen Augen suboptimal. Ich schwitze darunter enorm, der Schweiß wird, materialbedingt, kaum abgeführt, es wird kalt deswegen und man friert, oft kommt einem die Idee gegen das Frieren dickere Klamotten zu kaufen.
Ich persönlich lege mittlerweile sehr viel mehr mein Augenmerk auf atmungsaktive Klamotten, die den Schweiß nach außen abgeben. Maximal als letztes Kleidungsstück bei starkem Wind eine Weste.
 
Zuletzt bearbeitet:

dilettant

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Juni 2020
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
663
Maximal als letztes Kleidungsstück bei starkem Wind eine Weste.
Das wäre auch meine Idee gewesen. Irgendwo untendrunter den Wind abzuhalten ergibt m. E. keinen Sinn. Der wärmende Effekt entsteht doch durch Luftpolster, die sich in locker gewebten Kleidungsstücken bilden. Windschutz soll verhindern, dass die Luftpolster durch kalte Luft von außen ersetzt werden. Deshalb Windstopper ganz oben, entweder als Teil eines Kleidungsstücks (das dann oben getragen wird) oder als dünne Jacke/Weste. Just my 2ct.

Aber sorry, auf Deine Frage kann ich nicht wirklich antworten, da ich selbst noch auf der Suche bin. Hätte nur gedacht, dass Gabba & Co. bereits ausreichend Windschutz bieten?
 

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Ok danke ihr 2 .
Ich lerne ja gerne dazu. Was wäre denn dann als Midlayer geeignet?
Ich habe die Tage bei meiner Internet Suche genau so was gelesen -
„Der wärmende Effekt entsteht doch durch Luftpolster, die sich in locker gewebten Kleidungsstücken bilden. Windschutz soll verhindern, dass die Luftpolster durch kalte Luft von außen ersetzt werden.“

weis aber nicht mehr bei welchem Teil das war?! 😩
 

Selbstdreher

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Dezember 2009
Beiträge
3.674
Punkte für Reaktionen
1.390
Hilfreichster Beitrag
Also bei kalt trage ich
https://www.rosebikes.de/gore-wear-m-base-layer-sleeveless-shirt-unterhemd-2663733 (ist sonst mein Sommerunterhemd)
danach
darauf ein normales Kurzarmtrikot und darüber Jacke/Wintertrikot

Das Gore-Sommerunterhemd aber tatsächlich nur, wenn es weniger als 5 Grad hat, ansonsten direkt das Odlo.

Aber Marken sind Schall und Rauch, soll nur ein grober Anhalt darüber sein, was ich anziehe. Das kann anderen zu warm oder zu kalt sein, steckste halt nicht drin
 

dilettant

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Juni 2020
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
663
Das klassische Midlayer ist eigentlich Fleece. Früher Polartec, heute eben alles, was Fleece ist.

Allerdings scheint das beim Radfahren unüblich zu sein, ich habe noch kein Fleece-Teil für Radler gesehen. Insofern kann ich nur sagen: Ich frage mich auch immer, welche Teile als Midlayer gedacht sind. Meine Vermutung, weil ich mich nun mal hier eingemischt habe, aber ohne, dass ich wirklich Erfahrung hätte:
  • Bei Decathlon stand bei einer (relativ dicken) Softshell Winterjacke die Empfehlung, nur ein Unterhemd drunter zu tragen. Die ist sozusagen Mid- und Toplayer in einem. Das dürfte ähnlich sein bei allen Jacken, die außen wasserabweisend/mit Membran sind und innen angerauht.
  • Meiner Meinung nach sind Langarm-Trikots für die Übergangszeit als Midlayer geeignet, also einlagig aber innen angerauht. Oder mit einer Waffelstruktur. Ich war gerade mit diesem hier unterwegs (12 Grad, Niesel, Funktionsunterhemd drunter). Damit bin ich sehr zufrieden, es ist außen dicht gewebt aber nicht wirklich wasserabweisend. Ich hatte es heute ohne Toplayer, aber bei Bedarf kann man eine eine (dünne) Regenjacke oder -Weste drüberziehen oder eine Windjacke, dann könnte es für mich auch bis 10 Grad reichen. Ggf. mit einem dickeren Unterhemd. Mit der Qualität und Verarbeitung bei Craft bin ich bis jetzt sehr zufrieden.
  • Habe letztens bei GCN ein Video gesehen. Die haben viele Schichten empfohlen und es sah aus, als hätten sie einfach mehrere Trikots übereinander. Aber das wird ja irgendwan ein unbequemes Gewurschtel.
  • Das hier habe ich gerade zu Hause und überlege, ob ich es behalte oder zurücksende (weil zu eng). Es ist sehr weich, also angenehm, enganliegend, außen fühlt es sich dicht und wasserabweisend an, innen kuschelig angerauht. Bei Bobshop (siehe Link) ist es "für den einstelligen Temperaturbereich" empfohlen.
  • Bobshop ist überhaupt ganz schön, eben weil der Temperaturbereich angegeben ist. Da einfach mal nach "Fahrradjacken" schauen. Und sie liefern sauschnell.
 
Zuletzt bearbeitet:

TCaad10

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
839
Punkte für Reaktionen
1.575
Wenn ich an der Brust-/Bauchgegend friere mache ich das auch wie @Selbstdreher.

Ein ärmelloses Funktionshemd unters Trikot und fertig. Ich hab hierfür ein günstiges Doppelpack Fitnessshirts beim Discounter gekauft für unter 10.- Euro. Das muss nichts radspezifisches sein, dafür kannst Du auch Fitness oder Laufsachen nutzen.
Ansonsten trage ich bei 12 Grad ein langärmliges Trikot und hab eine Windstopperjacke dabei, da die auch für rund 30 Minuten gegen Regen helfen würde.
 

Flo91

MItglied
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
35
Ich trage für sowas das Wind Ride Baselayer von Mavic.

Ist Winddicht an der Brust und atmungsaktiv an den Übrigen stellen.
 

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Hey Danke für die Antworten 👍
Das Mavic liest sich genau nachdem ich gesucht habe.
Jedoch stellt sich mir jetzt die Frage ob sowas als Midlayer, wie die anderen hier erwähnt, in frage kommt da es ja richtig ist wenn man in seinem eigenen Saft steht und der Schweiß nicht mehr weg kann , dann wird das ganze Contra produktiv.

Die ale‘ Jacke liest sich gut , aber das wäre dann meine 5te, das ist mir leider Zuviel fürs erste.

Ich habe jetzt nochmal geschaut es waren bei der Tour im Durchschnitt 10 Grad und Wind normal.
Ich hatte von Odlo ein Merino Shirt an-

Darüber diese Jacke-


Aber habe an Brust und Armen eigentlich die ganze Fahrt den Fahrtwind gemerkt und hätte es gern wärmer gehabt!
Wahrscheinlich verspricht die Jacke mehr als sie kann?!
Deswegen auch meine Nachfrage nach Marken Sachen und dem Midlayer.

Die Gabba hab ich noch nicht ausprobiert da wollte ich warten bis es noch kälter wird!
Mich wundert etwas das ihr als Unterste Schicht gar kein Merino tragt, dachte das wäre mit das beste bei Kälte?
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
839
Punkte für Reaktionen
1.575
Wenn Dir das zu kalt war, dann zieh halt noch ein dünnes langärmliges Trikot zwischen Jacke und Unterhemd. So mach ich das derzeit beim Pendeln auch.

1. Layer ärmelloses Unterhemd
2. Layer langärmliges Trikot
3. Layer Radjacke
 

dilettant

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11 Juni 2020
Beiträge
647
Punkte für Reaktionen
663
Aber habe an Brust und Armen eigentlich die ganze Fahrt den Fahrtwind gemerkt und hätte es gern wärmer gehabt!
Wahrscheinlich verspricht die Jacke mehr als sie kann?!
Die Jacke soll vorne aus einem Composite Fleece sein. Ich interpretiere das so, dass es sich um einen Fleece mit auflaminierte Windstop-Membran handelt. Klingt erstmal gut, auch wenn der Preis verdächtig niedrig ist. Zum Thema Markenprodukte: Ich glaube eigentlich, dass sich teures und billiges Fleece eher in der Haltbarkeit und Verarbeitung unterscheiden als darin, wie sie wärmen. Soll heißen, ich würde die Jacke erstmal nicht verwerfen.

Wenn sie Dir nicht reicht, würde ich erstmal auf ein langärmliges Unterhemd gehen, evtl. auch ein dickeres, und vielleicht noch zusätzlich ein Trikot wie von @TCaad10 geschrieben. Außerdem: Wie hast Du Kopf und Hände geschützt? Da verliert man am meisten Wärme. Bin gestern mit Bufftuch unterm Helm gefahren, das macht echt einen Unterschied.

Die Gabba hab ich noch nicht ausprobiert da wollte ich warten bis es noch kälter wird!
Ich kenn die Gabba nicht, aber es schwärmen ja alle davon. Wenn Du sie hast, zieh' sie doch einfach an, statt noch ein Teil zu kaufen!?

Mich wundert etwas das ihr als Unterste Schicht gar kein Merino tragt, dachte das wäre mit das beste bei Kälte?
Mein Verständnis ist, dass Merino vor allem nicht so schnell riecht. Von der Funktion her muss ein Baselayer ja gar nicht so sehr wärmen, sondern es muss eng auf der Haut anliegen, um den Schweiß aufzunehmen und an das Midlayer weiterzuleiten, so dass die Haut selbst trocken bleibt. Das können Kunstfasern sehr gut. Ich trage jetzt meine 15 Jahre (also vor dem Merino-Hype) alte Laufunterwäsche von Runners Point auf, die funktioniert prima.
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
839
Punkte für Reaktionen
1.575
Bin gestern mit Bufftuch unterm Helm gefahren, das macht echt einen Unterschied.
Absolute Zustimmung. Ohne meinen Buff bin ich derzeit nie unterwegs!

Hier mal meine Oberbekleidung von der heutigen Fahrt zur Arbeit. 7 Grad und Regen:

20201016_090806.jpg


Bei Trockenheit hätte ich die Windbreakeraußenjacke weggelassen. Der Buff ist aber absolut essentiell (in dem Fall ein GripGrab Multifunktionstuch-ich liebe das Teil)
 
Zuletzt bearbeitet:

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Ich kenn die Gabba nicht, aber es schwärmen ja alle davon. Wenn Du sie hast, zieh' sie doch einfach an, statt noch ein Teil zu kaufen!?
Ich hatte diese Jacke schon vor der Gabba, die Airtracks Jacke hatte ich mir eigentlich nur mitbestellt als ich mir dort ein ärmelloses Trikot gekauft habe( das ich persönlich klasse finde sehr dünn und komplett schwarz), habe die Jacke weil sie mir gefallen hat dann behalten.
Ich bin bei sowas sehr anfällig und eskaliere gerne mal im Shopping Wahn!🙈

Außerdem: Wie hast Du Kopf und Hände geschützt? Da verliert man am meisten Wärme. Bin gestern mit Bufftuch unterm Helm gefahren, das macht echt einen Unterschied.
Kopf-

Handschuhe-
 
Zuletzt bearbeitet:

TopperHardy

MItglied
Mitglied seit
20 August 2020
Beiträge
40
Punkte für Reaktionen
16
Absolute Zustimmung. Ohne meinen Buff bin ich derzeit nie unterwegs!

Hier mal meine Oberbekleidung von der heutigen Fahrt zur Arbeit. 7 Grad und Regen:

Anhang anzeigen 848621

Bei Trockenheit hätte ich die Windbreakeraußenjacke weggelassen. Der Buff ist aber absolut essentiell (in dem Fall ein GribGrab Multifunktionstuch-ich liebe das Teil)
Danke, ist ja klasse das du ein Bild von deinem Outfit gemacht hast 👍
Kannst Du noch dazu schreiben welche Marke welches Teil ist?
 

TCaad10

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Mai 2014
Beiträge
839
Punkte für Reaktionen
1.575
Danke, ist ja klasse das du ein Bild von deinem Outfit gemacht hast 👍
Kannst Du noch dazu schreiben welche Marke welches Teil ist?
Gerne:)

Die Windbreaker ist von Löffler und 20 Jahre alt, zeigt inzwischen ersten Verschleiß am Ärmel. Ist eigentlich eine Laufjacke.

Der Rest ist von Lidl, alles unter 10.- Euro und es funktioniert :D
 

Flo91

MItglied
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
35
Ich Schwitze generell wenig an der Brust beim Rad fahren. Arme, Rücken und Bauch sind sehr atmungsaktiv bei dem Oberteil.
Ich zieh meistens ein kurzes Merino Top darunter und ein Langarm Trikot noch darüber und erfreu mich jedes Mal an dem Windblocker :D
 
Oben