1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

(wieder-) Einsteiger sucht neus Rennrad (Budget 1500€)

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von tribort, 10 Januar 2019.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Hallo,
    damals vor 2-3 Jahren habe ich mein für 200€ gebraucht gekauftes Rennrad verkauft und wollte mir eigentlich ein neues kaufen, jetzt ist es so weit...

    Ich möchte lange Strecken fahren, ausdauernd, etwas Komfort, einfaches bergauf und evt. dann RTF's oder Marathon später.
    So weit ich informiert bin geht es dann auch in Richtung Marathon Rad.
    Ich möchte Maximal 1500€ ausgeben (Aktuell) und habe das Rose Team GF4 im Auge mit der 105er Außtattung.
    Auf Scheibenbremse lege ich weniger Wert.
    Wie sinnvoll ist es auf Ultega zu setzen oder noch andere Laufräder um Gewicht zu sparen?

    Preislich klingt das Pro SL Ultega noch ganz nett, muss dann aber auf den Carbonrahmen und Gewicht verzichten.

    RH sollte laut Internet bei 52-54 liegen, wäre aber zweitrangig da ich eh nach Bochum fahren würde und auf mich anpassen würde.
    Weiß jemand ob man das Rad am selben Tag mitnehmen kann?

    Danke schon mal
    Lg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2019
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.002
    Ist ne Frage des persöhnlichen Anspruchs. Ultegra oder 105 trennen nun keine Welten. Etwas weniger Gewicht und schöneres Finish. Die Funktion ist die gleiche. Bei den Laufrädern kommt es darauf an um welche es hier geht? Einfache Laufräder der Aksium Klasse wiegen schon um die 1800 - 1900g bessere Laufräder wiegen um die 1500 -1600g, kosten aber gleich ein paar hunderter mehr. Ich würde erst mal den günstigen LRS nehmen und eventuell später aufrüsten. Der einfache LRS ist dann immer ein guter Ersatz LRS. Sehr wichtig ist vor allem die Bereifung. Damit kannst Du ne Menge an Fahrspass raus holen.
     
    rr-mtb-radler und solution85 gefällt das.
  4. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Mit den Laufrädern ist ein Argument, da habe ich noch gar nicht dran gedacht, denke das werde ich umsetzen und mir das Geld an der Stelle sparen.
    Geht um die Aksium die wirklich um die 1850g oder so wiegen, für 150€ mehr würden es dann DT Swiss 1750 mit 1560g sein.
    Wenn ich in meinem Preislimit bleiben möchte habe ich die Wahl, 300g am besseren LRS auszugeben oder die Ultegra Gruppe nehmen, die auch leichter ist.
    Oder ich nehme das Rad so wie es ist und spare mir das Geld, gar nicht so einfach ein neues Fahrrad zu kaufen
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2019
  5. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.949
    Stimme Dir in fast allem zu, nur mit dem LRS würde ich es mir überlegen.
    Ich stand letztes Jahr bei Rose auch vor der Wahl der LR. Da durch die Konfigurationsmöglichkeit ein Austausch möglich war und in meinen Augen der Aufschlag der Original-LR zu den gewünschten Mavic Carbon Pro SL fair war, habe ich das direkt gemacht.
    Ein zweiter LRS ist immer gut (Ersatz, Schlechtwetter), aber einen Aksium oder Fulcrum R7 bekommt man neu für verhältnismäßig kleines Geld neu oder in der Bucht richtig günstig.

    @tribort

    Es gibt Räder, die man direkt mitnehmen kann, selbstverständlich kann man dann nichts konfigurieren, dass kannst Du telefonisch oder vor Ort erfragen.
    Häng Dich nicht zu sehr an der „Marathongeometrie“ auf, der Rahmen muss zu Dir passen. Meine ersten Radmarathons mit Ü 200 km und Alpenpässen bin ich mit meinem Storck Vision light gefahren, ein Alurahmen mit Racegeometrie. Man musste mich im Ziel trotzdem nicht vom Rad heben.
    Die Rose X-LITE Four sind preislich bei den GF Modellen, von der Geometrie her sportlich mit Langstreckentauglichkeit würde ich es nennen. Ich habe mir letztes Jahr das X-LITE CRS gekauft, ist das Vorgängermodell. Viel entspannteres mein Storck, aber eben sehr sportlich.
    Wenn Du eh nach Bochum fährst, habe ich auch gemacht, fahre beide Modelle zur Probe, der direkte Vergleich hilft enorm weiter.
    Wenn Du Gewicht sparen möchtest, dann an den LR, an der Gruppe merkst Du es nicht.
    Oder Du kaufst es mit der Ultegra, sparst noch und holst Dir im Sommer einen Fulcrum R3 17 c, kostet ca. 400.- und wiegt ca. 1550 g. Dann hast Du beides und den vom Neurad als Ersatz-LRS ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2019
  6. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Ich habe mich jetzt in Bocholt mal zum Beratungstermin angemeldet, denke das läuft das morgen auch wesentlich stressfreier ab, als wenn man das unangekündigt macht und eine Beratung will.
    Da ich mir schon seit ein paar Jahren gesagt habe, mein nächstes Fahrrad wird von Rose sein und mein MTB kein Rose wurde, wird es jetzt definitiv ein Rennrad von Rose und ohne werde ich morgen auch nicht da raus gehen und wenn ich es bestellen muss dann mit Bestellschein.

    Ich hoffe dass es vor Ort auch ein paar mehr Konfigurationsmöglichkeiten gibt oder ein gutes Angebot rum steht welches mir gefällt.
    Ich denke ich werde mich auch erst mal nicht zu sehr auf das Gewicht versteifen, immerhin kommt es am Ende eh immer anders als man denkt und außerdem gibt es bei mir genug Gramm die ich günstiger einsparen kann :D
    Ich werde morgen Abend natürlich berichten wie es gelaufen ist ;)
     
  7. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.949
    In der Bike Town kannst Du (fast) alles konfigurieren, weit mehr als zu Hause am PC.
    Ich habe fast alles geändert, mein Budget gesprengt und gerade so die Kurve bekommen, es nicht ausufern zu lassen. Wenn man die ganzen LR, die meisten sogar an den Rädern dran, sieht, hangelt man sich so hoch :D
    Dann konnte ich doch einen Tune Sattel bekommen, dann noch einen anderen Lenker ......sehr verführerisch dort ;)
     
  8. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Meiner Frau habe ich von der Idee eines Rennrades erzählt und einem Budget von 500€, ich wusste ja vorher schon das ich bei mindestens 1000€ landen werde (ich will es eigentlich nicht übertreiben).
    Und jetzt liege ich bei 1500€, ich hoffe ich habe mich im Griff, am besten Bargeld passen mitnehmen :rolleyes::D
     
    oldie49, EausB und rr-mtb-radler gefällt das.
  9. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.002
    Das ist auch ein vernünftiges Budget für ein Einsteigerrad. Mehr muss zum Anfang nicht sein. Wenn Dir das Rennradfahren Spass macht kannst du dir in zwei, drei Jahren ja immer noch was besseres kaufen. Und dann weist Du auch besser auf was es ankommt, und ob Du vieleicht was an der Sitzposition ändern musst.
     
    rr-mtb-radler gefällt das.
  10. rr-mtb-radler

    rr-mtb-radler Süßwassermatrose

    Registriert seit:
    12 Februar 2008
    Beiträge:
    11.949
    ......und EC und Kreditkarte zu Hause lassen :D
     
    oldie49 gefällt das.
  11. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Ich hätte wirklich alles zu hause lassen sollen :D
    Ich war heute bei Rose und was soll ich sagen..., ich wurde vermessen und dann Budget, Fragen und Einzelheiten was die Austattung/ Einsatzbereich angeht geklärt.
    Habe da nach das Pro SL mit Ultegra gefahren was ich mir ja eh schon rausgesucht hatte, fand es auch recht leicht und angenehm zu sitzen.
    Ich hätte es einfach kaufen können, naja hätte...
    Das Team GF 4 hatte ich ja eigentlich im Auge, der Verkäufer meinte die Sitzposition ist noch ein wenig aufrechter und ich wollte es dann mal testen zum vergleich.
    Was habe ich bekommen, das Team GF4 Disc mit Di2, das war dann schon richtig gemein!
    Ich mach es kurz ich habe jetzt das Team GF4 in Rot mit der 105er Gruppe bestellt.
    Ausschlaggebend war am Ende einfach das leichtere Gewicht 1kg merkt man dann doch schon beim Tragen, ich konnte einen breiteren Lenker auswählen und die Steifigkeit von dem Carbonrahmen (hätte ich nie gedacht) !
    Im direkten Vergleich habe ich es gemerkt wie der Alurahmen nicht so direkt reagiert in Kurven und etwas nachgibt wenn man ordentlich in die Pedale geht.
    Wäre mir wahrscheinlich alles egal gewesen ohne den direkten vergleich.

    Aus Vernunft habe ich auf die Scheibenbremse und Di2 verzichtet, wobei Di2 genial ist und die Scheibenbremse doch eine Ecke besser packt bei weniger Bremsdruck.

    In 4 Wochen soll es dann fertig sein und ich kann es abholen, freu mich schon richtig drauf :bier:
     
    dr_big und rr-mtb-radler gefällt das.
  12. heiru

    heiru MItglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2017
    Beiträge:
    75
    Gratuliere und viel Spaß mit dem Radl. Für welche Größe hast Du dich denn entschieden?
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.245
    Ist doch ein ideales Einsteiger-Rad. Di2 ist vor allem bei sehr langen und hügeligen 150-200 km Touren ganz nett, aber nicht überlebenswichtig. Und normale Felgenbremsen sind immer noch pflegeleichter und machen bei Nässe weniger Krach als Disc. Leider hat das Team GF die hintere Bremse unten am Tretlager, aber gut, man kann nicht alles haben. Bei der nächsten Version sollte Rose das aber ändern.
     
  15. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Ja das mit der Bremse am Tretlager wusste ich, da ich aber eigentlich nur fahre wenn es trocken ist, sollte es aber eigentlich keine Probleme geben.
    Nein, das hätte auch den Rahmen gesprengt es gibt Sachen die müssen dann nicht sein.

    Ich habe mich für ein 55er entschieden bzw. spuckte der Computer das aus, wie sich herausstellte aber auch richtig.
    Am MTB Fahre ich 54.
    Laut Schrittlänge und Online-rechner sollte es bei Rennrädern 52-54 sein.
     
    heiru gefällt das.
  16. heiru

    heiru MItglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2017
    Beiträge:
    75
    Der Computer bei Rose meinte 55 und der online-rechner (von Rose?) 52-54, trotz gleicher Daten? Das wundert mich dann doch.
    Hauptsache, Du hast ein gutes Gefühl.
     
  17. Recordfahrer

    Recordfahrer ...tritt jetzt kürzer und schneller

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.707
    Wenn Deine Frau zickt, rechne ihr einfach die Kosten für Schuhe und Friseur vor (kosten, die bei Dir nicht anfallen), das dürfte eine weiteführende Diskussion im Keim ersticken.
     
    heiru gefällt das.
  18. queruland

    queruland lahme Ente

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    1.545
    Gratuliere zum Rad, ich hoffe nur Du hast einen anderen LRS als die Aksium ausgewählt. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spass. :)
     
  19. queruland

    queruland lahme Ente

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    1.545
    Frauen dürfen zicken, das ist legitim, aber je mehr sie zicken, umso schneller wird etwas bestellt und gekauft, ist meine Erfahrung. :p
     
  20. Recordfahrer

    Recordfahrer ...tritt jetzt kürzer und schneller

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.707
    Als die Freundin eines Kumpels gemäkelt hatte "Wozu denn zwei Räder, man kann doch nur mit einem gleichzeitig fahren", rutschte mir die Bemerkung raus "Man kann auch nur mit einem Paar Schuhe gleichzeitig laufen!". Seitdem weiß ich, wie sich ein Blick anfühlt, der einem das Blut in den Adern gefrieren läßt:eek:. Das Grinsen dürfte meinem Kumpel auch nicht gut bekommen sein, danach hatte er einige Wochen keine Zeit, mit mir zu fahren:confused:.
     
    oldie49, EausB, Phonosophie und 2 anderen gefällt das.
  21. tribort

    tribort MItglied

    Registriert seit:
    16 Juni 2015
    Beiträge:
    38
    Noch ist sie nicht zu Hause...
    Nein, sie weiß schon bescheid was ich vor hatte auszugeben, denke ich darf also heute Abend am Tisch sitzen beim essen und muss nicht auf der Couch schlafen.

    Ich habe die Aksium genommen, wechseln kann ich immer noch und habe dann ein Satz für im Winter auf der Rolle.
     
    queruland gefällt das.
  22. Recordfahrer

    Recordfahrer ...tritt jetzt kürzer und schneller

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.707
    Na dann ist es ja gut;). Für im Winter draußen zu fahren, besorg' Dir noch zwei Sätze SKS Raceblade. Warum zwei? Zumindest bei den alten kann man ein hinteres in die vordere Halterung schieben (bei den neuen Raceblade Pro dürfte das auch gehen). Dann geht das vordere ein Stück weit vor die Vorderradbremse, ansonsten spritzt das Wasser vorne unkontrolliert raus und alles voll, so ist dann alles in Butter, besonders wenn es erst kurz vorher geregnet hat, und eigentlich nur das Wasser noch auf der Straße steht. dann bleibt der Hintern trocken. Die Dinger sind im Bedarfsfall auch schnell wieder abgebaut. Da muß es dann schon Katzen hageln, damit man auf der Rolle fahren muß. Richtig befreit fühle ich mich nur nach einer Runde draußen, und wenn es eine 1,5 Stunden Notrunde ist. Hinterher das Rad mit der Gießkanne gleich vom Dreck befreit, dann war es ein gelungener Tag.