• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wer kennt sich aus mit guten Rennrad-Schuhen und kann eine gute Empfehlung abgeben?

Sephiras

Aktives Mitglied
Natürlich musst du den Fuß zur Seite drehen, es sei denn, du nimmst Cleats (SM SH-56) die auch nach oben ausklinken. Aber das ist nicht gut, so führst du den Sinn von Klickpedalen ad absurdum.
Ich fahre die Cleats und selbst auf der leichtesten Stufe bei der Auslösehärte kann man immer noch das Pedal ziehen ohne aus zu klicken. Um nach oben aus dem Pedal zu kommen muss man schon mit etwas mehr Kraft und ruckartig ziehen. Für Anfänger sind diese Cleats sicher nicht verkehrt.
 

cbrsandra

Aktives Mitglied
Hi,
Ich fahre die Northwave Sparta in 42,5, das ist auch die Größe die ich in Turnschuhen habe. In die Giro in 43 die ich zum Vergleich anziehen wollte, bin ich nicht mal rein gekommen... :confused:

Gruß
Sandra
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Ich fahre die Cleats und selbst auf der leichtesten Stufe bei der Auslösehärte kann man immer noch das Pedal ziehen ohne aus zu klicken. Um nach oben aus dem Pedal zu kommen muss man schon mit etwas mehr Kraft und ruckartig ziehen. Für Anfänger sind diese Cleats sicher nicht verkehrt.
Dem stimme ich zu - fahre auch bei allen Schuhen die 56er und die lösen echt nur bei richtig heftigem Ruck aus, sonst nicht.

Hat mir gerade vorhin wieder den Poppes gerettet wo ich irgendwie geträumt hab, anfahren wollte am Berg - aber natürlich wieder viel zu hoher Gang :rolleyes: und während ich so vor mich hin kippe konnte ich gerade eben noch rausreissen :daumen:
 

Kaugirl

I'm a simple woman ...
Ich fahre die Cleats und selbst auf der leichtesten Stufe bei der Auslösehärte kann man immer noch das Pedal ziehen ohne aus zu klicken. Um nach oben aus dem Pedal zu kommen muss man schon mit etwas mehr Kraft und ruckartig ziehen. Für Anfänger sind diese Cleats sicher nicht verkehrt.
Warum fährst Du die? Ich hätte kein gutes Gefühl dabei. Das kommt ja schon mal vor, dass man bei Antritt im Stehen etwas heftiger am Pedal reißt. Ausklicken ist doch wirklich nur ganz am Anfang ein Problem. Nach kurzer Zeit hat man das so verinnerlicht, dass es völlig automatisch geschieht.
 

Sephiras

Aktives Mitglied
Warum fährst Du die? Ich hätte kein gutes Gefühl dabei. Das kommt ja schon mal vor, dass man bei Antritt im Stehen etwas heftiger am Pedal reißt. Ausklicken ist doch wirklich nur ganz am Anfang ein Problem. Nach kurzer Zeit hat man das so verinnerlicht, dass es völlig automatisch geschieht.
Weil ich mit den Schuhen auch MTB fahre und ich dort öfters und schneller vom Pedal muss als auf dem Renner. Und diese Cleats lassen sich nach oben nur schwer lösen, dafür reicht auch schon ein kippen des Fußes um aus zu lösen. Ich hab es beim Antritt oder ziehen am Berg nicht geschafft durch hochziehen des Fußes ungewollt aus zu klicken, das geht nur bewusst mit einem kräftigen ruck.
 

Kaugirl

I'm a simple woman ...
Verstehe, beim MTB kann ich mir das auch als sinnvoll vollstellen, beim Rennrad sehe ich aber keinen Zugewinn.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Naja Zugewinn insofern, dass man nicht 20 Systeme haben möchte bzw. mit allen Schuhen alle Räder fahren möchte? Oder meintest du jetzt 51er VS 56er?

Fahre auch grundsätzlich nur SPD. Die Schuhe sind bequem, man kann damit super laufen - ich steige ja schon öfters mal ab und latsche nen Berg hoch um mir nen Denkmal anzugucken oder ins Gebüsch um Strauße zu knipsen oder so - mit Rennradschuhen stelle ich mir das eher mächtig unbequem vor.
Ansonsten kann ich nur unterstreichen, auch bei mir lösen die 56er nur bei extrem hartem Ruck direkt nach oben aus - niemals wenn ich ganz normal am Pedal ziehe. Weiß nicht was manche da für Kräfte aufbringen um das zu schaffen :eek:
 

Kaugirl

I'm a simple woman ...
Ich meinte tatsächlich die Möglichkeit, nach oben auszuklicken, keine Ahnung, welche Produktnummer die haben. Hatte vor Jahren mal versehentlich solche erwischt und habe die ganz schnell wieder ausgetauscht.

Und sicher sind MTB Cleats und Schuhe auch beim Rennrad eine Option, ich fahre selbst oft welche am Rennrad - eben um damit ein paar Schritte gehen zu können. Etwas störend finde ich allerdings das höhere Gewicht der Schuhe und die geringe Auflagefläche.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Joa, weiss garnicht wieviel die Rennradschuhe so wiegen im Schnitt.

Meine Artic Commuter für den Winter wiegen nur 425g pro Paar inkl. cleats.
Die Sidi Spider für den Sommer sollen laut Küchenwaage inkl. cleats 750g wiegen :eek: kam mir nie so krass vor! Das Pendant als Rennschuh hierzu sollte der Sidi Laser sein, da hab ich Werte von 300g - 600g / Paar gefunden im Netz - leider ohne Größenangabe hm.

Die nach oben auslösende cleats sind die 56er - die nur seitlichen die 51er.
 

enasnI

Aktives Mitglied
Auch der Schnitt der Angaben hier zeigt, ein Rennradschuh wird in der Tendenz zu groß gekauft. Es gibt keine grundlegende Gegebeneheit, nach der ein Radschuh eine Nummer größer als ein Straßenschuh zu sein hätte. Maßgeblich kommt es eigentlich auf die Breite eines Schuhes an und auf das Wissen, dass man damit eben nicht ein typische Laufbewegung machen wird, wodurch der Schuh besonders viel Platz in der Zehenbox bräuchte.

Daraus können wir schließen. Es ist ok, mit dem Zeh das Ende eines Schuhs zu spüren, manchmal auch deutlich, sofern er dem Fuß in der Zehenbox genug Platz bietet. Habe ich bspw. einen relativ breiten Fuß, dann ergibt es keinen Sinn, diesen in einen Sidi-Schuh zu quetschen, der eine Nummer größer ist.

Ich habe in einem Straßenschuh eine 46 und auch in meinen Radschuhen eine 46. Jetzt könnte natürlich das Gegenargument kommen, dass bei genug Fersenhalt und enger Führung an der Fußmitte ein zu großer Schuh ja kein Problem sei, aber hier bleibt immer noch der Nachteil, dass ich mir Einstellspielraum für Cleats verschenke.

Was auch immer du machst, welchen Schuh du kaufst, nimm ihn nicht aus Prinzip eine Nummer größer. :)
 

Veloma

jetzt wieder schraubenlos
Auch der Schnitt der Angaben hier zeigt, ein Rennradschuh wird in der Tendenz zu groß gekauft. (...)
Würd' ich so nicht unterschreiben. Wenn der Zehenbereich vorne im "kalten" Zustand schon kneift, wirds mit kochenden Füßen nicht besser. Langfristig handelt man sich da Probleme ein (also ich jedenfalls). My 50 cent. Ist ja kein Kletterschuh...Da passt's wenn's kneift.

Aber natürlich soll man den Schuh passend zum Fuß kaufen, und nicht prinzipiell X Nummern größer, da hast Du natürlich recht :). Bei mir sind's bei den benutzten Marken halt 1-2 Nummern mehr als "normal". Und da komm' ich vorne schon leicht an. Aber es drückt halt nirgens.
 

Kaugirl

I'm a simple woman ...
Auch der Schnitt der Angaben hier zeigt, ein Rennradschuh wird in der Tendenz zu groß gekauft. Es gibt keine grundlegende Gegebeneheit, nach der ein Radschuh eine Nummer größer als ein Straßenschuh zu sein hätte. Maßgeblich kommt es eigentlich auf die Breite eines Schuhes an und auf das Wissen, dass man damit eben nicht ein typische Laufbewegung machen wird, wodurch der Schuh besonders viel Platz in der Zehenbox bräuchte.
Da würde ich auch widersprechen. Radschuhe sind, genau wie Laufschuhe, in der Regel einfach kürzer bei gleicher Größe als Straßenschuhe - keine Ahnung warum. Um in meine "normale" Größe zu kommen, müsste ich mir wie Aschenputtel ein Stück vom Zeh abhacken.
 
Oben