Welches Compex-Gerät ersetzt Krafttraining?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Recordfahrer, 1 August 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Hallo zusammen,

    aufgrund eines Knorpelschadens im Knie kann ich leider mein bisheriges Krafttraining (Kniebeugen mit Curlstange) nicht mehr machen, und würde statt dessen ein Muskelstimulationsgerät benutzen wollen. Tut es da ein günstigeres Gerät (Compex SP 2.0, oder sogar ein Gerät der Fit-Linie), oder muß es da schon ein teureres sein (SP 4.0)? Leider hat Compex keine Mailadresse, nur eine Telefonnummer, aber vielleicht hat hier die/der eine oder andere ja schon Erfahrungen mit den Geräten gesammelt.
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. dgorell

    dgorell Titanfahrer

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    576
  4. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
  5. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    Die Dinger sind echt gut. Hab den SP 4 - mit Kabel.
    Nach der Ausfahrt - Cardiotraining.
    An faulen Tagen Kraft.

    Aufpassen man kriegt sogar Muskelkater.

    Die Auswahl wird durch die Anforderungen bestimmt.

    Ich möchte auf das Teil nicht mehr verzichten, auch ohne gesundheitliche Probleme.
     
  6. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Stimmt, von Cardiozone wurde mir auch der SP 4.0 empfohlen. Ich habe den vor einer Stunde bestellt. Das ist meine letzte Chance, "Krafttraining" zu machen. Ich könnte das Knie auch operieren lassen, aber wie ich mein Glück kenne, komme ich dann vom Regen in die Traufe, und kann dann nicht mal mehr Radfahren. Hast Du auch den Compex Motor Point Pen (zum korrekten Positionieren der Elektroden)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8 August 2018
  7. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    Ich merke vor allem am unteren Rücken ( meine große Schwäche) , wenn ich dort ansetze, wie die Kraft zunimmt.

    Bei allen Stromgeräten am Markt - es kommt tatsächlich auf die Art des Stroms an. Compexist eben anders/besser.Best.

    Nochmals, am Anfang, wenn man an untrainierte Muskel ansetzt- kann es sein das man zml viel Strom braucht.
    Wird der Muskel besser (auch reguläres Training machen) dann braucht’s immer weniger Stromstärke, bei gleichem Effekt)

    Trainierte Muskel reagieren empfindlicher.

    Ich liebe das Teil, obwohl teuer, ich geb’s nimmer her.

    Und die Regenerationsmassage nach langen Strecken, ahh ein Traum.

    Hinweis
    Die originalen Klebepads taugen nichts bzw reisen schnell ein/ab.
    Da kann man bei der Konkurrenz zuschlagen..
     
    Zuletzt bearbeitet: 9 August 2018
  8. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Beim Rücken tut es bei mir isometrisches Training (zumal da das korrekte Plazieren der Pads wohl schwierig sein dürfte). Optimal waren da die Kniebeugen mit Curlstange zweimal pro Woche. Rücken, Arme, alles mögliche wird da mittrainiert. Im Moment halt nur jeden Tag fahren, aber mittlerweile bin ich froh, dass das wenigstens klappt, wenn auch mit Kniebandage.
     
  9. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    Mein Tipp sind die Pads von Axiom
    Günstiger und halten länger bzw reisen nicht ein
    Ich hab nen ganzen Haufen bestellt.

    Wegen anbringen der Pads - da kann man nichts falsch machen.
    Am Rücken braucht man aber ne(n) Helfer(in)

    Bei mir machens die Kids
     
  10. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Danke für den Tip!

    Ach so, rein aus der Theorie hätte ich gedacht, dass es wichtig ist, die Mitte des zu stärkenden Muskels zu treffen. Dann ist der "Compex Motor Point Pen" also eigentlich ein Gimmick? Montag werde ich mal den ersten Versuch starten. Ich hatte gehofft, auf Youtube ein paar Videos zu finden, die den Einstieg erleichtern, aber absolute Fehlanzeige (bis auf ein neun Jahre altes Video aus den USA zum richtigen Positionieren der Pads). Gestern vormittag bin ich mal Vollgas den Hausberg hoch, das hat abends dann auch schon gut gezogen in den Beinen, aber für den KOM muss einfach mehr Kraft aus den Beinen kommen.
     
  11. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    Mach einfach google.de
    Bilder wählen (oben unter Suchleiste)
    "compex pads position". eingeben
    Voila...

    Wichtig ist das man (laienhaft gesagt) den Anfang und das Ende des zu stimulierenden Bereichs bedeckt.

    Je unsicherer man ist, umso größer das Pad.

    Keine Angst, man spürt obs passt, oder nicht.
     
  12. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Super, danke.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. dgorell

    dgorell Titanfahrer

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    576
    Hab mir mal ein Leihgerät (SP 8.0) gemietet. Hab zwar bisher nur einige Massageffunktionen ausprobiert, aber die sind schonmal klasse.
    Das Gerät ist einfach zu bedienen und auch das plazieren der Pads ist simpel. Bis jetzt bin ich begeistert.
     
  15. dr_big

    dr_big Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2009
    Beiträge:
    343
    Mich würde ja brennend interessieren, ob mit diesen Geräten auch messbare Erfolge erzielt werden.
     
  16. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    Gemessen hab ich’s nicht- wie auch,
    Aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass die Kraft (so sie diese Programme ausführen) signifikant zunimmt. Sowie das Muskelvolumen.

    Ich würde es aber mit Training kombinieren.

    Der Satz heißt nicht, dass man das irgendwie verwässern will damit man nicht kapiert wo der Zuwachs herkommt.

    Der ist definitiv spürbar und nachvollziehbar da.

    Cool finde ich auch, das der Kontakt zu Muskel viel schneller hergestellt wird als durch Hanteltraining.

    Vor allem gut für Muskeln von denen man „bisher nicht wusste dass sie existieren „


    Hinzufügen muss ich, das der Zuwachs auch ohne anderes Training da ist. Er verschwindet aber auch schnell wieder- ohne Stimulation.

    Daher der empfehlenswerte Mix Training/ Compex
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 August 2018
  17. Madders

    Madders Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Januar 2014
    Beiträge:
    802
    Bin neugierig.
    Wie läuft denn so ein Training ab? Klebt man sich die Elektroden auf die Beine und hockt sich dann während der Stimulation vor den TV? Oder führt man währenddessen auch Bewegungen aus?
     
  18. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Ich hatte heute meine zweite Sitzung im Muskelaufbaumodus. Es dauert wohl noch, sich daran zu gewöhnen, dass die Muskeln zucken, ohne dass man im eigentlichen Sinn trainiert, aber ich selbst bin zumindest damit beschäftigt, während der Stimulation kontinuierlich die Reizstärke zu erhöhen-so, als ob man beim Hanteltraining kontinuierlich mehr Gewicht draufpackt. heute fing ich mit 30% an und ging sukzessive bis 75% hoch, das war dann schon ein extremes Anspannen. Bei dieser Übung wird mit gutem Grund geraten, die Füße zu fixieren, da sonst laut Anleitung Krampfgefahr besteht. Die drei unterschiedlichen Zyklen unterscheiden sich wahrscheinlich in der Dauer der Anspannung, momentan ist die einzelne Anspannungsphase noch relativ kurz. Nach der Ersten Sitzung am Montag hatte ich ironischerweise erst gestern abend (nachdem ich vormittag kurz gefahren war) einen leichten Anflug von Muskelkater. Mal sehen, wie das morgen ist.

    Zumindest bei diesem Programm ist es nix mit entspannt auf dem Sofa lümmeln, vielleicht eher in den Erholungsprogrammen. Wenn es jetzt wieder keinen oder kaum Muskelkater gibt, kann ich eventuell beim nächsten Mal am Freitag noch weiter steigern. Dass ich vorher (September 17 - Mitte Februar 18, dann wieder ab April 18 - Ende Juni18) bereits echtes Krafttraining gemacht hatte, ist hier sicher von Vorteil. Eventuell teste ich auch schon den zweiten Zyklus.
     
    thomaspan und rr-mtb-radler gefällt das.
  19. FAJ

    FAJ Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26 Dezember 2012
    Beiträge:
    155
    .. es ist sogar so, dass man ins schwitzen kommt ... ohne was zu tun!

    Aufpassen - je besser der Muskel trainiert ist, umso weniger Strom - nicht das du erschreckst.

    Kann manchmal ganz schön unangenehm sein, und man drückt die Leistung wie verrückt runter...
     
  20. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381
    Den Reflex hatte ich beim allerersten starken Stromimpuls. Aber gleich wieder hochgestellt. Bei diesem Krafttraining habe ich jetzt den gleichen Effekt wie früher. Der Muskelkater kommt-am nächsten Tag nach dem Radfahren! Dadurch, dass beim Compex-Training der Kreislauf nicht beansprucht wird, kann sich die Pumpe mal erholen, damit der Puls mal wieder hochgeht, und nicht zwischen 135 und 145 herumdümpelt. Ganz so extrem wie Ende Mai muß es ja nicht werden-Durschschnittspuls 180, Maximalpuls 203 (über 2h05min), aber die Richtung wäre schon in Ordnung. Dreimal die Woche mit Compex ist mindestens drin, aber das echte Krafttraining ging nur zweimal (wahrscheinlich wegen der Kreislaufbelastung).

    Wie schnell konntest Du denn den Zyklus steigern? 6-8 Wochen pro Zyklus bei veranschlagten 3 Sitzungen in der Woche bezieht sich doch sicher auf Leute, die sonst wenig Sport machen, oder die das Gerät zum Wiederaufbau der Muskulatur nach langer Krankheit nutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16 August 2018
  21. dr_big

    dr_big Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 August 2009
    Beiträge:
    343
    Ich kann mir immer noch nicht vorstellen wie das funktioniert. Mit den Elektroden muss man doch alle Muskeln einzeln ansteuern, ist man da ständig am Umkleben der Elektroden? Oder trainiert man in einer Session immer nur einen Muskel. Wie genau trifft man denn die Muskeln? Also z.B. Trapez- Oder Rhomboidmuskel im Rücken?
     
  22. Recordfahrer

    Recordfahrer Quält sich wieder, die Sau

    Registriert seit:
    2 Februar 2005
    Beiträge:
    1.381



    Das wird hier ganz anschaulich erklärt. Der Sport 4.0 hat vier Kanäle, damit kann man dann etwa die Oberschenkel rechts und links zusammen bearbeiten. Dabei sollte man dann die Füße fixieren (in meinem Fall mit einer Holzleiste hinter den vorderen Stuhlbeinen).