Welche MTB-Kurbel auf Cyclocross?

lock3

Neuer Benutzer
Hallo allerseits,

seit 2 Jahren führt mich mein Allround-Rad (Surly-Cross-Check mit 105er Komplettgruppe) nun ohne Probleme durch die Landschaft. Ich nutze das Rad im Sommer wie Winter für alle Einsätze (Commuting, Road, Wald- und Wiesenfahrten, Radreisen) und bin sehr sehr zufrieden mit dem Rad.

Einziges Manko ist die Übersetzung auf Reisen und allg. bei Fahrten mit schwererem Gepäck. Hier sollte ich evtl. erwähnen, dass ich in einer bergigen Region lebe und das Rad allein mit 12,8kg nicht das leichteste ist. Der "Preis" des robusten Alleskönners ist in dem Falle eben das Gewicht, aber damit kann ich leben. Für reine Straßentouren kann ich bei Bedarf noch temporär Schutzbleche und Gepäckträger abbauen und komme dann auf ein akzeptables Gewicht. :)

Ich fahre aktuell vorn die 105er Kompaktkurbel (34/50) und hinten eine 105er 11-fach-Kasette (11-32). Mein Ziel wäre nun vorn eine 2-fach MB-Kurbel mit 28/40 Zähnen.

Abgesehen davon, dass ich bei der Kettenlinie wohl ein paar mm Abweichung hinnehmen müsste finde ich die MTB-Kurbeln von Shimano im Preisbereich bis XT optisch nicht wirklich ansprechend. Gibt es hier Kurbeln andere Hersteller, die zu dem Hollowtech II Innenlager SM-BBR60 kompatibel sind oder bin ich mit dem Innenlager auf Shimano-Kurbeln begrenzt?

Gibt es beim Umbau auf die MTB-Kurbel im allgemeinen noch Hinweise/Erfahrungen die ich unbedingt beachten sollte?

Danke im Voraus und Beste Grüße,
Manu
 

DrMTB91

MItglied
Das Shimano Innenlager ist ja recht billig und lässt sich auch leicht wechseln da Surly bestimmt den BSA Standard verwendet.
Also würde ich mich nicht auf zu Hollowtech II kompatible Kurbeln beschränken.
Es gibt mittlerweile auch "Super compact" Road Kurbeln, z.B. das Tempo Adventure Crankset von FSA mit 30/46. Wobei ich mir den großen relativen Gangsprung von 30 auf 46 als etwas unangenehm vorstelle. Für diese 5 Arm Kurbeln findet man aber bestimmt auch ein 42er Blatt.

Ich habe gelesen dass das 105 5800 Schaltwerk meistens auch mit 34er Kassetten klar kommt. Ich habe das Schaltwerk auch und mir so eine Kassette bestellt, aber noch nicht eingebaut. Das Nachfolgemodell 105 7000 ist offiziell bis 34 freigegeben.

Mit beiden Maßnahmen zusammen kommst du auch ohne MTB Kurbel auf deine gewünschte Mindestübersetzung.
 

Fahradiant

hier ist das zweite r..
Wobei ich mir den großen relativen Gangsprung von 30 auf 46 als etwas unangenehm vorstelle.
Das ist der gleiche Sprung wie von 50 auf 34 bei den gängigen Kompaktkurbeln und sollte keine Probleme bereiten.

Ich habe mir eben einen Winterrenner mit 46/30 aufgebaut. Habe allerdings - weil sie noch im Fundus war - eine Sugino XD dreifach zur zweifach mit Kettenschutzring als drittes Blatt kastriert ;). Fährt sich super. Allerdings ist ein 3fach-Umwerfer empfehlenswert, da das 30er doch recht klein ist. Der 2fach-Umwerfer tut es auch, aber etwas hakeliger.

Und wie schon erwähnt, lässt sich bei Vierkant-Kurbeln die Kettenlinie ohne Weiteres mit der Wellenlänge korrigieren.

Nach der Nutzung, die du beschreibst, @lock3, ist das auch wirklich sinnvoll, denn mit 50-11 fährst du m.M.n. auch einen für das Setup ziemlich nutzlosen langen Gang umher, der dir dafür unten fehlt.
 

DrMTB91

MItglied
34 auf 50 sind 47%
30 auf 46 sind 53%, also nochmal ca ein halber Gang mehr den man hinten gegenschalten muss wann immer man den Umwerfer betätigt.
Mich jedenfalls hat das schon bei 36/52 genervt (44%). Jetzt fahre ich 34/46 (35%) und komme damit viel besser klar.
 

Don Vito Campagnolo

It´s all in a days work for Bicycle Repairman!
Neben der Kettenlinie ist auch der bei MTB-Kurbeln höhere Q-Faktor zu bedenken: Das "breitbeinigere" Kurbeln stört mich persönlich beim MTB-Fahren immer, ist ein wenig John-Wayne-Feeling.
 
Oben