Wattzahlen erhöhen?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rennradthemen" wurde erstellt von SportsfreundSK, 14 September 2018.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. SportsfreundSK

    SportsfreundSK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2018
    Beiträge:
    282
    Ja, klar, ich bin Noob, aber Runalyze sagt mir, ich trete 107Watt. Kann das sein? Wie kann man das wenigstens grob überschlagen? Gibt es da Berechnungen zu? Und wie steigert man das?
    Bin etwas demoralisiert. :oops::(
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    3.422
    Diese Antwort dürfte Dich überraschen.
    TRAINING soll da manchmal helfen.
    Du fährst jetzt seit 1 Monat RR,was erwartest Du?
     
  4. SportsfreundSK

    SportsfreundSK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2018
    Beiträge:
    282

    Naja. Ich bin ja vorher schon recht sportlich, mit meinem altem Rad gefahren. Zudem bin ich auch noch Läufer und habe ne recht gute Beinmuskulatur. Dachte ich jedenfalls. :(
     
  5. sulka

    sulka #YouMeToo

    Registriert seit:
    8 Mai 2009
    Beiträge:
    8.944
    Mach Dir nix draus, es muß auch Luschen geben ;-)
     
  6. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.964
    Besser 107 als 106W.
     
    EausB, Ich_schiebe_nur und oldie49 gefällt das.
  7. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    691
    Die Watt/Leistung kann man auf zwei Wegen erhöhen, Du trittst mit mehr Kraft oder Du erhöhst die Trittfrequenz.
     
    Puce-en-Vercors und usr gefällt das.
  8. ronde2009

    ronde2009 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 April 2008
    Beiträge:
    4.964
    Im Prinzip richtig. Ich würde aber sagen: ...oder/und...
     
  9. prince67

    prince67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 August 2011
    Beiträge:
    3.862
    Was hast du dir eigentlich vorgestellt, wieviel Watt du treten kannst?
     
  10. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    691
    107 Watt im Schnitt bei einem 24 h Rennen sind nicht so schlecht.
     
    Hajo59ger, kochlöffel und Sadwick gefällt das.
  11. rf5

    rf5 MItglied

    Registriert seit:
    9 November 2017
    Beiträge:
    88
    es gibt eine einfache Möglichkeit die Werte zu überschlagen. Das geht an bekannten Steigungen für die man die aktuell gefahrene Geschwindigkeit vom Tacho ablesen kann. Dazu das Gewicht (inkl. Rad) und schon kann man den Anteil der notwendigen Leistung um den Höhenunterschied zu bewältigen berechnen. Liegt die Geschwindigkeit dabei niedrig genug so ist der Anteil, der auf Luftwiderstand, Rollwiderstand, innere Reibungswiderstände entfällt sehr klein.

    Vereinfacht lautet die notwendige Leistung für eine Steigung:

    Steigung_in_Prozent * Geschwindigkeit_in_km/h * Gewicht_in_kg * 10(wg. Prozentangabe Steigung, 1% auf 1km = 10Höhenmeter) * Erdbeschleunigung / 3600 Sekunden = Leistung_in_Watt
    z.B.
    4% und ca. 100kg mit 10km/h sind dann etwa 109 Watt.

    4% Steigungen gibt es ja öfter und dann braucht man nur auf die Geschwindigkeit und die Anzeige der Steigungsprozente zu schauen und hat einen groben Wert der Leistung. Je schneller man natürlich fährt, desto ungenauer wird das, da der Anteil am Luftwiderstand zu stark zunimmt. Im Gegensatz zum Luftwiderstand steigt der Leistungsaufwand für einen Höhenunterschied linear. d.h. doppelte Geschwindigkeit braucht doppelte Leistung und für die Steigungswerte gilt das ebenfalls. Wenn ich also an einer 8% Steigung unter 10km/h falle, dann weiß ich, dass ich eben nicht "locker über 200 Watt" trete. Wer einen Tacho hat, der kennt den Effekt eigentlich.
    Ach so, falls nicht bemerkt, wer statt 100kg nur 50kg hoch bewegen muss, der braucht auch nur die Hälfte der Leistung aufzuwenden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 September 2018
    el_Major und Hajo59ger gefällt das.
  12. pug304

    pug304 IBC DIMB Racing Team

    Registriert seit:
    3 August 2006
    Beiträge:
    286
    noch einfacher: in kreuzotter.de eingeben ;)

    ach ja, ab und zu trete ich 107.5W, bin ich jetzt ein toller Hecht? ;)))
     
    Hajo59ger gefällt das.
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. SportsfreundSK

    SportsfreundSK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2018
    Beiträge:
    282

    Ich habe keine Ahnung. Daher frage ich ja. Mir kommt es eher wenig vor, wenn man von den Profis hört/liest, das die mehrere Hundert Watt treten.
     
  15. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    691
    Dann bist Du wohl kein Profi, und trainierst auch nicht schon etliche Jahre.
    Das war aber auch eine Frage die nur in die Hose gehen konnte. 107 Watt ist aber wirklich nicht viel.
     
  16. oldie49

    oldie49 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Mai 2011
    Beiträge:
    3.422
    Du sicherlich nicht!:p:p;):bier:
     
    KlausDogus gefällt das.
  17. SportsfreundSK

    SportsfreundSK Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 August 2018
    Beiträge:
    282

    Das ist mir klar, dass ich kein Profi bin und auch nicht so trainiere. "In die Hose" geht die Frage wohl eher, durch die nicht zielführenden Antworten. Aber ich merke schon, dass dieses Forum etwas "schwierig" ist. Danke trotzdem.
     
    KlausDogus gefällt das.
  18. solution85

    solution85 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 September 2017
    Beiträge:
    914
    Lass dich nicht von diesem Runalyze verunsichern. Ohne das du mal mit einem richtigen PM gefahren bist, kann man eh keine verlässliche Aussage treffen, wieviel Watt du wirklich trittst. Ich habe mir vor kurzem ein richtiges PM zugelegt und war überrascht wie wenig diese Schätzungen im Vergleich ausgegeben haben. Selbst meine Tacx Rolle hat nur Müll angezeigt. In wirklichkeit sind es dann doch 60-70 Watt mehr gewesen.
     
    Fiets20823 und SportsfreundSK gefällt das.
  19. Condor76

    Condor76 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 November 2015
    Beiträge:
    691
    Es konnte hier genau drei Antworten geben. Das Tretten hier 80 %, Du Lusche, oder dass glaube ich nicht.
     
  20. Waldi61

    Waldi61 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Oktober 2015
    Beiträge:
    1.050
    Runalyze sagt mir nichts. Es geht doch um Watt beim Radfahren, oder? Lade doch mal eine allein ohne Windschatten gefahrene Strecke zu Strava hoch. Wenn ich die von Strava geschätzten Werte mit meinem Leistungsmesser am anderen Rad vergleiche, liegt Strava gar nicht so weit daneben, jedenfalls wenn man den Radcomputer bei der Messung der Durchschnittswattleistung (mit Powermeter) auf Messung "mit Null" einstellt.

    107 Watt beim Radfahren finde ich schon extrem niedrig, jedenfalls wenn du ein Rennrad hast (Strava bezieht die Geschwindigkeit bei der Schätzung der Wattleistung mit ein und die Schätzung scheint insoweit auf Rennräder abgestimmt zu sein). Ich gehe davon aus, dass du deutlich über 107 Watt trittst.
     
  21. usr

    usr übt bei schönem Wetter radfahren

    Registriert seit:
    29 November 2011
    Beiträge:
    4.719
    Kommt drauf an welcher Elefantengattung man angehört ;)
     
  22. 406heijn

    406heijn Alles ist Möglich

    Registriert seit:
    6 Juli 2008
    Beiträge:
    3.665
    Da ja noch keiner gefragt hat und die Frage ohne Eckdaten etwas Sinnbefreit ist:
    Bei welcher Geschwindigkeit, Steigung, Dauer sollen die 107 W denn anliegen?
    Ohne deise infos kann mann natürlcih keinen Vergleich ziehen.

    Sollen die als leistbare Stundenleistung also als FTP durchgehen,
    oder beim gemütlichen Rollen zur Eisdiele sein?

    Und jetzt mit Humor, gilt das pro Bein?;)

    Also mal Eckdaten raus dann können wir Dir sagen wie schlecht Du wirklich bist:D
     
    EausB und Schnütz gefällt das.