• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Wahoo Kickr Core - Kette rasselt

epikurus

Neuer Benutzer
Registriert
4 Januar 2021
Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen, bei mir wurde das Problem gelöst. Nach erneuter Rücksprache mit Wahoo (hatte noch Garantie) habe ich einen neuen Freilauf für Shimano 10fach erhalten. Nun fährt es sich ohne irgendwelche Probleme. Verschleiss Probleme konnte ich immer ausschließen, das neues Rennrad.

Grundsätzlich sollte Kette und Kassette immer zusammen getauscht werden!

Grüße.
Also hast du nur den Freilauf ausgetauscht und alles andere belassen?
 

Odenwald

Neuer Benutzer
Registriert
17 November 2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Also hast du nur den Freilauf ausgetauscht und alles andere belassen?
ja genau, anscheinend hat die qualitätskontrolle hier wohl nicht vernünftig gearbeitet. Mittlerweile hat sich die neue schaltung auch eingefahren und es läuft sehr ruhig. So kannte ich es bisher nur von meinem mtb mit der xx1 eagle.

Gruß
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.200
Punkte Reaktionen
1.446
Also bei mir hat es gestern - erste Fahrt - (Kette gerade 500km alt - Kassette natürlich neu) auch erstmal ganz schön gerasselt. 20km drauf gefahren. Danach ist mein Mann der am obersten Ende der Belastungsskala verortet ist mal eben 20km mit ordentlich Rums drauf gefahren und ich heute wieder 20km - allerdings mit anderem Rad > Kette hier hat schon ü3000km runter ist aber noch nicht gelängt o.ä.

Ich fand das er heute schon wesentlich leiser klang. Ausserdem hat er auch nicht mehr einen solche krass chemischen Geruch abgesondert wie gestern (roch als ob 3 Kettenraucher in meinem Büro zu Gast waren 🤮 )

Vielleicht wirklich nur eine Frage des Einfahrens?
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.200
Punkte Reaktionen
1.446
Ok, also mittlerweile fällt mir auch nix mehr ein...

Rad 1 läuft mit 12x142 Steckachse, Shimano Ultegra Schaltwerk R8000 11fach und 11-34 Kassette.
Die Kette hat so pi mal Daumen 3000km runter.
= Klacker klacker klacker, Vibrationen etc.

Rad 2 läuft mit 135er Schnellspanner, Shimano 105er Schaltwerk R7000 11fach und ebenfalls 11-34er Kassette. Kette hier ebenfalls ca. 3000km runter.
= schnurrt wie ein Kätzchen!!!

Am kickr haben wir folgerichtig eine 105er 11-34er Kassette verbaut wie an allen anderen Rädern.

Bei Rad 1 klackert es genau so wie im Video.
Ich hab gesehen dass die Kette immer über das große Schaltröllchen hopst. KLACK = HOPS alle paar Kettenglieder.
Stelle ich die Schaltung ein am Rad - so dass sie perfekt rund läuft und schnurrt wie ein Kätzchen, rattert sie wie bescheuert am kickr! Am kickr selbst kann ich ja nicht viel einstellen, bzw. dann läufts am Rad ja nicht mehr (kleinstes Ritzel lässt sich dann nicht mehr schalten) und bei jedem Wechsel hin und her stellen = NO WAY!!!
Und einfach so weiterfahren werden weder meine Nachbarn noch ich weiters mitmachen. Man hat ja nicht nur den Geräuschpegel, wenn es nur das wäre! Nein man spürt das springen! Der Rahmen gibt da äußerst deutlich feedback an meine Pedale/Füße und ich merke jedes Klacken!

Es ist so, dass mein Mann (Rad 2) und ich (Rad 1) uns den kickr teilen. Ketten haben ja ziemlich die selbe Längung und Kilometer runter, daran kann es doch einfach nicht liegen.

Was wir festgestellt haben > wenn der Achsadapter für die Steckachse an der Antriebsseite im kickr drin ist, sind es 7mm die er raussteht - am Rad selbst steht das aber nur 6mm raus! Ergibt also 1mm Unterschied. Kann dieser 1mm Unterschied so ein Theater verursachen?
Wir haben überlegt nen Distanzring einzusetzen am wahoo - allerdings ist das doch vollkommen absurd - mit 11fach sollte man doch keinen Distanzring benötigen?! Und ich hab auch nur die mitgelieferten 1,85mm Teile liegen - damit wäre es doch wieder zuviel?
Scheint als ob der dämliche Achsadapter halt 1mm "Fertigungstoleranz (?!) aufweist, denn mit Schnellspanner läuft es ja scheinbar perfekt.
Ich wüsste nicht, wie ich den Adapter INNEN 1mm abschleifen könnte mit Hausmitteln - oder ich müsste mehrere Packungen mit dem Adapter bestellen und schauen ob einer dabei ist, der passt und 6mm hat 🤷‍♀️ 🤦‍♀️

Kann mal jemand bei dem es mit 12x142 Steckachse NICHT rattert ausmessen, wie weit der Antriebsseitige Adapter bei ihm raussteht, wenn ganz reingedrückt??? Es würde mich doch sehr verwundern, wenn das mehr als 6mm wären.

Gibt es Unterschiede zu den Achsen 12x142 Rennrad < > MTB? Sind am MTB vielleicht 7mm und am Rennrad 6mm??? Oder beim Boost??? Das würde einiges erklären und wahoo hatte das vielleicht nur nicht auf dem Schirm?
Ansonsten halt Fertigungstoleranzen 😱


Jedenfalls hat mir das nach nur 3 Fahrten die Laune so verhagelt, dass ich das Ding retournieren werde, wenn das nicht bald rund läuft. Dass der wahoo 1mm Spiel hat, und es somit unerträglich ist den zu nutzen, liegt meines Erachtens nach eindeutig an wahoo, nicht an meinem Rad.
Testweise haben wir alle anderen Räder mit Steckachse und 11fach Shimano Road eingespannt, bei allen klackert und rumpelt es - nur am bike mit Schnellspanner nicht! Das soll den Haushalt aber auch bald verlassen und dann geht vermutlich garnix mehr hier.
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Registriert
6 August 2014
Beiträge
2.200
Punkte Reaktionen
1.446
Ich antworte mir mal selbst...
Da ich jetzt nicht wochenlang auf die Behebung des Problems seitens wahoo warten wollte - wenn die überhaupt was getan hätten und nicht gesagt hätten "works as intended" - hab ich nun selbst Hand angelegt. Wollte auch nicht 50 Adaptersets durchprobieren, bis ich eins finde, das ab Werk funktioniert.

Da wir nix anderes im Haus hatten als eine 20 Jahre alte Handfeile haben wir Armschmalz bemüht und schlichtweg den 💩 antriebsseitigen Adapter fast den 1mm runter gehobelt. Basta!
Es ist am bequemen Cyclocrosser (siehe oben Rad 1) noch nicht 100% aber so 99,9 - zehntel mm vielleicht noch, aber das mach ich nicht mehr heute. Klingt schon äußerst gut nun!

Am Carbon Rennrad mit 105er (R7000) Schaltwerk, 11fach (12x142mm Steckachse, Kette ca. 300km alt) rattert er leider immer noch tierisch. 🤷‍♀️
Da werd ich nochmal schauen, wenn die Kette da bisschen was runter hat, vielleicht wird es dann ruhiger, oder ich muss da noch mal an der Schaltung bei, wobei die eben mit Laufrad drin ziemlich unauffällig lief. 🤔
 

Floptiker

Neuer Benutzer
Registriert
19 Januar 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo , so nun melde ich mich auch mal zu dem bekannten Problem. :-(
Ich fahre eine 10Fach Kassette und habe wie alle hier in den schwersten Gängen dieses Geräusch .
Heute habe ich den Distanzring von 1,85mm auf 1,00mm geändert und bilde mir ein es läuft alles ruhiger.
Die Kassette sitz fest ohne spiel. Hat von euch auch schon jemand Erfahrungen damit gemacht ?
 

Vanoza

Aktives Mitglied
Registriert
10 August 2020
Beiträge
45
Punkte Reaktionen
209
Hab mir nen kickr v5 gekauft und habe ähnliche Probleme. Großes Blatt, kleines Ritzel und Vibrationen ohne Ende. Fahre normal 11-34, funktioniert im freien 1a. Hier jetzt das 11-28. Montiert ist das ganze mit dem 142mm Adapter.

In so manch anderem forum berichten die Leute das gleiche : Klick

Wenn man so bei Google schaut, scheint es auch nicht davon abzuhängen, ob man eine neue Kette/Kassette nutzt oder nicht, es tritt einfach auf.

Gibt's hier von den betroffenen etwas neues?

Grüße
 

jazznova

MItglied
Registriert
27 Dezember 2007
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
4
Ich habe diese Woche auch meinen Kickr V5 erhalten und heute getestet. Selbe Geräusche auf dem großen Ritzel, habe dann eine Ultegra 11 fach montiert, ein wenig besser aber immer noch rattern.
Für 1100€ ist das natürlich nicht das, was ich erwartet habe.

Mein 2. Rad hat eine 12fach Sram, möchte jetzt nicht noch ein Freilauf kaufen und dann rattert es da immer noch….
 

Roter

Aktives Mitglied
Registriert
19 Juni 2017
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
74
Allein durch die eigenen vier Wände ist das Geräusch am KickR ohnehin lauter als in der freien Natur. Liegt nun mal in der Natur der Sache. Alternativ lässt sich bei mechanischen Schaltungen mittels Änderung der Schaltwerksspannung etwas mehr Ruhe in den Antrieb bringen (Abstände sind ohnehin andere als mit dem eigenen Laufrad), bei eTap und DI2 mit der bequemeren Variante des Microshiftings. Zugegeben, auf dem großen Ritzel ist es etwas lauter als auf den anderen…..zur Not eben ohne größtes Ritzel fahren.
 

jazznova

MItglied
Registriert
27 Dezember 2007
Beiträge
130
Punkte Reaktionen
4
Probleme sind ja beim großen Ritzel vorne und hinten bei den kleineren.
Der Tacx Neo 2T Smart hat aber wohl auch so seine Macken….nicht das man von einem ins andere hüpft.
 

Roter

Aktives Mitglied
Registriert
19 Juni 2017
Beiträge
312
Punkte Reaktionen
74
Werde gleich gerne nochmals darauf achten, wenn ich zwifte. Bin mir eigentlich sicher, dass auf den kleinen Ritzeln Ruhe ist, ignorierend das das empfundene Antriebsgeräusch durch die reflektierenden Schallwellen in Räumen einfach lauter ist. Habe dem Rattern durch die Anpassung der Schaltwerksspannung entgegengewirkt und mache es ebenfalls Bauart bedingt beim Wechsel meiner Laufräder.
 

A.Trepador

MItglied
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Hy Leute!
Durch Wahoo Probleme googeln mach gleich auf dieses Forum aufmerksam geworden und registriert :)

Ich habe seit ein paar Wochen meinen neu gekauften Core ebenfalls in Betrieb und bekomme das Teil auch nicht in den Griff..
Ich habe alles versucht, neue Kassetten, neuwertige Kassetten, Ketten, usw..

Noch dazu habe ich 4 Räder mit 4 verschiedenen Schaltungen
Aktuelle 105er mit 11/32
Ultegra 6800 mit 11/28
Ultegra Di2 mit 11/28
Ultegra 8000 mit 11/32

überall das selbe Problem..
habe heute sogar von einem Freund von mir den Wahoo Ausgeborgt, Kassette und Rad umgebaut und habe exakt das selbe Bild..

er hat mich dann von hinten beim Test treten gefilmt, mir ist der Spalt unten und oben aufgefallen.. besser gesagt unten passt er, oben allerdings nicht.. woran kann das liegen? Steht das Ding schief im kickr? Aufgenommen wurde das Bild mit meinem endurace cf sl mit steckachse, da kann man also nichts schief spannen..

Wie sieht das bei euch von hinten gesehen aus?
 

Anhänge

  • 2C851F2B-2592-45B9-A4DA-5FE954E4DA81.jpeg
    2C851F2B-2592-45B9-A4DA-5FE954E4DA81.jpeg
    125,8 KB · Aufrufe: 50

A.Trepador

MItglied
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Ok, also mittlerweile fällt mir auch nix mehr ein...

Rad 1 läuft mit 12x142 Steckachse, Shimano Ultegra Schaltwerk R8000 11fach und 11-34 Kassette.
Die Kette hat so pi mal Daumen 3000km runter.
= Klacker klacker klacker, Vibrationen etc.

Rad 2 läuft mit 135er Schnellspanner, Shimano 105er Schaltwerk R7000 11fach und ebenfalls 11-34er Kassette. Kette hier ebenfalls ca. 3000km runter.
= schnurrt wie ein Kätzchen!!!

Am kickr haben wir folgerichtig eine 105er 11-34er Kassette verbaut wie an allen anderen Rädern.

Bei Rad 1 klackert es genau so wie im Video.
Ich hab gesehen dass die Kette immer über das große Schaltröllchen hopst. KLACK = HOPS alle paar Kettenglieder.
Stelle ich die Schaltung ein am Rad - so dass sie perfekt rund läuft und schnurrt wie ein Kätzchen, rattert sie wie bescheuert am kickr! Am kickr selbst kann ich ja nicht viel einstellen, bzw. dann läufts am Rad ja nicht mehr (kleinstes Ritzel lässt sich dann nicht mehr schalten) und bei jedem Wechsel hin und her stellen = NO WAY!!!
Und einfach so weiterfahren werden weder meine Nachbarn noch ich weiters mitmachen. Man hat ja nicht nur den Geräuschpegel, wenn es nur das wäre! Nein man spürt das springen! Der Rahmen gibt da äußerst deutlich feedback an meine Pedale/Füße und ich merke jedes Klacken!

Es ist so, dass mein Mann (Rad 2) und ich (Rad 1) uns den kickr teilen. Ketten haben ja ziemlich die selbe Längung und Kilometer runter, daran kann es doch einfach nicht liegen.

Was wir festgestellt haben > wenn der Achsadapter für die Steckachse an der Antriebsseite im kickr drin ist, sind es 7mm die er raussteht - am Rad selbst steht das aber nur 6mm raus! Ergibt also 1mm Unterschied. Kann dieser 1mm Unterschied so ein Theater verursachen?
Wir haben überlegt nen Distanzring einzusetzen am wahoo - allerdings ist das doch vollkommen absurd - mit 11fach sollte man doch keinen Distanzring benötigen?! Und ich hab auch nur die mitgelieferten 1,85mm Teile liegen - damit wäre es doch wieder zuviel?
Scheint als ob der dämliche Achsadapter halt 1mm "Fertigungstoleranz (?!) aufweist, denn mit Schnellspanner läuft es ja scheinbar perfekt.
Ich wüsste nicht, wie ich den Adapter INNEN 1mm abschleifen könnte mit Hausmitteln - oder ich müsste mehrere Packungen mit dem Adapter bestellen und schauen ob einer dabei ist, der passt und 6mm hat 🤷‍♀️ 🤦‍♀️

Kann mal jemand bei dem es mit 12x142 Steckachse NICHT rattert ausmessen, wie weit der Antriebsseitige Adapter bei ihm raussteht, wenn ganz reingedrückt??? Es würde mich doch sehr verwundern, wenn das mehr als 6mm wären.

Gibt es Unterschiede zu den Achsen 12x142 Rennrad < > MTB? Sind am MTB vielleicht 7mm und am Rennrad 6mm??? Oder beim Boost??? Das würde einiges erklären und wahoo hatte das vielleicht nur nicht auf dem Schirm?
Ansonsten halt Fertigungstoleranzen 😱


Jedenfalls hat mir das nach nur 3 Fahrten die Laune so verhagelt, dass ich das Ding retournieren werde, wenn das nicht bald rund läuft. Dass der wahoo 1mm Spiel hat, und es somit unerträglich ist den zu nutzen, liegt meines Erachtens nach eindeutig an wahoo, nicht an meinem Rad.
Testweise haben wir alle anderen Räder mit Steckachse und 11fach Shimano Road eingespannt, bei allen klackert und rumpelt es - nur am bike mit Schnellspanner nicht! Das soll den Haushalt aber auch bald verlassen und dann geht vermutlich garnix mehr hier.

Mich würde hier interessieren, welchen Adapter hast du WO abgeschliffen und weshalb? Was genau steht wo 6/7mm raus?
 

A.Trepador

MItglied
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Ich habe mein Endurace CF SL mit Steckachse gestern ausgespannt, ich habe keine Lust mir meine nagelneue Ultegra zu ruinieren.

Ich werde jetzt mal mein Endurace CF mit Schnellspanner und 105er einspannen und versuchen das Rad nach rechts geneigt einzuspannen, quasi die linke Seite versuchen ein wenig höher zu setzen. Das ganze sollte (so erhoffe ich es mir) dann das vordere Kettenblatt nach rechts verdrehen und somit oben an der Kassette schleiffrei werden.

Sollte dies Klappen werde ich mir die Nicht-Antriebs-seitigen Adapter neu drehen, mit größerem Durchmesser damit der Rahmen links höher sitzt.. Mal sehen
 

Oere

Neuer Benutzer
Registriert
16 Mai 2019
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
5
Ich habe mein Endurace CF SL mit Steckachse gestern ausgespannt, ich habe keine Lust mir meine nagelneue Ultegra zu ruinieren.

Ich werde jetzt mal mein Endurace CF mit Schnellspanner und 105er einspannen und versuchen das Rad nach rechts geneigt einzuspannen, quasi die linke Seite versuchen ein wenig höher zu setzen. Das ganze sollte (so erhoffe ich es mir) dann das vordere Kettenblatt nach rechts verdrehen und somit oben an der Kassette schleiffrei werden.

Sollte dies Klappen werde ich mir die Nicht-Antriebs-seitigen Adapter neu drehen, mit größerem Durchmesser damit der Rahmen links höher sitzt.. Mal sehen
Bin sehr auf das Ergebnis gespannt. 😀 würde mich sehr freuen, wenn es endlich eine Lösung gibt.
 

A.Trepador

MItglied
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Also..

Wie gesagt hab ich Rad mit steckachse ausgebaut und Rad mit schnellspanner eingebaut..

Mit steckachse hat man ja den Vorteil, den Rahmen ein wenig zu verschieben.
Meiner Meinung nach, ist die Kassette bzw. der ganze Wahoo schief und die Kassette steht schief und zwar / und nicht |

wenn ich den Rahmen links erhöhe bringt das nichts, wenn ich aber den Rahmen mit dem Vorderrad nach rechts drücke bevor ich die schnellspanner fixiere, ist das GERÄUSCH SOFORT WEG und das Ding läuft wie es soll!!!

natürlich ist das nicht gut für den Rahmen da er nicht entlastet aufsitzt, sondern schief geklemmt wird. Vermutlich wird das rasseln auch wieder kommen sobald man ein wenig fährt und durch rütteln setzt sich der Rahmen wieder auf der Achse ab.

Ich werde morgen provisorisch den original Adapter mit flüssigplastik auffüllen und danach wieder exzentrisch abschleifen, Sodas wenn man den Rahmen einsetzt am Adapter kein Spiel ist und es den Rahmen links automatisch weiter vor drückt. Wenn das dann ein paar 100km funktioniert, werde ich einen neuen Adapter in vollmetall drehen. Hier geht es um gefühlte 2mm was aber über die gesamte Länge des Rades schon eine Menge ausmacht und man dann einen geraden Kettenlauf hat.
 

A.Trepador

MItglied
Registriert
13 Oktober 2021
Beiträge
34
Punkte Reaktionen
1
Meine aktuelle provisorische Lösung, welche bei mir einwandfrei und geräuschlos funktioniert!

  • Rahmen aufsetzen
  • Rahmen mit dem Lenker nach rechts drücken
  • Kabelbinder nicht Antriebsseitig, LINKS VOM ADPATER einschieben um spiel vom Adapter/Rahmen auszugleichen und dem Rahmen schief zu positionieren
  • Rahmen nicht bewegen und Schnellspanner fest machen
 

Anhänge

  • C275953A-5CA5-4C40-A6A4-71EB58BD726F.jpeg
    C275953A-5CA5-4C40-A6A4-71EB58BD726F.jpeg
    80,5 KB · Aufrufe: 22
  • 2BCB4CD0-81F5-429B-A122-FE86F247BDB1.jpeg
    2BCB4CD0-81F5-429B-A122-FE86F247BDB1.jpeg
    67,2 KB · Aufrufe: 22
Oben