• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche 🚴 - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Vintage-Radschuhe - wie macht Ihr das?

taylor01

Mitglied
Registriert
3 Juli 2005
Beiträge
81
Punkte Reaktionen
8
Hi, wie hält ihr es mit den Schuhen auf dem Vintage-Renner? Wenn ich für mich mich alleine unterwegs bin, fahre ich ein neuzeitliches SPD-Pedal am Vintage-Renner. Ich will aber voraussichtlich bei Eroica Germania starten und würde hierfür ein paar passende Schuhe benötigen. Hakenpedale mit Käfig sind vorhanden. Ich würde auch ein paar Euro für ein paar Vintage / Retro-Schuhe investieren. Jetzt die Frage: eher Schuhe mit glatten Sohlen, ein paar Schuhe mit den Schuhplatten? Oder einfache Sportschuhe in schwarz?
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von RoKaDo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
6.300
Punkte Reaktionen
11.797
Renner der Woche
Renner der Woche
Hab ich vor vielen Jahren auch mal überlegt, zur L'Eroica.
Wirklich brauchbare Vintage-Schuhe für solche Einsätze habe ich zumindest unter dem Argument der Verfügbarkeit und Bezahlbarkeit nicht gefunden, jedenfalls nicht im passenden Verhältnis zu "trägt man in zehn Jahren genau ein Mal".
Bin dann angetreten mit etwas moderneren Schuhen, die noch gut durch Haken und Riemen flutschen, aber auch noch die zwei Gewinde für ganz altmodische Platten haben. Bei den Platten habe ich den vorderen Teil einige Millimeter weit abgefeilt, um notfalls den Fuß noch irgendwie aus dem Pedal würgen zu können, wenn der Riemen nicht wahnsinnig straff sitzt - hat funktioniert.
Direkt am selben Abend habe ich den Scheiß wieder abmontiert und für immer ganz unten in igendeiner Teilekiste verschwinden lassen (so ähnlich ging es mir Ende der 80er schonmal, als die ersten brauchbaren Klickpedale aufkamen).

Vernünftige Schuhe und Pedale sind für mich das weitaus wichtigere Element, als historisch korrektes Aussehen.
Eine historisch angehauchte Veranstaltung, die Fahrer mit modernen Pedalen nicht starten lässt, ist mir bislang nicht begegnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichster Beitrag geschrieben von RoKaDo

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

erni65

Aktives Mitglied
Registriert
10 Mai 2011
Beiträge
2.552
Punkte Reaktionen
7.737
Ort
Hann. Münden
Da ich eher germanische Breitfüße habe, passen elegante italienische Schuhe a la Detto nicht.
Bei einem Pedal habe ich den äußeren Dorn abgefeilt und den Haken zurecht gebogen. Dann konnte ich mit bequemen Schuhen fahren.
Nun habe ich noch etwas anderes probiert. Einen günstigen Decathlon Lederschuh in schwarz, der ein Geh-Profil hat. ( also MTB SPD) Dieses habe ich mit einer Puk besägt, so dass es genau in ein klassisches Pedal passt.
Vorteile:
Gutes laufen
Steife Sohle
Bequem
Kann gerne nach Bronchitis Fotos machen
 

Knobi

Aktives Mitglied
Registriert
2 Mai 2004
Beiträge
6.300
Punkte Reaktionen
11.797
Renner der Woche
Renner der Woche
Achso, zur Sohlenfrage noch, wie ich es sehe:
Ganz und gar glatt und ohne Platten würde ich nicht wollen. Das gibt es zwar vintage, original und schön, aber toll zu fahren ist es nicht. Den Druck nach vorn muss ja dann allein der Haken aufnehmen, der dafür eigentlich nicht gedacht ist. Das biegt sich, das fühlt sich seltsam an, das tut auch irgendwann weh oder zermetzelt den schönen Schuh.
Normale Straßenschuhe will man beim Radfahren auch nicht haben. Das wird gerade auf Hakenpedalen schon nach relativ kurzer Zeit schmerzhaft, wegen des hinteren Stegs. Bei den meisten ist die Sohle auch zu breit für Riemen.
Historisch korrekt und plattenlos waren "Touring-Schuhe", die zwar echte Rennradschuhe waren, aber eben ohne Gewinde und mit einem Stück profiliertem Gummi im vorderen Bereich der ansonsten steifen Sohle. Damit kann man passabel fahren und laufen, aber wenn die Riemen richtig festgezurrt sind, kommt man auch nicht unbedingt flott aus den Pedalen. Die Dinger waren auch nie sonderlich beliebt und sind heute vielleicht nicht mehr ganz einfach zu finden, oft auch hässlich-bunt.
Für MTB-Schuhe in Riemenpedalen gilt, was @erni65 schon gesagt hat: Wenn sie gundsätzlich in solche Pedale passen und nur die Sohle zu breit ist, lässt sich das mit etwas Glück zurechtschneiden. An echten SPD-Pedalen könnte man sie später trotzdem noch benutzen.
"Grundsätzlich passen" scheitert bei modernen Schuhen in Riemenpedalen aber meistens eher an den mächtigen Klettverschlüssen, als an den Sohlen. Auch bei Rennradschuhen. Bei mir ging es mit alten Sidi Revolution ganz gut.
 

erni65

Aktives Mitglied
Registriert
10 Mai 2011
Beiträge
2.552
Punkte Reaktionen
7.737
Ort
Hann. Münden
Achso, zur Sohlenfrage noch, wie ich es sehe:
Ganz und gar glatt und ohne Platten würde ich nicht wollen. Das gibt es zwar vintage, original und schön, aber toll zu fahren ist es nicht. Den Druck nach vorn muss ja dann allein der Haken aufnehmen, der dafür eigentlich nicht gedacht ist. Das biegt sich, das fühlt sich seltsam an, das tut auch irgendwann weh oder zermetzelt den schönen Schuh.
Normale Straßenschuhe will man beim Radfahren auch nicht haben. Das wird gerade auf Hakenpedalen schon nach relativ kurzer Zeit schmerzhaft, wegen des hinteren Stegs. Bei den meisten ist die Sohle auch zu breit für Riemen.
Historisch korrekt und plattenlos waren "Touring-Schuhe", die zwar echte Rennradschuhe waren, aber eben ohne Gewinde und mit einem Stück profiliertem Gummi im vorderen Bereich der ansonsten steifen Sohle. Damit kann man passabel fahren und laufen, aber wenn die Riemen richtig festgezurrt sind, kommt man auch nicht unbedingt flott aus den Pedalen. Die Dinger waren auch nie sonderlich beliebt und sind heute vielleicht nicht mehr ganz einfach zu finden, oft auch hässlich-bunt.
Für MTB-Schuhe in Riemenpedalen gilt, was @erni65 schon gesagt hat: Wenn sie gundsätzlich in solche Pedale passen und nur die Sohle zu breit ist, lässt sich das mit etwas Glück zurechtschneiden. An echten SPD-Pedalen könnte man sie später trotzdem noch benutzen.
"Grundsätzlich passen" scheitert bei modernen Schuhen in Riemenpedalen aber meistens eher an den mächtigen Klettverschlüssen, als an den Sohlen. Auch bei Rennradschuhen. Bei mir ging es mit alten Sidi Revolution ganz gut.
Der Decathlon hat Schnürung plus dezente Ratsche
Ich habe nur etwas vom Gehprofil entfernt
 

gridno27

Plastik Sammler
Registriert
20 April 2010
Beiträge
4.074
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
am Niederrhein
Renner der Woche
Renner der Woche
...ich hab glaub so 3-4 Räder mit Hakenpedale - dafür habe ich ein Paar schwarz-gelbe Diadora, da mir die Sohlentechnisch mal auseinandergeflogen sind hat die der Schuster neu geklebt und genagelt dabei aber die Gewindestücke unter der Sohle vergessen, weshalb ich die dazugehörigen Klötze nicht mehr montieren kann. Deshalb fahr ich Sie ohne Klötze

Für meine sonstigen Youngtimer fahr ich mieist mit authentischen LOOK, TIME oder Shimano/Campagnolo (LOOK Delta) Pedale dafür habe ich auch ein paar verschiedene Youngtimmer Schuhe, von Sidi, LOOK, Carnac, Gaerne und die (geliebten) weiss-roten TIME TBT Schuhe ...an denen imme rmal wieder was instandgesetzt werden muss

alternativ für die Diadora habe ich mir mal sowas überlegt bzw. bin immer noch am überlegen
https://proou.com/product-category/retro-cycling-shoes/?v=3a52f3c22ed6
 

fuerdieenkel

Generation Pedelec
Registriert
28 September 2008
Beiträge
2.098
Punkte Reaktionen
11.678
Ort
Oberfranken


und so weiter und so weiter
 

slowcycle

Wochenendkrieger
Registriert
29 Juni 2021
Beiträge
86
Punkte Reaktionen
103
Ort
Burgstädt
...ich hab glaub so 3-4 Räder mit Hakenpedale - dafür habe ich ein Paar schwarz-gelbe Diadora, da mir die Sohlentechnisch mal auseinandergeflogen sind hat die der Schuster neu geklebt und genagelt dabei aber die Gewindestücke unter der Sohle vergessen, weshalb ich die dazugehörigen Klötze nicht mehr montieren kann. Deshalb fahr ich Sie ohne Klötze

Für meine sonstigen Youngtimer fahr ich mieist mit authentischen LOOK, TIME oder Shimano/Campagnolo (LOOK Delta) Pedale dafür habe ich auch ein paar verschiedene Youngtimmer Schuhe, von Sidi, LOOK, Carnac, Gaerne und die (geliebten) weiss-roten TIME TBT Schuhe ...an denen imme rmal wieder was instandgesetzt werden muss

alternativ für die Diadora habe ich mir mal sowas überlegt bzw. bin immer noch am überlegen
https://proou.com/product-category/retro-cycling-shoes/?v=3a52f3c22ed6
Die Retrotreter fahr ich auch- mit Tourensohle, und mag sie gerne.
Es gibt in der Bucht auch andere Anbieter aus Serbien oder UK, die waren noch teurer.

Sind sehr gut atmungsaktiv, tolles weiches Leder. Die Handarbeit sieht man( auch in kleinen Unregelmäßigkeiten). Ich kann aber keinen Vergleich zu aktuelleren Systemen anbieten.
 

Bianchi-Hilde

Keine Ahnung aber große Fresse
Registriert
20 Januar 2012
Beiträge
41.103
Punkte Reaktionen
49.558
Ort
in einer der bedeutensten Großstädte Deutschlands
Also bei Veranstaltungen müssen es passende Schuhe sein. Punkt. Wer das nicht will, sollte bei solchen Veranstaltungen nicht fahren. Bei der L'eroica sind jedenfalls moderne Schuhe und Pedale verboten. Zum fahren mit Turnschuhen wurde ja genug gesagt. Das mit dem raus und reinkommen kann man üben. Gehört ja auch dazu!
Ansonsten fahren sich auch Bremsschaltgriffe bequemer, einer moderner Sattel und ein Carbonrahmen auch.
 

User3134

Offended Liver Sausage
Registriert
11 Mai 2005
Beiträge
12.550
Punkte Reaktionen
5.444
Ort
dem Kremel
auch noch die zwei Gewinde für ganz altmodische Platten haben.
ganz altmodische Platten wurden nicht angeschraubt, sondern aufgenagelt.

Schuhplatten-Fahrrad-Rennrad-PAVARIN-Vintage-Kunststoff-zum-Nageln.jpg
 

Vintage-Racer

...mag gallische velos de course
Registriert
29 Mai 2017
Beiträge
3.740
Punkte Reaktionen
7.472
Ort
Bremen
Renner der Woche
Renner der Woche
...ich hatte bisher überhaupt keine Probleme, periodengerechte Schuhe zu finden und auch zu fahren:
Die Velos aus den frühen 70ern fahre ich mit Schuhen mit gerader Sohle, für die Velos der Spätsiebziger bzw. um 1980 habe ich Schuhwerk mit vorgebogener Sohle und selbst für die Frühzeit der Klickpedale gibt es passende Schuhe.
Einzig die in den Pedalkäfig einzuhakenden Schuhplatten tue ich mir nicht an, da ich im Fall der Fälle (!) noch aus den Haken und Riemen herauskommen möchte.
 

gridno27

Plastik Sammler
Registriert
20 April 2010
Beiträge
4.074
Punkte Reaktionen
7.837
Ort
am Niederrhein
Renner der Woche
Renner der Woche
ganz altmodische Platten wurden nicht angeschraubt, sondern aufgenagelt.

Schuhplatten-Fahrrad-Rennrad-PAVARIN-Vintage-Kunststoff-zum-Nageln.jpg
das geht aber nur wenn man die klassische Holzsohle hat - oder ??? Denn als rennradfahrender Fakir möcht ich mich betätigen ...

ich hab' bei so einigen Anlässen, die nicht nur gemütliches radeln waren, festgestellt, dass es ohne die Klötze sehr auf die Passform des Schuhs in den Hakenkäfigen ankommt,

z.B. kann sich ab und zu ein Riemen mal lockern bzw. mit der ständigen Bewegung im Käfig arbeitet man daran dass sich der Riemen immer wieder lockert, was die an de Kante einrastenden Klötze ggf. wohl verhindern würden ?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Thelonious

2862
Registriert
1 Juli 2009
Beiträge
820
Punkte Reaktionen
644
Ort
München
das geht aber nur wenn man die klassische Holzsohle hat - oder ??? Denn als rennradfahrender Fakir möcht ich mich betätigen ...
Die alten Schuhe für Pedalhaken hatten in der Regel dicke Ledersohlen. Schuhe mit Holzsohle gab´s mWn nur von Detto Pietro Anfang der 80er. Die hatte ich auch mal, aber nach ´ner längeren Regenfahrt sind die Holzsohlen beim trocknen der Länge nach gerissen.
Hätt´ ich sie nur mal aufgehoben und den Riss geleimt, dann könnte ich mir davon jetzt 2 Paar Moderne kaufen 😢
 

Andreas P.

Kommt Zeit, kommt Rad
Registriert
10 Januar 2021
Beiträge
3.184
Punkte Reaktionen
4.458
Ort
Berlin
das geht aber nur wenn man die klassische Holzsohle hat - oder ??? Denn als rennradfahrender Fakir möcht ich mich betätigen ...

ich hab' bei so einigen Anlässen, die nicht nur gemütliches radeln waren, festgestellt, dass es ohne die Klötze sehr auf die Passform des Schuhs in den Hakenkäfigen ankommt,

z.B. kann sich ab und zu ein Riemen mal lockern bzw. mit der ständigen Bewegung im Käfig arbeitet man daran dass sich der Riemen immer wieder lockert, was die an de Kante einrastenden Klötze ggf. wohl verhindern würden ?!

Die alten Schuhe für Pedalhaken hatten in der Regel dicke Ledersohlen. Schuhe mit Holzsohle gab´s mWn nur von Detto Pietro Anfang der 80er. Die hatte ich auch mal, aber nach ´ner längeren Regenfahrt sind die Holzsohlen beim trocknen der Länge nach gerissen.
Hätt´ ich sie nur mal aufgehoben und den Riss geleimt, dann könnte ich mir davon jetzt 2 Paar Moderne kaufen 😢
Man "nagelte" in der Regel auch die Schuhe mit Ledersohle (also die Pedalplatten an die Sohle).
 

Slowolli

Schönwetterfahrer
Registriert
22 April 2021
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
89
Ort
Essen
Hi, dies ist für mich ein sehr brauchbarer Tip. Danke.
Hallo,
ich fahre die Mendriso Touring wie abgebildet auf Campagnolo-Pedalen mit Haken. Und obwohl ich ansonsten alte Dura Ace-SPD-Pedale nutze, funktioniert das völlig problemlos und lässt sich prima fahren. Ich kann die Schuhe also nur empfehlen.
Liebe Grüße
Oliver
 

herberto

Aktives Mitglied
Registriert
5 Oktober 2013
Beiträge
4.353
Punkte Reaktionen
7.992
Ich fahre grundsätzlich nur mit Hakenpedalen, da ich den klassischen Look am Rad bevorzuge und gerne bereit bin dafür Kompromisse zu machen.
Gleichzeitigeitig möchte ich Schuhe tragen mit denen ich mich auch "normal" bewegen kann. Sprich jegliche Art von Cleats scheiden da erstmal aus. (und SPD kommt mir auch nicht ans 70er oder 80rr Jahre Rad)
Meine Lieblingsschuhe sehen daher in etwa so aus...

IMG_20220509_221203.jpg

IMG_20220509_221152.jpg


Stabile und gleichzeitig rutschfeste Sohle...

Alternativ gehen auch Schuhe im klassischen 70er/80er Look (komplett schwarz) mit fester Ledersohle. Die muss aber dann entweder angelaufen / rauh sein oder mit einem griffigen Gummibelag versehen sein, da es sonst ebenfalls zu rutschig auf dem Pedalen wird.
 

Slowolli

Schönwetterfahrer
Registriert
22 April 2021
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
89
Ort
Essen
Ich fahre grundsätzlich nur mit Hakenpedalen, da ich den klassischen Look am Rad bevorzuge und gerne bereit bin dafür Kompromisse zu machen.
Gleichzeitigeitig möchte ich Schuhe tragen mit denen ich mich auch "normal" bewegen kann. Sprich jegliche Art von Cleats scheiden da erstmal aus. (und SPD kommt mir auch nicht ans 70er oder 80rr Jahre Rad)
Meine Lieblingsschuhe sehen daher in etwa so aus...

Anhang anzeigen 1084888
Anhang anzeigen 1084889

Stabile und gleichzeitig rutschfeste Sohle...

Alternativ gehen auch Schuhe mit fester Ledersohle. Die muss aber dann entweder angelaufen sein oder mit einem griffigen Gummibelag versehen sein, da es sonst ebenfalls zu rutschig auf dem Pedalen
wird.
Hallo Herberto,
bis auf die neumodischen Klettverschlüsse sind die von der Art her den Mendriso doch sehr ähnlich ;)
Und wenn man die Cleats unter schlichten schwarzen MTB-Schuhen trägt wie diesen hier (die es auch als Rennrad-Schuhe gibt) https://www.rosebikes.de/shimano-sh...iNSqwVEyc3WFTAguaC9B2UlsQjbcmqiRoCEuYQAvD_BwE,
dann kann man damit auch ganz gut laufen (zum Beispiel, wenn man einen Platten, aber kein Flickzeug dabei hat).
Aber zugegeben: So ganz stilecht ist das natürlich nicht.
Liebe Grüße
Oliver
 
Oben Unten