• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Tubolito S-Tubo Test: Is Orange the new Black?

Tubolito S-Tubo Test: Is Orange the new Black?

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvdHVib2xpdG8tcy1yb2FkLXRlc3QtdC0xLTMtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Kleiner, leichter und, damit es alle sehen, orange: Der Tubolito Rennradschlauch verspricht viele Vorteile. Als Tubolito S-Tubo Road wiegt er ein Fünftel eines normalen Schlauches. Wir haben ihn für euch ausprobiert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Tubolito S-Tubo Test: Is Orange the new Black?
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.325
Punkte Reaktionen
5.282
Liste von Nachteilen von Latexschläuchen die auf S-Tubo nicht zutreffen:

Trotzdem hält der S-Tubo natürlich seine Nische als kleinstmöglicher Pannentäschchenbewohner der Generation Tubeless. Die Felle des regulären sind zwischenzeitlich recht deutlich in Richtung NRW davongeschwommen.
 

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
4.436
Punkte Reaktionen
4.244
"Einmal montiert, kann der Tubolito nur noch in Reifen gleicher Größe weiterverwendet werden. Das TPU-Material behält seine Form."

Ich las sogar mal, dass man TPU nicht zweimal montieren sollte.. hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
 

Oseki

Aktives Mitglied
Registriert
7 Februar 2016
Beiträge
1.560
Punkte Reaktionen
720
"Einmal montiert, kann der Tubolito nur noch in Reifen gleicher Größe weiterverwendet werden. Das TPU-Material behält seine Form."

Ich las sogar mal, dass man TPU nicht zweimal montieren sollte.. hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?

Von 23mm auf 25mm usf. sollte doch gehen.
 

Goradzilla

Aktives Mitglied
Registriert
16 Oktober 2010
Beiträge
88
Punkte Reaktionen
138
Ich habe auch mal mit einem Satz Tubolitos experimentiert und habe noch ein Problem in der Handhabung festgestellt: Unterwegs flicken wäre bei keiner der beiden Reifenpannen, die ich damit hatte, möglich gewesen – einfach deshlab, weil ich das seeeehr kleine Loch ohne Wasser nicht ausfindig machen konnte. Das Problem hatte ich bei Butyl eigentlich nie, das ging immer mit genauem Absuchen oder Anpumpen und Luftzug-erspüren.

Normalerweise habe ich immer einen Ersatzschlauch und ein paar Flicken dabei, falls es mal richtig dumm läuft. So könnte ich mir auch bei der zweiten, dritten, vierten (?! :eek: ) Panne noch behelfen. Mit einem Ersatz-Tubolito und dem Flickenset wäre das nach meiner Erfahrung "schon" beim zweiten Platten schwierig. Da hätte ich jeweils einen Bach, Brunnen mit stehendem Wasser etc. gebraucht…

edit: Das Verhalten hat aber auch einen Vorteil - die Luft entweicht nur sehr langsam. Das kann natürlich ein Sicherheitsfeature sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.325
Punkte Reaktionen
5.282
"Einmal montiert, kann der Tubolito nur noch in Reifen gleicher Größe weiterverwendet werden. Das TPU-Material behält seine Form."

Ich las sogar mal, dass man TPU nicht zweimal montieren sollte.. hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
Keine Ahnung, so kurzlebig wie die Schläuche sind kommt man selten in die Verlegenheit. Meistens sind die nochmal-Montagen kurzlebige Flickversuche, kurzlebig sicherlich nicht wegen remontage. Ein kleiner Rest elastischer Dehnung wird auch übrig sein nachdem es zu plastischer gekommen ist, das wird wahrscheinlich reichen für selbes Reifenmodell auf selbem Felgenmodell. Könnte mir vorstellen dass die Wahrscheinlichkeit eines Nahtstellenschleichers danach größer ist als davor (war in der Anfangszeit ein ziemlich verbreitetes Problem bei Team Orange).

Zum “mehrstufigen“: richtig prima wird das sicher nicht laufen, denn ein einmal eingebremster (meine Referenz ist FB, evtl bei DB/fxd weniger ausgeprägt) Tubolito ist tatsächlich ein wenig widerspenstig, legt sich dann leer auch nicht mehr annähernd so sauber in den Mantel wie neu. (vorpumpen finde ich bei fabrikneuem TPU super kontraproduktiv, das “flache Band“ lässt sich leer viel besser oben im Mantel platzieren). Aber ich denke dass man bei “mehrstufiger“ Nutzung dennoch schneller das Limit erreicht wo man auch neu einen größeren Schlauch wählen sollte als dass die Wiederholungen zum Problem werden.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.325
Punkte Reaktionen
5.282
Ich habe auch mal mit einem Satz Tubolitos experimentiert und habe noch ein Problem in der Handhabung festgestellt: Unterwegs flicken wäre bei keiner der beiden Reifenpannen, die ich damit hatte, möglich gewesen – einfach deshlab, weil ich das seeeehr kleine Loch ohne Wasser nicht ausfindig machen konnte. Das Problem hatte ich bei Butyl eigentlich nie, das ging immer mit genauem Absuchen oder Anpumpen und Luftzug-erspüren.

Normalerweise habe ich immer einen Ersatzschlauch und ein paar Flicken dabei, falls es mal richtig dumm läuft. So könnte ich mir auch bei der zweiten, dritten, vierten (?! :eek: ) Panne noch behelfen. Mit einem Ersatz-Tubolito und dem Flickenset wäre das nach meiner Erfahrung "schon" beim zweiten Platten schwierig. Da hätte ich jeweils einen Bach, Brunnen mit stehendem Wasser etc. gebraucht…
Meine Tubo-Löcher waren im Regelfall ganz normal sichtbare Krater - oder haben sich im Nachhinein als verzögert zutage getretene Schwäche an der Naht oder am Ventil herausgestellt. Ersatzschlauch war zu meiner Tubo-Zeit immer Butyl, eben wegen “der zweiten Panne“ (bei den Aethis riskiere ich's zur Zeit mit 3x TPU)
 

Teutone

Aktives Mitglied
Registriert
4 März 2006
Beiträge
4.436
Punkte Reaktionen
4.244
Na ja, ich find es schon relevant, ob ich bei jedem Reifenwechsel auch den (nicht ganz billigen) TPU-Schlauch mitwechseln muss, daher meine Frage.. 🤔
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.325
Punkte Reaktionen
5.282
Die beiden großen Anbieter schreiben ganz explizit “wiedereinbau nur bei gleicher oder größerer Reifengröße“. Wobei das heute natürlich nicht mehr wirklich zeitgemäß ist, eigentlich müsste da “und gleichem oder größerem Felgeninnenaß“ dabei stehen den dort gibt's ja inzwischen fast noch mehr Vielfalt.
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.278
Punkte Reaktionen
1.210
Renner der Woche
Renner der Woche
Also kein Vorteil gegenüber Latex-da bin ich gerade von Michelin auf die superleichten Vredestein umgestiegen. Es war wie erwartet-die Nutzer, die einen angeblichen extremen Luftverlust pro Tag hatten, haben schlicht die Ventileinsätze nicht nachgezogen, die hier-anders als bei Contis Supersonics oder auch den Vittoria Latexschläuchen-nur relativ locker reingedreht sind, man kann die mit den Fingern herausdrehen (in meinem Fall, um die mit Repair-Kleber nachhaltig abzudichten, beziehungsweise vorne einen anderen, niedriger bauenden Ventileinsatz einzukleben). Der Luftverlust mit 1 bar/Tag ist nicht außergewöhnlich, angesichts des gerade im Vergleich zum Michelin-Latexschlauch deutlich geringeren Gewichtes (welches sich mit einem 40mm langem Ventil, am besten aus Alu wie bei den frühen Michelin-Latexschläuchen deutlich verringern ließe) hatte ich mehr Luftverlust erwartet. Meßbar oder nicht-mein Popometer meint, dass die doch nochmal einen Tacken leichter rollen, bei einem Stundenmittel von 34,5 km/h etwa 2-3/10 km/h besser als Michelin.
 

MUD_doc

GrauZonen-Biker
Registriert
15 Januar 2018
Beiträge
27
Punkte Reaktionen
34
Ich hatte vor 2 Jahren den Turbolito als Ersatz dabei und prompt auf der 3.ten Tour auch gebraucht. Platz- und Gewichtstechnisch in der Sattelrolle ungeschlagen, montieren und aufpumpen waren auch kein Ding. Alles super?
Leider nein: auf Höhe des Ventils war der Schlauch nicht so weit im Durchmesser aufgepumpt, wie der eigentliche Rest des Schlauchs (Schlauch hätte zur Reifengröße passen sollen). Optisch war wie eine Art "Band" um den Schlauch, was hinderte, den Schlauch auf eine größeren Querschnitt zu weiten. Ich hatte daher auf der Rückfahrt eine fette Unwucht im LRS. So flog der Schlauch leider raus. Schade, wäre toll gewesen. Aber nochmal so viel Geld für einen neuen Versuch gebe ich nicht aus.
 

JNL

Teammitglied
Supermoderator
Registriert
15 September 2017
Beiträge
1.215
Punkte Reaktionen
989
Ich habe auch mal mit einem Satz Tubolitos experimentiert und habe noch ein Problem in der Handhabung festgestellt: Unterwegs flicken wäre bei keiner der beiden Reifenpannen, die ich damit hatte, möglich gewesen – einfach deshlab, weil ich das seeeehr kleine Loch ohne Wasser nicht ausfindig machen konnte. Das Problem hatte ich bei Butyl eigentlich nie, das ging immer mit genauem Absuchen oder Anpumpen und Luftzug-erspüren.

edit: Das Verhalten hat aber auch einen Vorteil - die Luft entweicht nur sehr langsam. Das kann natürlich ein Sicherheitsfeature sein.
Das kann ich zumindest für Schwalbe Aerothan Schläuche bestätigen, wird demnächst im Test dort ergänzt. Eigentlich kann man kleine Löcher nur zu Hause unter Wasser orten. Wahrscheinlich verhält es sich bei Tubolito ähnlich.
 

CG82

MItglied
Registriert
6 März 2021
Beiträge
61
Punkte Reaktionen
41
Fahre seit ca 9000km S Tubolito am Rennrad und am Gravel Diese sind nur für Disc Brake zugelassen. Hatte zwei Mal Löcher, einmal mein Fehler bei der Montage, einmal großer Glassplitter, die Luft ging aber zum Glück so langsam raus, dass ich es erst nach Zielankunft bemerkt habe. Ich habe beide Schläuche geflickt und benutze sie seitdem problemlos weiter. Bei Reifenwechsel benutze ich den Schlauch weiter. Allerdings sind meine noch kein Jahr alt. Mir hat man von Tubolito gesagt, dass man, wenn man vorsichtig ist auch ein Schlauch in leicht anders große Reifen montiert werden kann. Man dabei halt vorsichtig sein muss, sie es nicht garantieren können, dass es klappt. Ich würde es dann probieren. Hab bisher nur geringfügig unterschiedliche Reifen benutzt, da war es kein Problem. Bin insgesamt zufrieden. Luft wird gut gehalten.
 

pitey

Aktives Mitglied
Registriert
17 Oktober 2019
Beiträge
260
Punkte Reaktionen
1.552
Ich nutze auch seit einem halben Jahr die Tubolitos bei meinem Allroad/Schlechtwetterrad. Meine Erfahrungen sind ähnlich wie im Testbericht. Wie schon erwähnt wurde sind die Schläuche wegen des geringen Packmaß einfach ideal als Ersatzschlauch. Montage unterwegs auch kein Problem, selbst neben der Straße auf der Erde. Mit dem Flicken unterwegs habe ich allerdings die gleichen Probleme gehabt wie @Goradzilla, man findet das Loch nicht. Da hilft nur Schlauch tauschen und zu Hause flicken. Das ging auch sehr gut mit einem selbstklebenden Flicken.
Ich muss allerdings sagen, ich habe mir die Schläuche nur gekauft, weil ich sie im Angebot bekommen habe und testen wollte. Ansonsten lohnen sie sich bei dem Preis im Vergleich zu einem Bytulschlauch meiner Meinung nach nicht.
 

agedosprey

Neuer Benutzer
Registriert
30 November 2019
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
10
Renner der Woche
Renner der Woche
ich habe eine komplette Saison auf den Tubolito S gesetzt.
Nach meiner Erfahrung ist der Übergang von Ventil Schaft zum Schlauch der ganz große Schwachpunkt
durch diesen Schwachpunkt hatte ich mehrere Defekte am Hinterrad und genau da bringt auch kein Flicken was.
Ansonsten ist das Flicken bei einem normalen Durchstich recht simpel, einfach und schnell erledigt,
sofern man den Durchstich Unterwegs findet.
Ach ja, einmal ist mir einer im Sommer im Parkenden Auto geplatzt, aber davor wurde ja auch schon im Bericht gewarnt.

Aktuell benutze ich die Nylons von Wolfpack, die haben das selbe Gewicht von 23 Gramm aber jedoch nicht das Problem am Ventilschaft und ich muss den Schaft nicht mehr mit einem Edding schwarz anmalen.
 

m4ik

Aktives Mitglied
Registriert
13 August 2015
Beiträge
3.671
Punkte Reaktionen
6.536
"Einmal montiert, kann der Tubolito nur noch in Reifen gleicher Größe weiterverwendet werden. Das TPU-Material behält seine Form."

Ich las sogar mal, dass man TPU nicht zweimal montieren sollte.. hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
Ich habe zusammen mit einem gebrauchten Laufradsatz einen Satz Tubolitos, ebenfalls gebraucht in eben diesem LRS, bekommen. Habe meine eigenen Reifen aufgezogen und funktioniert seitdem alles unauffällig.
Der Einbau des gebrauchten Schlauchs war allerdings nicht so ganz easy, weil eben schon vorgedehnt. Führte dazu, dass ich da auch direkt ein Loch rein geklemmt habe beim aufziehen. Das ließ sich aber problemlos flicken und hält seitdem auch.
Im Gegensatz zu Latex oder "ultraleicht" Butyl Schläuchen muss ich bei den Tubos allerdings gaz klar sagen der Druckverlust ist vernachlässigbar. Bei mir halten die echt ewig den Druck. Die Conti superlight durfte ich jeden zweiten Tag nach pumpen weil die komplett leer waren dann.
 

Recordfahrer

Liegelenkerfahrer
Registriert
2 Februar 2005
Beiträge
3.278
Punkte Reaktionen
1.210
Renner der Woche
Renner der Woche
[...]

Aktuell benutze ich die Nylons von Wolfpack, die haben das selbe Gewicht von 23 Gramm aber jedoch nicht das Problem am Ventilschaft und ich muss den Schaft nicht mehr mit einem Edding schwarz anmalen.

Im Netz findet man nur, was auch auf der Seite von Wolfspack steht-sind die Ventile herausschraubbar? Da es drei verschiedene Längen gibt, wohl eher nicht?

Ich habe zusammen mit einem gebrauchten Laufradsatz einen Satz Tubolitos, ebenfalls gebraucht in eben diesem LRS, bekommen. Habe meine eigenen Reifen aufgezogen und funktioniert seitdem alles unauffällig.
Der Einbau des gebrauchten Schlauchs war allerdings nicht so ganz easy, weil eben schon vorgedehnt. Führte dazu, dass ich da auch direkt ein Loch rein geklemmt habe beim aufziehen. Das ließ sich aber problemlos flicken und hält seitdem auch.
Im Gegensatz zu Latex oder "ultraleicht" Butyl Schläuchen muss ich bei den Tubos allerdings gaz klar sagen der Druckverlust ist vernachlässigbar. Bei mir halten die echt ewig den Druck. Die Conti superlight durfte ich jeden zweiten Tag nach pumpen weil die komplett leer waren dann.

Das liegt dann aber (wieder einmal) an undichten Ventileinsätzen. Ein mit einem Spuerleicht 50-Gramm-Butylschlauch montiertes Laufrad stand mehrere Wochen unbenutzt im Zimmer, und der Luftdruck war nur marginal schlechter. Der Ventileinsatz war mit Powerkleber abgedichtet worden.
 

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
469
Punkte Reaktionen
200
"Einmal montiert, kann der Tubolito nur noch in Reifen gleicher Größe weiterverwendet werden. Das TPU-Material behält seine Form."

Ich las sogar mal, dass man TPU nicht zweimal montieren sollte.. hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
Jo geht ohne probleme ... sonst wären die reparatur patches ja auch sinnlos
 

m4ik

Aktives Mitglied
Registriert
13 August 2015
Beiträge
3.671
Punkte Reaktionen
6.536
Das liegt dann aber (wieder einmal) an undichten Ventileinsätzen. Ein mit einem Spuerleicht 50-Gramm-Butylschlauch montiertes Laufrad stand mehrere Wochen unbenutzt im Zimmer, und der Luftdruck war nur marginal schlechter. Der Ventileinsatz war mit Powerkleber abgedichtet worden.
Ich gebe zu das ich das nicht überprüft habe. Mag also stimmen.
 
Oben