• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Tribut an Pantanis Aufholjagd 1999: Bianchi Specialissima CV Oropa Sonderedition

rik

Administrator
Administrator
Mitglied seit
30 Januar 2004
Beiträge
2.193
Punkte für Reaktionen
595
"Pantani-Berg" wird der Monte Oropa in der Nähe von Mailand in Italien genannt. Dort fuhr Il Pirata beim Giro 1999 mit einer Aufholjagd in die Herzen der Tifosi. Sein damaliger Radsponsor feiert das 20jährige Jubiläum mit dem Sondermodell Bianchi Specialissima CV Pantani Oropa.


→ Den vollständigen Artikel „Tribut an Pantanis Aufholjagd 1999: Bianchi Specialissima CV Oropa Sonderedition“ im Newsbereich lesen


 

maximgold

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Mai 2006
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
68
Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass - nachdem, was man heute weiß - die Aufholjagd nicht wegen des überlegenen (Rad-)Materials erfolgreich war. Ich finde daher eine solche Marketing-Aktion sehr fragwürdig. Schade, dass die Rennrad-News sich vor diesen Karren spannen lassen.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
326
" als das Jahr in dem Marco Pantani große Erfolge in einem dramatischen Rennverlauf feierte einerseits und andererseits wegen eines zu hohen Hämatokritwertes vom Rennen ausgeschlossen wurde."
 

lakecyclist

Seeradfahrer
Mitglied seit
29 Oktober 2018
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
131
" als das Jahr in dem Marco Pantani große Erfolge in einem dramatischen Rennverlauf feierte einerseits und andererseits wegen eines zu hohen Hämatokritwertes vom Rennen ausgeschlossen wurde."
Deshalb bleibt er für mich einfach nur ein tragischer Held, so wie es leider viele gibt im Profi-Radsport.
Bild 4 zeigt keine Entlastungschlitz! Dieser Schlitz wird gebraucht, damit man mit der Schelle überhaupt klemmen kann, sprich das Rahmenmaterial zusammendrücken kann. By the way 4699 € für ein Rahmenset mit solchen veralteten technischen Details finde ich unverschämt.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
414
Punkte für Reaktionen
326
Deshalb bleibt er für mich einfach nur ein tragischer Held, so wie es leider viele gibt im Profi-Radsport.
Bild 4 zeigt keine Entlastungschlitz! Dieser Schlitz wird gebraucht, damit man mit der Schelle überhaupt klemmen kann, sprich das Rahmenmaterial zusammendrücken kann. By the way 4699 € für ein Rahmenset mit solchen veralteten technischen Details finde ich unverschämt.
Stimmt, ich präzisiere: Der Schlitz mit Entlastungsbohrung
 

Pedalierer

Feinkostverwerter
Mitglied seit
19 Februar 2006
Beiträge
9.125
Punkte für Reaktionen
1.463
Ein Rahmen der auf eine wechselbare Schelle setzt statt auf Integrationswahn der ist also nicht mehr zeitgemäß?

Da bin ich gerne „veraltet“ wenn ich in 10 Jahren noch die Schelle und die Stütze wechseln kann und nicht auf den guten Willen des Herstellers angewiesen bin. Klar man kann das Sitzroh auch mehrfach und kürzer schlitzen so dass alle von der Klemme verdeckt wird, aber dennoch ist das doch ein schöner Rahmen, wenngleich auch abgehoben teuer für Asia-Ware.
 

onkeleddie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
43
Finde es absolut richtig das Rennrad-News informiert, auch über so eine "Marketing-Luftnummer" aus Italien. Das macht eigentlich gute Berichterstattung aus, wie ich finde! Die Meinungsbildung bleibt dann jedem selbst überlassen ...

"Italienischer Stil" ist leider auch keine Erscheinungsform mehr die mir zur erst in den Kopf kommt wenn es um Italien geht.
 

maximgold

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Mai 2006
Beiträge
448
Punkte für Reaktionen
68
" als das Jahr in dem Marco Pantani große Erfolge in einem dramatischen Rennverlauf feierte einerseits und andererseits wegen eines zu hohen Hämatokritwertes vom Rennen ausgeschlossen wurde."
Vielen Dank für den Hinweis!
 

Nohandsmom

mit apotropäischer Funktion
Mitglied seit
23 Januar 2016
Beiträge
1.473
Punkte für Reaktionen
1.312
gerade pantani war ein fahrer, bei dem sich absolut niemand dafür interessierte auf welchem rad er gerade wieder seine grandiosen bergsprints fuhr. es war nämlich offensichtlich und allen klar: hier kommt ein ausnahmefahrer und das rad spielt keine rolle. und es waren weiß gott einige reichlich hässliche räder dauf denen er im laufe der zeit saß (bzw eben nicht saß, sondern meist aus dem sattel ging).
 

Karl Napp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 November 2013
Beiträge
146
Punkte für Reaktionen
46
7 Bianchi Decals pro Seite, alle Achtung!
 
Oben