• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
  • Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist schon seit dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt - der KRABO-Faden

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Seit 4 Jahren ist dieser Kleine nun bei mir und ruft nach seinem Vati



Das ist ein Rahmen von Sven Krautscheid http://www.rahmenbau-krautscheid.de/index2.html und hier ist sein Vater Günter Krautscheid = KRABO





Bochum, er kommt aus dir...


Seit ca 1 Monat ist er bei mir, kommt hier aus dem Forum von @mrt1 und ich freue mich schon drauf, ihn auf die Räder zu stellen. Der Aufbau soll dem Grundsatz GERMANY FIRST folgen, dazu bald mehr.
Aber jetzt seid ihr dran!
Come on Krauts schow us your Krautscheids!
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Hat denn niemand so ein KRABO-Rädchen im Stall stehen? @Curve24 ? Laut Wikipedia soll Krautscheid ca. 120 Rahmen im Jahr gelötet haben, da müssten doch noch ein paar übrig sein.
In den 80´ern hat man die gar nicht so selten gesehen, ein paar haben sich damals auch nach Köln verirrt. Für mich war das allerdings damals kein Thema, als Student musste ich mit einem gebrauchten Koga Miyata vorlieb nehmen...
 

htkal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Dezember 2012
Beiträge
691
Punkte für Reaktionen
875
Für so einen massgeschnittenen Edelstahl Rahmen würde ich so manchen ollen Renner aus meinem Keller gerne ziehen lassen. Bist du damit zufrieden? Die Verlötung sieht recht grob aus, oder sind das nur die Pixel?
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Der Rahmen von Sven Krautscheid ist nicht aus Edelstahl, das ist Columbus Spirit mit einer dünnen Klarlackschicht. Falls da was grob aussieht, dann liegt das bestimmt am Foto (war unterwegs mit dem Telefon). Der Rahmen fährt sich saugut,knackig, aber nicht bockhart, agil. Ich freue mich schon auf den Vergleich mit dem "Senior" = Krabo
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Vom alten Krautscheid die Lack- und Verarbeitungsqualität ist zum Teil, was ich sah, nicht überragend. Rost nicht unbekannt. Die 100 Rahmen im Jahr waren in der späten Phase, früher eher 7 pro Woche, stand in einem Bericht etwas von jenseits 10000 in 30 Jahren gebaut zu haben.Da ich ein Rickert und ein Krabo aus den 90 ern besitze, ist die Verarbeitungsqualität des Rickert 2 Klassen besser.
Sieht man auch an den Muffen oben am türkisen Rahmen.
Du hast schon Recht, Krabo ist Hausmannskost, deutsche Hausmannskost, aber ich esse gern mal ein deftiges Hämmche (= Eisbein) :D
Zeig doch mal dein Krabo
 

Jeeves

gentleman's gentleman
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
1.864
Punkte für Reaktionen
1.692
Vielleicht gelingt es ja, die ZDF-Reportage über Günther Krautscheid aus dem Jahr 2004 aufzutreiben.
Der Titel war: Rahmen, Ritzel und rasierte Beine – „Fahrrad“ ist ihr Leben

2. Mai 2004, 18.30 Uhr Die ZDF-reportage Rahmen, Ritzel und rasierte Beine "Fahrrad" ist ihr Leben Film von Bernd Weisener Wer zu Günther Krautscheid nach Bochum-Stiepel fährt, der sucht das Besondere, ein Fahrrad der Extra-Klasse. Krautscheid macht nicht einfach nur Fahrräder, Krautscheid fertigt ein High-Tech-Produkt nach Maß, passgenau auf den jeweiligen Körper des Fahrer zugeschnitten. Wer zum ersten Mal die Fahrrad-Werkstatt betritt, fühlt sich allerdings in die Anfänge der Industrialisierung im Ruhrgebiet versetzt. Mit Maschinen, die es so nirgendwo mehr zu kaufen gibt, baut Günter Krautscheid seine Fahrräder: "Sie ahnen ja überhaupt nicht, wie viele Rohre man für eine Gabel braucht", sagt er und geht ans Regal. Bis unter die Decke stapeln sich dünne Rohre aus Stahl, Aluminium oder Karbon - alles Zutaten für eine echte "Rennmaschine". Die Kunden müssen dafür ein paar Tausend Euro auf den Tisch legen und tun das auch noch gerne. Früher war Günter Krautscheid selbst Radrennfahrer. Angefangen hat er bei einem Gelsenkirchener Verein, später wechselte er nach Bochum, zum wie er sagt "Königsverein". "Die Bochumer Radrennfahrer liebten schon immer das Besondere, die hatten schon damals mehr Geld als die anderen Vereine im Revier." Zu den Kollegen von früher hat er noch heute Kontakt, jeden Samstag treffen sie sich, gehen auf die Bahn und fahren ihre Runden. Die Werkstatt von Günter Krautscheid ist Anlaufpunkt für Fahrrad- Freaks aus ganz Deutschland. Die Arbeit macht er nicht allein, sein Sohn hilft in der Werkstatt, und seine Frau managt den Verkauf - ein echtes Ruhrpott-Familienunternehmen. Einmal in der Woche treffen sich Radfahrer aus Bochum auf dem Hof der Werkstatt. Bevor sie zu einer Tour rund um den Kemnader Stausee starten, checkt Krautscheid die Räder - Kettenschaltungen werden justiert, die Bremsen nachgezogen. Fahrradfahren ist längst mehr als nur ein Trendsport. Da kommt es nicht nur auf das perfekte Rad an, sondern auch die Ausstattung muss stimmen. Trikots aus windundurchlässiger Faser, Spezialschuhe mit Klickverschluss, die Rennbrille und selbstverständlich müssen die Beine rasiert sein. "Das bringt die entscheidenden Sekunden", sagt Alt-Profi Krautscheid. Jetzt beginnt wieder die Saison und Krautscheid hat alle Hände voll zu tun. In seiner Werkstatt warten ein halbes Dutzend fast fertiger Rahmen auf den letzten Schliff. "Die müssen schnell fertig werden", sagt er, "wer einmal vom Virus Rad befallen ist, der will nicht lange warten, bis er endlich auf seinem maßangefertigten Rahrrad seine Runden ziehen kann. ots-Originaltext: ZDF Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=7840 Rückfragen bitte an: Pressestelle Telefon: 06131 / 70 - 2120 Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

(Quelle: http://www.presseportal.de/pm/7840/542893)
 
Zuletzt bearbeitet:

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Zuletzt bearbeitet:

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672

Curve24

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Januar 2017
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
115
Schönes Rad, mein Rahmen ist nach Auskunft von Krautscheid auch aus etwa dem Zeitraum (Mitte 80er, genauer konnte er das nicht sagen, weil es keine Rahmennummern gibt). Ist das eins von den Curve-Brackel-Krabo`s?
Ja und nein. Es wurden damals 3 gleiche KRABO`s für Hendrik Schäfer, Torsten Schmidt und Thorsten Deimann angeschafft.Alle gleiche Komponenten und Farbe, gelb/blau.
Mein KRABO ist kurz danach entstanden, wurde von Günter 2009 oder 2010 neu lackiert.
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Ja und nein. Es wurden damals 3 gleiche KRABO`s für Hendrik Schäfer, Torsten Schmidt und Thorsten Deimann angeschafft.Alle gleiche Komponenten und Farbe, gelb/blau.
Mein KRABO ist kurz danach entstanden, wurde von Günter 2009 oder 2010 neu lackiert.
Hat er bei der Gelegenheit auch den Hinterbau aufgeweitet, hast ja 8-fach drin, wenn ich richtig gezählt habe. Hat Günter Krautscheid die Lackarbeiten selbst gemacht - damals wie heute oder hat er das aus dem Haus gegeben?
 

Fritz junior

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Dezember 2012
Beiträge
2.222
Punkte für Reaktionen
1.929
Der Junior lässt außer Haus lackieren bzw pulvern. Sagt einem sogar wo, wenn man ihn nett im persönlichen Gespräch fragt. Ich gehe mal davon aus, dass der Senior den Lack dann wohl auch machen lässt.
 

Curve24

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Januar 2017
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
115
Der Junior lässt außer Haus lackieren bzw pulvern. Sagt einem sogar wo, wenn man ihn nett im persönlichen Gespräch fragt. Ich gehe mal davon aus, dass der Senior den Lack dann wohl auch machen lässt.

1977 hat Günter noch selbst lackiert, in einem anderen Werkstattbereich, auf dem Hof hinten links.
Wenn ich mir jedoch den Aufwand anschaue bei einem neuen Rahmen, müsste der Lackierer auch die KRABO Schriftzüge platzieren,
der Rahmen wird grundiert, lackiert, dann kommen die Decal`s drauf und dann kommt zum Schutz Klarlack drauf.So auf jeden Fall bei meinem neuen KRABO aus 2014.
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
1977 hat Günter noch selbst lackiert, in einem anderen Werkstattbereich, auf dem Hof hinten links.
Wenn ich mir jedoch den Aufwand anschaue bei einem neuen Rahmen, müsste der Lackierer auch die KRABO Schriftzüge platzieren,
der Rahmen wird grundiert, lackiert, dann kommen die Decal`s drauf und dann kommt zum Schutz Klarlack drauf.So auf jeden Fall bei meinem neuen KRABO aus 2014.
Gibts da auch Bilder?:)
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Warum nicht auch mal Alu:D. Du hast ja nun einen direkten Vergleich: KRABO alt (Stahl) - KRABO neu (ALU) Altersunterschied ca. 30 Jahre . "Spürt" man das unterm A**** oder geht`s einem am A**** vorbei? Erstaunlich finde ich ja, dass der Meister mit seinen, wie alt ist er, 75 Jahren noch in der Werkstatt steht, Respekt!

Um das klar zu sagen: Das alte Rad gefällt mir besser:bier:
 

Curve24

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 Januar 2017
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
115
Warum nicht auch mal Alu:D. Du hast ja nun einen direkten Vergleich: KRABO alt (Stahl) - KRABO neu (ALU) Altersunterschied ca. 30 Jahre . "Spürt" man das unterm A**** oder geht`s einem am A**** vorbei? Erstaunlich finde ich ja, dass der Meister mit seinen, wie alt ist er, 75 Jahren noch in der Werkstatt steht, Respekt!

Um das klar zu sagen: Das alte Rad gefällt mir besser:bier:
Man kann beide Räder nicht miteinander vergleichen, ich habe letztes Jahr für ein paar Minuten den Stahlrenner nochmal gefahren, da habe ich mich gefragt, wie ich das bis dato ausgehalten habe.
Natürlich hat der alte seinen besonderen Reiz, den schwarzen Alurenner fahre ich aber lieber.
 

koga-miyata

Aktives Mitglied
Mitglied seit
9 März 2015
Beiträge
1.285
Punkte für Reaktionen
2.672
Der ist schon sehr lecker! Was sind das denn für Muffen? Unter dem Tretlagergehäuse ist eine Nummer , wenn ich das richtig gesehen habe, weißt du, ob die Krautscheid angebracht hat? Baujahr würde ich mal auf Ende 80er schätzen, kommt das hin?
 

Bertel

Bushdoctor
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
397
Punkte für Reaktionen
296
Ich hatte damals Kontakt zur Familie Krautscheid, hier ein Auszug aus einer Mail:

"...mein Mann und ich sind uns einig, dass der Rahmen Ende der 80iger Jahre gefertigt wurde.

Zu den Muffen – ein sehr spezielles Thema:

Wir haben bei einem persönlichen Besuch der Firma COLUMBUS gefragt, wer fertigt qualitativ hochwertige und schöne Muffen/Tretlagergehäuse.

Ergebnis: Firma BSE di Bertoli in Lumezzane (Bresica).

Ein kleiner Familienbetrieb, mit sehr innovativen Ideen.

Diese Muffen und das Tretlagergehäuse (Material Microfusion) wurde LUNA genannt. Die Fertigung war sehr aufwendig und teuer."
 
Oben