• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Superleichter Tubolito S-Tubo Rennradschlauch Test: Is Orange the new Black?

Superleichter Tubolito S-Tubo Rennradschlauch Test: Is Orange the new Black?

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMDQvdHVib2xpdG8tcy1yb2FkLXRlc3QtdC0xLTMtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
Kleiner, leichter und, damit es alle sehen, orange: Der Tubolito Rennradschlauch verspricht viele Vorteile. Als Tubolito S-Tubo Road wiegt er ein Fünftel eines normalen Schlauches. Wir haben ihn für euch ausprobiert.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Superleichter Tubolito S-Tubo Rennradschlauch Test: Is Orange the new Black?
 

JNL

Teammitglied
Supermoderator
Registriert
15 September 2017
Beiträge
1.208
Punkte Reaktionen
977
Wie seht ihr es eigentlich tubolito vs aerothan?

So wirklich gute Tests/reviews dazu finden sich ja eigentlich nicht.

Naja, es gibt die Zahlen bei aerocoach und die bestätigen im wesentlichen die Behauptungen der Hersteller.

Pannenstatistik muss man sowieso selber machen, mit dem Risiko dass man mit dem eigentlich schlechteren Material viel Glück hat und mit dem eigentlich besseren übermäßiges Pech und dann den Rest des Lebens einem Irrglauben hinterherrennt. Denn die Versuchsaufbauten zu Pannen sind ja denkbar wenig repräsentativ, da hat sogar Tublito einen Messwert herauskitzeln können in dem ihr Reifen sehr gut abschneidet (bei mir waren die eher.. nicht so gut)
Rollwiderstand haben wir ja auch hier im Test verglichen und der Wert (nicht vorhandene Unterschied) deckt sich ungefähr mit denen aus anderen Laboren.
Pannenschutz kann man individuell nicht testen, sehe ich auch so. Aber die Laborwerte sind schon eine bessere Annäherung an die Realität als Kundenbewertungen, bei denen man nie weiß, wie sie zustandegekommen sind.
 

Ma_Rah

Neuer Benutzer
Registriert
9 April 2021
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Meine Erfahrungen mit Tubolito waren eigentlich so, dass ich jedem davon abrate, die Dinger überhaupt auszuprobieren. So pannenanfällig wie mit Tubolitos war mein Rad noch nie.
Nach dem vierten Schlauch hab ich die Dinger wieder rausgeworfen.
Wenn ich ernsthaft zum Fahren gekommen bin, ohne dass das eingeklebte Ventil sich von alleine zersetzt hat und der Schlauch dort undicht wurde, erschien mir der Tubolito in Schwalbe Pro One 28mm Reifen über die Maßen pannenanfällig. So häufig und so umständlich musste ich mit keinem anderen Schlauch flicken. Die schon erwähnten Schwierigkeiten kann ich bestätigen, beim Tubolito überhaupt das Loch zu finden. Die originalen Flicken haben zudem sehr schlecht gehalten.
Dass der Schlauch am Ventil undicht wurde, ist mir an zwei der vier Schläuche passiert.
Am schlimmsten fand ich aber, dass die anderen beiden, wenn sie mal ein Loch hatten und Luft verloren haben, nach dem Aufpumpen einfach an anderer Stelle undicht wurden. Wie schon vermutet sind die Tubolitos offenbar nur für einmaliges Aufpumpen geeignet.
Ich hab die Felgen irgendwann entnervt mit Tubeless Band geklebt und fahre sie seither pannenfrei ohne Schläuche.
 

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
196
Ich hatte bisher bei einem Schlauch Luftverlust am Ventil und habe hier den Top Support kontaktiert und einen Gutscheincode für einen Schlauch nach Wahl, sowie inkl. Versand bekommen

Fehler können passieren ... es kommt darauf an, wie man damit umgeht

ich empfehlen jeden die 80mm Variante aufgrund des entfernbaren Ventils zu nehmen
 

rdmn

Aktives Mitglied
Registriert
25 Juni 2014
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
42
Ich hatte bisher bei einem Schlauch Luftverlust am Ventil und habe hier den Top Support kontaktiert und einen Gutscheincode für einen Schlauch nach Wahl, sowie inkl. Versand bekommen

Fehler können passieren ... es kommt darauf an, wie man damit umgeht

ich empfehlen jeden die 80mm Variante aufgrund des entfernbaren Ventils zu nehmen
Wie funktioniert das mit der Ventilverlängerung? Ich dachte dazu müsste man den Ventilkern entfernen, aber der ist doch angeklebt bei allen Tubolitos.
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.307
Punkte Reaktionen
5.273
Okay. Ich habe mich nur gewundert, denn im FAQ auf Tubolito.com steht: "Remark: The valve cores of all our products are glued in and therefore not removable."
Eine Ventilverlängerung ist kein valve core, Sophisterei für Fortgeschrittene ;)

Vollkommen offen bleibt dabei natürlich warum das einschrauben der Verlängerung ohne Kleber nicht von genau der gleichen Unzuverlässigkeit betroffen ist die damals die “trocken“ eingeschraubten Ventile betroffen hatte, bis sie eben irgendwann aus der Not heraus angefangen haben die Ventile einzukleben.

Ich behaupte: so genau wissen die das auch nicht und sie hoffen einfach auf das beste.

Bei Aerothan habe ich übrigens auch schon begonnen die Ventile einzukleben, allerdings setze ich da auch Verlängerungen mit “innenliegendem“ Ventil drauf wo das ganze Gewindethema noch eine viel größere Baustelle ist.
 

rdmn

Aktives Mitglied
Registriert
25 Juni 2014
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
42
Eine Ventilverlängerung ist kein valve core, Sophisterei für Fortgeschrittene ;)

Vollkommen offen bleibt dabei natürlich warum das einschrauben der Verlängerung ohne Kleber nicht von genau der gleichen Unzuverlässigkeit betroffen ist die damals die “trocken“ eingeschraubten Ventile betroffen hatte, bis sie eben irgendwann aus der Not heraus angefangen haben die Ventile einzukleben.

Ich behaupte: so genau wissen die das auch nicht und sie hoffen einfach auf das beste.

Bei Aerothan habe ich übrigens auch schon begonnen die Ventile einzukleben, allerdings setze ich da auch Verlängerungen mit “innenliegendem“ Ventil drauf wo das ganze Gewindethema noch eine viel größere Baustelle ist.
Dass eine Verlängerung kein Valve Core ist, ist mir klar. Deshalb ja auch meine Frage. Ich bin davon ausgegangen, dass man den Valve Core rausdreht, Verlängerung einschraubt, dann Valve Core an das nun verlängerte Ventil. Ist das so nicht richtig?
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.307
Punkte Reaktionen
5.273
Dass eine Verlängerung kein Valve Core ist, ist mir klar. Deshalb ja auch meine Frage. Ich bin davon ausgegangen, dass man den Valve Core rausdreht, Verlängerung einschraubt, dann Valve Core an das nun verlängerte Ventil. Ist das so nicht richtig?
Bei Versionen die ohne Verlängerung verkauft werden sind die Ventile eben inzwischen eingeklebt (weil's ohne Kleber nicht zuverlässig war), diese Verklebung müsste man für eine Verlängerung die das Ventil ersetzt bzw verlegt eben erst mal “brechen“ und dann ist die Firma sämtliche Gewährleistungssorgen los. Nur bei den werksseitig installierten Verlängerungen ist trocken einverschraubt plötzlich gut genug und das ist eben der Teil wo die Akte-X-Melodie erklingt.
 

rdmn

Aktives Mitglied
Registriert
25 Juni 2014
Beiträge
247
Punkte Reaktionen
42
Bei Versionen die ohne Verlängerung verkauft werden sind die Ventile eben inzwischen eingeklebt (weil's ohne Kleber nicht zuverlässig war), diese Verklebung müsste man für eine Verlängerung die das Ventil ersetzt bzw verlegt eben erst mal “brechen“ und dann ist die Firma sämtliche Gewährleistungssorgen los. Nur bei den werksseitig installierten Verlängerungen ist trocken einverschraubt plötzlich gut genug und das ist eben der Teil wo die Akte-X-Melodie erklingt.
Wieso eigentlich Kleber? Kann man das nicht einfach mit Teflonband dicht bekommen?
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.307
Punkte Reaktionen
5.273
Wieso eigentlich Kleber? Kann man das nicht einfach mit Teflonband dicht bekommen?
Dann könntest du die Schläuche gleich 'nen Zehner teurer machen denn das wäre dann fitzelige Handarbeit. Kleber hingegen braucht maximal 'ne halbe Sekunde länger als ohne.

Außerdem geht es wohl weniger um mangelnde Dichtigkeit wegen ungenauer Formpassung sondern darum dass das Plastikgewinde einfach nicht genug Drehmoment hält um die Dichtung des Ventileinsatzes auf's gewohnte Maß anzupressen. Wenn man da noch Teflonband reinwürgt wird's wohl eher nicht besser.

Das mit der Dichtungspressung ist dann wahrscheinlich auch die Auflösung mit der Scully am Ende der Folge die Fantasien Moulders zerstört, vermutlich hat die Verlängerung einen viel weicheren Dichtring und das Einkleben der Ventile ist nur deshalb nötig weil sie für ihre Boutikenstückzahlen vom Zulieferer keine Ventileinsatz-Sonderanfertigung bekommen die einen ähnlich weichen Dichtring hätte. Merke: ein TPU-Röhrchen eine Stufe über Gintonic-Strohhalm ist kein Wasserrohr.
 
Zuletzt bearbeitet:

d^gn

Aktives Mitglied
Registriert
16 Januar 2020
Beiträge
467
Punkte Reaktionen
196
Dann könntest du die Schläuche gleich 'nen Zehner teurer machen denn das wäre dann fitzelige Handarbeit. Kleber hingegen braucht maximal 'ne halbe Sekunde länger als ohne.

Außerdem geht es wohl weniger um mangelnde Dichtigkeit wegen ungenauer Formpassung sondern darum dass das Plastikgewinde einfach nicht genug Drehmoment hält um die Dichtung des Ventileinsatzes auf's gewohnte Maß anzuliegepressen. Wenn man da noch Teflonband reinwürgt wird's wohl eher nicht besser.

Das mit der Dichtungspressung ist dann wahrscheinlich auch die Auflösung mit der Scully am Ende der Folge die Fantasien Moulders zerstört, vermutlich hat die Verlängerung einen viel weicheren Dichtring und das Einkleben der Ventile ist nur deshalb nötig weil sie für ihre Boutikenstückzahlen vom Zulieferer keine Ventileinsatz-Sonderanfertigung bekommen die einen ähnlich weichen Dichtring hätte. Merke: ein TPU-Röhrchen eine Stufe über Gintonic-Strohhalm ist kein Wasserrohr.
also wenn ich mich recht erinnere, dann hat die Verlängerung teflonband drum

kp ob man es erkennen kann
 

Anhänge

  • 603AD5A0-1EA2-4FBF-85E4-F3E02E5202D7.png
    603AD5A0-1EA2-4FBF-85E4-F3E02E5202D7.png
    1.010,6 KB · Aufrufe: 23
Oben