1. Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos
    Information ausblenden

Suche: Graveler für Mehrtagestouren

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von funz, 19 Januar 2019.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Rennrad-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. funz

    funz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    15 Februar 2016
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    seit einem Jahr bin ich mit dem Rennrad unterwegs, möchte mir jetzt aber noch ein zweites Rad zulegen, da die Radstrecken-Vorlieben von ein paar Freunden nicht mit dem RR zu vereinbaren sind. Habe mir auch schon ein wenig Gedanken gemacht was das neue Bike so leisten soll, aber auf dem Markt mit den vielen Varianten, unendlich vielen potentiellen Konfigurationen, fließend ineinander übergehenden Geometrien und Meinungen finde ich mich nicht so recht zurecht.... Vielleicht habt ihr ein paar gute Tipps oder potentielle Räder, die ich mir näher anschauen könnte?

    Also was ich mit dem Rad vorhabe sind im Grunde zweierlei Dinge (und hoffentlich schließen sie sich nicht gegenseitig aus…), zum einen möchte ich

    A) klassisch graveln, also relativ sportliche 1bis3h-Ausflüge über Feld-, Schotter- und Waldwege beradeln
    und gleichzeitig
    B) wäre es mir am liebsten, wenn es noch "gemütlich" genug wäre, damit ich es mit Gepäckträgern ausstatten und 1-2 Wochen Touren mit Zelt und co. fahren könnte.

    Fragen, die ich mir dabei immer noch stelle:
    • Carbonrahmen notwendig? Soll ja kein "Racer" sein, also doch eher nach Stahl Ausschau halten? Gerade aufgrund der Mehrtagestouren…?
    • bin erst jetzt in Kontakt mit der "SRAM Force 1" gekommen bin. Würde diese denn für meine Bedürfnisse nicht sogar mehr Sinn ergeben? Weil "auf der Straße Tempo kloppen" werde ich mit dem Bike eher nicht. Und reicht die Spannbreite der Übersetzung aus? Habe ja hier im Forum schon gelesen, dass manche damit bei lockere RR-Runden mithalten.

    Budget läge bei 1400-1600€, damit dann noch was übrig bleibt für Gepäckträger etc.

    Hat jemand vielleicht eine konkrete Idee? Dass es vermutlich weitestgehend "auf die Geometrie" ankommt, soviel kann ich mir schon denken, aber unter den Zahlentabellen kann ich mir leider nichts vorstellen…

    Besten Dank schonmal an alle die ein paar Zeilen schreiben werden.

    Grüße,
    Adam
     
  2. Rennrad-News.de Anzeige

  3. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    638
    Wenn da ein Gepäckträger dran soll, dann ist Carbon schonmal draußen. Ob Alu oder Stahl ist eine Frage der persönlichen Präferenz. Ist halt auch etwas gehypt, besonders in Verbindung mit dem ach so modischen Taliban-Bart.

    Achso: einklich ist das ein Fall für das Kaufberatungs-Subforum. Mit der Beschriftung "Kaufberatung" zugegebenermaßen schlecht zu finden.
    Hat sich wohl erledigt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2019
    Positron gefällt das.
  4. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    8.138
    Super günstig im moment und passt von den Anforderungen. Man kann eben auch Gepäckträger montieren.
    https://www.planetx.co.uk/i/q/EBPXFMA1/planet-x-full-monty-apex-1-bike

    Ist halt so ne Frage mit einfach. Ich hab mir das XLA damit gekauft, aber wirklich für CX Rennen als Zweitrad,.
    Was man bedenken muss ist, halt das die Gangssprüge doch gröber sind, was mich stören würde wenn ich auf Stecke fahre. Schräglauf der Kette ist ungünstiger und eben am extremsten im kleinsten Gang, wo die größten Kräfte wirken., Wenn man richtig Leistung tritt hört man das auch,.
    Wird sicher nciht gut für den Verschleiß sein und auch das einen oder andere Watt kosten. Wie viel weiß ich aber nciht..
     
  5. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    8.138
  6. Low7ander

    Low7ander plana planum

    Registriert seit:
    1 Oktober 2013
    Beiträge:
    2.272
    Cannondale Topstone erfüllt evtl. alle deine Wünsche und ist in 1-fach Sram als auch in 2-fach Shimano zu haben.
    https://www.bike24.de/suche/artikel_pro_seite-90?q=Topstone
    Budget bedarf dann natürlich einer Erweiterung. Alternativ schaust Du dich bei Versendern - Rose, Canyon usw. - um.
     
  7. Altmetal

    Altmetal Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Januar 2018
    Beiträge:
    638
    Das hätte ich jetzt nicht vermutet.
    Obwohl, bei der Carbongabel mit Aluschaft an meinem eigenen Rad erlaubt der Hersteller auch die Montage eines Lowriders. Ösen sind vorhanden. Warum dann auch nicht am Rahmen. Wäre nur interessant zu erfahren, ob es Restriktionen hinsichtlich der Belastung gibt. Auf die Schnelle habe ich auf der von Dir verlinkten Seite nichts gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Januar 2019
  8. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    8.138
    Carbon ist ja stabil, da kann man sowas sicher konstruieren. Ob das jetzt sinnvoll ist bei so einem Radtyp ist natürlich nochmal ne andere Frage.
     
  9. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.189
    Ich werfe mal das CUBE Nuroad EXC ein. Ist komplett ausgestattet, mit Lichtanlage (Nady),Schutzblechen und Gepäckträger, und für 1500 zu haben.
     
    Deleted65933, Positron und DJTornado gefällt das.
  10. sir-florian

    sir-florian Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 August 2006
    Beiträge:
    172
    Das Canyon Grail al dürfte deine Anforderungen erfüllen. Ebenso dastünde Ruut AL, da kann man die Geometrie sogar ein wenig verstellen.
     
  11. Zipfelklatscher

    Zipfelklatscher MItglied

    Registriert seit:
    26 September 2018
    Beiträge:
    52
    Würde auch das Canyon Grail Al 7.0 empfehlen. Komfortabel genug für Mehrtagestouren, und auch für die schnelle Runde zu gebrauchen. Gibt's mit Sram 1fach und wenn mehr Bandbreite gefragt ist, auch mit der 105er. Beide natürlich mit hydr. Disk. Und bei dem Preis sind dan noch locker bessere Laufräder drin. Nachteil: Lieferzeiten sind mittlerweile bei Juni.
     
  12. Pannenkönig

    Pannenkönig MItglied

    Registriert seit:
    10 Februar 2004
    Beiträge:
    578
    Graveler gibt es mit Geo nahe am RR oder nahe am MTB oder dazwischen. Da musst Du Dir vorher überlegen, was Du willst. Sportliche Sitzposition oder eher was mit breiten 650b Reifen? Bei Deinem Budget kommt als Rahmenmaterial eigentlich nur Alu in Frage, eine Force 1 gibt`s dafür auch nicht.
     
  13. Rennrad-News.de Anzeige

  14. Blechroller

    Blechroller Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    329
    Das Hauptproblem sehe ich in der Notwendigkeit (?) von Gepäckträgern. Unterm Strich geht das halt meist etwas zu Lasten des Gewichts und das könntest du bei den kurzen Runden merken. Aber so von wegen Rennrad/Gravelrad und Gepäckträger mit klassischem 5-Ortliebtaschen-Ornat ist halt etwas widersprüchlich. Du könntest auch mal Richtung Bikepacking schauen. Mit dem Taschenzeugs kann man schon was anfangen; funktioniert sinnvoll aber nur, wenn man sich gepäckmäßig beschränken kann. Gepäckbeschränkung macht aber eh Sinn, wenn man die Vorteile eines Gravelrades auch als Reiserad nutzen will.
    Ich werfe mal -unter Missachtung des Gepäckträgers- das Space Chicken von PlanetX in den Raum. Dann bist du aber auf vorne 1fach festgelegt.

    Mit der Schaltung ist das so eine Sache. Wenn du reisemäßig etwas flotter und überwiegend auf der Straße unterwegs sein willst, ist das mit vorne 1fach so eine Sache. Da werden die Gangsprünge für Straßenkurblerei bei einer "Gravel-Kassette" schon recht grob, wenn auch noch Passfahrten mit Gepäck abgedeckt werden sollen. Bleibt es überwiegend flach, kommt man bei vorgenannter Nutzung mit einer 28-11er Kassette wahrscheinlich schon klar. Ich habe mir für das Space Chicken noch einen 2. Laufradsatz für die Straßenfahrerei mit 28er Rennradreifen und 25-11er Kassette (nicht Gebirge) zugelegt.
    Wenn du vorne bei 2fach bleiben willst, würde ich für einen -auch- Reisekahn die Option einer Sub-Kompakt-Kurbel mit 30/46 oder 32/48 im Auge behalten. "Fertigräder" mit so einer Kurbel wirst du aber kaum finden.
     
  15. Fatman45

    Fatman45 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2 Dezember 2010
    Beiträge:
    215
  16. funz

    funz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    15 Februar 2016
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,
    komme leider erst jetzt wieder dazu mich mit dem Radthema zu beschäftigen. Aber danke euch allen schomal für eure Beiträge!!

    Dass meine Vorstellungen, wie @Blechroller schon schreibt, evtl etwas wiedersprüchlich sind, habe ich mir schon gedacht... aber zwei Räder kann ich mir dann doch nicht leisten.
    Bikepacking habe ich schon im Hinterkopf. Mit meinem RR habe ich letztes Jahr aiuch eine 5 Tagestour mit großer Sattelstütztasche und Lenkertasche gefahren. Was jedoch nicht funktionieren würde, und ich für dieses Jahr große Lust drauf habe, wäre auch mal mit Zelt, Schlafsack und Campingzeugs unterwegs zu sein. Daher mein Wunsch nach Gepäckträgern.
    Und "ultrasportlich graveln" werde ich auch eher nicht. Eher normalsportliche Touren auf Wald-, Schotter- und Feldwegen. Daher muss es nicht so sportlich sein, und daher (wenn ich die beiträge hier richtig verstanden habe) würde ich auch eher zu einer 2fach Schaltung tendieren.

    grüße
     
  17. Blechroller

    Blechroller Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juni 2015
    Beiträge:
    329
    Das geht schon mit "Bikepacking": Ich bin schon mit Zelt, Schlafsack, Isomatte, Kocher usw. los und hatte "nur" eine Lenkerrolle, eine Satteltasche und eine kleinere Rahmentasche. Nur war das halt ein Minizelt (900g), ein leichter Sommer-Daunenschlafsack, eine 1/3-Isomatte und ein sehr leichter Gaskocher mit einem kleinen Titantopf. So richtiger Campingkomfort kommt da nicht auf; dafür macht das Radeln dann mehr Spaß.
    Wenn man allerdings das ganze Campinggeraffel in extraleicht erst mal kaufen muss, kann man sich für das Geld auch fast schon die Hälfte eines 2. Radls hinstellen.
     
  18. funz

    funz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    15 Februar 2016
    Beiträge:
    13
    Hmm, also sooo leichtes und kleines Gepäck besitze ich nicht und wie du sagst, das ist auch nicht gerade billig.
    Wenn ich mit leichtem Gepäck fahren möchte, dann ginge das auch mit dem RR und dann unter festem Dächern irgendwo unterkommen. Aber mit diesen Gepäck-Gegebenheiten auch noch Outdoor-Kram unterzukriegen und dann mal 2 Wochen unterwegs zu sein, kann ich mir für mich nicht so richtig vorstellen. Vor allem wenn das Zelt dann doch größer (also für 2 Personen) sein sollte, könnte ich mir vorstellen, dass es wirklich knapp wird...

    Mein Plan war ja, falls ihr meinen anderen Thread gesehen haben solltet: https://www.rennrad-news.de/forum/threads/für-wieviel-würdet-ihr-dieses-rad-verkaufen.154341/), mein altes Cross-Bike zu verkaufen, und dann eine Gravel-Tourer-Mischung mir zuzulegen. Aber da die Meinungen bzgl des Verkaufens des Centurions eher in die Richtung ging, "es lohne sich nicht wirklich" (vor allem weil ich es vor kurzem noch habe komplett warten lassen), überlege ich nicht ob es sinnvoller wäre,
    A) dass Centurion zu behalten, lediglich die Gabel preisgünstig zu reparieren, und zum "graveln" nutzen
    und dafür
    B) mich eher nach einem Randonneur umzusehen, welcher dann die Mehrtagestour-Anforderungen meiner ursprünglichen Wünsche berücksichtigen würde

    Klingt eher nach einem _vernünftigem_ Plan, oder?
     
  19. Phonosophie

    Phonosophie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9 Dezember 2008
    Beiträge:
    23.189
    A) Ne verzogene Alugabel wirst Du kaum reparieren können. Die muss neu.
    B) Oben hast Du doch noch nach nem Gravel für Mehrtagestouren gesucht. Ein Randoneur ist was anderes, für Strasse ausgelegt.
     
  20. DJTornado

    DJTornado Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11 Oktober 2011
    Beiträge:
    593
    Dumm, wenn man nicht weiß, was man eigentlich möchte. :rolleyes: Geht mir aber manchmal auch so :( Einfach eine zeitlang fahren und danach noch mal nachdenken hilft meistens ;) Der Winter ist halt zu lang :daumen:
     
  21. Osso

    Osso Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 April 2006
    Beiträge:
    8.138
    So klar sind die Radtypen auch nixht abgrenzen. Gravel oder OneDoesItAll ist ja ein einem weiten Bereich einsetzbar. Meine Frau fährt z,b. eine PlanetX Full Monty. Da ist z.b. eine Gepäckträgermontage vorgesehen. Im Gelände und auf der Strasse macht es sich auch ganz gut.
    Ist halt nicht ganz so wendig wie Wettkampfräder für die Straße oder CX. Also sowas ginge.
    Leider wird das X Full Monty in der billigsten Variante mit 1x11 angeboten. Ich bin da kein Fan von geworden und tausche die das geben ne alte 2x10 aus :). Mag aber für den angedachten Zweck "ok" sein.
     
  22. funz

    funz Neuer Benutzer

    Registriert seit:
    15 Februar 2016
    Beiträge:
    13
    ich weiß natürlich, dass ein Randonneur und Graveler zwei unterschiedliche paar Schuhe sind, und warum ich jetzt im letzten Post umschwenke von Gravel zu Randonneur, dürfte (glaube ich zumindest) klar sein wenn man meine anderen Postings auch gelesen hat....

    also, wollte ja erst mein Crossbike verkaufen und mir dafür ein Gravelbike zulegen, welches aber im Optimalfall Mehrtagestour-Eigenschaften hat (siehe Topic). Das sind aber schon zwei recht verschiedenste Ansprüche an "EIN" Rad, wie hier auch schon geschrieben wurde. Dachte aber, vielleicht hat jemand einen Geheimtipp, da ich mich nicht sooo gut auskenne in den unendlichen Weiten von Fahrräern.

    Das Umschwenken von Graveler zu Randonneur kam nun zustande, da das Verkaufen des Crossers eher keinen Sinn ergibt (siehe anderen Thread). Also so die Idee: kann ich ja mein Crossbike zum im-Wald-fahren nutzen und mir dann einen Randonneur zulegen. Somit wären ja das "was ich will" mit zwei Rädern abgedeckt.

    Ist auch anders: Die Federgabel lässt sich nicht mehr "locken" und ist somit immer offen, das nervt und die würde ich gerne austauschen. Im strenen Sinne ist sie ja nicht kaputt, sie federt wie am ersten Tag und verrichtet somit ihren Dienst.


    Und ja, bin natürlich noch in der Findungsphase, sonst wäre ich ja nicht hier.... Und bin auch, um ehrlich zu sein, schon ein wenig sehr überfordert....

    Dann werde ich mal einen neuen "Randonneur" Thread starten, bzw. mich erst mal ein wenig umlesen hier im Forum.