• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Suche erstes RR für mein Freundin, max 1000€ , gerne auch gebraucht

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.976
Punkte für Reaktionen
4.890
Was @frankblack mit "verkorkst" meint, ist in der Tat oft ein Problem: Die bei kleinen Rahmen sehr steilen Sitzwinkel.

Einerseits gehen manche Designer davon aus, dass bei kürzeren Beinen, der Sattel auch weiter vorne steht, was ja im Prinzip richtig ist, allerdings wird entweder etwas "sorglos" damit umgegangen, oder es ist eine andere Methode: Der oder die Fahrer/in wird einfach nach um seine Achse nach vorne gedreht, wie man es auch z.B. bei Geometrien von Kriteriums-Rennern oder Bahn-Sprintern gemacht hat. DAmit wird dann auch ein Teil der Länge überwunden.
Das ist aber dann auch eine extremere Position, an denen so manche dann scheitern.
Unterhalb Rahmengröße 54 fängt man an, um die Laufräder herum zu konstruieren. Da ist nicht so viel Spielraum und deswegen zeitigen manche kleine Geometrien auch komische Ergebnisse.

Gerade bei kleinen Langbeinern ist bei Sitzwinkeln um 75° oder steiler der Sattel oft nur schwer oder gar nicht horizontal zu positionieren, wenn man nicht irgendwo eine Sattelstütze mit über 30-40mm Versatz auftreibt. Das Sattel-Gestell tut sein übriges dazu.

Und das ist keine Theorie, sondern eigens erfahrene Praxis.

Den "professionellen" Radsport zu Rate zu ziehen ist ein wenig schwierig. Je nachdem, wie die finazielle Ausstattung ist oder der Sponsor gestrickt ist, gibt es nach wie vor eine Menge Sonderanfertigungen, wenn die/ der Fahrer/in außerhalb des Ranges ist, was der Fahrradhersteller zu bieten hat. Oder es wird sogar generell maßgefertigt.
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Die Maße glaube ich prinzipiell schon. Soo extrem sind die nicht. Ich habe ziemlich viele Leute, Frauen wie Männer vermessen. Es gibt alles. Aber ich weiß eben auch, dass viele beim Maß nehmen auch Fehler machen.
was kann man den bitte beim messen der schrittlänge falsch machen, wenn man nicht völlig dämlich ist ?!
dafür muss man nun wikrlich kein raktenwissenschaftler sein...
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Um mal die ganze Diskussion wieder in konstruktivere Bahnen zu lenken, hier ein paar Geos im Vergleich



XS

Canyon Endurace CF 7.0

Canyon Endurace WMN AL 7.0

Canyon Endurace WMN AL 6.0

Sitzhöhe​

673 – 773 mm​

656 - 756 mm​

673 – 773 mm​

Sitzrohrlänge​

465 mm​

465 mm​

465 mm​

Oberrohrlänge​

526 mm​

526 mm​

526 mm​

Steuerrohr​

150 mm​

150 mm​

150 mm​

Lenkwinkel​

70,8°​

70,8°​

70,8°​

Sitzrohrwinkel​

73,5°​

73,5°​

73,5°​

Kettenstreben​

415 mm​

415 mm​

415 mm​

Radstand​

984 mm​

984 mm​

984 mm​

Stack​

551 mm​

551 mm​

551 mm​

Reach​

363 mm​

363 mm​

363 mm​

Stack+​

635 mm​

635 mm​



Reach+​

422 mm​

422 mm​



Überstandshöhe​

741 mm​

741 mm​

741 mm​

Tretlager-Offset​

70 mm​

70 mm​

70 mm​

Spacer​

27,5 mm​

27,5 mm​

27,5 mm​

Vorbaulänge​

80 mm​

80 mm​

80 mm​

Lenkerbreite​

380 mm​

380 mm​

380 mm​

Kurbellänge​

165,0 mm​

165,0 mm​

170,0 mm​

Kettenblattgröße​

50/34​

50/34​

50/34​

Sattelstützenlänge​

350 mm​

350 mm​

350 mm​

Maximale Einschubtiefe der Sattelstütze​

190 mm​

207 mm​

190 mm​

Minimale Einschubtiefe der Sattelstütze​

90 mm​

107 mm​

90 mm​

rose 1.jpg


rose 2.jpg


56.jpg


58.jpg


Zur Erinnerung: Auf meinem (Endurace CF 7.0, siehe Tabelle erste Spalte) fühlt sie sich im Grunde ganz wohl, glaubt aber, dass sie für längere Touren vermutlich eher etwas aufrechter sitzen wollen würde..
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.976
Punkte für Reaktionen
4.890
was kann man den bitte beim messen der schrittlänge falsch machen, wenn man nicht völlig dämlich ist ?!
dafür muss man nun wikrlich kein raktenwissenschaftler sein...
Kann man! Frage mich nicht wie, aber ich habe viele Schrittlängen um 2cm oder mehr oder weniger, je nachdem, korrigieren können.

Aus der Ferne sicher auch etwas Spekulation, aber ich wundere mich nicht, dass sie "aufrechter" sitzen will, aber das Dingen ist zu lang. Wenn die Koblenzer immer noch dieses proprietäre Zeug verbauen, ist das natürlich blöd. Aber sonst könntet Ihr es schlicht mit einem kürzeren Vorbau versuchen.

Alles andere, was du gepostet hast, ist weit außer Reichweite dessen, was passen könnte.

Ich würde aber auch sagen, dass Ihr jetzt mal tätig werden solltet. So wird das auf keinen Fall etwas.
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Die anderen Maße sind Rose Lady und Radon, jeweil die Rahmengrößen, die odrt führ ihre Schrittlänmge empfohlen werden...
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.976
Punkte für Reaktionen
4.890
Wie Du siehst, kommt man damit nicht sehr weit.
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Tja, beim Rose gibt es zumindest für das günstigste Model der Reihe ( Rose Pro SL Lady Tiagra) keines (mehr?) in den Rahmengrößen 45cm - 27,5 '' und 53cm - 28''.

Bei Radon wären die beiden anderen Größen:

r1.jpg


r2.jpg
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Hab jetzt noch ein weiteres gebrauchtes Damen-RR in der Verlosung, die angegeben Größenangaben lauten:

Oberrohr 505mm
Stack 460mm
Reach 405mm
Vorbau 70mm

Was sagt ihr dazu ?
 

Plautzilla

Winterspeck? Der war nie weg!
Mitglied seit
6 August 2014
Beiträge
1.549
Punkte für Reaktionen
969
Was @frankblack mit "verkorkst" meint, ist in der Tat oft ein Problem: Die bei kleinen

Gerade bei kleinen Langbeinern ist bei Sitzwinkeln um 75° oder steiler der Sattel oft nur schwer oder gar nicht horizontal zu positionieren, wenn man nicht irgendwo eine Sattelstütze mit über 30-40mm Versatz auftreibt. Das Sattel-Gestell tut sein übriges dazu.

Und das ist keine Theorie, sondern eigens erfahrene Praxis.

Den "professionellen" Radsport zu Rate zu ziehen ist ein wenig schwierig. Je nachdem, wie die finazielle Ausstattung ist oder der Sponsor gestrickt ist, gibt es nach wie vor eine Menge Sonderanfertigungen, wenn die/ der Fahrer/in außerhalb des Ranges ist, was der Fahrradhersteller zu bieten hat. Oder es wird sogar generell maßgefertigt.
Gerade bei kleinen Langbeinern ist bei Sitzwinkeln um 75° oder steiler der Sattel oft nur schwer oder gar nicht horizontal zu positionieren, wenn man nicht irgendwo eine Sattelstütze mit über 30-40mm Versatz auftreibt. Das Sattel-Gestell tut sein übriges dazu.

Und das ist keine Theorie, sondern eigens erfahrene Praxis.
Aktuelles Bike
Sitzrohrwinkel 76,5°
Steuerrohrwinkel 70°
OR H 48,5

Ehem. RR
Sitzrohrwinkel 75°
Steuerrohrwinkel 71°
OR H 51,2
Vorbau 90mm

Und ich fahre sogar 100mm Vorbau statt des 80mm Standards. Sitze perfekt "im" Rad ohne Buckel oder Überstreckung. Hab nämlich zu meinen für 162cm langen 75cm Beinen scheinbar auch noch lange Arme, dafür recht kurzen Rumpf.

Du verkaufst doch selbst Fahrräder?! Müsste dir aufgefallen sein, dass die sogar inkl. passender Sattelstütze geliefert werden??? ;) Meine müsste übrigens so zwischen 30-40mm haben.
Nein? Doch! Ohhhh!!!
Der Sattel ist perfekt ausgerichtet, Ergon möchte wegen des hochgezogenen Hecks da aber ne spezielle Methode haben. Der ist also in Waage, auch wenn es durch das Heck ggf. etwas anders wirkt auf Bildern.

Auch am etwas längeren RR hab ich eher "gemäßigt aufrecht" gesessen. Auch hier top Sitzposition. Weder Überstreckt noch Buckel...

Aber es führt bei dir einfach zu nichts. Jedewede Diskussion überflüssig da Dinge die nicht deiner "Erfahrung" entsprechen weder sein können noch dürfen wie es mal wieder scheint.

Ich kann der TE Dame nur raten auch mal kleinere Räder 47/50 Probe zu fahren und zu gucken.
Mir wollte ein sog. "Fachhändler" damals auch das Rad mit 10cm Überhöhung andrehen. Weil das gehört sich ja so, das macht/fährt man so. Dass ich nicht mehr an die Pedale kam war ja Nebensächlich 🤮 Nachdem ich dann drauf bestanden habe pedalieren können zu wollen wurde der runtergestellt und das Rad passte wie Arsch auf Eimer. Seither können mich Fachhändler mal kreuzweise.
 

lagaffe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Mai 2009
Beiträge
12.976
Punkte für Reaktionen
4.890
Also @Plautzilla , Du solltest Dir vielleicht nicht jeden Schuh anziehen. Aber vor allem: was Dir passt und oder nicht, gilt ja erst einmal nur für Dich.

Was bei Deinem Fahrrad dran ist oder nicht, sei davon vollkommen unbenommen.

Aber es wäre eher seltsam, wenn man einen Rahmen konzipiert, der einen steilen Sitzwinkel hat und dann eine Sattelstütze mit dazu legt, die 40mm Versatz hat. Das geht dann doch billiger, zumal die auch noch extremst selten sind. Es ist schon so, wie ich es geschildert habe. Da folgte der Designer wirklichen oder vermeintlichen Sachzwängen.
Und: Nein: kein komplettes Fahrrad kommt mit einer "speziellen" Sattelstütze, wenn sich nicht irgendein Designer was schickes aerodynamisches o.ä ausgedacht hat. Da wird das montiert, was für die Produktion eingekauft wurde und fertig.

Übrigens: ich habe mich seinerzeit u.a. deswegen selbständig gemacht, weil mir genau dieser nachlässige Umgang mit der Geometrie und der Passform auf den Zeiger ging. Inzwischen habe ich ein paar Jahre tieferen Einblick in die Branche.
Vieles von dem, was man als Kunde so mitbekommt ist nur die halbe "Wahrheit".
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
nein ist nicht, ist auch ein Canyon Endurace WMN in XS, nur anderes jahr...scheinbar checke ich die materie nicht, wieso ist das bike denn lang nach vorne raus ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Reiner_2

Aktives Mitglied
Mitglied seit
5 November 2012
Beiträge
3.576
Punkte für Reaktionen
2.388
Ein Verhältnis Stack : Reach von 1,14 hört sich sehr sportlich gestreckt an. Insofern ist da der Gedanke an ein Zeitfahrrad durchaus nachvollziehbar. Kleine Rahmen und 28"-Laufräder sind konstruktive Herausforderungen. Da helfen sich die Hersteller oft mit ungewöhnlichen Sitz- und Steuerrohrwinkeln und im Ergebnis hat dann bei ein und demselben Modell der 50er-Rahmen schon mal einen völlig anderen Charakter als der 55er oder 57er. Unabhängig davon kann ich persönlich mit "Stack" und "Reach" wenig anfangen, das ist ebenso wie die (virtuelle oder echte) Oberrohrlänge nur ein Anhaltspunkt. Viel aussagekräftiger ist der Abstand von der Sattelspitze zum Oberlenker und zu den Griffen. Das sind die Maße, die im echten Einsatz passen müssen. Dabei spielen dann auch Sattelstütze, Sattelposition, Vorbau eine Rolle. Und dazu ist dann zum wiederholten Mal zu bemerken, Versuch macht klug.
 
Zuletzt bearbeitet:

frankblack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Oktober 2007
Beiträge
1.936
Punkte für Reaktionen
1.065
Hab jetzt noch ein weiteres gebrauchtes Damen-RR in der Verlosung, die angegeben Größenangaben lauten:
Oberrohr 505mm
Stack 460mm
Reach 405mm
Vorbau 70mm
Was sagt ihr dazu ?
Wo hast du denn diese Werte her? Reach könnte der Reach+ von Canyon sein (mit kürzerem Vorbau) - dieser Wert wurde nur für den 'Doppeldecker-Gravellenker' erfunden, und ist nicht sinnvoll mit anderen Rädern vergleichbar. Stack klingt nach falschem Wert. Oberrohr ist vermutlich wegen 27,5" so gering. Da für dich die Geometriewerte sowieso ein spanisches Dorf sind, würde ich es darauf ankommen lassen, und es ausprobieren. Vielleicht hat sie ja einen Glückstreffer :D
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
Mir wurden Fotos geschickt, auf denen der Zollstock entsprechend angehalten wird, daher die Maße...
 

frankblack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Oktober 2007
Beiträge
1.936
Punkte für Reaktionen
1.065
Mir wurden Fotos geschickt, auf denen der Zollstock entsprechend angehalten wird, daher die Maße...
der Zollstock wurde mindestens 3x falsch angehalten :)
mit Infos zu Baujahr, Alu oder Carbon, mit oder ohne Scheibenbremsen könnte man mehr sagen...
 

Brucho

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Mai 2019
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
25
baujahr 2018, CF, aber ist eh egal, das Bike ist bereits verkauft...
 
Oben