• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Specialized Diverge im Test: Gelassen Graveln!

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
695
Punkte für Reaktionen
481

Hyper_Beast

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 März 2020
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
1
Meine Schwalbe G One sind auch noch nicht ganz dicht, im Crosser fahre ich mit 3bar Plus am MTB mit ca 2 bar. Denke das macht schon einen kleinen Unterschied.

@Topic Teuer, langweilig und wieder mal ganz schön schwer für das abgerufene Geld
 

bezel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Dezember 2016
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
3
Leider wird nur ganz am Rande auf die sehr hohe Tretlagerabsenkung (BBD) von 85mm beim Diverge eingegangen:
bitte hier Fahrerfahrungen, gerade für Fahrten im Gelände (ist ja ein Graveler!), nachreichen!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei rauherem Gelände, in Kurven, am Hang etc. es nicht gelegentlich zu Pedalaufsetzern mit dem Boden kommt! Kein Wunder, warum die meisten Cross- und Gravelräder maximal einen BBD über 75mm aufweisen. (Ich mag gar nicht daran denken, wie es bei diesem BBD von 85mm beim Diverge in Kombination mit (kleineren) 650b Reifen/LR aussieht....)
 

echtmolli

MItglied
Mitglied seit
12 Mai 2008
Beiträge
237
Punkte für Reaktionen
3
Leider wird nur ganz am Rande auf die sehr hohe Tretlagerabsenkung (BBD) von 85mm beim Diverge eingegangen:
bitte hier Fahrerfahrungen, gerade für Fahrten im Gelände (ist ja ein Graveler!), nachreichen!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei rauherem Gelände, in Kurven, am Hang etc. es nicht gelegentlich zu Pedalaufsetzern mit dem Boden kommt! Kein Wunder, warum die meisten Cross- und Gravelräder maximal einen BBD über 75mm aufweisen. (Ich mag gar nicht daran denken, wie es bei diesem BBD von 85mm beim Diverge in Kombination mit (kleineren) 650b Reifen/LR aussieht....)
Hallo,
hier muss ich aus Erfahrung sprechen. Fahre seit knapp zwei Jahren das Diverge Expert. In der Tat kann die angesprochene Tretlagerabsenkung zum Problem werden. Ich erinnere mich an einen Singletrail-Ritt bei dem ich einen Absatz/Stein, der leicht aus dem Boden ragte, übersah und diesen exakt mit der Kurbel erwischte. Mich katapultierte es unter Auslösung der SPD-Verbindung in die Höhe. Zum Glück landete ich wieder auf dem Sattel und konnte mich abfangen. Fest steht, dass dies insbesondere beim Diverge sehr schnell passieren, und die Sturzgefahr enorm ist. Hier fehlt einfach die Bodenfreiheit, weshalb man das Rad nicht uneingeschränkt als geländetauglich ansehen kann.
Trotzdem fahre ich das Rad auf eher eben Wald- und Feldwegen sehr gern oder nutze es zu sportlichen Radreisen (Bikepacking)

Gruß
Jan
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
695
Punkte für Reaktionen
481
Aber nicht in Europa.
 

Goradzilla

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
16
Das ist Modelljahr 2019, die Seite hat praktischerweise ein Fahrrad-Archiv. Aktuell ist das Sequoia unter Gravelbikes nicht gelistet, tatsächlich im gesamten Specialized-Programm nur noch Aluminium und Carbon.


Das kann natürlich ein Fehler auf der Seite sein, aber es gibt auch bei Online-Händlern nur noch Restbestände.
 
Oben