• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Specialized Crux 2022 – erster Test: Vom CX-Bike zum leichtesten Gravel Bike

Specialized Crux 2022 – erster Test: Vom CX-Bike zum leichtesten Gravel Bike

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjEvMTAvc3BlY2lhbGl6ZWQtY3J1eC0yMDIyLXQtMS1zY2FsZWQuanBn.jpg
Specialized Crux 2022 im Test: Man nehme die Leichtigkeit des Aethos, die Freiheit des Diverge und die Verspieltheit vom Cyclocross-Bike Crux und erhalte: das neue Crux, eines der leichtesten Gravel Bikes der Welt, das auch in CX-Rennen glänzen kann. So die Idee. Hat Specialized diesmal zu viel gewollt? Wir haben es in einem ersten Test in Flandern erfahren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Specialized Crux 2022 – erster Test: Vom CX-Bike zum leichtesten Gravel Bike
 

Zaskar96

Neuer Benutzer
Registriert
3 November 2020
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
5
Wieso weggefallen? Das gab's doch beim Crux noch nie. Dafür gibt's das Diverge.
Gab`s doch auch beim Roubaix, oder irre ich mich da wieder ? Fahre übrigens ein 2020er Diverge Comp Carbon. Fand die Dämpfung im Wiegetritt eigentlich kaum störend oder bemerkbar. Allerdings....nach 14.000km ist die Patrone kaputt und auf Ersatz warte ich schon seit Monaten. (Garantiefall :) )
 

usr

übt bei schönem Wetter radfahren
Registriert
29 November 2011
Beiträge
7.996
Punkte Reaktionen
5.803
Der stete Leichtbau fodert irgendwann seinen Tribut

Neu ist halt dass man nun auch schon bei Rädern im Bereich 7,5kg grenzwertigen Leichtbau bekommen kann. Wenn das kein Fortschritt ist dann weiss ich auch nicht weiter 😏
 

JayAr

Aktives Mitglied
Registriert
24 November 2020
Beiträge
101
Punkte Reaktionen
26
Räder mit 7,5kg waren in der alten Zeit schon fast Panzer. ;)
Mit den neuen ultralight 7,5kg Rädern sollte man schon etwas pfleglicher umgehen als mit den alten 7,5kg Panzern.
Gut das ich einen unter 7kg Panzer habe und bald ein über 7kg Samtteil.
 

MucPaul

Aktives Mitglied
Registriert
19 März 2013
Beiträge
168
Punkte Reaktionen
86
Specialized selber fertigt streng genommen gar nix. Die lassen fertigen. Die hochwertigen Rahmen vermutlich von Merida in Taiwan, da die 49% an Specialized halten und einer der größten Hersteller überhaupt sind.
So ist es. Merida ist top.
Mittlerweile machen die meisten US Radfirmen nur noch CAD Designs und schicken sie nach China. Dann kommen ein paar Prototypen zurück, die getestet und optimiert werden und die endgültige Rahmen-Datei wird rüber geschickt. Gebaut wird dann komplett bei Giant, Merida, Quantex und wie sie alle heissen. Inkl. allem und auch dem Hersteller Karton des Auftraggebers. Dir Räder gehen nicht mal mehr den Umweg über USA, sondern direkt in die einzelnen Länder.
Und wenn in China wegen Corona Produktionsstop herrscht, dann ist in USA (und bei uns) ebbe. Und wie es nun mal so ist, wenn man den kompletten Herstellungsprozess von CAD Dateien, Belastungstests und Anforderungsprofil von A-Z in der Hand hat, dann hat man auch schnell das Know-How, eigene Bikes zu machen.
Merida hat ja gerade erst mit dem Reacto die Paris-Roubaix gewonnen. Das Radl taugt also.
yes.gif
 

MucPaul

Aktives Mitglied
Registriert
19 März 2013
Beiträge
168
Punkte Reaktionen
86
Ich hoffe es wird nicht wieder eine Hexenjagd auf mich veranstaltet wie beim letzten Mal, als ich das Thema Canyon Sattelstütze in Umlauf gebracht hab und beschimpft wurde als Ketzer.

Als es dann offiziell wurde, wurden plötzlich alle ganz still.
Ich habe das mit der Canyon Sattelstütze an einem quasi neuen Endurace selbst gesehen (Radl wurde mir zum Kauf angeboten mit Discount). Die VCLS 2.0 Sattelstütze brachte den Rahmen an der Klemmung zum Reissen. Scheinbar ungleiche Krafteinleitung durch die 2-geteilte Sattelstütze: das gesamte Körpergewicht drückt auf die hintere Halbstütze während die vordere Halbstütze ohne Belastung ist. Fail! Der Riss im Rahmen war genau mittig hinten an der Klemmung wo die höchste Kraft auf den Rahmen wirkte. Canyon hatte die Garantie verweigert. Angeblich falsche Nutzung.
 
Zuletzt bearbeitet:

MucPaul

Aktives Mitglied
Registriert
19 März 2013
Beiträge
168
Punkte Reaktionen
86
Specialized selber fertigt streng genommen gar nix. Die lassen fertigen. Die hochwertigen Rahmen vermutlich von Merida in Taiwan, da die 49% an Specialized halten und einer der größten Hersteller überhaupt sind.
Specialized hat die Anteile von Merida mittlerweile wieder zurückgekauft. Und die Rahmen werden mittlerweile aus Kostengründen in Shenzen, China gefertigt und nicht mehr Taiwan.
Bei Preismargen von U$5.000 bis 8.000 klingt das mittlerweile verrückt, aber Specialized ist eine Marketing Firma, die das Apple Konzept verfolgt und damit Erfolg hat. Genau das gleiche machen ja Wahoo und Peloton. Exclusives Branding und Hochpreis Segment.

So schön die Räder auch sind, aber mittlerweile ist die Preispolitik von Specialized etwas absurd, wenn man z.B. bei U$3200.00 dem Diverge Comp schwere Billigteile von Axis und Praxis unterjubelt. Und vermutlich irgendwo doch noch Alivio Teile wie damals beim Specialized Camber für EUR 2000,-

Peak Torque hat eine richtig gute Meinung zu dem ganzen:
 
Zuletzt bearbeitet:

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
1.292
Punkte Reaktionen
1.538
Specialized hat die Anteile von Merida mittlerweile wieder zurückgekauft. Und die Rahmen werden mittlerweile aus Kostengründen in Shenzen, China gefertigt und nicht mehr Taiwan.
Bei Preismargen von U$5.000 bis 8.000 klingt das mittlerweile verrückt, ...

Kannst du davon auch irgendwas belegen?
 

eins4eins

Aktives Mitglied
Registriert
17 August 2016
Beiträge
1.292
Punkte Reaktionen
1.538
Den Wiki Eintrag kenne ich. Zu so einem Rückkauf würde es doch aber mehr Meldungen geben.
Immerhin werden nach wie vor keine Merida Räder in den USA verkauft, was meines Wissens nach eine Konsequenz des Deals war.
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
137
Punkte Reaktionen
95
Specialized hat die Anteile von Merida mittlerweile wieder zurückgekauft. Und die Rahmen werden mittlerweile aus Kostengründen in Shenzen, China gefertigt und nicht mehr Taiwan.
Bei Preismargen von U$5.000 bis 8.000 klingt das mittlerweile verrückt, aber Specialized ist eine Marketing Firma, die das Apple Konzept verfolgt und damit Erfolg hat. Genau das gleiche machen ja Wahoo und Peloton. Exclusives Branding und Hochpreis Segment.

So schön die Räder auch sind, aber mittlerweile ist die Preispolitik von Specialized etwas absurd, wenn man z.B. bei U$3200.00 dem Diverge Comp schwere Billigteile von Axis und Praxis unterjubelt. Und vermutlich irgendwo doch noch Alivio Teile wie damals beim Specialized Camber für EUR 2000,-

Peak Torque hat eine richtig gute Meinung zu dem ganzen:

danke, endlich einer der den Märchen keinen Glauben schenkt. Die werden in Taiwan höchstens lackiert oder zusammengebaut, für den made in Taiwan Sticker bzw. der Illusion von Premium.
 

Decolocsta

Aktives Mitglied
Registriert
8 August 2004
Beiträge
137
Punkte Reaktionen
95
Kannst du davon auch irgendwas belegen?
Die Wahrheit tut leider weh. Sich davor zu verschließen ändert nix. Ist schon lange kein Geheimnis das alles aus China kommt, ob nun Pinarello Dogma oder Specialized SL7. China Bomber die halt irgendwo anders End montiert werden für den Made in …. Sticker.
 
Oben