• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Shimano GRX: Neue Gravelgruppen aus Japan mit 1×11 und Zusatzbremshebel

Shimano GRX: Neue Gravelgruppen aus Japan mit 1×11 und Zusatzbremshebel

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMTkvMDUvR1JYXzU4Ny5qcGc.jpg
Shimano GRX – oder die Rückkehr des Zusatzbremshebels! Shimano steigt mit der ersten spezialisierte Gravel-Komponentenserie gleich groß ein: 3 Gruppen-Niveaus von 10-fach bis 11-fach Di2, 1-fach und 2-fach Varianten sowie neue STI-Hebel mit anderer Ergonomie sind nur einige von vielen Neuerungen. Hier findet ihr alle Infos.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Shimano GRX: Neue Gravelgruppen aus Japan mit 1×11 und Zusatzbremshebel
 

whitewater

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2008
Beiträge
12.417
Punkte Reaktionen
3.091
Ich fand das schon mit Felgenbremsen stark suboptimal. Scheibenbremsen bringen aber auch nicht unbedingt eine höhere Bremskraft, zumindest bei den kleinen RR Scheiben mit 140 oder 160mm, lediglich das "Spiel" im System ist erheblich vermindert. Das wirkt nur subjektiv erheblich leichter zu bedienen.
 

hle

Aktives Mitglied
Registriert
22 November 2016
Beiträge
1.001
Punkte Reaktionen
482
Für holpriges Gelände kann ich mir schon gut vorstellen, dass das "on the hoods" nicht ganz reicht.
Es geht nicht nur um holpriges Gelände. Es geht auch darum, dass man den Rücken und den Nacken entlastet, wenn man nicht immer "on the hoods" fährt und die Arme in verschiedene Positionen bringt. Ich habe mich bei meinem Langstreckenrad (300km und mehr) extra für die mechanische Scheibenbremse entschieden, um einen klassische Tektro-Zusatzbremsehebel einzubauen. Das erlaubt auch das bremsbereite Fahren, insbesondere in der Gruppe, mit vielen verschiedenen Griffpositionen, der Rücken dankt es einem und man kann längere Stecken ohne Problem durchfahren, ich zumindest.
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
400
Siehst du den Vorteil des anderen Hebels nur am Gravelbike/Cyclocross oder auch am Rennrad? Der normale Hebeldrehpunkt sieht ja so aus wie bei Seilzugbremsen, nur dass man mit hydr. Discs bessere Bremskraft hinkriegen sollte. ...

Ich hab kein Gravel, sondern nur ein normale Rennrad und kann mir die Griffe da ganz gut vorstellen.
Da ich eben vor allem von oben greife auf Abfahrten und beim Bremsen. Und da sehe ich eben den Vorteil des neuen Drehpunkt. Bisher fand ich den Drehpunkt eher suboptimal beim Bremsen von oben. Werd den Griff auf jeden Fall mal beim Händler testen.
Fahrer, die vor allem am Unterlenker abfahren und bremsen kombinieren die neue RX vielleicht besser mit den klassischen STI's. Denke, dass für die der neue Drehpunkt eher nachteilig ist.

Besseres bremsen ist für mich in dem Fall bessere Ergonomie, um Bremskraft geht es schon lang nimmer.

:)
 

Menschmeier

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2018
Beiträge
252
Punkte Reaktionen
84
CX-Erfahrung:
Die Scheibenbremsen sind wesentlich besser als von SRAM, die ich auch fuhr. Anscheinend kommt nun Shimano an das Design mit höherem Drehpunkt. Die Hoods der SRAM sehen mMn recht ähnlich aus, wie Hörner. Ich habe aber keine Probleme bei beiden Griffpositionen, die Bremsen gut zu betätigen. Auch die Auflagefläche ist gut und rutsche auch nicht im bockigen Gelände ab. Dennoch fahre ich "MTB-Strecken" in der Unterlenkerhaltung; der Drehpunkt ist sind in der Tat für schwierige Strecken nicht optimal gesetzt. Im Unterlenker hat man aber mehr als benötigte Bremskraft, die auch sehr gut modulierbar ist (hatte nun erst wieder gelesen, dass Sram eine bessere Modulation hinbekommen hat - dem muss ich widersprechen). Handschuhegröße 9.

Auf Gravelstrecken bergab kann ich sehr gut am Oberlenker bremsen, auf der Straße ohnehin. Wenn ich mit dem Rad nach einem spontanen Einkauf mit der Tragetasche nur einarmig fahren kann, geht das bei uns auch bei 25% Gefällen nur mit der HR und 140 mm (Metallbeläge) und wohl mit 110 kg Fahrgewicht. Eine 140er-Scheibe am HR ist schon groß genug, selbst für mich als ehemaligen XC-Fahrer und 90 kg Gewicht, insbesondere im Gelände. Die Dosierbarkeit der Ultegra + XTR-Scheibe ist sehr gut, selbst im 'rutschigem' Gelände und meinem Gewicht. Mit 160 mm vorne komme ich auch sehr gut zurecht, das auch bei unseren ewigen Abfahrten mit hunderten hm (hier hatte die SRAM mit Fading nahezu versagt, die Scheiben sind schön angelaufen). Einzig die Beläge habe ich schon des Öfteren tauschen müssen. Die könnten länger halten. Die XTR-Scheibe hat auch schon fühlbaren Materialschwund (und ich bremse hart und nicht schleifend).
 

whitewater

Aktives Mitglied
Registriert
27 Juli 2008
Beiträge
12.417
Punkte Reaktionen
3.091
Fahrer, die vor allem am Unterlenker abfahren und bremsen kombinieren die neue RX vielleicht besser mit den klassischen STI's. Denke, dass für die der neue Drehpunkt eher nachteilig ist.
Halte ich für Geschmackssache. As said, ich fahre Campa und SRAM, die so schon einen höheren Drehpunkt haben. Das bedeutet im Unterlenker im wesentlichen mehr Hebelweg. Mancher mag das, mancher nicht. Für mich ist das sehr gut fahrbar, da ich am Crosser und Reiserad besonders dann in den Unterlenker gehe, wenn ich Kontrolle brauche. Und genau dann brauche ich auch sensibel dosierbare Bremsen.
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
400
Halte ich für Geschmackssache. As said, ich fahre Campa und SRAM, die so schon einen höheren Drehpunkt haben..

Okay, wie gesagt ist das auch nur eine Vermutung von mir.
Probefahrt und persönliche Präferenzen sind da sicher entscheidend.
Aber da GRX und Road frei kombinierbar sind, findet da jeder sein persönliches Optimum.

Kannst Du mal von deinen Bremshebeln und dem Drehpunkt Bilder machen.
Ich hab auf die Schnelle keinen SRAM oder Campa Hebel gefunden, bei dem der Drehpunkt wie bei der neuen Shimano auf Achse mit dem oberen Auflagepunkt liegt. Bei den SRAM und Campa die ich gefunden hat liegt der Drehpunkt auch unterm Hebel. Aber vielleicht hab ich nur die falschen Modelle gefunden.

:)
 
Zuletzt bearbeitet:

lupus

Aktives Mitglied
Registriert
21 Mai 2005
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
812
Jetzt kann man nur hoffen, dass es die Bremsen auch mit PM Standard geben wird, bzw. die neuen Hebel mit älteren oder MTB PM-Sätteln kompatibel sind, sonst ist ja zwangsweise auch ein neuer Rahmen fällig :-(
Die neuen STIs werden, wie auch aktuell, mit halbwegs aktuellen Postmount-Bremssätteln kompatibel sein.

Shimano proudly says most of the new components are compatible with existing component groups, with a few exceptions.
[...]
Sad by the flat mount only nature of the group? Find older Shimano post mount mountain bike or road brakes and pair them with the new levers.
Quelle
 

sebastiano

Aktives Mitglied
Registriert
3 Juli 2005
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
26
Gut zu hören. Dann muss ich mal was auf Halde legen. Ich meinte da gäbe es was zu beachten von wegen Hoch- oder Niederdrucksystem?
 

lupus

Aktives Mitglied
Registriert
21 Mai 2005
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
812
Dazu solltest du dir vll. die Kompatibilitätsübersicht von Shimano anschauen. Die neuen STIs sind da sogar schon eingepflegt. Damit sollte sich das eigentlich herausfinden lassen. Angaben, welche Bremsleitung zu älteren Bremssätteln passen, lassen sich eigentlich auch im Netz finden (da ja nicht alles in der von mir verlinkten Liste vorhanden ist).
 

sebastiano

Aktives Mitglied
Registriert
3 Juli 2005
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
26
Dankeschön für den link! Nur zum besseren Verständnis, da ich aus Gründen der mangelnden Zusatzbremshebel-Kompatibilität bislang mit hydro nix am Hut hatte ;-)
Prinzipiell sind die Hebel und die Kolben alle miteinander kombinierbar (gibt es so was wie Übersetzungsverhältnis Hebel-Kolben?) aber die Art der benötigten Bremsleitung (hängt vom Hebel ab) verhindert uneingeschränkte Kompatibilität?
 

sebastiano

Aktives Mitglied
Registriert
3 Juli 2005
Beiträge
190
Punkte Reaktionen
26
Laut der Tabelle ist leider das für die Hebel benötigte Bremsleitungskit nicht den PM Bremssätteln anderer Serien kompatibel :-(
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
400
Endlich Bremshebel für "on the hood" Bremser/Abfahrer.
Gibt es schon Preise.
Würde die sofort gegen meine 785'er tauschen.

18mm-higher-raised-brake-lever-axis.jpg


:)

Nach der Diskussion über die Drehpunkte von SRAM und Campas, hab ich heut mal den Drehpunkt von meiner ST-R785 gesucht und ....
... jetzt ist er schon weiter oben.
Die Info ging an mir bisher vorbei.
Testen werde ich die neuen Grifffe trotzdem, wenn ich sie mal in die Finger bekomme

Drehpunkt ST-R9170 vs ST-R785



:)
 
Zuletzt bearbeitet:

lupus

Aktives Mitglied
Registriert
21 Mai 2005
Beiträge
308
Punkte Reaktionen
812
Laut der Tabelle ist leider das für die Hebel benötigte Bremsleitungskit nicht den PM Bremssätteln anderer Serien kompatibel :-(
Die ST-RS505 sind bspw. auch mit Deore-Bremssätteln kompatibel, obwohl das lt. der Tabelle nicht gehen dürfte (die STIs brauchen lt. Tabelle die Bremsleitung SM-BH59 und die Deore-Bremsen [BR-M6000] werden mit der Bremsleitung SM-BH90 ausgeliefert). In diesem Aufbauthema wurden die genannten STIs und Bremssättel miteinander kombiniert.
 

Crocodillo

reißt die Klappe weit auf
Registriert
29 Juni 2010
Beiträge
7.987
Punkte Reaktionen
8.173
Endlich eine 46/30 Kurbel von einem der großen Anbieter. Auch für Einsteiger, Randonneure und Senioren ist die sehr interessant. Damit ist dann auch das 11er-Ritzel brauchbar und nicht mehr nur unnützer Ballast.
 

askhrad

Aktives Mitglied
Registriert
5 Juni 2018
Beiträge
153
Punkte Reaktionen
704
Wollte ja schon länger mal mein Fitness-Bike mit voller 105er auf Dropbar (meine Bremssättel sind eher von der günstigeren Sorte und ich habe das STI schalten lieben gelernt) umbauen, und eine Art 'leichter Crosser' daraus machen (aktuell schon 32mm Reifen montiert. Passen ohne Probleme in den Rahmen).
Könnte ja theoretisch den Rest bei 105 lassen und auch gleich mal 1x11 probieren. Wenn ich sowieso neue STI und Bremsen kaufe... Bin mal sehr auf die Preise gespannt. Wenn nicht, werden es eben doch 105er STI und Bremsen.
 

Stifflers_mom

Neuer Benutzer
Registriert
5 August 2015
Beiträge
24
Punkte Reaktionen
1
Na endlich, ich suche für mein Trek Checkpoint Gravelbike eine Lösung für niedrigere Gänge für Backcountry Bikepacking. Es hat eine 105 11-fach Hyraulik Gruppe.
Lässt sich die GRX Kurbel einfach gegen die 105er Compact Kurbel tauschen? (Tretlager kompatibel?) Gibt es sonst andere Kurbeln in der Gegend 30/48 ohne das Tretlager zu tauschen?

Alternative wäre ein längeres Schaltwerk, aber wie sieht es mit der Zug-Kompatibilität mit dem 105er STI mit dem GRX Schaltwerk aus? XT Schaltwerke haben ja andere Zuglänge.
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
400
...
Lässt sich die GRX Kurbel einfach gegen die 105er Compact Kurbel tauschen? (Tretlager kompatibel?) Gibt es sonst andere Kurbeln in der Gegend 30/48 ohne das Tretlager zu tauschen?
...

Die GRX hat halt eine um ca 3,5 mm weiter außen liegende Kettenlinie. (43,5 zu 46,9).
Musst halt checken ob dein Umwerfer das mitmacht bzw. einstellen lässt. Kannst ja mal die Anschlagschrauben entrechend einstellen.

:)
 

DrMTB91

MItglied
Registriert
11 Juli 2018
Beiträge
60
Punkte Reaktionen
9
Ich nehme an, dass Gravelbikes überwiegend ohne Anlötsockel produziert werden.
Vielleicht bringt ja jemand Umwerferschellen auf den Markt, welche die 3,5 mm ausgleichen.
 

tobsn

Radfahrer
Registriert
21 April 2010
Beiträge
799
Punkte Reaktionen
400
... Gibt es sonst andere Kurbeln in der Gegend 30/48 ohne das Tretlager zu tauschen?
...

Kommt darauf an was Du für ein Trettlager verbaut hast.
Vermute mal ein BB90 für 24mm Achsen.
Damit ist die Auswahl natürlich begrenzt da die meisten anderen Herstellen (PraxisWorks, FSA, Easton, ...) 30mm Achsen verwenden.
Die einzige Alternative die ich da kenne ist Rotor ALDHU 24
Dazu dann halt das gewünschte Kettenblatt
Was mir an Rotor gegenüber den Direct Mount von Easton, FSA, Shimano, ... nicht gefällt ist, dass man das kleine Kettenblatt nicht wechseln kann.
An meiner FSA wechsle ich das kleine Kettenblatt immer zusammen mit dem Ritzel, kostet gerade mal 16 Euro.

Denke die GRX Kurbel ist selbst mit dazugehörendem Umwerfer günstiger.

:)
 
Oben