• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Schwerer Unfall auf Mallorca: Neun Radfahrer überrollt

MNOT

Aktives Mitglied
Puh, drei Vereinskameraden und -kameradinen sind letzte Woche aus dem Trainingslager von Malle zurück gekehrt.

Schrecklich und vor allem so unnötig. Da kann man ja auch nichts gegen machen, wenn man von einer zugedröhnten Person einfach abgeräumt wird.

Allen Beteiligten, eine schnelle und gute Genesung
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
" Der Unfall ereignete sich auf der MA-15 zwischen Capdepera und Artà gegen 9.30 Uhr. Am Steuer des grauen Porsche Cayenne saß eine in Artà wohnhafte 30-jährige Mallorquinerin. Sie wurde von der Guardia Civil positiv auf Drogen getestet. "


http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2018/04/05/porsche-cayenne-uberrollt-neun-radfahrer/58812.html


https://videos-cdn.mallorcazeitung.es/multimedia/videos/2018/04/05/141029/todoterreno-arrolla-peloton-ciclista-capdepera-1_m.mp4


Radfahrer leben gefährlich
 
Zuletzt bearbeitet:

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
" „Wenn Dich so ein Monster von hinten überrollt, hast Du keine Chance.“ "

Von Medien zitierte Augenzeugen versicherten, die 30-Jährige habe zu keinem Zeitpunkt gebremst und sei auf einer Landstraße mit ihrem Porsche Cayenne auf gerader Strecke zwischen Capdepera und Arta mit voller Geschwindigkeit in die Gruppe gerast.

https://www.schwaebische.de/ueberregional/panorama_artikel,-allgäuer-veranstalter-äußert-sich-zum-tödlichen-radunfall-auf-mallorca-_arid,10848028.html


da kommt einiges zusammen: fahrlässige Tötung / Körperverletzung, fahren unter Drogen, etc


was man so hört, ist, daß Radfahrer auf Malle nicht mehr wirklich willkommen sind
 
Zuletzt bearbeitet:

feelthesteel

Hauptstadtkurbler
die tussi hat bestimmt vollgeballert am handy gefummelt

ich werde fast auf jeder stadttour hier in berlin von solchen leuten fast umgekarrt, hat dramatisch zugenommen

dieser datenrotzer What'sApp ist eine pest, früher haben sie nur an den herz-lungen-maschinen telefoniert, heute tippen sie wie blöde und gucken nicht mehr auf die straße
 

kordesh

MItglied
die tussi hat bestimmt vollgeballert am handy gefummelt

ich werde fast auf jeder stadttour hier in berlin von solchen leuten fast umgekarrt, hat dramatisch zugenommen

dieser datenrotzer What'sApp ist eine pest, früher haben sie nur an den herz-lungen-maschinen telefoniert, heute tippen sie wie blöde und gucken nicht mehr auf die straße
Habe mir am Osterwochenende deshalb bei einer Ortsdurchfahrt an einem Boardstein den Reifen (vom Auto) kaputtgefahren.
Erschreckend, wie weit ich scheinbar ohne auf die Straße zu gucken gefahren bin. Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn vor mir ein Fahrrad/ Roller gefahren wäre. Oder ein Fußgänger auf die Straße gehüpft wäre. Ich hätte einfach nichts mitbekommen und wäre wahrscheinlich ungebremst darübergebügelt.
Man verlässt sich immer mehr auf die Helferlein wie Abstandstempomat und Spurhalteassistent, zumindest auf der Autobahn fällt mir das extrem auf!
Hat auf jeden Fall gefruchtet bei mir. Handy liegt seitdem auf dem Rücksitz. Das Problem ist, dass eigentlich jeder weiß, wie kacke das Bedienen vom Handy während der Fahrt ist....
 

Femur

Treuer Benutzer
Schlimm sowas.

Ich habe mir sogar abgewöhnt, beim Fahren zu telefonieren. Sobald die Fahrsituation komplizierter wird, merkt man, wie man plötzlich nicht mehr voll dem Gespräch folgen kann. Wie beim Hörbuch hören, wo einem dann plötzlich ein paar Sekunden Zusammenhang verloren gehen. Man fährt und telefoniert schlecht, wenn man beides zusammen macht. Wenn ich telefonieren will, halte ich an. Höchstens Kurzdurchsagen wie "Komme später" mache ich noch. Natürlich mit Freisprechen und Sprachsteuerung des Anrufs.

Während des Fahrens lesen oder tippen ist eine Kombi aus versuchtem Selbstmord in Tateinheit mit Totschlag. Da sind Geschwindigkeitsüberschreitungen harmlos dagegen. Darauf sollte 1 Jahr Scheinentzug stehen. Mindestens.
 

prinsessen

Aktives Mitglied
Es ist immer tragisch, wenn Menschen zu Tode kommen, ob Radler, Autofahrer, Fußgänger. Auch viele Radfahrer sind sehr gewagt unterwegs, misssachten rote Ampeln z.B. oder rasen 1cm an einem vorbei.
 

Blechroller

Aktives Mitglied
Es ist immer tragisch, wenn Menschen zu Tode kommen, ob Radler, Autofahrer, Fußgänger. Auch viele Radfahrer sind sehr gewagt unterwegs, misssachten rote Ampeln z.B. oder rasen 1cm an einem vorbei.
Abgesehen davon, dass dieser Kommentar hier mindestens unnötig ist; die Dichte -auch prozentual- an Kampf-KfZler, denen nix heilig ist, ist deutlich höher, als die der 3 Idioten, die sich auf dem Rad nicht benehmen können. Und so wahnsinnig viele KfZler sind von Radfahrern noch nicht verletzt oder getötet worden.
 

Femur

Treuer Benutzer
Es ist immer tragisch, wenn Menschen zu Tode kommen, ob Radler, Autofahrer, Fußgänger. Auch viele Radfahrer sind sehr gewagt unterwegs, misssachten rote Ampeln z.B. oder rasen 1cm an einem vorbei.
Genau, die Radler sind selbst schuld und nicht etwa schutzloser als Autofahrer, man liest ja auch immer wieder von Autofahrern, die von unachtsamen Radfahrern überrollt werden oder umkommen, weil ihnen der Radfahrer die Vorfahrt genommen hat :cool: tragisch, das.
 

[email protected]

Kde se pivo vaří, tam se dobře daří!
" Radsportler leben auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln nicht ungefährlich. Erst am Ostersonntag wurde auf Menorca ein Radler von einem Wagen überfahren und getötet. Auf den Balearen starben in den vergangenen Jahren bei ähnlichen Unfällen allein in der Radsport-Hauptsaison im Frühling bis zu sechs Menschen. "
http://www.wz.de/home/panorama/deutscher-auf-landstrasse-getoetet-risiko-fuer-mallorca-radsportler-1.2655822?page=all


muss man sich ne andere Insel suchen, was wäre die Alternative?
 

Rawuza

Aktives Mitglied
Habe mir am Osterwochenende deshalb bei einer Ortsdurchfahrt an einem Boardstein den Reifen (vom Auto) kaputtgefahren.
Erschreckend, wie weit ich scheinbar ohne auf die Straße zu gucken gefahren bin. Nicht auszumalen, was passiert wäre, wenn vor mir ein Fahrrad/ Roller gefahren wäre. Oder ein Fußgänger auf die Straße gehüpft wäre. Ich hätte einfach nichts mitbekommen und wäre wahrscheinlich ungebremst darübergebügelt.
Man verlässt sich immer mehr auf die Helferlein wie Abstandstempomat und Spurhalteassistent, zumindest auf der Autobahn fällt mir das extrem auf!
Hat auf jeden Fall gefruchtet bei mir. Handy liegt seitdem auf dem Rücksitz. Das Problem ist, dass eigentlich jeder weiß, wie kacke das Bedienen vom Handy während der Fahrt ist....
Endlich mal jemand aus Radlerkreisen, der auch eigene Fehler zu gibt. Aber tröste dich, ich mach immer die Fahrertür auf und denke erst dann"Gut das kein Kollege gekommen ist!
 

Femur

Treuer Benutzer
Endlich mal jemand aus Radlerkreisen, der auch eigene Fehler zu gibt. Aber tröste dich, ich mach immer die Fahrertür auf und denke erst dann"Gut das kein Kollege gekommen ist!
Was soll es da zu trösten geben? Halb so schlimm, weil andere auch Mist bauen, der gegen jede Fahranfängerregel geht und andere Gesundheit und Leben kosten kann? Tolle Einstellung.

Mich hat so ein Tröster vom Rad geholt, im dichten Stadtverkehr, wäre hinter mir da nicht grad ne Minilücke im Autoverkehr gewesen, hätte mehr als nur ne Rippe dran glauben müssen. Das A-loch war dann auch ganz untröstlich und superfreundlich. Das machte ihn nicht sympathischer, im Gegenteil.

" Radsportler leben auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln nicht ungefährlich. Erst am Ostersonntag wurde auf Menorca ein Radler von einem Wagen überfahren und getötet. Auf den Balearen starben in den vergangenen Jahren bei ähnlichen Unfällen allein in der Radsport-Hauptsaison im Frühling bis zu sechs Menschen. "
http://www.wz.de/home/panorama/deutscher-auf-landstrasse-getoetet-risiko-fuer-mallorca-radsportler-1.2655822?page=all

muss man sich ne andere Insel suchen, was wäre die Alternative?
Wäre mal statistisch gesehen interessant, ob es irgendwo eine höhere Dichte an Zweierreihe fahrenden Rennradgruppen pro km gibt als auf den einschlägigen Straßen auf Malle in den Osterferien. Vermutlich mit weitem Abstand nicht. Also auch das höchste Risiko ...

Und Zweierreihe-Gruppefahren nervt Autofahrer massiv, da schlecht zu überholen. Besonders die großen Mallegruppen. Und da gibt es genug Deppen, die das auch auf unübersichtlichen Straßen dann doch machen, kommt Gegenverkehr hält man natürlich lieber in die Gruppe als das eigene Leben zu riskieren. Da braucht es keine whatsappende Kiffertussi für.

Es gibt mehr als genug Gegenden fürs Frühjahrstraining mit unendlich vielen verkehrsarmen Straßen, Hinterland Provence, Cote Azure, ital. Riviera, Toskana z.B. oder spanisches Festland. Kleine Gruppen und Verzicht auf Zweierreihe auf unübersichtlichen Straßen ist auch massiv hilfreich.

Aber viele wollen nun mal den Malle-Spirit ...
 

Rawuza

Aktives Mitglied
Was soll es da zu trösten geben? Halb so schlimm, weil andere auch Mist bauen, der gegen jede Fahranfängerregel geht und andere Gesundheit und Leben kosten kann? Tolle Einstellung.

Mich hat so ein Tröster vom Rad geholt, im dichten Stadtverkehr, wäre hinter mir da nicht grad ne Minilücke im Autoverkehr gewesen, hätte mehr als nur ne Rippe dran glauben müssen. Das A-loch war dann auch ganz untröstlich und superfreundlich. Das machte ihn nicht sympathischer, im Gegenteil.



Wäre mal statistisch gesehen interessant, ob es irgendwo eine höhere Dichte an Zweierreihe fahrenden Rennradgruppen pro km gibt als auf den einschlägigen Straßen auf Malle in den Osterferien. Vermutlich mit weitem Abstand nicht. Also auch das höchste Risiko ...

Und Zweierreihe-Gruppefahren nervt Autofahrer massiv, da schlecht zu überholen. Besonders die großen Mallegruppen. Und da gibt es genug Deppen, die das auch auf unübersichtlichen Straßen dann doch machen, kommt Gegenverkehr hält man natürlich lieber in die Gruppe als das eigene Leben zu riskieren. Da braucht es keine whatsappende Kiffertussi für.

Es gibt mehr als genug Gegenden fürs Frühjahrstraining mit unendlich vielen verkehrsarmen Straßen, Hinterland Provence, Cote Azure, ital. Riviera, Toskana z.B. oder spanisches Festland. Kleine Gruppen und Verzicht auf Zweierreihe auf unübersichtlichen Straßen ist auch massiv hilfreich.

Aber viele wollen nun mal den Malle-Spirit ...
Howgh, ein Fehlerloser spricht zu uns:D
 
Oben