• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

RR Vorderrad schleift beim Wiegetritt und kurvenfahrten

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen ich bin neu hier im Forum und auch neu im Rennradsport und hätte mal eine Frage:)
Mein Vorderrad vom RR macht Schleifgeräsche beim Wiegetritt und bei Kurvenfahrten. Die Bremse ist gut eingestellt.
Ich habe leider noch nicht so viel Ahnung woran es liegen könnte.
Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar:)

MfG
Jesper
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
1.315
Punkte für Reaktionen
1.471
Willkommen im Forum.

Was hast du denn für eine Bremse, Scheibe oder Felge? Was hast du für Laufräder und wie schwer bist du? Wie alt ist das Rad bzw. das Laufrad?
Das wären ein paar wichtige Infos.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Ich habe das Rad gebraucht erworben und es ist von 2015, der Verkäufer hat keinen Austausch der Laufräder vorgenommen aber es war regelmäßig beim Service. Das Rad ist mit einer Felgenbremse ausgestattet. Ich wiege 71kg. Was das für Laufräder sind kann ich nicht sagen ich würde mal ein Bild anhängen vlt erkennen Sie es ja, sonst mache ich nach der Arbeit mal eine Nahaufnahme:)
Vielen dank für die schnelle Antwort!
 

Anhänge

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
1.315
Punkte für Reaktionen
1.471
Es kann sein, dass du dein Vorderrad nicht ganz zentriert eingebaut hast. Das bedeutet, dass das Rad ein wenig zur "Seite" kippt und dadurch an den Bremsen schleifen kann. Wenn die Schnellspanner nicht fest genug angezogen sind oder nicht richtig auf beiden Seiten in der Aufnahme sitzt kann es bei einem Wiegetritt dazu kommen, dass sich das Rad ein wenig verschiebt.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Super danke für die Antwort! ich werde das zuhause direkt ausprobieren und den spanner mal ordentlich fest knallen und nach einer fährt eine Rückmeldung geben. Gibt es da ein zu fest?
Und noch eine weitere Frage.
Ich bin gestern die erste längere strecke mit dem Rad gefahren und bin aus unsichtigkeit mit keiner geringen Geschwindigkeit mal über kleinere Kanten gefahren, hält das so ein Rad aus? Sie sind ja nicht gefedert, ich komme aus dem mtb fahren. Man sollte natürlich nicht extra drüber fahren aber falls es mal passiert ist das schlimm?
 

onkeljoni

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15 Juli 2016
Beiträge
1.315
Punkte für Reaktionen
1.471
Natürlich gibt es immer ein "zu fest", du solltest die Schnellspanner so fest anziehen, dass du den Hebel schön stramm rangedrückt bekommst. Achte darauf, dass das Rad schön mittig zwischen den Bremsen läuft.

Wenn du mal eine kleine Kante überfährst ist das nicht schlimm, die Rennräder bzw. die Laufräder sind nicht aus Zucker. Bei geringer Geschwindigkeit und mit einem Gewicht passiert da gar nichts.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Okay ich werde es mal ausprobieren und eine Rückmeldung geben.
Schonmal vielen Dank für deine Hilfe, hoffentlich löst das mein problem👍🏻
 

snowdriver

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Juli 2016
Beiträge
464
Punkte für Reaktionen
237
Räusper! Bitte, den Schnellspanner nicht anknallen. Die Kräfte am Hebel für den Spanner sollten bitte nicht besonders groß sein. Zu hohe Kräfte an dieser Stelle sorgen lediglich für verspannte Achsen und im schlimmsten Fall für defekte Lager.
Wichtiger ist beim Anschrauben (um ganz sicher zu gehen) das Rad vertikal von oben über den Lenker zu belasten, während Du den Schnellspanner schließt. Damit kannst Du sicherstellen, dass die Gabelmäuler sauber auf der Achse aufliegen. So ist das Rad schon mal zentrisch montiert.
Wenn Du nach der Montage die Felge des VR spielfrei Hin-und Herbewegen (dabei die Daumen an der Gabel abstützen und mit den Fingern an den Speichen ziehen) kannst, sowie alle Speichen gleichmäßig gespannt sind, dann kannst Du dich auf die Bremse konzentrieren.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Also ich mache meine Schnellspanner immer gut fest, denn ich will nicht dass sich das Rad bei einer 80-Sachen Abfahrt lockert.

Hat das Lager Spiel? (vorne am Rahmen/Lenker hoch heben, vorsichtig seitlich an Reifen/Felge/Speichendende seitlich wackln)

Auf dem Bild kann man nciht erkennen was für ein LRS das ist. Es kann schon mal vorkommen dass ein weicher LRS oder Gabel so weit flexen dass es bei einer recht eng eingestellen Bremse beim Klettern schleift.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Danke für die Tipps, also das Rad am besten auf den Kopf stellen und dann die Felge rein und am Ende nochmal prilüfen ob Spiel vorhanden ist. Ist auch echt schwierig über ein Forum zu beschreiben wie fest der Spanner muss :D der Vorbesitzer hatte das Ding schon echt fest fand ich.
Ich werde zuhause nochmal ein Foto der Felge beifügen. Die Bremsen sind bei mir recht eng eingestellt. Wie kann man erkennen, ob man eine weiche Gabel hat? Ist das Material ausschlaggebend (in meinem Fall Carbon)?
Also gibt es den Fall, dass das Laufrad trotz korrekter Montage schleifen kann und ich mir dabei dann keine sorgen machen muss?
 

frankblack

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Oktober 2007
Beiträge
3.029
Punkte für Reaktionen
2.058
das Rad auf den Kopf zu stellen, ist beim Vorderrad nicht notwendig, etwas Druck auf den Vorbau/Lenker mittig von oben ausgeübt sollte reichen.
die Schnellspanner dürfen schon gut 'handfest' geschlossen werden, bei manchen SP ist es gut, dies schrittweise zu machen - klemmen, öffnen, die Mutter etwas fester drehen, SP-Hebel wieder schließen.
Die Gabel so eines Aero-Renners sollte eigentlich bocksteif sein. Wenn die Gabel in Ordnung ist, sollte da kein Problem sein.
Hast du die Speichenspannnung schon überprüft? Wenn du daran zupfst, sollten sie einen ähnlichen Klang haben.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Danke für die Tipps, also das Rad am besten auf den Kopf stellen und dann die Felge rein
1) Schnellspanner lose drehen, Vorderrad auf den Boden stellen
2) Gabel von oben drauf scheiben, Schnellpanner enger drehen (grobe Faustregel: Wenn der Schnellspannhebel 90 Grad nach außen zeigt fängt die Mutter gerade an zu schleifen)
3) während Du von Oben auf Vorbau/Lenker drückst mir der anderen Hand den Schnellspannhebel fest ziehen.

  • Sollte so fest sein dass Du ihn noch ohne Schmerzen in der Hand einhändig bedient kriegst,
  • am besten zeigt der Schnellspanner die Gabel entlang, dann kannst Du ihn auch noch mit einem Kabelbinder locker gegen versehentliches Öffnen fixieren (hab einmal gesehen wie jemandem bei Fahren das Vorderrad raus gesprungen ist...)
 

prince67

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 August 2011
Beiträge
5.516
Punkte für Reaktionen
2.112
Ist das Lagerspiel der VR Nabe richtig eingestellt?
Wenn da zu viel Spiel ist, hilft das ganze SSP zuknallen nichts.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Ist das Lagerspiel der VR Nabe richtig eingestellt?
Wenn da zu viel Spiel ist, hilft das ganze SSP zuknallen nichts.
Wenn die Nabe richtig funtioniert hat der Schnellspanner nichts mit dem Lagerspiel zu tun. Und wenn der Schnellspanner so lose ist dass das Vorderrad deshalb Spiel hat liegst Du schon halb im Grab. Lagespiel überprüft man wie in meinem ersten Beitrag beschrieben.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Bin das erste mal in einem Forum und bin begeistert wie viele Tipps man bekommt, danke euch!
Die Gabel des Rad's ist in Ordnung. Die Speichen finde ich nicht zu lose, sie sollten bei leichtem Zupfen also so ein Spannungsgeräusch machen sag ich mal? Das LR hat auch kein schlag drinn und läuft gerade. Gibt es da unterschiede vom Mtb zum RR was die spannung angeht?
Danke für den Tipp mit dem Kabelbinder, sicher ist sicher und so ein Sturz möchte glaub ich keiner erleben😬
Stimmt an so eine „Faustregel” habe ich gar nicht gedacht zu fragen, danke.
Mich kribbelt es schon in den Flingern das auszuprobieren und zu testen😁
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Die Gabel des Rad's ist in Ordnung. Die Speichen finde ich nicht zu lose, sie sollten bei leichtem Zupfen also so ein Spannungsgeräusch machen sag ich mal?
Ist letztlich eher die Frage wie steif die Gabel ansich ist, und gleiches für das Vorderrad. Letzteres kann man als Laie kaum irgendwie an den Speichen erkennen. Das ist eine Mischung aus Steifigkeit der Felge, Flanschbreite der Nabe, Art und Spannung der Speichen und Speichenanzahl. Viele billige OEM-"aero"Felgen sind von sich aus ziemlich weich. Und man sollte auch auch nicht dran rum werkeln, denn die Speichen haben eine maximale bzw. optimale Spannung vorgegeben.

Mach mal ein Foto vom Bremshebel von der Seite mit angezogener Bremse. Dann kann man abschätzen wie eng Deine Bremse eingestellt ist, denn es ist nicht unüblich dass die Felge etwas flext und beim Wiegetritt schleift. Auch ein Bild von der Vorderradbremse auf dem man den Abstand Bremsklotz-Felge einschätzen kann. Manchmal schiebt einfach die Bremszughülle die Bremse immer wieder in eine schräge Position. Dazu noch ein Foto vom Label auf der Felge, vllt. hat ja jemand Erfahrungen mit dem Modell.
 

Jesper. M

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 Oktober 2020
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Hallo zusammen,
Ich habe mir die Bremse mal angesehen und ich kann sie ein Stück bewegen, also die Arme wo die Bremsbeläge drauf sind, kann das auch ein grund sein?
Spiel hat mein Vorderrad keins.
Ich baue es jetzt einmal aus und wieder ein und dreh nh Runde.
anbei sende ich noch Fotos von dem LR, dem Bremshebel (angezogen und lose), Sowie dem Abstand der Bremsbeläge zur Felge.
 

Anhänge

elvispressluft

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 September 2020
Beiträge
98
Punkte für Reaktionen
105
Selbst eine steife Gabel flext, wenn auch nur minimal. Das gleiche gilt für das Laufrad, auch wenn es gut gebaut ist, flext es. Wenn dann die Bremse sehr eng eingestellt ist (so sieht das zumindest auf dem Foto aus) kann es bei einseitiger Belastung, also im Wiegetritt oder in Kurven, schon mal schleifen.
Vielleicht lässt sich ein Kompromiss zwischen Bremse weiter auf - Felge schleift finden.
 

Recordfahrer

...tritt herbstformbedingt wieder kürzer
Mitglied seit
2 Februar 2005
Beiträge
2.839
Punkte für Reaktionen
964
Renner der Woche
Renner der Woche
Wenn der Abstand Bremsklotz-Felge auf beiden Seite so eng ist, ist es kein Wunder, dass die Bremse schleift. Das ist höchstens ein Millimeter, da sollten schon 2-2,5mm Luft sein.
 

MtCenis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2019
Beiträge
629
Punkte für Reaktionen
189
Früher hatten mal die Shimano-Laufräder den Ruf gehabt ziemlich weich zu sein...

Ich würde zwar keine 2mm Luft an den Felgen lassen, aber Du bist schon ziemlich am unteren Bereich. Zusammen mit einem weichen Laufrad kann es da zum Schleifen kommen.

Schleift es beidseitig oder nur einseitig?
 
Oben