• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rose Backroad im Test: Der Gravelroadie

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
741
Punkte für Reaktionen
506

hle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2016
Beiträge
821
Punkte für Reaktionen
349
Und vor allem dieser Spacer-Turm im Bild. Hilfe, ver erstellt solche Fotos bzw. scheint die Geometrie da nicht wirklich zu stimmen.
 

MCTryal

Aktives Mitglied
Mitglied seit
7 Februar 2015
Beiträge
189
Punkte für Reaktionen
123
Vielleicht sollte die geneigten Redakteure mal überlegen, welchen Sinn der Test eine Rads hat, welches es so nur noch im Abverkauf in wenigen Größen gibt...
Stimmt am besten gleich den ganzen Artikel Löschen, das Rad wirds so nie wieder geben.

Und vor allem dieser Spacer-Turm im Bild. Hilfe, ver erstellt solche Fotos bzw. scheint die Geometrie da nicht wirklich zu stimmen.
Stimmt es wäre sicher besser gewesen wenn die Redakteure für die Fotos noch schnell die Gabel gekürzt hätten.
 

Huegelreiter

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
466
Punkte für Reaktionen
182
Hui - den Test aber gerade noch rechtzeitig veröffentlicht, bevor das (endlich wirklich) neue Backroad 2020 vorgestellt wird. Hoffentlich wird es das, muss man in der aktuellen Lieferkettensituation der Fahrradindustrie durch Corona ja aktuell sagen.

Zum Thema "Das Rahmen- und Gabelset des Rose Backroad haben die Bocholter zum Modellstart 2019 neu entwickelt"... ähm, nein. Fast alle schreiben das so runter, weil Rose das ganz geschickt eingefädelt hat. Nach meinen Informationen ist das aktuelle Backroad 1:1 das alte Rose Xeon CDX Cross-4400 aus 2017. War also bisher alter Wein in neuen Schläuchen. Macht das Rad nicht schlechter. Ist ja insgesamt wirklich ein fast sehr gutes Paket. Mit dem kleinen, für mich aber sehr bedeutenden Malus, dass für fast alle Versionen nach wie vor die Gabel eine 15 Zoll Steckachse vorsieht.

Ein überaus wichtiges Detail, das leider ebenfalls gerne in Tests unerwähnt bleibt, aber total wichtig ist, wenn man mehr als ein Rad mit Scheibenbremsen besitzt. Oder man irgendwo mal in die Verlegenheit kommen sollte, sich ein Vorderrad ausborgen zu müssen oder eine Steckachse mitten in einem Event-Wochenende zu ersetzen und alle anderen Rennrad- und Gravel-Kollegen sowie der technische Service und der Radladen um die Ecke Räder mit 12 mm Steckachsen haben.
 

Huegelreiter

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
466
Punkte für Reaktionen
182
Ach ja, zum Shockstop Stem: Ich nutze den schon sehr lange und liebe ihn für seinen Komfort. Ich finde ihn sogar besser als das FutureShock System von Specialized. Mit einer vergleichsweise weichen Elastomer-Kombi ist er tatsächlich nichts für Wiegetritt-Attacken und für ein kompetitives Crossrad würde ich ihn auch nicht hernehmen. Mit einer leicht strafferen Elastomerkombi sind aber auch Wiegetritt-Einlagen sehr neutral zu fahren und in den Kurven macht er sich überhaupt nicht bemerkbar. Sorgt aber für das Quentchen Plus an Gesamtreduktion der Belastung, das gerade im Langstrecken-Gravel und für mich im Ultracycling-Bereich enorm wichtig und hilfreich ist.
 

hle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2016
Beiträge
821
Punkte für Reaktionen
349
Stimmt es wäre sicher besser gewesen wenn die Redakteure für die Fotos noch schnell die Gabel gekürzt hätten.
Bei einem Fertigrad sollte Gabel und Rahmen stimmig zueinander sein. Rose schafft es ja bis heute nicht, nur das Rahmenset zu verkaufen. Und dem unbedarften wird dann noch schnell so ein kleiner Rahmen von der Resterampe mit Spacerturm verkauft.
Und wenn man dann noch liest, dass das Lenkverhalten in die Bewertung eingeht, muss man zudem fragen, wie sinnhaft der Test ist, wenn die falsche Rahmengrösse getestet wurde.
 

resuah.rapsak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 September 2019
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
300
Bei einem Fertigrad sollte Gabel und Rahmen stimmig zueinander sein. Rose schafft es ja bis heute nicht, nur das Rahmenset zu verkaufen. Und dem unbedarften wird dann noch schnell so ein kleiner Rahmen von der Resterampe mit Spacerturm verkauft.
Und wenn man dann noch liest, dass das Lenkverhalten in die Bewertung eingeht, muss man zudem fragen, wie sinnhaft der Test ist, wenn die falsche Rahmengrösse getestet wurde.
Warum sollte Rose ein Rahmenset verkaufen, wenn sie doch mit dem Komplettrad "gut fahren" und man wirklich alles konfigurieren kann? Der Spacerturm macht unter folgendem Sachverhalt Sinn: Der Kunde kann nach und nach das Rad mit den Spacern so einstellen, wie er mag. Die Gabel kürzt Rose dann kostenlos.
 

resuah.rapsak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 September 2019
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
300
Stimmt am besten gleich den ganzen Artikel Löschen, das Rad wirds so nie wieder geben
Das ist eine gute Nachschau eines schönen Rads, als Test macht es aber tatsächlich keinen Sinn mehr zum jetzigen Zeitpunkt. Selbst wenn man aufgrund des Tests das Rad heute bestellen wollte, würde es das so nicht mehr geben. Ich bin froh, noch rechtzeitig bestellt und abgeholt zu haben :)
 

skip286

MItglied
Mitglied seit
15 Juni 2010
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
18
Soweit ich weiß wird sich außer der Farbe am neuen Modell nichts ändern. Aber abwarten. Ein Rahmenset würde mir auch gefallen, schließlich gibt es noch Leute, die gerne Campa fahren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 6536

Soweit ich weiß wird sich außer der Farbe am neuen Modell nichts ändern. Aber abwarten. Ein Rahmenset würde mir auch gefallen, schließlich gibt es noch Leute, die gerne Campa fahren.
Dann weißt Du es falsch. Der Nachfolger wird eine ziemliche Verschlimmbesserung.
 

hle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 November 2016
Beiträge
821
Punkte für Reaktionen
349
Warum sollte Rose ein Rahmenset verkaufen, wenn sie doch mit dem Komplettrad "gut fahren" und man wirklich alles konfigurieren kann?
Die Frage ist nicht ernst gemeint oder? Wenn der Rahmen das zeitliche segnet, soll ich dann alle Komponenten wegwerfen. Zudem hat Rose nur ein sehr beschränktes Angebot bei der Konfiguration. Gut man kann bei Rose auch Spezialwünsche hinterlegen, dann kann man das Rose schicken oder beauftragt Rose zum Zukauf, dass ist wirklich gut. Aber meine letzten beiden Räder habe ich trotzdem nach Kauf des Rahmensets selber aufgebaut.
 

resuah.rapsak

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 September 2019
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
300
Ein sehr beschränktes Angebot bei der Konfiguration??? Was bitte braucht man denn mehr, als das gesamte Roseangebot plus persönlichem Zukauf, der auch noch angebaut wird???? Man kann auch alles schlechtreden.
 

Hyper_Beast

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 März 2020
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
1
Finde für das Geld das Gewicht doch recht hoch, haut mich jetzt nicht vom Hocker.
 

JNL

Teammitglied
Mitglied seit
15 September 2017
Beiträge
741
Punkte für Reaktionen
506
Bei einem Fertigrad sollte Gabel und Rahmen stimmig zueinander sein. Rose schafft es ja bis heute nicht, nur das Rahmenset zu verkaufen. Und dem unbedarften wird dann noch schnell so ein kleiner Rahmen von der Resterampe mit Spacerturm verkauft.
Und wenn man dann noch liest, dass das Lenkverhalten in die Bewertung eingeht, muss man zudem fragen, wie sinnhaft der Test ist, wenn die falsche Rahmengrösse getestet wurde.
Die Rahmenhöhe war genau passend. An der Zahl der verbauten Spacer ist aus nicht subjektiver Sicht nichts zu kritisieren.
 

Horst68

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 März 2012
Beiträge
446
Punkte für Reaktionen
1.258
Die Frage ist nicht ernst gemeint oder? Wenn der Rahmen das zeitliche segnet, soll ich dann alle Komponenten wegwerfen. Zudem hat Rose nur ein sehr beschränktes Angebot bei der Konfiguration. Gut man kann bei Rose auch Spezialwünsche hinterlegen, dann kann man das Rose schicken oder beauftragt Rose zum Zukauf, dass ist wirklich gut. Aber meine letzten beiden Räder habe ich trotzdem nach Kauf des Rahmensets selber aufgebaut.
Ein bisken Praxis (ich hoffe, sie ist immer noch so). Ich habe mir 2002 das erste Rad bei Rose gekauft. 2009 war der Rahmen am Ende. Neuen Rahmen bekommen mit neuer Gabel, dieser war dann 2011 am Ende. Auch wieder neuen Rahmen bekommen. Dieser hat sich dann 2016 verabschiedet. Auch wieder Ersatz bekommen. Die jeweilige Gabel habe ich immer mitbekommen. Wegen neuer Standards mussten dann einige Teile neu gekauft werden (Sattelstütze, Umwerfer, Tretlager anstatt BSA dann Einpresslager). Ich kann mich also nicht beschweren.
 
Oben