• Hallo Gast, wir suchen den Renner der Woche - vielleicht hast du ein passendes Rennrad in deiner Garage? Alle Infos

Rennradreise – Routes des Grandes Alpes: Enduro-Profi & Velo-Chameleon auf Tour

Rennradreise – Routes des Grandes Alpes: Enduro-Profi & Velo-Chameleon auf Tour

aHR0cHM6Ly93d3cucmVubnJhZC1uZXdzLmRlL25ld3Mvd3AtY29udGVudC91cGxvYWRzLzIwMjAvMDgvdDNfaXNlcmFuXzEtc2NhbGVkLmpwZWc.jpeg
Die Route des Grandes Alpes vom Genfersee nach Nizza ist ein Rennradfahrer-Traum. Legendäre Pässe der Tour de France reihen sich daran wie an einer Schnur. Und am Ende lockt das Azur des Mittelmeers. Obwohl sie keine Rennradfahrer sind, haben sich Nathalie, das Velo-Chameleon und Enduro-Profi-Fahrerin Caro, den Traum erfüllt. Hier erzählen sie uns, wie es lief. Außerdem gibt es die Route zum Nachfahren.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Rennradreise – Routes des Grandes Alpes: Enduro-Profi & Velo-Chameleon auf Tour
 

kordesh

MItglied
Registriert
12 Juli 2012
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
41
Geiler Bericht! Die Bilder machen echt Fernweh!

Wir möchten nächstes Jahr die Route abfahren, haben aber noch ein paar Probleme mit der Abreise.
Plan für die Hinfahrt: mit dem Nachtzug nach Basel, weiter mit Zug zum Start.
Der Rückweg wird eine Katastrophe! Gibt es wirklich nur die Option einen Mietwagen zu nehmen? Hattet ihr euch vorher über andere Möglichkeiten schlau gemacht?
Wir kommen aus Norddeutschland. Zug von Nizza zurück ist schwierig, da der Thalys ab Paris keine Fahrräder mitnimmt, wenn die nicht auseinandergebaut und verpackt sind.
Mit dem Bus oder Zug zurück zum Start geht auch gar nicht, da wären wir von „Haustür zur Haustür“ knapp 20h unterwegs.
Ich hatte eigentlich an eine Art Shuttle gedacht, wie sie zu Hunderten die Touristen vom Gardasee zurück zum Start des AlpenX bringen.
Sowas gibt es dort nicht? Oder habt ihr einen Tipp?
 

kordesh

MItglied
Registriert
12 Juli 2012
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
41
Mit dem Auto nach Genf. Räder deponieren. Weiter nach Nizza. Auto deponieren. Mit dem Zug oder Bus nach Genf. Die Tour beginnt!

Das wäre praktisch, wenn man direkt von Nizza aus wieder Richtung Heimat durchstarten könnte, würde allerdings das Problem der elendig langen Rückfahrt über Genf nur auf den Anreisetag verschieben.
Wohnort - Nizza: 13h, Nizza - Genf: 7h+... das wäre auch ätzend. Und mehr als einen Tag werden wir nicht jeweils für An- und Abreise einplanen.

Es wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass wir mit dem Nachtzug anreisen und dann ab Nizza zurück fliegen - auch wenn ich das eine bescheuerte Lösung finde.
Doch selbst mit Kauf eines Radkartons und Sportgepäckaufschlag ist das die günstigste und mit Abstand praktikabelste Lösung...
 

kordesh

MItglied
Registriert
12 Juli 2012
Beiträge
43
Punkte Reaktionen
41
Am günstigsten ist doch wohl das Auto, selbst wenn man noch eine Übernachtung in Süddeutschland einplant.

Wenn ich richtig recherchiert habe, ist das nicht so. Hätte ich aber auch im Leben nicht mit gerechnet)

Nachtzug hin im Liegewagen nach Basel: 80€!!!!!
Genf - Basel mit dem Zug: 35€
Flug Nizza - Düsseldorf inkl. Rad und Radkarton: 200€ (117€ Flug direkt mit Eurowings, 50€ Sportgepäck, Rest Radkarton aus nem Radladen oder so)
Zug ab Düsseldorf nach Hause: 31€
-> 346€ p.P.

Auto Hinfahrt nach Genf: 1.000km * 0,50€/km = 500€
Zug Nizza nach Genf: 130€
Auto Rückfahrt ab Genf: 1.000km * 0,50€/km = 500€
-> 1.130€ fürs Auto / 2 Personen = 565€ p.P.
 

Bert Huttinger

Neuer Benutzer
Registriert
23 Oktober 2020
Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Toller Bericht und Tolle Leistung! Zwei Freunde und ich wollen die Route dieses Jahr im September machen. Vom Zürich mit dem Zug nach Evian und von Nizza zurück mit dem Mietauto nach Zürich oder... Ihr empfiehlt im Bericht das Auto in Frankreich zurückzugeben. Welche Mietautofirma habt ihr genommen, wo habt ihr das Fahrzeug zurückgegeben und wieviel hat der Spass gekostet?

Merci und Gruss

Bert
 

luesche

Lukas - Cycling Adventures Guide
Registriert
30 November 2007
Beiträge
534
Punkte Reaktionen
29
Toller Bericht und Tolle Leistung! Zwei Freunde und ich wollen die Route dieses Jahr im September machen. Vom Zürich mit dem Zug nach Evian und von Nizza zurück mit dem Mietauto nach Zürich oder... Ihr empfiehlt im Bericht das Auto in Frankreich zurückzugeben. Welche Mietautofirma habt ihr genommen, wo habt ihr das Fahrzeug zurückgegeben und wieviel hat der Spass gekostet?

Merci und Gruss

Bert
Hallo Bert

sorry für die späte Antwort (und auch an die Vorredner). Forums Mails sind bei mir sämtlich im SPAM gelandet.
Glaubs wir haben Europcar genommen. Dies deshalb, weil wir in Evian gestartet sind und Europcar anbietet, dass man die Karre dann am Bahnhof abliefert weil Evian zu klein ist, als dass man dort irgendwelche grösseren Vermieter findet.
Wenn man den Startpunkt nach Genf verlegt kann das uU billiger sein weil man mehr Möglichkeiten hat da man so von Flughafen zu Flughafen fährt.
Ich glaube wir haben irgendwas um 300€ bezahlt. Waren ja zu dritt, da ist das dann eine top Lösung.

Lieber Gruss, Lukas
 

lakecyclist

Aktives Mitglied
Registriert
29 Oktober 2018
Beiträge
1.631
Punkte Reaktionen
818
Das kann ich nur bestätigen, für solche Vorhaben bietet sich ein Mietwagen absolut an. Man kann z. B. auch ein extra geräumiges Fahrzeug wie Van etc. mieten. Vor dem Start der Radtour eine Übernachtung einplanen. Dann kann man das Auto bequem abgeben. Bei der Rückreise dann umgekehrt.
Wenn man sich vorher informiert und das Fzg. entsprechend bucht, fallen auch Aufchläge für One-way etc. nicht sehr ins Gewicht.
Vor der Rückreise mit Bahn oder Flug in einem anderen Land irgendwo einen Radkarton beschaffen stelle ich mir schwierig vor und hätte ich auch überhaupt kein Bock drauf.
 
Oben